Chronic Fatigue Syndrom - Erfahrungen?

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 339
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 17.04.2017
 

Noch nen Tipp. Ob man bei der "Selbstdiagnose" CFS auf der richtigen Spur ist, kann man einfach per Urinprobe testen. Bei medivere gibt es einen Tester für nitrosativen Stress.

Ich muss mich auch korrigieren. Ich hatte "nur" eine chronische Erschöpfung. Ist eine Vorstufe von CFS. Ich habe über Ostern nochmal den Kuklinski durchgearbeitet und weiß jetzt, dass CFS viel viel schlimmer ist als das, was ich hatte. Ich bin entsetzt, wie schlimm eine Mitochondriopathie werden kann.

Beispiel: 3 Tage Muskelkater nach einem 20min Spaziergang. ...whow...das passiert, wenn die "Mitos" nicht mehr funktionieren.

Beim Lesen solcher Fallbeispiele von Kuklinski stehen mir die Schweißperlen auf der Stirn...

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 339
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 15.04.2017
 

Wenn der gute Mann ein wenig Geld hat, dann soll er die Blutwerte, die im "Blut-Buch" beschrieben sind, messen lassen. Sehr wahrscheinlich fehlt ihm einfach alles...dazu Zonulin (Leaky Gut) mit messen lassen. Und ggf. einen Schwermetalltest. Das war bei mir der Grund für das CFS...ist ein Teufelskreis, der einen langsam fertig macht. Und den man dann auch ohne Ausleitung nicht durchbrochen bekommt.

Aber welche Mineralien er braucht, wahrscheinlich viele, aber das sollte man über eine Vollblutanalyse abklären...und erstmal schauen, ob dem auch wirklich so ist. Steht ja auch einiges im Blutbuch zu drin...

Tipp: Das Buch Mitochondrien von Kuklinski, 2. Auflage 2016 kaufen und lesen. Da steht eine Menge zu drin...oder das Buch "Chronisch Gesund" von Meyer. Dann versteht man das Problem. Und wie der Doc auch immer schreibt: Sich selbst drum kümmern. Oder gleich den Doc aufsuchen...die sicherste Variante...oder einen Arzt aufsuchen, der Mitochondriopathie behandelt. Können leider nur sehr sehr wenige in Deutschland.

Veröffentlicht von: Dabienne S.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 15.04.2017
Veröffentlicht am: 15.04.2017
 

Hallo zusammen

Hat jemand Erfahrungen mit dem CFS? Ein Bekannter ist daran erkrankt und ist nun total verzweifelt. Er war ein absoluter Sporttyp und in seinem Leben gab es nur Bewegung. Nun mit dem CFS kann er praktisch nichts mehr machen, all die Symptome wie Herzrasen, einschlafende Hände und Füsse, der Hals der sich zuschnürrt und noch mehr sowie die totale Abgeschlagenheit schalgen ihm immer wie mehr auf die Psyche und das Selbstwertgefühl. Hat jemand ähnliches durchgemacht und hat Tipps? Wie seht ihr hier die Hilfe mit Zusatzstoffen? Habe das Buch "Blut" gelesen und frage mich ob es helfen könnte.

Besten Dank für die Ratschläge. 

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen