Calcifizierende, chronische Labyrinthitis - Frage an die Experten hier :-)

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Andrea S.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 10.01.2016
Veröffentlicht am: 21.11.2016
 

@Gundula

Vielen Dank,ich werde mir jetzt eines aussuchen und hoffe,dass ich meine derzeitige Baustelle in den Griff bekomme.

L.G.Andrea

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 20.11.2016
 

Liebe Andrea,  :-)

 

hier kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, ich habe es schlicht und einfach vergessen, welches Vit.E das war. Ich hatte es damals auch für meinen Mann bestellt, weil er mit den Schultern Probleme hatte. Eine große braune Flasche mit Soft-Pillen war es, aber mehr ist mir nicht erinnerlich. Habe gerade bei Amazon nachgeschaut, aber da gibt es zig verschiedene Ausführungen.

Hier hilft wirklich nur die gezielte Frage an die Foren-Mitglieder. :-)

 

Ich hatte auch brav Haushaltsgelatine gekauft und täglich 1-2 Becher mit warmen Wasser mit Gelatine + Vit.E für meinen Mann bereit gestellt. Das ging so 14 Tage lang ... - Dann bat ich ihn, die Behandlung selbst weiterzuführen. - War wohl nichts. Und deshalb gibt es auch keine Ergebnisse ...  :-(

 

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: UlliS
Beiträge: 168
Angemeldet am: 02.08.2003
Veröffentlicht am: 20.11.2016
 

Hallo Alexandra,

 

ich würde es mit Stoffen versuchen, die Calcium mobilisieren.

Magnesium + Vitam K2.

Und zusätzlich die Durchblutung im Innenohr verbessern mit

Arginin und Niacin.

Gruß

Uli

Veröffentlicht von: Andrea S.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 10.01.2016
Veröffentlicht am: 19.11.2016
 

Hallo Gundula

Das Problem mit den Nems schlucken hab ich auch..nehme vor dem Schlafengehen Magnesium,die bleiben mir auch regelmässig im Hals stecken !

Hab mir jetzt mal Gelatinepulver bestellt und hätte noch eine Frage an dich-welches Vit E nimmst du bzw hast genommen ?

Vielen Dank Andrea

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 19.11.2016
 

Hallo Alexandra,  :-)

 

ja, ja, das (mein) Gedächtnis. Ich merke mir viel, aber nicht immer dass, was wirklich geschrieben wurde. :-(

Hauptsache, Du hast den Beitrag gefunden. Ich habe ihn vorsichtshalber ausgedruckt, denn eigentlich sollte ich auch mein Knie mit Haushaltsgelatine und 1 g Vit.E täglich behandeln. Habe vor fast 40 Jahren einen kleinen Ski-Unfall gehabt, der mich immer wieder über mein Knie daran erinnert. Nicht schlimm, aber doch merkbar, wenn ich z.B. auf dem Crosstrainer bin. Im sonstigen Leben spüre ich wenig davon. :-)

 

Mir hat es bisher vor 1g Vit.E gegraust und das auch noch täglich über längere Zeit. Nicht, dass ich Befürchtungen wegen der Dosierung hätte, aber das Schlucken mehrerer Pillen geht manchmal nicht so besonders gut. Dann "klemmen" sie (scheinbar) im Hals und verursachen einen unangenehmen Druckschmerz ... - Was es nicht alles gibt! 

 

Danke fürs Finden.

 

Nachtrag:

Ich nehme die Pillen immer mit viel Flüssigkeit ein. Deshalb verstehe ich das "Klemmen", die "Sperre" nicht ... - Könnte aber Kopf-Sache sein.

 

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: Alexandra F.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 28.07.2015
Veröffentlicht am: 19.11.2016
 

Danke, liebe Gundula, gesucht - gefunden:

https://www.strunz.com/de/news/kaputte-huefte.html

 

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 19.11.2016
 

Liebe Alexandra, liebe Strunzler  :-)

 

Dr. Strunz hatte vor längerer Zeit eine/mehrere News geschrieben, in der er von einem Landwirt berichtet hatte. Dieser bekam auf Nachfrage bei ihm (Dr. Strunz) für seine schwierigen Knieprobleme Gelatine + Vitamin E empfohlen. So habe ich das zumindest in Erinnerung.  :-)

Es schien auch sehr gut funktioniert zu haben - danke für diese wichtige(n) Mitteilungen.

 

Vielleicht findet ein Forenmitglied die genannte(n) News schnell heraus und kann diese hier posten.

 

Wichtig ist die Mindestmenge des täglich zugeführten Vitamin E. Es waren wohl mehrere Gramm, aber da will ich mich nicht festlegen.

 

Danke.

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: Alexandra F.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 28.07.2015
Veröffentlicht am: 19.11.2016
 

Ihr Lieben,

so lautet die aktuelle Diagnose der Ärzte für meinen Zustand nach im Mai überlebten bakteriellen Hirnhaut- und Mittelohrentzündung. Ich bin linksseitig ertaubt, habe auf dem Ohr einen Tinnitus und immer noch Gleichgewichtsstörungen. Ironischerweise war ich drei Wochen vorher beim Doc zur Blutanalyse und hatte schon schwarz auf weiß stehen, was alles nicht in Ordnung war. Leider zu spät - mein Immunsystem war mit den heftigen Entzündungen überfordert. Seitdem ich aus der Reha zurück war, Ende Juni, nehme ich all die vorgeschlagenen NEM, treibe wieder fleißig Sport und "eigentlich" geht es mir sehr gut - bis auf die o.g. Wehwehchen. Die Diagnose sagt nichts anderes, als dass die Bogengänge im Ohr inzwischen verkalken (oder/und immer noch entzündet sind?) und für meine Gleichgewichtsstörungen verantwortlich sind. Angeblich würde das auch immer so bleiben (was ich gar nicht glaube(n) will).

Nun habe ich vorhin über die Gelatine sinniert... wollte das immer schon mal ausprobieren wegen eines Knieproblems... solche Ablagerungen in den Bogengängen des Ohres sind doch vielleicht mit  Ablagerungen in anderen Knochen vergleichbar oder? Ich habe mir nun ein paar Packungen Bio-Blattgelatine gekauft (jeweils 6 Blätter à 2,5 g). Ich werde jetzt mal pro Tag mir so ein Blatt auflösen und im Tee trinken (oder mehr?). Bin sehr gespannt, ob das irgendwelche Auswirkungen haben wird. 

Habt Ihr ansonsten Tipps/Anregungen/Meinungen? Danke sehr :-)

Lieben Gruß
Alexandra

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen