Buch - Bücher

14 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Tabea
Beiträge: 234
Angemeldet am : 23.03.2014
Veröffentlicht am : 14.07.2019
 

Um das Thema Galaktose mal zu unterfüttern, möchte ich auf die Arbeiten von Prof. Werner Reutter hinweisen, der sich in seinen letzten Lebensjahren um die Finanzierung klinischer Studien bez. Galaktose vs. Demenz bemüht hat. Es ist ihm nicht gelungen.  Man findet Einiges von ihm im Netz, auch wissenschaftliche Abhandlungen. Auf der kommerz. Seite "progal.info" ist die Wirkungsweise von Galaktose gut verständlich beschrieben. Er hat selber auch Galaktose zu sich genommen. Im Alter von 76 ist er 2016  gestorben.

Veröffentlicht von : Ramona S.
Beiträge: 693
Angemeldet am : 07.06.2011
Veröffentlicht am : 14.07.2019
 

Keine Sorge Tabea,

Ich bin noch in einer Zeit groß geworden: „Alle Zuckerarten auf -ose sind schlecht“.

Dem ist ja nun doch nicht so.

Ich finde es faszinierend die Gehirnleistung überhaupt anheben zu können und nicht nur vorbeugend gegen diverse Gehirnerkrankungen etwas zu tun, was ich ja mache.

Dringenden Handlungsbedarf habe ich derzeit nicht. Vor 1 Jahr habe ich eine SAP-Zertifizierung in Form von 4 schriftlichen, sehr umfangreichen Prüfungen geschrieben. Die schriftlichen Prüfungen in meinem 1. Studium waren irgendwie leichter.

Ähnlich wie beim Germanium-Thema (auch für mich neu), gehe ich sofort zum Schlaumachen (über Galactose) in ev. Buch-Leseproben, danach in ev. fachliche Kundenrezension, danach versuche ich den Buchautoren bei Youtube zu finden, wenn erfolglos, erst zuletzt nach Infos mit Google selbst.

https://www.youtube.com/watch?v=tTLUX0D6OAQ ( Galactose insbesondere 06:04 bis 10:07) von 05/2019

Vorstellung des Mediziners: Dr. Manfred Doepp (>70 Jahre) im Porträt (09:17) https://www.youtube.com/watch?v=5SBmUMc_TIg

...

Auszug aus meinem eigenen  Beitrag (07/2018) bei Oldi-Rekorde:

„Gehirn-Training für Fortgeschrittene

Lebenslanges Lernen nimmt Rosemarie, 94 Jahre wortwörtlich. Sie ist die älteste Studentin der Universität Siegen und vielleicht auch Deutschlands.

Stolz hängt ihre Magisterurkunde an der Wand und derzeit schreibt sie ihre Doktorarbeit „Philosophische Anthropologie“.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 2034
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 14.07.2019
 

Bin da auch sehr skeptisch, da ich denke, dass es die letzten 2,5 bis 3,5 MIO Jahre keine D-Galaktose Ziehautomaten im Wald gab :-)

Veröffentlicht von : Tabea
Beiträge: 234
Angemeldet am : 23.03.2014
Veröffentlicht am : 13.07.2019
 

@Ramona

Bis jetzt kenne ich die jüngsten Bücher von Dr. COY u. Dr. Doepp noch nicht. Aber ich weiß, dass die Studienlage zu Galaktose sehr widersprüchlich ist. Es gibt leider diverse Tierstudien, in denen Galaktose (als Bestandteil von Laktose o. solo) nur negative Auswirkungen hervorgerufen hat. Siehe "Gesundheit optimieren-..." von Chr. Michalk, S. 199. "Die Schäden, die Galaktose in Tiermodellen anrichtet, sind profund".

Was diese Studien taugen, kann ich nicht sagen, hab sie auch  noch nicht gelesen. Wer Galaktose konsumieren möchte, sollte sich erstmal eingehender mit der Studienlage beschäftigen und sich ein eigenes Bild machen.

Veröffentlicht von : Ramona S.
Beiträge: 693
Angemeldet am : 07.06.2011
Veröffentlicht am : 13.07.2019
 

Wow!

D-Galactose

vorbeugend und ein wichtiger Schutzfaktor vor Demenzgeschehen jeder Art.

YT: „GUTEN ZUCKER? Gibt es den? Ja! Dr. med. Doepp über D-Galactose“

(10:10) ab 06:00 richtig wertvoll!

D-Galactose ist ein Zucker, von dem ein gesunder Körper selbst täglich 2g produziert. Die Gehirnleistung gesunder Menschen kann mit einem TL je Tag angehoben werden.

Sinkt die Produktion im Alter, ist 1 - 2 TL/Tag eine enorme Hilfe für das Gehirn.

Veröffentlicht von : Huland
Beiträge: 318
Angemeldet am : 26.02.2018
Veröffentlicht am : 13.07.2019
 

Kommt zwar nicht aus dem erwähnten Buch, sondern aus der Spitzen-Prävention:

Galaktose - holt symptomatische Patienten teilweise wieder aus dem Alzheimer (ähnlich wie MCT Öl), indem das Gehirn (nach Jahrzehntelanger Kohlehydratintoxikation) endlich wieder mal mit Energie versorgt wird.

 

LG

H

Veröffentlicht von : Ramona S.
Beiträge: 693
Angemeldet am : 07.06.2011
Veröffentlicht am : 12.07.2019
 

Dr. Johannes Coy hat es schon wieder getan, 

… mich ins Staunen versetzt.

Sein neues Buch aus 03/2019:

Fit mit Zucker:

Mit den richtigen Zuckern die Zellalterung stoppen, das Gehirn fit halten, die Gefäße schützen und die Fettverbrennung anschalten

Trickreich versteckt die Zuckermischungen, hier eine Erste aus Drogerie & Apotheke:

40 g Isomaltulose 
30 g Trehalose 
30 g Erythritol-Stevia 200

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 2022
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 25.08.2016
 

Schüsslersalz und Homöopathie mögen in der Lage sein, Reaktionen im Körper anzustoßen, zu initiieren. Einen substantiellen Mangel können sie aber nicht beheben.
Genausowenig kann ein Maurer mit einem ganz tollen Bauplan und einem Motivationstrainer ein Hausbauen, wenn im Steine oder anderes Baumaterial fehlt.

Das gilt es im Hinterkopf zu behalten, wenn man sich mit Möglichkeiten und Grenzen von Schüsslersalzen und Globuli befasst.

LG,Thorsten

Veröffentlicht von : Jutta S.
Beiträge: 86
Angemeldet am : 23.11.2010
Veröffentlicht am : 15.08.2016
 

Meine Buchempfehlung:

"SCHEISS SCHLAU"  Wie eine gesunde Darmflora unser Hirn fit hält

von Dr.David Perlmutter der Autor des Buches "Dumm wie Brot"

Top aktuell- Das Buch erschien im Frühjahr 2016 in Deutschland.

Veröffentlicht von : Birgit R.
Beiträge: 22
Angemeldet am : 27.06.2014
Veröffentlicht am : 18.07.2016
 

Moin Gundula,

ich lese schon lange mit Begeisterung deine Beiträge, deshalb:

Beide Buchtipps gleich bestellt. ich freue mich aufs Lesen, das klingt interessant!

LG Birgit

Veröffentlicht von : Reinhard S.
Beiträge: 226
Angemeldet am : 26.08.2015
Veröffentlicht am : 15.07.2016
 

Freitag ist Fragetag. Du scheinst das in den falschen Hals gekriegt zu haben, dass du hier scheinbare Widersprüche aufbaus(chs)t.

Mein Kommentar bezog sich auf die gelisteten Buchempfehlungen. Ich wollte eigentlich in meinem Statement noch anfügen: "...unverarbeitete Lebensmittel...., die einem auch bekommen." Aber mit "unverarbeitet" und "Gemüse, Fleisch, Fisch, etc." deckt man schon mal den grössten Teil einer wirklich gesunden Ernährung ab. Im Einzelfall muss man eventuell individuell noch etwas anpassen.

Ich denke schon, Leser der Strunz- und Edubily-Homepage sind damit sehr gut bedient und informiert, dass man nicht unbedingt weitergehende Infos in weiterführenden Büchern braucht. KISS. Keep it simple and stupid. Ernährung - Bewegung - Denken. Das ist alles.

Veröffentlicht von : Reinhard S.
Beiträge: 226
Angemeldet am : 26.08.2015
Veröffentlicht am : 15.07.2016
 

Wohl vielleicht auch deshalb, weil zum Thema Ernährung eigentlich alles gesagt ist:

Iss einfach hauptsächlich unverarbeitete Lebensmittel wie Gemüse, Fleisch, Fisch, Eier, Früchte. Punktum. Jenseits aller Ideologien und Etikettierungen. Da braucht man sich auch nicht mehr dieses oder jenes Buch durchzulesen, diesen oder jenen Tipp oder gar irgendwelche "Geheimnisse".

"Das Buch zeigt das wirkliche Leben mit prall gefüllten praktischen, meist unbekannten Dingen, die aber lebenswichtig sind." (Zitat Gundula)

Was soll das konkret heissen? Meist unbekannte Dinge, die aber lebenswichtig sind? Kennen wir die noch nicht?

 

Veröffentlicht von : Silvia B.
Beiträge: 128
Angemeldet am : 02.03.2011
Veröffentlicht am : 26.06.2016
 

Liebe Gundula,

ich möchte mich bei dir herzlich für den Buchtip bedanken. Ich habe das Buch gelesen und konnte so manche Kindheitserfahrung zum ersten Mal einordnen. Das Buch ist wirklich sehr interessant. Ich muss noch eine ganze Weile darüber nachdenken.

 

Es wäre schön, wenn hier noch weitere Buchempfehlungen gepostet würden. Ich bin ständig auf der Suche nach leicht verständlicher (Fach)- Literatur.

 

Als mein Vati im vergangenen Jahr verstorben ist, habe ich mich lange mit dem Phänomen der Nahttoderfahrung beschäfttigt.

Mir erscheint das Buch von Pim van Lommel "Endloses Bewußtsein" empfehlenswert.

 

 

 

 

Veröffentlicht von : Josef M.
Beiträge: 144
Angemeldet am : 02.01.2006
Veröffentlicht am : 08.06.2016
 

Da fällt mir spontan ZEN ein. Sich damit zu befassen und täglich zu meditieren hat unglaubliche Auswirkungen.

Ich beobachte es oft, dass z.B. Autofahrer sofort anfangen im Auto rumzufuchteln oder zu schipfen, wenn ihnen etwas verkehrsmäßig ungelegen kommt. Auch eine spezielle Dünnhäutigkeit, verbunden mit aufbrausendem Verhalten bei kleinsten Kommunikationsproblemen.

Jahrelanges Meditieren hat zum einem dazu geführt, dass mich manche Leute angesprochen haben, was ich anders mache, weil ich angeblich sehr gelassen reagiere.

Inzwischen fällt es mir in vielen Situationen selbst auf. In "heißen" Situationen bleibt für mich teilweise die Zeit fast stehen und ich bemerke in Zeitlupe, wie ich beginne mich aufzregen. Da dies gefühlt so langsam geht, habe ich auch viel Zeit, das ganze zu kontrollieren und.......einfach mal nichts zu tun. Durchschnaufen.

Für alle, bei denen der Colt etwas zu locker sitzt: ZEN

;-)

 

jomo

 

14 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen