Calcium / Milch und Dr. von Helden

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Calcium / Milch und Dr. von Helden

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 19.01.2016

 

Eine sehr hochwertige Calciumverbindung findet man in der Eierschale...

Macht was draus ;-)

 

(Man kann z.B. die Eierschale von Bio-Eiern in hochwertigem naturtrüben Apfelessig auflösen. Dem noch etwas Ascorbinsäure hinzufügen und final mit einem basischen Mineralsprudel aufgiessen.)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Torben V.
Beiträge: 70
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 21.12.2015

Hallo Thorsten,

deinen Vorschlag, dass Milch kein Getränk aber ein Lebensmittel ist, finde ich gut. Auch werde ich auf keinen Fall auf Milchprodukte verzichten. Allerdings überlege ich es mir nun mal, bevor ich einen Liter Milch einfach mal so in der Mittagspause trinke.

Mit den Blättern und dem Hasen überzeugt mich nicht. Die Mutttermilch ist aus meiner Sicht einer ganz bestimmten Zielgruppe vorbehalten, nämlich dem wachsenden Leben. Blätter hingegen können vom Bambino bis zum Senior alle essen - das ist aus meiner Sicht breiter aufgestellt. Dr. von Helden schreibt so schön in seinem Buch, dass die Kuhmilch für das wachsende Kalb geeignet sei, dessen Muskulatur und Sehnen aufgebaut werden. Daraus lässt sich schon ableiten, dass das reine Calciumbomben sein müssen und es für jmd. ausgewachsenen bei übermäßigem Konsum eine Überlastung sein muss. Einfach mal ganz naiv gedacht.

 

Viele Grüße

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 21.12.2015

Hallo Torben.

 

"Ganz überzeugt war ich auch nie von der Kuhmilch, da ich mir dachte, dass es doch irgendwie unnatürlich ist, dass wir etwas in Unmengen konsumieren, was eigentlich von Natur aus nur dem Kalb vorbehalten ist. Kommt mir irgendwi so vor, als würde sich ein erwachsener Mensch an die Brust einer Frau hängen um zu Trinken. Ist doch irgendwie strange."

Kein Lebensmittel ist speziell für den Menschen gemacht. Egal ob pflanzlichen oder tierisch Ursprungs. Der Mensch ißt, was seine Ernährungsbedürfnisse stillt. Milch ist in diesem Zusammenhang ein hochwertiges Lebensmittel; bei entsprechender "Dosierung" und Verträglichkeit.
Oftmals wird in diesem Zusamenhang auch das Argument des "artfremden Eiweißes" bemüht. Ich muss dazu gestehen, dass ich nur artfremdes Eiweiß verzehre; schließlich ist Kanibalismus in unserem Kulturkreis wenig akzeptiert und verbreitet.

 

"Wenn man die [Milch] ständig trinkt, wird man zur "Baby-Kuh" aber irgendwie nicht zum Mensch. Da würde doch Wasser besser passen, wie es das erwachsene, vernünftige, Reh z. B. trinkt."
Wenn ich ständig Salat esse werde ich jauch nicht zur Raupoe, oder zum Kaninchen, oder ...
Wie bei allen Lebensmittel kommt es natürlich auf die Menge an. Natürlich kann Miclh ein wichter Bestandteil einer ausgewogenen (!) und abwechslungsreichen(!!) Ernährung sein. Von GOMAD (Gallon Of Milk a Day) halte ich nicht viel, aber meinen Eiweißshake rühre ich lieber mit Milch, als mit Wasser an.

Vielleicht hilft es, Milch nicht als Getränk sondern als Lebensmittel zu begreifen.

 

LG,
Thorsten

 

Gefällt Mir Button
8 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Torben V.
Beiträge: 70
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 19.12.2015

Hallo zusammen,

ich fand den Tipp von Herrn Dr. Strunz sehr hilfreich, sich das neue Buch von Dr. von Helden zu besorgen. Super, dass sich die Neuauflage nicht nur um Vitamin D, sondern auch intensiv um Magnesium und Calcium sowie Phosphat dreht. Seit einiger Zeit war mir oft schwindlig beim Gehen und ich hatte die 40.000 IE Vitamin D in der Woche im Verdacht. Das bestätigte sich wohl nun durch dieses Buch. Ich habe D erstmal stark reduziert und gleichzeitig Calcium reduziert und Magnesium etwas erhöht. Der Schwindel ist weg! Ich hatte erst gedacht, dass mein Blutdruck ggf. so niederig sei und mir deshalb schwindlig war, was sich aber nicht bestätigt hatte.

Nach der Lektüre erscheint mir Calcium in einem anderen Licht. Herr Dr. Strunz hat, so meine ich, schon an mancher Stelle erwähnt, dass zusätzliches Calcium nicht allzu förderlich ist.

Ganz überzeugt war ich auch nie von der Kuhmilch, da ich mir dachte, dass es doch irgendwie unnatürlich ist, dass wir etwas in Unmengen konsumieren, was eigentlich von Natur aus nur dem Kalb vorbehalten ist. Kommt mir irgendwi so vor, als würde sich ein erwachsener Mensch an die Brust einer Frau hängen um zu Trinken. Ist doch irgendwie strange.

So erwähnt auch Dr. von Helden: "Kuhmilch ist erwachsenen Menschen nicht zu empfehlen, zumindest nicht in größeren Mengen, weil dies zu einer Calcium- und Phosphatüberlastung führt".

Ich glaube da könnte was dran sein. Dazu passt auch ein Zitat von Chris Michalk gut (dessen Buch ich mir auch auf Dr. Strunz Empfehlung kaufte). Dort steht im Abschlusswort "Werden Sie wieder Mensch". Da fiel mir die Kuhmilch ein. Wenn man die ständig trinkt, wird man zur "Baby-Kuh" aber irgendwie nicht zum Mensch. Da würde doch Wasser besser passen, wie es das erwachsene, vernünftige, Reh z. B. trinkt.

Zu den Worten von Dr. von Helden passt gar nicht die Supermarkts-Wirklichkeit. Jedem Sojadrunk etc. ist Calcium zugesetzt um auf die gleichen Werte wie die Milch zu kommen.

Mein Schluss daraus wäre es, die wenige Sojamilch zu finden (insbesondere wohl im Reformhaus), die keinen Calciumzusatz hat. Bzw. habe ich beim Googlen gefunden, dass Hafermilch ohne Zusatz noch weniger Calcium hat, nämlich ca. 9 mg auf 100 g. Soja hat wohl ca. 20 mg auf 100 g. Normale Milch 120 mg auf 100 g.

Aber schon komisch, dass man nun etwas macht, das 98 % der Bevölkerung so überhaupt nicht sehen - eher im Gegenteil.

Ich denke aber ganz praktisch, dass man locker auf seine ca. 1000 mg Kalzium am Tag ohne Kuhmilch kommt: Vitamineral am morgen gibt einem 250 mg, Mein Wasser hat 200 mg / l, sind bei drei Litern ca. 600 mg am Tag. Dann noch das im normalen Essen, ein wenig Käste und schon sind wir weit über den 1000 mg. Wozu dann noch Kuhmilch in der bisherigen Dimension? Naja: Schmecken tut Sie schon, die mit der blauen Farbe :-)

 

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen