Chrom - Welche Menge

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Chrom - Welche Menge

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 31.01.2011

In meinem Präparat sind 200µg Chrompicolinat enthalten. Heute fand ich heraus dass Picolinat etwas in Verruf geraten ist. Laut Wiki steht es im Verdacht mutagen zu sein. Der Versuch an Hamsterzellen im Reagenzglas dürfte sich allerdings kaum ohne weiters auf den Menschen übertragen lassen, zumal wir es ja nicht direkt in unsere Zell injizieren. Aber vielleicht sollte man grad Picolat trotzdem erstmal nicht zu hoch dosieren. Nach und nach gleichen sich die Werte auch "von unten her" an. L-Tyrosin hilft evtl. gegen den Heißhunger. Meine ersten Erfahrungen sind ganz gut was den Ersatz dunkler Schokolade angeht. LG Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anna C.
Beiträge: 68
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 23.01.2011

Hallo, ich hab mal eine Frage an alle die bereits Chrom genommen haben. Nachdem bei der Blutanalyse kein Chrom nachweisbar war, hab ich mir direkt Chrompicolinat bestellt. Soll ja laut der Frohmedizin die Fettverbrennung vervierfachen. Bisher habe ich 230 microg Chrom entsprechend der Empfehlung in Frohmedizin (150-250microg) genommen. Nun habe ich im Burgstein gelesen, dass bei Diabetikern eine Verbesserung erzielt wurde mit 500 microg über 10 Monate. Und die "Fressattacken" der Zuckersüchtigen wurden mit 600 microg/Tag über 2 Monate erfolgreich bekämpft. Jetzt stell ich mir die Frage ob ich nicht meine Dosis hochschrauben soll. Vor allem da meine Speicher ja nicht vorhanden sind. Ich dachte da eher an die 2 Monate 600 microg, denn ich habe ja kein Diabetes, und immerhin manchmal mit Zuckergelüsten zu kaempfen (ich hab vor 2 Tagen Suppenlöffelweise Akazienhonig gegessen). Nach den 2 Monaten würde ich eine erneute Blutanalyse machen und dann falls der Versuch erfolgreich war auf eine "normale" Dosis runtergehen. Hat jemand von Euch Erfahrung mit der Supplemetierung von Chrom? Ich würde ich über Erfahrungsberichte freuen bevor ich meinen Selbstversuch starte. LG Anna

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen