Chronische Spannungskopfschmerzen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Chronische Spannungskopfschmerzen

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Plebejer
Beiträge: 239
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 17.02.2015

"Angefangen hat es in der Schule mit einer Migräneattake", schreibst Du. Es ist interessant, dass Du Dich an das erste Auftreten erinnerst; das ist schon der halbe Weg, die halbe Miete. Weisst Du auch noch, was kurz DAVOR los war? Kurz davor findest Du die Ursache, und die musst Du einfach finden und gedanklich durchgehen. Kann sein, dass es heftig für Dich wird, aber da kann Dir auch niemand helfen. Nur Du allein weißt, was da geschah, kein Psych, kein Doc. Geh in einer ruhigen Minute dort noch einmal gedanklich hin und schau (!) daß Du die Ursache findest. Den Auslöser, wenn Du so willst, findest Du dort VOR der ersten Attacke. Ganz natürlich! Schau Dir das ganze Geschehen mehrfach an! Chemische "Helfer", auch Medikamente genannt, solltest Du bei der Introspektion nicht genommen haben. Sollte das nicht erfolgreich sein, antworte bitte, es gibt noch andere Möglichkeiten.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vera O.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 13.11.2010
Veröffentlicht am: 17.02.2015

Liebe Sonja! Ich kann Dir aus meinen Erfahrungen folgendes berichten: Nach jahrzehntelangem Leidensweg mit ständigen Kopfschmerzen und Migräne (schon im Kindesalter), habe ich nach einer Blutmessung beim Doc, seine Tipps verfolgt und habe angefangen Magnesium aufzufüllen und bin täglich (!) Laufen gegangen. Da ich in früheren Jahren schon immer gejoggt bin (1-3 x pro Woche), war mein Hauptziel, die Blutwerte zu verbessern und vor allem Magnesium aufzufüllen. Nach ungefähr drei Monaten habe ich in der Tat eine deutliche Verbesserung gespürt, nach ungefähr sechs Monaten gehörten Schmerzmittel der Vergangenheit an. Ich war geheilt! Ausser Magnesium (ca. 700 mg), nehme ich noch ein Multivitamin, Omega3, Zink, Vit.C, D, E, Niacin und eine Zeit lang Vitamin B Complex und Folsäure. Das über drei Jahre lang. Letzten September bin ich irgendwie fauler geworden und habe das tägliche Laufen schleifen lassen (wieder 1-3 x pro Woche), die NEM's habe ich aber weiterhin genommen. Die Kopfschmerzen kamen zurück... Daraus schliesse ich, dass es bei mir nur in der Kombi wirkt, die NEM's alleine reichen nicht aus. Nun gehe ich wieder täglich locker joggen. Mindestens 30 Minuten, meistens aber mehr. Gute Besserung!

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia M.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 08.05.2012
Veröffentlicht am: 17.02.2015

Evtl. mal einen guten (!!) Osteopathen zu Rate ziehen. Ich beobachte oft vermehrt Migräne/Kopfschmerzen, wenn ich HWS-Probleme habe. Aber nochmal: Bitte wirklich genau schauen, zu wem Du da gehst! Ernährungsumstellung (KH-Reduktion, statt dessen viel gute Fette und Protein und Vitamine etc….. ist ja logisch) halte ich für sehr wichtig.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 17.02.2015

Hallo Sonja, hast du einen aktuellen Wert für dein Magnesium und Vit. D (25OHD) im Blut?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sonja P.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 14.02.2015
Veröffentlicht am: 14.02.2015

Hallo. Ich habe seit ich ca. 10 Jahre alt war Cron. Spannungskopfschmerzen mit Auren,ab und zu auch Migräne. Angefangen hat es in der Schule mit einer Migräneattake. Habe sehr viele Untersuchungen hinter mir (CT,MRT,EEG,EKG,regelm. Blutuntersuchungen,usw). Mein Testosteron ist zu hoch und ich halte auch mein Kopf leicht nach rechts. Angeblich kommt dies von einem leichen Schielen. Hat jemand einen Rat/Tipp für mich. Mein Arzt sagt er wisse nicht mehr weiter.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen