Chemo vorbei, Krebs weg, Organe im Eimer

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Sibylle2
Beiträge: 6
Angemeldet am : 16.07.2017
Veröffentlicht am : 30.10.2017
 

Ja das Buch “Sorge Dich nicht, Lebe“ kenne ich auch! Ich versuche mich auch danach zu richten, klappt nicht immer, aber immer öfter ;o)

Bewegung war auch während der Chemo immer mein Grundsatz, egal wie schlecht es mir ging, ich habe mir dann Begleitpersonen mitgenommen, aber hinterher ging es mir immer besser. Hatte meine Hunde dabei und wir sind immer große Runden gelaufen, 2 mal am Tag, wenn Es nicht mehr ging haben wir pausiert, bis ich wieder weiter laufen konnte. Das werde ich auch jetzt so weiter führen und sobald ich nicht mehr ganz so zittrig bin beginne ich auch wieder mit Walken. 

Ich habe mir jetzt alles ausgedruckt und lese mich ein!!! Danke nochmals :o)

Veröffentlicht von : Sibylle2
Beiträge: 6
Angemeldet am : 16.07.2017
Veröffentlicht am : 30.10.2017
 

Ich kann mich jetzt erst mal herzlich bedanken für die vielen tollen Infos!!!! Eigentlich alles was ich an Fragen im Kopf hatte. Vielen Dank erst mal!!!! Super!!

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 333
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 28.10.2017
 

Zum Thema Magen noch, es gibt einiges, was Du ausprobieren könntest. Da jeder Mensch unterschiedlich reagiert liste ich hier ein paar Sachen auf:

- Fangocur (ist eine spezielle Heilerde speziell nur für solche Probleme)

- Zedernnuss-Öl, 3 x täglich 1 TL langsam im Mund zergehen lassen

- frisch gepresster Kohlsaft (Vitamin U), 3 x täglich 1 Glas/Tasse

- Duodenoheel, Hömöopathisch, anfangs 3 x 2 TAbletten, dann 3 x 1 TAbl. lutschen

- Vitamin B 5 Panthothensäure, ist wichtig für alle Schleimhäute (Magen, Darm, Mund etc.) 1-2 x 500 mg - zusammen mit einem guten B-Komplex

- Kamillenrollkur: Kamillentee kochen, morgens auf nüchternen Magen 1 große Tasse relativ zügig trinken (noch gut warm), dann 5 min. auf den Rücken legen, 5 min. auf die eine Seite, 5 min. auf den Bauch usw. - im Uhrzeigersinn

- Azupanthenol, ein Geheimtipp, gibt es leider offiziell nicht mehr in den Apotheken, wirkt auch schnell, die Hochgratapotheke stellt es aber immer noch her, bei Interesse danach googlen! 

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 333
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 28.10.2017
 

Hallo Sibylle,

es tut mir sehr leid dass Du das alles mitmachen musst.Hier meine Gedanken:

1. Besorge Dir PectaSol-C, nimm 3 x täglich 5 gr. zwischen den Mahlzeiten um dein Immunsystem aufzubauen. Wird speziell gerade auch von Menschen nach einer Chemo eingenommen. 

2. Besorge Dir Arabinogalactan. 2 x täglich 2-3 g egal ob mit oder ohne Essen. Wirkt immunsystemstärkend und baut die Darmflora auf, weil es gleichzeitig Futter für die guten Darmbakterien ist.

3. Eiweißreich essen weißt Du ja, zusätzlich würde ich 3 x täglich 5 Stück Amino4You nehmen oder die Pulverform in pur (schmeckt eklig, ist aber viel billiger) von Aportha Amino Essentials oder so ähnlich heißt das.

4. OmniBiotic Stress Repair 1 x täglich, hat die "Vorarbeiter" der wichtigen Darmbakterien, heilt die Darmschleimhaut, nachweislich auch bei Entzündungen.

5. OmniBiotic 10 ADD, Anfangs 2 x täglich, nach 2 Wochen 1 x täglich (alles immer nach Packungsanweisung), gibt Dir die wichtigsten grundlegenden Darmbakterien

6. Viel Vitamin C (Immunsystem)! Entweder liposomal (z.B. Altrient C ist aber sehr teuer) oder Ein Vitamin C mit Bioflavonoiden. 

7. Reduziere die Kohlenhydrate soweit wie mögiich und soweit Du es schaffst.

8. 2-10 g Glutamin täglich (über den Tag verteilt) je nachdem, wie Du das verträgst (manche bekommen davon Kopfweh oder einen trockenen Mund), heilt den Darm. Es gibt auch noch Acetyl-N-Glucosamin - 2 g  am Tag - heilt ebenfalls.

8. Falls Du die Kraft hast, Dich zu bewegen und etwas Sport zu machen: tu es!

9. Sorge Dich nicht, lebe! Ja nach dem Buchtitel solltest Du versuchen zu leben, Dir weniger Sorgen zu machen, denn all das wirkt nachhaltig schädigend auf Deine angeschlagene Gesundheit! Evtl. Meditation ist eine gute Lösung, um innerlich ruhiger zu werden und das Gedankenkarussel abzustellen.

Es gäbe noch mehr aber das ist schon einiges. Evtl. weiß der ein oder andere hier aus dem Forum noch mehr!


Veröffentlicht von : Sibylle2
Beiträge: 6
Angemeldet am : 16.07.2017
Veröffentlicht am : 28.10.2017
 

Hallo, 

die Überschrift sagt grad alles. Hatte jetzt grad nach meiner letzten Chemo im üblichen Zelltief eine Speiseröhrenentzündung, mit Fieber und allem drum und dran. 

Mit Medikamenten beseitigt, dafür jetzt eine Gastritis und im Darm rumort es wie ab, nix stimmt mehr und ich muss mich überwinden bei jedem Bissen den ich runtershchlucken sollte, da das total weh tut. 

Habe jetzt heute in Miniportionen mein Eiweissshake getrunken und Vitamine. Mit Heilerde habe ich jetzt minimale Verbesserung rein gebracht. 

Bin jetzt am überlegen wegen Probiotika, aber das wird jetzt erst noch nichts bringen, oder? Ich weiß im Moment gar nicht was ich machen soll, wenn ich zum Arzt gehe bekomme ich neue Chemie verschrieben, beim Heilpraktiker habe ich erst in 2 Wochen einen Termin bekommen. 

 

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen