bringt Sonne genügend Vitamin D?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema bringt Sonne genügend Vitamin D?

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 25.09.2012

Hallo Adam, 25-Hydroxy ist der relevante Wert. Das ist Dein Vitamin-D-Speicher. Bringe diesen Wert hoch auf mindestens 60. Gruß, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Adam E.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 06.01.2010
Veröffentlicht am: 24.09.2012

Welcher von beiden Vitamin-D-Werten ist relevant. ich habe beide messen lassen. Einer liegt bei 33 (25-Hydroxy), der andere bei etwa 65 (1.25-Dihydroxy). Soll ich immer beide messen lassen?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 21.09.2012

Ganz klare Antwort. Die Sonne reicht nicht aus. Ich selbst bin auch im Vergleich mit meinen Mitmenschen sehr sehr viel in der Sonne und an der Luft. Mein Vitamin D ist nicht einmal annähernd da wo es hin gehören sollte. Also nehme ich Vigantoletten. Und zwar mehrere Tausend iE. Nur so geht es gerade so.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 20.09.2012

Hi Günter, ist altbekannt und passiert immer, sobald ich substituiere. Über Sommer habe ich ja mit dem Nachschieben ausgesetzt, aber jetzt muss ich wieder ran. Fakt ist aber, dass bei mir der Spiegel auch über Sommer absinkt, wenn ich nicht ständig nachschiebe. Daher bleibe ich bei meinem Fazit: Die Sonne allein reicht auch bei so ziemlich optimaler Sonnenexposition in unseren Breitengraden nicht aus, um einen annähernd ausreichenden Vit. D Spiegel aufbauen zu können. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Günter H.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 11.11.2009
Veröffentlicht am: 19.09.2012

Hallo Karola, Vitamin D sollte zusammen mit einer fetthaltigen Mahlzeit eingenommen werden. In einer Studie konnte der Blutwert (25-Hydroxy-Vitamin D) innerhalb 2-3 Monaten um 56,7% angehoben werden, wenn Vitamin D zusammen mit der (fetthaltigen) Hauptmahlzeit eingenommen wurde anstatt auf leeren Magen bzw. einer kleinen Mahlzeit. [J Bone Miner Res. 2010 Apr;25(4):928-30] Viel Erfolg Günter

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 17.09.2012

Hallo Da ich gerade meinen aktuellen Vit. D Wert bekommen habe, möchte ich das Thema aufgreifen. Ich hatte im März beim Doc einen Wert von 74 nmol/l, was knapp 30 ng/l entspricht. Danach bekam ich im April nochmal etliche Einheiten Vit. D gespritzt. Über Sommer habe ich nichts ergänzt. Direkt vor der Blutentnahme habe ich 2 Wochen Urlaub am Meer gemacht. Das Wetter war meist sonnig und ich war im Prinzip den ganzen Tag draußen (Camping mit 2 Hunden, Laufschuhen und Rennrad :-)). Mein aktueller Wert: 33ng/l (Labornorm: 30-70), also alles andere als ein gutes "Polster" für den Winter und eher wieder Absinken des Werts über Sommer, obwohl ich keinem Sonnenstrahl aus dem Weg gegangen bin. Mein Fazit: Sonne allein reicht wohl in unseren Breitengraden nicht (immer) aus, um einen Vit. D Spiegel zu erreichen, der das Immunsystem in die Lage versetzt, den Körper effektiv zu schützen. Einen schönen, sonnigen Tag für alle. Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 14.09.2012

Hallo Bernd, warum so aufgeregt? Was stört Dich daran, Vitamin D zu ergänzen, wenn es einem fehlt? Das ist doch sehr einfach und leicht nachvollziehbar. Krebs, Diabetes, chronische Entzündungen wollen wir einfach nicht haben. Geh mal ins Labor und prüfe Deinen Wert. Wenn Du uns aus eigener Erfahrung eine einfachere Lösung anbieten kannst, wollen wir das gern hören. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 14.09.2012

Hallo Bernd, schau mal in die Nationale Verzehrstudie II. Dort hat hochoffiziell das Max Ruber Institut im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung....innerhalb von 2 Jahren 20.000 Haushalte begutachtet. Und dort steht, dass z.B. 87,4% der Deutschen den von der DGE empfohlenen Gemüsebedarf von 400g pro Tag unterschreiten. Beim Obstverzehr erreichen 55% die empfohlenen 250g pro Tag nicht. Beim Vitamin D sieht es so aus, dass 82% der Männer und 91% der Frauen die Empfehlungen für die Zufuhr unterschreiten. Ob in dem Obst und Gemüse noch die errechneten Anteile an Vitaminen drin sind, nachdem das Gemüse vor Tagen geerntet und lange über die Autobahn oder sonstwo transportiert wurde und dann auch in meinem Kühlschrank noch auf den Verzehr wartet, ist sehr fraglich bzw. nachweislich nicht mehr so. Lies doch meinen Beitrag genau. Dann erfährst Du, dass 3 Wochen Sonnenbaden meinen Wert hat fallen lassen. Warum? Weil ich genug hatte? Wohl kaum. Du fragst Dich, warum hier viele Pillen nehmen? Lies doch mal ein Buch zu z.B. Vitamin D. Alles Gute für Dich Karola

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bernd B.
Beiträge: 227
Angemeldet am: 25.06.2011
Veröffentlicht am: 13.09.2012

@ Uwe es wär einfach schön, wenn Du erstmal genau lesen würdest, bevor Du kommentierst. Danke.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 12.09.2012

Hallo Bei mir dasselbe. Ich bin auch das ganze Jahr über mind. 2-3 Stunden im Freien, davon im Sommer die meiste Zeit in Sportkleidung oder ähnlich kurzer Kleidung. Sonnencreme verwende ich nur, wenn ich plötzlich viel Sonne abbekomme und die Haut es im Frühjahr noch nicht gewöhnt ist Dennoch sind meine Vit. D-werte ohne Ergänzung im Keller, im Winter bei 13-15ng/ml. Das, was ich an Sonne abbekomme, sollte lt Aussage der Experten eigentlich dicke reichen, um den Vit. D Bedarf zu decken. Aber es funktioniert nicht. Ich kenne sogar jemanden, der in Südfrankreich wohnt, und immer wieder Vit. D Mangel hat. Es scheint da also noch einen Faktor zu geben, der die Aufnahme oder die Umwandlung beeinflusst. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Uwe D.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 18.12.2010
Veröffentlicht am: 12.09.2012

Hallo Bernd B., Miss einfach mal Deinen Wert! Für 22,80 macht das jedes Labor, wenn Dein Hausarzt diskutieren will, gehe in irgendein MVZ, die Fragen nicht nach :-) Dann setz Dich bitte hin und überlege wieviel Du an der frischen Luft warst in kurzer Hose und mit freiem Oberkörper! Oder mit langen Hemd und Binder, in einem Büro in Nordausrichtung usw.,usf. Erinnere Dich an die ganzen letzten 4 Wochen und Du wirst erstaunt sein, das dieses Gerede von nur 30 Minuten täglich kaum zu schaffen ist. Ich als Büromensch schaffe es jedenfalls nicht hier im Schatten der Alpen. Wenn's tagsüber(Mittags!!) nichts wird mit der Bildung von D3, was bleibt dann? Was mich interessiert: Kannst Du auch einen persönlichen Erfahrungsbericht "liefern" , wie Lisa H. weiter oben? VG Uwe

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 11.09.2012

erstaunlich. danke für die info. ich dachte vitamin-D nimmt jeder mit der sonne in unmengen auf und würde es auch noch eine weile speichern.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 11.09.2012

Hallo Karola, da sieht man es mal wieder. Nur messen macht schlauer. Ich meine mich zu erinnern, dass hier im Forum mal eine Dame geschrieben hat, sie ginge ja täglich mit dem Hund an die frische Luft, daher hätte sie genug Vitamin D. Nachmessen wollte sie allerdings nicht. Vitamin D ist ein sehr ernstes Thema, da man bei zu niedrigen Werten mit Krebs und anderen schlimmen Konsequenzen rechnen muss. Daher vielen Dank an Dich, Karola, für Deinen Erfahrungsbericht. Ich hoffe, das wird einige hier wachrütteln. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hartmut B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 25.01.2012
Veröffentlicht am: 11.09.2012

Hallo Karola, wenn du das Buch schon hast, dann schau mal auf Seite 76 das Diagramm an. Da kannst du sehen, dass du 4000 E/d brauchst, um einen Wert um die 60 ng/ml zu erreichen. Viele Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: erika m.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 20.06.2012
Veröffentlicht am: 11.09.2012

Hallo Karol leider war mein Wert auch im Keller 35,3 nmol/l obwohl ich mich täglich im freien bewege, Joggen, Wandern, Hund, Biken ... . Herr Strunz empfahl mir Vigantoletten 1000 l.E (3 Tab.tägl.)Mein Wert heute 121 nmol/l. Auch sind meine Darmprobleme verschwunden (chronische Entzündung). Ich hoffe ich konnte dir einwenig weiterhelfen. LG aus der Schweiz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bernd B.
Beiträge: 227
Angemeldet am: 25.06.2011
Veröffentlicht am: 11.09.2012

Irgendwie kann ich eure Philosophie des Angewiesenseins auf Vitaminpillen immer weniger nachvollziehen. Aber egal - jedenfalls hab ich zu Vit D gestern noch gelesen: - nach etwa 20 bis 30 Minuten hat die Haut genug UVB-Strahlen zur Vitamin-D-Produktion aufgenommen, und der Organismus stoppt den Umwandlungsprozess - das selbst gebildete Vitamin D braucht drei Tage, bis es der Körper aufgenommen hat, wenn es nicht zuvor durch ausgiebige Schaumbäder oder reichliches Duschen aus der Haut herausgewaschen wird aber weißt Du was? Diese Schlussweise 1. hab in der Sonne gelegen 2. mein Vit D ist nicht besser 3. daraus folgt ZWINGEND: ICH MUSS UNBEIDNGT VITAMINPILLEN nehmen!!!!1 UNBEDINGT!!! das ist so typisch. Denk doch vllt mal ein bisschen jenseits der Strunzschen Bahnen ein wenig selber.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 11.09.2012

ich glaube es nicht mehr. Mein Blutwert vor einem Jahr waren 43 ng/ml. Ich habe weiter 2800 I.E. täglich eingenommen. Im Juli war ich 3 Wochen am Strand und habe mich fast täglich viele Stunden wie ein Brathähnchen in der Sonne gedreht. Ein Drittel der Zeit ohne Sonnenschutz (ich habe keinen Sonnenbrand bekommen). In diesen 3 Wochen habe ich nur 800 I.E Vitamin D eingenommen. Gestern habe ich meinen Blutwert bekommen. 36 ng/ml. Tja, Sonne reicht anscheinend überhaupt nicht. Ich bin natürlich enttäuscht und werde nun mal die harte Tour nach von Helden fahren und mir einige Tausend Einheiten reinwerfen. LG Karola

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen