Cholesterin

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Cholesterin

1 bis 20 von 24     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 21.04.2013

Ingrid, leider ist dein Betrag einer von denen, die man so nicht stehenlassen kann. "Cholesterin wird nicht mit der Nahrung aufgenommen. Es ist egal ob man cholesterinreiche oder cholesterinarme Nahrung zu sich nimmt." Beides ist leider falsch. Natürlich wird Cholesterin mit der Nahrung aufgenommen. Der Unterschied besteht darin, dass es bei manchen Menschen zu einer mehr oder weniger starken Cholesterinerhöhung im Blut kommt (die haben zu wenig HDL, das es wegschaffen könnte oder zu viel LDL oder beides oder die Leber funktioniert nicht richtig). Andere stecken relativ viel Nahrungscholesterin locker weg, das sind die Glücklichen. Wie der Doc immer sagt: Messen! Hier gibt es genug Foristen, die sich peinlich genau an die Ernährung vom Doc halten, Sport machen etc. und TROTZDEM ein hohes LDL oder niedriges HDL oder beides haben. Wenn man ein Gesundheitsrisiko ableiten will, dann muss man die Unterfraktionen des LDL messen lassen, die zeigen dann, ob das LDL atherogen ist oder nicht. Also bitte Vorsicht mit Allgemeinplätzen wie "Cholesterin wird nicht mit der Nahrung aufgenommen" etc.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ingrid G.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 18.04.2013
Veröffentlicht am: 18.04.2013

Hallo, Cholesterin wird nicht mit der Nahrung aufgenommen. Es ist egal ob man cholesterinreiche oder cholesterinarbe Nahrung zu sich nimmt. Cholesterin ist so harmlos, dass der Körper keine eigenen Cholesterinsenke bildet. Für alle anderen selbst produzierten Stoffe hat der Körper auch eine Möglichkeit die Pegel zu senken. Bei Cholesterin nict. Cholesterin kann nur über die Gallenwege ( Leber ) aus dem Körper geschleust werden. Diese Wege können durch Eiweissablagerungen behindert werden, was zu einem erhöhten Cholesterinwert im Blut führt. Das habe ich aus der Naturmedizin gelernt und wenn man sich damit einmal beschäftig erscheint es auch sehr logisch. Liebe Grüsse Ingrid

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 17.04.2013

Tja, dann bleiben wir beide beide unseren Aussagen. Ich bleibe dabei, dass es bstimmte Unterfraktionen (Partikelgröße) des LDLs gibt, die sehr wohl atherogen sind. Natürlich spielen noch andere Faktoren eine Rolle, z. B. Entzündungsreaktion an den Gefäßwänden, ein hoher Glucose Spiegel, Vitamin K, Vitamin D-Spiegel usw. usw. Manche Menschen haben nämlich auch mit niedrigem LDL kranke Gefäße. Mit hohem LDL (und den besagten atherogenen Unterfraktionen) sind es allerdings DEUTLICH mehr. Dazu gibt es hunderte von Studien. Deswegen ist die Aussage, dass die Höhe des Cholesterinspiegels und insbesondere ein hohes LDL keine Rolle spielen, definitiv nicht richtig. Hohe Triglyzeridspiegel sind auch atherogen. Und selbstverständlich gibt es auch hier im Forum nicht nur gesunde Menschen sondern auch kranke, wobei gesund und krank ja keine scharf getrennten Kategorien sind, sondern da gibt es viel "sowohl als auch".

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Robert G.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 05.04.2013
Veröffentlicht am: 16.04.2013

Hallo Fred, es freut mich, daß auch Du Dich mit dem Thema Cholesterin auseinandersetzt. Aber - ich bleibe bei meiner Aussage! Ich bin SELBST BETROFFENER und schreibe nicht aus der Sicht eines "Unbedarften". Mein Onkel und mein Cousin, beide Internisten in Wien, lesen wirklich die meisten Studien sehr genau. Ebenso mein anderer Cousin, der Molekularbiologe in Wien ist. Es ist tatsächlich genau so wie Du ja schreibst - man muß die Studien nur GENAU lesen, dann ist das mit den "Beweisen" gleich ganz anders. Auch das LDL und die Unterfraktionen (VLDL etc.) sind nicht schädlich. Eine Ablagerung in den Arterieninnenwänden wäre ja auch theoretisch nur dann möglich, wenn vorher bereits eine Schädigung durch eine Entzündung vorliegt. Bei gesunden Gefäßen gibt es keine Ablagerung - egal wie hoch das LDL auch sein mag. Eine Ausnahme ist nur eine krankhafte Hypercholesterinämie, bei der Gesamtcholesterinwerte von 400 mg/dl bis 1000 mg/dl und mehr angetroffen werden. Dies ist aber eine erbliche Fehlanlage des gesamten Zellsystems und wird hier in diesem Forum nicht behandelt. Bezüglich Ernährung - diese ist tatsächlich ohne nennenswerten Einfluss auf den Cholesterinspiegel. Nahrungsbedingte Cholesterinsenkungen oder auch -erhöhungen betragen maximal fünf Prozent und halten auch nicht länger an als 24 bis 48 Stunden. Tut mir leid - meine Bemerkungen werden schon wieder viel zu lang ... Viele Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 15.04.2013

Hi Robert, "Mach Dir über Deine Cholesterinwerte einfach keine Gedanken - es ist gut so wie es ist." Das kann man so nicht stehen lassen. Man muss die Sache viel differenzierter betrachten. Selbstverständlich kann ein zu hoher Cholesterinspiegel (besonders LDL) schädlich sein, das ist in tausenden von Studien bewiesen. ALLERDINGS kommt es nicht auf die absolute Höhe des Cholesterins oder des LDLs an, sondern auf die Unterfraktionen des LDLs. Es gibt stark atherogene Unterfraktionen (kleine, dichte Partikel) und eben auch "unschädliche" Unterfraktionen. Die muss man sich ansehen, wenn man Klarheit haben will. Sind keine atherogenen Unterfraktionen vorhanden, dann ist alles im grünen Bereich, auch mit einem relativ hohen LDL. Wenn diese aber vorhanden sind, dann ist ein hoher LDL Spiegel aber in der Tat schädlich. Die Unterfraktionen kann man heute leicht bestimmen. Also bitte keine pauschalen Äußerungen sondern - wie ja auch der Doc immer wieder postuliert - die Studien genau lesen und den Stand der Wissenschaft mit den Einzelheiten genau angucken. Das erfordert Akribie und Aufwand, ich weiß. Pauschale Äußerungen "Es ist alles gut, so wie es ist", helfen da leider keinem weiter.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 14.04.2013

Hallo, ich hatte auch immer "angeblich" einen zu hohen Cholesterienwert. So um die 240mg/dl. Das ist aber ganz normal, habe ich gelesen. Von der Pharma wurde der Wert immer niedriger angesetzt, um die Medikamente dagegen loszuwerden. Ich esse jeden Tag 2 Eier, Viel Fleisch und Fisch. Also Eiweisbetont. Mein Cholesterin ist seitdem sogar niedriger geworden. Denn wenn der Körper genügend Cholesterin von der Ernährung her bekommt, produziert der Körper kein eigenes mehr. Cholesterin ist ein lebensnotwendiger Stoff und es wird viel Panik damit betrieben - natürlich von der Pharma.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Waltraud
Beiträge: 42
Angemeldet am: 29.03.2002
Veröffentlicht am: 13.04.2013

Hallo Robert, da würde mich doch sehr interessieren,wie deine Ernährung so aussieht. Kohlenhydrate (wenig Brot, Nudeln ect.?), Fette (Rind, Schwein, Huhn ect mager oder fett?), welche Öle oder auch zusätzliche NEM und Eiweiß? Ich esse seit Nov keine Getreideprodukte mehr, Obst und Gemüse geht bei mir leider nur sehr eingeschränkt wegen Fructose/- u. Sobitmalobsorption. Meine neuen Cholesterinwerte bekomme ich erst nächste Woche, da bin sehr drauf gespannt, ob mein erhöhter Fleisch- und Fettkonsum sich negativ ausgewirkt hat.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dagmar S.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 23.03.2013
Veröffentlicht am: 12.04.2013

Hallo zusammen! Vielen Dank für eure Beiträge! Zumindest bin ich jetzt nicht mehr so verunsichert und verwirrt, weil ich weiß dass es anderen offenbar genauso geht wie mir. Naja, wissen WARUM das so ist, würde ich es trotzdem gerne. ;-) @Robert Vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung! Leider sehen die Krankenkassen die Sache nicht so. Z. B. bekommt man von der Barmer Bonuspunkte und finanzielle Erstattungen nur, wenn der Cholesterinspiegel unter 5,17 mmol/l liegt. Und der BMI unter 25 (Okay, das schaffe ich, aber wer sehr muskulös ist...). Ich werde auf jeden Fall nochmal bei Dr. Strunz nachlesen, eine Liste der Werte erstellen, die ich geprüft haben möchte und mir dann ein Labor suchen, um das alles mal genauer testen zu lassen. Liebe Grüße, Dagmar

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Robert G.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 05.04.2013
Veröffentlicht am: 11.04.2013

Hallo Annemarie, ich bin der Robert von der Walking-Seite. Mach Dir über Deine Cholesterinwerte einfach keine Gedanken - es ist gut so wie es ist. Ich beschäftige mich seit über 30 Jahren intensiv mit der Cholesterin-Frage. Habe Gesamt-Cholesterin immer zwischen 280 - 300 mg/dl und LDL so zwischen 180 - 200 mg/dl und wirklich ALLES probiert - von bestimmten Ernährungsformen bis Sport und auch diverse Statine. Jetzt weiß ich, daß alles völliger Unsinn war und versuche nicht mehr an den Cholesterinwert auch nur zu denken. Er hat tatsächlich keine Bedeutung - alles was Du oben lesen kannst ist leider falsch. Ich habe mehrere Ärzte und einen Molekularbiologen in meiner Verwandtschaft und auch sie meinen alle, daß die Cholesterinhysterie völliger Schwachsinn ist. Ich mußte vor 2 Jahren wegen einer Operation eine Herzkatheter-Untersuchung machen und das Ergebnis hat mich erfreut: Völlig normaler Coronarangiobefund, durchgehend glattwandiger Gefäßverlauf etc... Gefäße wie ein Baby! Würde die Cholesterintheorie stimmen, wäre ich schon lange wegen verstopfter Arterien gestorben.Ich könnte noch viele Seiten weiterschreiben, aber das geht in diesem Forum halt nicht. Wie gesagt - mach Dir keine Sorgen und versuch keinesfalls, Deine Cholesterinwerte zu senken, denn DAS wäre gefährlich! Viele Grüße - Robert

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Annemarie S.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 10.04.2013
Veröffentlicht am: 10.04.2013

Was habt Ihr nur für Traumwerte ! Ich habe Gesamt-Chlesterin 6.2 = 240 HDL 1.97 = 77 Chol/HDL Quotient 3.1 LDL 4.5 = 174 Triglyceride 0.8 = 70 Komme einfach nicht runter. Wenigstens ist HDL durch jahrelangen Ausdauersport sehr hoch. Annemarie

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 09.04.2013

Dagmar, ja natürlich, "messen" ist die Grundlage für jegliche Maßnahme oder Intervention. Man kommt seriöserweise nicht drum rum. Wenn du wirklich wissen willst, wie es um deinen Fettstoffwechsel bestellt ist, dann musst du folgendes messen lassen: HDL LDL Triglyzeride Das ist das absolute Minimalprogramm. Besser noch die Unterfraktionen von LDL messen lassen. Das sagt dir dann, ob du eher "große, ungefährliche" oder "kleine, dichte, gefährliche" Partikel hast. Dazu würde ich noch den "Omega 3" Index nehmen, der dir sagt, ob du genug Omega 3 im Blut hast. Wenn du das 1 x pro Jahr machst, hast du eine wirklich gute Grundlage, dir um Sport/Ernährung/Supplemente Gedanken zu machen und entsprechend zu reagieren. Fred

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rabea H.
Beiträge: 265
Angemeldet am: 15.02.2009
Veröffentlicht am: 08.04.2013

Hallo, ich habe mal ein paar Werte messen lassen. und HDL 58 mg/dl und LDL 132 mg/dl fand ich jetzt nicht toll, allerdings der Quotient ergibt dann ja doch wieder 2,276 was ja dann doch nicht so schlecht wäre? (Triglyeride: 84 mg/dl) Leider mein Mg :-( 0,75 :-( obwohl ich jeden Tag 5 Kapseln MG-Citrat nehme. Ich werde jetzt mal versuchen noch morgends 2 zu nehmen, oder ich muss es mir eben wieder injezieren lassen. Warum meine MCV (98) und MCH (33,4) Werte etwas erhöht sind verstehe ich auch nicht, denn B12 liegt bei 570 pg/ml (Homocystein 5,1 :-)) und ich trinke niemals einen Schluck Alkohol und habe vieeeeel Folsäure in letzter Zeit genommen. Kann es an dem doofen "Dreckszeug" von Pille liegen?? Liebe Grüsslies Rabea

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dagmar S.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 23.03.2013
Veröffentlicht am: 06.04.2013

Liebe Maritta, liebe Waltraud! Danke für eure Hinweise. Ich werde also demnächst nochmal testen lassen und ganz genau nachfragen! Allerdings überlege ich gleich ob ich bei der Gelegenheit nicht noch ein paar weitere Blutwerte abchecken lassen. Macht ihr das regelmäßig? Liebe Grüße, Dagmar

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Waltraud
Beiträge: 42
Angemeldet am: 29.03.2002
Veröffentlicht am: 03.04.2013

Ich habe deine Werte mal in gängigere mg/dl umgerechnet: 4,4 = 170 4,9 = 189 Das ist doch keine besondere Steigerung, solche Werte können auch durch andere Messgeräte/Labore entstehen. Ich würde auch sage, dass es viel wichtiger ist, die Untergruppierungen zu kennen, also LDL, HDL und Triglyceride. Viel HDL (über 60) und wenig LDL wären da optimal. Inzwischen wird auch unterschieden zwischen kleinen LDL-Teilchen (je weniger, umso besser) und großen LDL-Teilchen (das sind die guten). Weiß aber nicht, ob das alle Labore schon machen. Ich wäre glücklich, mit solchen Werten..... Ansonsten kann ein Gesamt-Cholesterin von 180 mg/dl auch schlecht sein, wenn er sich aus viel LDL und sehr wenig HDL zusammensetzt. (LDL/HDL-Quotient) Beispiel: mg/dl Cholesterin 179 Triglyceride : 103 LDL : 135 HDL : 24 LDL/HDL-Quotient: 5,6 = sehr schlecht!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 03.04.2013

Hallo Dagmar, mach, wie Peter gesagt hat, lass den HDL und LDL- Wert bestimmen. Entscheidend ist der LDL-/HDL- Quotient. Hab auch so n Kassenbefund bekommen und "Fr. Doktor hat den Zeigefinger gehoben" (Schwester). Bevor die auf die Idee gekommen wäre, mir ne Pille zu geben, hab ich die beiden Messungen selbst bezahlt und dann wars okay. Das Labor von Dr. Strunz bestimmt in mg/dl. In seinen Seminaren sagt er immer Ziel sei 150 mg/dl. LDL/HDL Quotient soll unter 3,0 sein, Cholesterin/HDL bis 5. Ich bin so um 200 immer grenzwertig. Bei den anderen beiden Analysen liege ich mit 0,8 und 1,9 immer weit unter den Grenzen. Will sagen, du musst keine Ursache suchen und vielleicht verunsichert sein, wenn dazu gar kein Grund besteht, weil dein HDL ganz hoch und das LDL niedrig. Lass messen und mach dir keine vielleicht unnötigen Sorgen. Liebe Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dagmar S.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 23.03.2013
Veröffentlicht am: 02.04.2013

Lieber Reinhard, liebe Monika, lieber Peter, danke für eure Beiträge! Wie ich sehe scheint das eine schwierige Sache zu sein. SEUFZ! So ca. 2004 habe ich das erste mal diesen CheckUp der Krankenkassen machen lassen. Da lag der Cholesterinwert bei 4,2 mmol/l. So blieb er bis 2009. Von da an ging es Stück für Stück höher. 2010 - 4,4 2011 - 4,6 2012 - 4,7 2013 - 4,9 Und das ist es eben, was mich verunsichert. Kurioserweise begann der Wert genau DA schlechter zu werden als ich angefangen habe mit dem gesünderen Leben! :-/ Liebe Grüße, Dagmar

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Peter B.
Beiträge: 118
Angemeldet am: 18.02.2012
Veröffentlicht am: 29.03.2013

Hallo Dagmar, wie hoch ist denn Dein Cholesterinspiegel? Cholesterin an sich ist ja auch nichts Schlimmes, ganz im Gegenteil, lebensnotwendig. Wenn der Wert unter 200 mg/dl liegt, würde ich mir keine Sorgen machen; zu niedrig sollte er übrigens auch nicht sein. Wichtig wäre m.E. noch das Verhältnis HDL zu LDL (ggf. beim nächsten Mal mit messen lassen). Viele Grüße Peter B.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dagmar S.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 23.03.2013
Veröffentlicht am: 29.03.2013

Liebe Michaela! Danke für Deinen Tipp! Ich werde es versuchen! Liebe Grüße, Dagmar

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 28.03.2013

Hallo Michaela Ich nehm pro Tag gerade mal 100gr Obst zu mir und ansonsten extremes Low carb (etwa 1gr Kh/kg Körpergewicht. Und mein Gesamtcholesterin ist auch hoch, lässt sich durch nichts beeindrucken. Will heißen Fructose kann ein Ansatz sein, funktioniert aber evtl auch nicht. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 27.03.2013

Hallo Dagmar, der Cholesterinspiegel ist Fructoseabhängig. Vielleicht mal das Obst weglassen und durch mehr Gemüse ersetzen? LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 24     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen