Büchersammlung

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Büchersammlung

1 bis 20 von 42     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Beitrag
Veröffentlicht von: Astrid B.
Beiträge: 48
Angemeldet am: 04.11.2012
Veröffentlicht am: 27.06.2014

Nico Richter "PALEO power for life" PALEO wird dein Leben verändern! PALEO ist keine kurzfristige Diät sondern die perfekte Ernährung für langfristige Gesundheit und Fitness. PALEO (von Paläolithikum, Altsteinzeit), auch als »Steinzeit-Ernährung« bezeichnet, basiert auf natürlichen, hochwertigen Lebensmitteln: Fisch, Fleisch, Eier, Gemüse, Obst und gesunde Fette. Mit diesem Buch einfach einsteigen - 30 Tage köstlich essen und erfahren, wie gut PALEO tut und schmeckt!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika G.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 26.11.2008
Veröffentlicht am: 11.03.2014

Ein unglaublich interessantes Buch von Dr.David Perlmutter: "Dumm wie Brot Wie Weizen schleichend Ihr Gehirn zerstört." Dr. Perlmutter ist praktizierender Neurologe und Facharzt für Ernährungsmedizin und damit der einzige Arzt in den USA mit dieser Doppelqualifikation. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, welche fatale Rolle Gluten bei chronischen Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Depressionen, Diabetes, Krebs, Epilepsie, Alzheimer u.v.m. spielt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 11.03.2014

"Whale done!" Von Ken Blanchard. Das Buch ist geistige Nahrung. Der Autor zeigt, wie die Methode zur Dressur von Killerwalen- ein unglaubliches Unterfangen! - uns allen hilft, gewinn- und freudebringende Beziehungen zu unseren Nächsten zu gewinnen. Es hat mir die Augen geöffnet! Die Welt ist, was Du von ihr denkst - so vermittelt, dass man gar nicht mehr anders kann, als so zu handeln. Vergleichbar der News vom Doc, die uns bewegen anstatt theoretisch anzusprechen. Viele Aha-Erlebnisse beim Lesen!! Wünscht Stefanie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 11.03.2014

"Menschenstopfleber" von Dr. Nikolai Worm, habe ich vergangenes Wochenende gelesen. Hochinteressant. Dabei werden die Auswirkung der Kohlenhydratmast auf die Leber sehr gut dargestellt, die dann wegen Überlastung mit Fett sog. ektopisches Fett im ganzen Körper und besonders in anderen Organen ablagert und Insulinresistenzen und Entzündungen verursacht. Dadurch kommt es dann zur totalen Stoffwechselentgleisung. Dabei ist es rel. einfach, die Leber von ihrem Fett zu befreien und sie wieder insulinsensitiv zu machen: Es genügt gut eine Woche mit sehr knappem Nahrungsangebot. Kommt uns ja wohl irgendwie bekannt vor. Ein anspruchsvolles Buch, das nicht einfach zu lesen ist, aber die Augen öffnet, für den Zusammenhang zwischen einem Übermaß an Kohlenhydraten (ohne Esspausen) und Krankheiten, die in Verbindung mit dem Methabolischen Syndrom stehen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela P.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 26.10.2010
Veröffentlicht am: 31.01.2014

Ich hätte da noch ein Buch, das eigentlich nicht unmittelbar zu unseren Themen hier gehört, sie aber doch recht stark berührt - und mich sehr berührt hat: "Ausgegeizt!: Wertvoll ist besser - Das Manufactum-Prinzip" "Es ist für uns alle an der Zeit, die Augen zu öffnen. Es ist an der Zeit zu verstehen, dass unsere Gier und unser Geiz eine Wirtschaft geformt haben, die umzufallen droht wie eine Fichtenmonokultur im Orkan." Uli Burchardt Ich fand das Buch wunderbar zu lesen, sehr interessant, aufschlussreich, anregend. Pflichtlektüre für jeden wirtschaftspolitisch interessierten Menschen - und die Nahrungsmittelindustrie steht im Mittelpunkt des Buches.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Astrid B.
Beiträge: 48
Angemeldet am: 04.11.2012
Veröffentlicht am: 21.01.2014

Mark Lauren "Fit ohne Geräte für Frauen" Verabschieden Sie sich von ineffizientem Cardiotraining und langen, öden Stunden im Fitnessstudio! Der Fitnessguru und Militärausbildder Mark Lauren zeigt Ihnen in diesem Buch, dass Sie nur eine einzige Sache brauchen, um in Form zu kommen: Ihren eigenen Körper. Seine Methode des Bodyweight-Trainings kommt ohne Gewichte und Maschinen aus und nutzt nur das eigene Körpergewicht als Wideestand, ist aber deutlich effizienter als Gerätetraining oder Aerobic. Drei Trainingseinheien pro Woche von 30 Minuten genügen, um die straffen Arme und Beine, den flachen Bauch und knackigen Hintern zu bekommen, von denen Sie immer geträumt haben. "Fit ohne Geräte für Frauen" enthält 120 Übungen in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Das kurzweilige Programm ist auf kleinstem Raum durchführbar und lässt sich mühelos in jeden Alltag integrieren. So werden Sie schon bald viel schlanker, stärker, selbstbewusster und mit mehr Energie durchs Leben gehen. Mark Lauren "Fit ohne Geräte" Seit Jahren bereitet Mark Lauren Elitesoldaten physisch auf ihren Einsatz bei Special Operations vor. Dabei hat er ein einfaches und extrem effizientes Trainingskonzept entwickelt, das ganz ohne Hilfsmittel auskommt und nur das eigene Körpergewicht als Widerstand nutzt. Die Übungen sind auch auf kleinstem Raum durchführbar und erfordern ein Minimum an Zeit: Viermal pro Woche 30 Minuten trainieren genügt, um in Rekordzeit schlank, stark und topfit zu werden.Diese Fitnessformel ist auch für den modernen Arbeitsmenschen ideal, denn sie lässt sich in jeden Lebensplan integrieren. Ob zu Hause, in einem Hotelzimmer oder im Büro - das Training kann überall stattfinden. Vorbereitungszeit ist nicht nötig, denn man braucht ja keine Ausrüstung und auch die Anfahrt zum Fitnesscenter entfällt. Mit den 125 Übungen in diesem Buch trainiert jeder auf seinem eigenen Level, ob Anfänger oder Profi. Dazu gibt es Motivations- und Ernährungstipps vom Experten.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard B.
Beiträge: 41
Angemeldet am: 01.10.2013
Veröffentlicht am: 13.01.2014

„Glückliche Menschen leben länger“ von Jordi Quoidbach. Ob das Buch kaufenswert ist, weiß ich nicht. Ich hab ess ausgeliehen. Für mich stellenweise interessant. J.Q. Ist Vertreter der sogenannten „positiven Psychologie“, die etwas außer Mode gekommen ist. Die Ergebnisse beruhen praktisch ausschließlich auf Studien mittels der Fragebogen-Methode, die im Einzelfall durchaus kritikwürdig ist. J.Q ist kein Doofkopf und weiß das natürlich selbst. Er erwähnt z.B. die wohl richtige Aussage: „Verheiratete sind glücklicher als Singles“. Hier kann man sehr anschaulich das Ursache/Wirkungs-Problem demonstrieren. Liegt es nämlich daran, dass die Ehe an sich glücklicher macht oder ist es nicht eher so, dass sich Glückliche eher ehelichen? Gute Frage, nächste Frage. Im nachfolgenden Text steht der Einfachheit halber der Ausdruck „macht glücklich“ so wie gemeint oder für „hebt die Stimmung“. Gute Freunde machen glücklich. Sex macht glücklich. Geben/Teilen macht glücklicher wie Nehmen. Ein lustiger Film macht glücklich (also besser Louis de Funes wie „Das Schweigen der Lämmer“ anschauen), Meditation macht glücklich – mittlerweile auch in der „Röhre“ nachgewiesen (vgl. z,B. Ulrich Ott) Das Tagebuch macht glücklich mit einem entscheidenden Zusatz. Nur wenn man negative Erlebnisse darin verewigt. Bei positiven ist es eher kontraproduktiv. Laufen macht glücklich, worauf ich weiter unten noch kurz eingehen werde. Aus den zahllosen Studien möchte ich nur zwei herausgreifen. Wie steht es mit dem Lebensalter? In welcher Phase sind wir am glücklichsten Hier gibt es eine echte Überraschung. Zitiert wird eine Studie von Stone et. Al, 2010) an 340.000 nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Amerikanern. Demnach nimmt die Zufriedenheit einen U-bzw. V-förmigen Verlauf. Mit ca. 18 Lenzen hoch, dann geht’s runter und erreicht zwischen 50-53 einen Tiefpunkt, um dann steil nach oben zu steigen. Fazit: zwischen 65 und 85 sind wir statistisch am glücklichsten. Mit 85 glücklicher wie mit 65 und auch wie mit 18. Das schöne an dem Ergebnis ist also, dass wir die „besten“ Jahre noch vor uns haben oder schon mittendrin sind. Laufen und Glück. Untersucht wurde in dem Fall speziell wie sich Laufen auf Depressionen auswirkt. Die Kenntnis davon, dass man mit Laufen seinen Depressionen quasi davonlaufen (oder auch radlen) kann, ist nicht neu. Wie verhält es sich aber wenn man das Laufen mit einer „Glückspille“(in dem Fall Sertalin) kombiniert? Jetzt kommt gleich eine faustdicke Überraschung. Intuitiv würde man erwarten, dass sich die Kombinationstherapie (Laufen + Sertalin) in ihrer positiven Wirkung in Etwa addiert. Hier die Studie von Babyack et. Al, 2000) an 196 depressiven Patienten. Dabei wurden die Patienten in drei Gruppen aufgeteilt. Gruppe S(port): 3X die Woche eine halbe Stunde radfahren oder joggen. Gruppe A(ntidepressiva). Gruppe b(eides). Nachfolgend Angaben in Prozent (von mir aus einer Graphik geschätzt) der nicht mehr Depressiven: Ergebnis nach 4 Monaten: Gruppe S: 40 Gruppe A: 35 Gruppe b: 30. Die Kombinationstherapie hatte also wie erwartet zunächst am Besten angeschlagen. Aber wie schaut es nach 10 Monaten aus? Gruppe S: 30 ! Gruppe A: 52 Gruppe b: 55 !. Upps. Ein Erklärungsansatz könnte sein, dass es auf Dauer befriedigender sein dürfte sein Leben wieder selbst, aktiv und eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen. Wie dem auch sei. Entscheident ist was rauskommt. Noch zwei Anmerkungen meinerseits: Wöchentlich 3 x eine halbe Stunde kommt mir persönlich a bisserl wenig vor. Man sollte es andererseits auch nicht übertreiben, also nicht zu verbissen und überehrgeizig sein, weil sich dann der positive Effekt hinsichtlich des Wohlbefindens ins Gegenteil verkehren kann hab ich wo gelesen (ohne Quelle). Kommt eben auf die Zielsetzung an. Grüße Reinhard

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 13.01.2014

ich lese gerade "Wie findet man ohne großen Aufwand eine Million Lösungen" von Prof. Norbekov. Super Ergänzung zum Buch "Eselsweisheiten".

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael H.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 08.11.2013
Veröffentlicht am: 09.01.2014

Hallo! Wer es ein bisschen wissenschaftlicher mag: Gesünder mit Mikronährstoffen: Zellschutz mit Anti-Oxidantien Dr. med. Bodo Kuklinski (Autor), Dr. med. Ina van Lunteren (Autor) Gruß Michael

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heidrun B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 24.11.2011
Veröffentlicht am: 04.01.2014

Hallo! Noch eine Buchempfehlung: Greif- for running life von Peter Greif Also essen nach Strunz und laufen nach Greif ;) wer´s ein bisschen anstrengend mag

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 18.12.2013

Hallo Das Buch "Durch Feuer und Eis" von Klaus Haetzel habe ich vor knapp 4 Jahren noch in einem Antiquariat (Internet) aufgetrieben. Der Versuch lohnt also. Grüße Monika Laudahn

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 18.12.2013

Hallo Josef, das Buch hat Dr.Strunz auch in seinen News empfohlen. Leider ist es nicht mehr erhältlich, genau wie das Buch von Klaus Haetzel...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Josef M.
Beiträge: 206
Angemeldet am: 05.01.2002
Veröffentlicht am: 17.12.2013

Der Arzt in uns selbst von Norman Cousins (aus den News vom 08.12.13). Sehr empfehlenswert. jomo

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 10.12.2013

Hallo Marion, danke für deinen Tipp, habe es mir gerade gakauft und werde heute Abend anfangen zu lesen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 08.12.2013

"Heilung im Licht: Wie ich durch eine Nahtoderfahrung den Krebs besiegte und neu geboren wurde" von Anita Moorjani. Eine unglaubliche, unglaublich schöne Story. Hier geht es um den Bereich "Denken" und wie wichtig es ist, sich im Leben von Ängsten zu befreien, um nicht krank zu werden. "Aus der Perspektive der anderen Dimension kam es mir so vor, als ob nichts real ist, nur unser Glauben darüber macht es dazu. Jetzt, da ich das weiss, überdenke ich, was ich glaube und halte nur an dem fest, was dazu dient, mein Leben zu erweitern. Und ich lasse all das los, was mich einengt oder überhaupt nicht positiv fühlen lässt. Ich kenne noch nicht alle Antworten, aber ich verspüre nicht mehr den Drang zu suchen. Ich glaube, der Tod hat mich gelehrt, wie ich das Leben leben soll." - Anita Moorjani - Unbedingte Leseempfehlung, ein Highlight! http://www.amazon.de/Heilung-Licht-Nahtoderfahrung-besiegte-geboren/dp/3442341183/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1386457366&sr=8-1&keywords=heilung+im+licht

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 01.11.2013

DAS Buch über MAP: "Die Eiweißrevolution" beantwortet alle Fragen zu MAP. http://www.amazon.de/Die-Eiwei%C3%9Frevolution-MAP-Aminosaurenmusters-Proteinernahrung/dp/1907469109/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1383304042&sr=8-1&keywords=die+eiwei%C3%9Frevolution

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 30.10.2013

"Mastering Leptin" von Byron J. Richards

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jazzy
Beiträge: 25
Angemeldet am: 30.10.2013
Veröffentlicht am: 30.10.2013

Ein gutes tip um Gewicht zu bekommen? Ich mein ein buch darüber?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela P.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 26.10.2010
Veröffentlicht am: 28.10.2013

Clifford Opoku-Afari: "Das Kohlenhydratkartell" Der Titel ist etwas irreführend: Es geht nicht in erster Linie um finstere Machenschaften, sondern um Ernährungsirrtümer usw. Für uns sicher nichts Neues, aber als Einsteigerbuch gut geeignet, da nüchtern und verständlich geschrieben, mit vielen Quellenangaben und einer guten Übersicht unterschiedlicher Low-Carb-Ernährungsformen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ramona S.
Beiträge: 196
Angemeldet am: 07.06.2011
Veröffentlicht am: 28.10.2013

Neuauflage vom Ärzteehepaar Homm (Oktober 2013): Handbuch Anti-Aging und Prävention: -Die wichtigsten Forschungsergebnisse -Die sinnvollsten Gesundheitsstrategien -Die wirksamsten Praxistipps 80 Seiten länger als in der Erstauflage von 2008 und preislich sogar etwas günstiger. Fit mit 100 von Klaus Oberbeil: -Jung bleiben -länger leben -Ein Leben lang schlank & glücklich. -Programme für Körper und Seele. Vielleicht eine Geschenkidee direkt zum 50. Geburtstag.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 42     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen