CBD als Nahrungsergänzungsmittel?

1 bis 20 von 21
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Michael G.
Beiträge: 16
Angemeldet am : 21.03.2019
Veröffentlicht am : 25.11.2019
 

Hat für mich rein gar nichts mit einem Nahrungsergänzungsmittel gemeinsam. Ist eher eine Art "Medizin" :) 

Veröffentlicht von : Lars K.
Beiträge: 104
Angemeldet am : 29.05.2019
Veröffentlicht am : 25.11.2019
 

Hi Zusammen,

@Gudrun ich habe dazu einiges auf meinem Blog geschrieben: https://ganzheitlichgesund.blog/2019/11/13/ernahrung-cbd-ol-update/

Ich kann es dir nur empfehlen mal auszuprobieren. Ansonsten haben wir letzte Woche für meine Frau ein CBD Tee geholt, allerdings schmeckt dieser natürlich sehr stark nach Hanf und dies ist nichts für Jedermann / Frau.

Ansonsten steh ich dir gern bei Fragen zur Verfügung

Gruß Lars

Veröffentlicht von : Jana M.
Beiträge: 12
Angemeldet am : 03.11.2019
Veröffentlicht am : 22.11.2019
 

Der Thread ist zwar schon was älter, aber ich möchte mich trotzdem bedanken. Habe viele wertvolle Infos über CBD hier bekommen und es als Resultat auch an mir selbst ausprobiert. Ich muss sagen ich bin vollauf zufrieden. Es hat mir bei Schmerzen geholfen, die ich vorher mit nichts weggekriegt habe. Außerdem ist es viel natürlicher als die gängigen Schmerzmittel. Leider verleitet die Herkunft aus Hanf oft dazu, es mit der Droge gleichzusetzen, diesen Fehler habe ich zunächst auch gemacht. 

Als Nahrungsergänzungsmittel ist es meiner Meinung nach nicht zu gebrauchen, da es keine Vitamine etc. zuführt. Als Schmerzmittel ist es aber absolut zu empfehlen!

Veröffentlicht von : Lisa H.
Beiträge: 4
Angemeldet am : 06.06.2019
Veröffentlicht am : 06.11.2019
 

Hallo allerseits,

auch ich nehme seit geraumer Zeit CBD Öl gegen Kopfschmerzen.

Ich war zu Beginn natürlich auch total skeptisch und habe mich nur ganz langsam und vorsichtig dran gewagt Zu Beginn habe ich es erst genommen, nachdem meine Kopfschmerzen bereits sehr stark waren, quasi als Ersatz zur Tablette. Als ich bemerkt habe, dass es funktioniert, habe ich die Tropfen bereits genommen, als ich merkte dass eine Kopfschmerzwelle im anrollen ist. So wurden sie erst garnicht mehr so schlimm, wie sie sonst immer sind.

Ich bin also wirklich sehr zufrieden damit und konnte auch keine Nebenwirkungen bemerken. Wenn also jemand unter chronischen Schmerzen leidet, kann ich CBD Öl im allgemeinen wirklich sehr empfehlen. Eine Freundin von mir nimmt das Öl auch gegen Regelschmerzen und sagt auch, dass sie seit dem nicht mehr so ausgeprägt sind.

 

Wer hat noch alles gue Erfahrungen gemacht?

 

viele Grüße

Veröffentlicht von : Gudrun W.
Beiträge: 111
Angemeldet am : 26.01.2010
Veröffentlicht am : 10.10.2019
 

Hallo,

@ Lars K.: kannst du mir eine Produktempfehlung geben? Meine Mutter hat ein schlimmes Knie und einen schlimmen Arm.

Gymnastik und Bewegung helfen momentan nicht. Wir wollten mal was Neues ausprobieren.

Danke und viele Grüße

Gudrun

 

Veröffentlicht von : Lisa D.
Beiträge: 10
Angemeldet am : 09.10.2019
Veröffentlicht am : 09.10.2019
 

Hallo ihr Lieben,

Auch ich habe schon CBD-Öl ausprobiert und muss sagen, dass es bei mir positiv wirkt.

Ich war oft sehr gestresst und es ist mir schwergefallen, wieder runterzukommen. Auch habe ich bei großen Stress regelrecht unter Angstzuständen gelitten. CBD hat mir unglaublich dabei geholfen! Ich fühle mich Tag für Tag ausgeruhter und viel entspannter :)

Du solltest lediglich mit der Dosierung am Anfang vorsichtig sein - ich spreche aus eigener Erfahrung ;)

Viele Grüße!

Veröffentlicht von : Lars K.
Beiträge: 104
Angemeldet am : 29.05.2019
Veröffentlicht am : 06.09.2019
 

Moin zusammen,

also ich habe ein Öl mit 5%. Ich habe es zu Beginn (vor 1,5 Wochen) zuerst nur am Abend 1 oder 2 Tropfe genommen, auf der Beipakzettel steht, bis zu 3 mal täglich 1-2 Tropfen. Ich muss sagen, wo ich es enorm merke, ist am Abend und in der Nacht, ich schlaf mega schnell ein und danna uch sehr tief und durch! Seit kurzem 3 Tagen nehme ich auch morgens schon 2 Tropfen und muss sagen, ich fühle mich den Tag über ausgeglichener.

Also ich kann es jedem nur empfehlen, der Probleme beim Einschlafen hat, aber vorsicht bei zu hohen Konzentrationen zu Beginn.

Ich muss aber auch dazu schreiben, dass meine Frau der Geschmack überhaupt nicht zusagt und sie es daher nicht weiter nimmt, auch weil sie "Angst vor Drogen" hat.

Ich veröffentliche auch bald dazu mehr (Tagebuch etc.) auf meinem Blog.

Gruß Lars

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 841
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 22.08.2019
 

Ah, ich erkenne gerade das Fragezeichen, Paul. Na ja, ich meinte, daß wir uns Vieles von der Obrigkeit verbieten lassen. (Das nur zur Ergänzung/Klarstellung; das Andere lasse ich trotzdem stehen.)

Und was Du im Einzelnen tust oder nicht tust, weiß ich natürlich nicht. ;)

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 841
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 22.08.2019
 

Ist Dein (mglw.) freier Wille, doch Du spielst damit denen in die Arme, die den Planeten und dessen Ressourcen misshandeln. (Überleg mal, wie Du [wahrscheinlich ;)] mit einer Frau umgehst und vergleich das mal damit, wie wir mit der Erde umgehen. Auch z. B. hinsichtlich der vermeintlich so sauberen E-Autos und wo die Rohstoffe für die Batterien her kommen ...

Zur Erinnerung: )

Doch nur zur Sicherheit, Paul, es geht mir um den Hanfanbau für die Herstellung hochwertig besserer Produkte, als z. B. aus Baumwolle, die aus diesen Pflanzen gewonnen/hergestellt werden können.

Ich meine nicht kiffen. (Mal ganz abgesehen davon, daß Alkohol, der nachweislich Gewalt zwischen Menschen erzeugt, erlaubt ist, Hanf, der die Menschen friedlich läßt, aber verboten ist.)

Es geht darum, daß sich die Welt ändern muß!

Hanf ist viel resistenter als Baumwolle. Hanf braucht kein Glyphosat und die Produkte daraus sind haltbarer.

Doch dieses Geld-Wirtschafts-System lebt von der Verschwendung. Von Zerstörung. Von immer mehr ...

Veröffentlicht von : Paul T.
Beiträge: 200
Angemeldet am : 31.01.2018
Veröffentlicht am : 22.08.2019
 

Tja, lasse ich es mir verbieten?

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 841
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 22.08.2019
 

Es gibt auch gute Bücher über Hanf.

Auch an dem Thema können wir erkennen, warum uns bestimmte Dinge verboten werden.

Wer sind 'die' und wer sind wir, daß sie uns etwas verbieten können? Das solltet Ihr wirklich mal neutral untersuchen ... Wer steht wodurch denn 'über Euch' ...?

Veröffentlicht von : Paul T.
Beiträge: 200
Angemeldet am : 31.01.2018
Veröffentlicht am : 22.08.2019
 

Ich meine es wirklich ernst, nicht lustig und mit dem Hintergrund dass mit "Drogen" einiges schief laufen kann:
(", weil Drogen einn weiter Begriff ist)

Es könnte sich wirklich lohnen nicht auf ein reines CBD-Produkt zu setzen, sondern eines mit einem THC-Anteil.
Wichtig: Es sollte auf keinen fall hochpotent und Bio sein!

Also am besten selber auf dem Balkon oder von jemandem produziert der es Outdoor macht.

Meine Frau hatte eine Zeitlang grosse Probleme mit Migränen mit einhergehender Unverträglichkeit von Licht (ich musste alles verdunkeln).
Wenn sie dann jeweils spürte dass ein Anfall kommt (äussterte sich etwa 1 Stunde vorher mit leicht verschwommenem Sehen) hat sie THC-haltiges Marihuana im Vaporizer zu sich genommen. Nahm immer den grössten Teil der Beschwerden.

Falls Ihr mal selber möchtet eine Pflanze ziehen, bekommt man auf unitedseedbanks eine gute Auswahl!

Veröffentlicht von : Lars K.
Beiträge: 104
Angemeldet am : 29.05.2019
Veröffentlicht am : 22.08.2019
 

Moin zusammen,

das Thema kocht ja immer weite rhoch und meine Frau hat mich gebete, da sie weiterhin unter starken Migräneatacken, trotz erhöhnter Magnesiumzufuhr, leidet mich mal damit zu beschäftigen.

Nunja was ich bisher gelesen habe, führte schnell dazu, dass ich es auf einen Versuch ankommen lassen möchte. Ich habe mich für ein deutsches Produkt entschieden, welches auf verschiedenen Blogs und Tests sehr gut abgeschnitten hat. Ich habe zum ersten Test mal das 5%ig Öl bestellt und werde euch gern berichten, was es mir und vor allem meiner Frau bringt.

Gruß Lars

Veröffentlicht von : Lea K.
Beiträge: 4
Angemeldet am : 22.07.2019
Veröffentlicht am : 22.07.2019
 

Das muss man einfach für sich selber ausprobieren. Generell würde ich aber nicht sagen, dass die Wirkung sehr stark ist. 

Veröffentlicht von : Sabine69
Beiträge: 64
Angemeldet am : 29.01.2019
Veröffentlicht am : 18.07.2019
 

Hallo, 

ich habe mich nach einem „Hexenschuss“ auf einen Versuch eingelassen und mir Kapseln, 10%, bestellt. 

@ Ingrid: Vielen Dank, ich teile Deine Erfahrungen und freue mich über diese Entdeckung.

 

Viele Grüße

Sabine

 

Veröffentlicht von : Ingrid G.
Beiträge: 9
Angemeldet am : 18.04.2013
Veröffentlicht am : 08.07.2019
 

Hallo

ich lebe in den Niederlanden und hier ist es recht einfach CBD-Öl zu kaufen. Ich benutze es selber seit Jahren und empfehle es oft an Freunde und Bekannte. Selber habe ich gemerkt das ich davon ruhig, aber nie müde werde. Ich benutze 5 % als Prävention. Es hat mir sehr geholfen bei Magen/Darm Problemen, Kopfschmerzen und Verspanntheit.

Nach einem stressigen Tag bringt es mich in die "Mitte" und ich nehme es sehr gerne vor Sauna- oder Massagebesuchen um noch mehr zu entspannen.

Wer davon benebelt wird hat sicher das verkehrte Öl, es ist auch welches mit einem höheren THC Anteil in Umlauf und da kann ich mir das gut vorstellen. Die Dosierung und der Prozentanteil sind sehr wichtig, ebenso ob es in Alkohol gelöst ist oder nur in Öl.

 

 

Veröffentlicht von : Annett B.
Beiträge: 1
Angemeldet am : 02.07.2019
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

Hallo Leute,

Ich hab eine tolle Seite mit köstlichen Rezepten gefunden. Und alle Rezepte kocht man mit Hanf. 

Manche Gerichte habe ich schon ausprobiert und sie waren lecker!

Link zur Seite:https://cannabis-kitchen.de/

Würdet Ihr sowas mal ausprobieren und Spaß damit haben?

Ich freue mich schon auf Eure Antworten!

 

Veröffentlicht von : Nikolina
Beiträge: 126
Angemeldet am : 01.04.2018
Veröffentlicht am : 25.06.2019
 

Hallo. 

Meine schwester hat so ein mittel aus Deutschland bestellt.hatte nur gute Rezensionen.

Meine oma hat seit gut 3 jahren unglaublich starke Schulterschmerzen. Kein Medikament und Salben haben geholfen. Mittlerweile hängt diese schulter einfach. Haare waschen und anziehen ging nur sehr schleppend. Sie nimmz diese Tropfen seit gut einem monat und sieh da... Sie kann den arm heben. Komplett. Manchmal hat sie schmerzen, aber nur minimal. Und sie kann sich jetzt wieder super duschen und haare waschen und anziehen. Sie meint auch sie schläft viel besser und muss nachts nicht mehr so viel pipi.

Aber ich kenne nur ihre erfahrung damit. 

Veröffentlicht von : Sven D.
Beiträge: 1
Angemeldet am : 25.06.2019
Veröffentlicht am : 25.06.2019
 

Guten Tag, 

Ich habe Epidermolysis bullosa, was heißt, dass ich täglich auch unter Schmerzen leide, und habe bis jetzt alles Mögliche ausprobiert. Hat jemand schon die Erfahrungen mit CBD gehabt? Ich habe nämhlich etwas auf der Seite gelesen (https://cannabisresearch.de/die-kombinierte-einnahme-von-tetrahydrocannabinol-und-cannabidiol-zur-behandlung-von-schmerzen-bei-epidermolysis-bullosa-anhand-dreier-fallberichte/ ), aber möchte auch echte Erfahrungen hören.

Liebe Grüße, 

S. Duerr

Veröffentlicht von : Caddel
Beiträge: 97
Angemeldet am : 12.10.2018
Veröffentlicht am : 18.03.2019
 

Hi,

ich habe auch schon CBD genommen. Außer Müdigkeit, benebelt sein und Magenschmerzen hatte ich nix davon.

War sehr teuer aus der Schweitz. 1 Tropfen hat mich umgehauen.

Mit Blutanalyse und fit for fun, bin ich wesentlich besser bedient wink.

Also nein halte davon nix.

LG, Caddel

1 bis 20 von 21
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen