Coronavirus und Vitamin C

1 bis 20 von 173
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : juliti
Beiträge: 126
Angemeldet am : 08.05.2012
Veröffentlicht am : 03.04.2020
 

Heute morgen kam auf Bayern 2 / Radiowelt im Interview mit Ursula von der Leyen ihr Statement, dass sie Vitamin C für unwirksam gegen Covid 19 hält. Mich macht das so sauer! Sie hat es mit Knoblauch in einen Topf geschmissen und abgetan. Klang aber nicht so, als ob sie sich wirklich informiert hatte. Die Frau Doktor!

 

Wieviel Vit. C nehmt Ihr zur Zeit?

Ich versuche, die 3g/Tag immer zu überschreiten.

Veröffentlicht von : Claudia R.
Beiträge: 289
Angemeldet am : 01.11.2019
Veröffentlicht am : 31.03.2020
 

Es gibt ein sehr interessantes Video über intravenöse Vitamin C Therapie bei SARS-CoV 2 aus den USA auf YouTube: Dr. Susan E. Brown: Breaking News!! New York State leads the way using Vitamin C for COVID-19 treatment (vom 24.03.2020)

Man wünscht sich ein solches Video sicher auch von einem deutschen Arzt in deutscher Sprache. Es bringt auch wenig, dieses Info in diesem Forum zu posten, es gehört „eigentlich“ an ganz andere Orte. Dennoch habe ich zur Protokollierung des medialen Verlaufs das Posting abgeschickt. (Nach dem Motto: Im Westen nichts Neues. Außer einem Video, dass auf einschlägige bekannte Quellen verweist.)

LG, Claudia

(Info zur Übersicht im Verlauf dieses Threads: Eine Zusammenfassung der Einnahmeempfehlungen – die nicht nur Vitamin C betrifft - gibt es am 11.03.2020. Die ist nicht ganz vollständig, da darauf noch einige Postings zu diesem Thema gesendet wurden.)

 

 

Veröffentlicht von : Hans M.
Beiträge: 2
Angemeldet am : 31.03.2020
Veröffentlicht am : 31.03.2020
 
Study Description
 
Brief Summary:

2019 new coronavirus (2019-nCoV) infected pneumonia, namely severe acute respiratory infection (SARI) has caused global concern and emergency. There is a lack of effective targeted antiviral drugs, and symptomatic supportive treatment is still the current main treatment for SARI.

Vitamin C is significant to human body and plays a role in reducing inflammatory response and preventing common cold. In addtion, a few studies have shown that vitamin C deficiency is related to the increased risk and severity of influenza infections.

We hypothize that Vitamin C infusion can help improve the prognosis of patients with SARI. Therefore, it is necessary to study the clinical efficacy and safety of vitamin C for the clinical management of SARI through randomized controlled trials during the current epidemic of SARI.


Condition or disease Intervention/treatment Phase
Vitamin CPneumonia, ViralPneumonia, Ventilator-Associated Drug: VCDrug: Sterile Water for Injection Phase 2
Description:

At the end of 2019, patients with unexplained pneumonia appeared in Wuhan, China. At 21:00 on January 7, 2020, a new coronavirus was detected in the laboratory, and the detection of pathogenic nucleic acids was completed at 20:00 on January 10. Subsequently, the World Health Organization officially named the new coronavirus that caused the pneumonia epidemic in Wuhan as 2019 new coronavirus (2019-nCoV), and the pneumonia was named severe acute respiratory infection (SARI). Up to February 4, 2020, over 20000 cases have been diagnosed in China, 406 of which have died, and 154 cases have been discovered in other countries around the world. Most of the deaths were elderly patients or patients with severe underlying diseases. SARI has caused global concern and emergency.

Statistics of the 41 patients with SARI published in JAMA initially showed that 13 patients were transferred into the ICU, of which 11 (85%) had ARDS and 3 (23%) had shock. Of these, 10 (77%) required mechanical ventilation support, and 2 (15%) required ECMO support. Of the above 13 patients, 5 (38%) eventually died and 7 (38%) were transferred out of the ICU. Viral pneumonia is a dangerous condition with a poor clinical prognosis. For most viral infections, there is a lack of effective targeted antiviral drugs, and symptomatic supportive treatment is still the current main treatment.

Vitamin C, also known as ascorbic acid, has antioxidant properties. When sepsis happens, the cytokine surge caused by sepsis is activated, and neutrophils in the lungs accumulate in the lungs, destroying alveolar capillaries. Early clinical studies have shown that vitamin C can effectively prevent this process. In addition, vitamin C can help to eliminate alveolar fluid by preventing the activation and accumulation of neutrophils, and reducing alveolar epithelial water channel damage. At the same time, vitamin C can prevent the formation of neutrophil extracellular traps, which is a biological event of vascular injury caused by neutrophil activation. Vitamins can effectively shorten the duration of the common cold. In extreme conditions (athletes, skiers, art workers, military exercises), it can effectively prevent the common cold. And whether vitamin C also has a certain protective effect on influenza patients, only few studies have shown that vitamin C deficiency is related to the increased risk and severity of influenza infections. In a controlled but non-randomized trial, 85% of the 252 students treated experienced a reduction in symptoms in the high-dose vitamin C group (1g / h at the beginning of symptoms for 6h, followed by 3 * 1g / day). Among patients with sepsis and ARDS, patients in the high-dose vitamin group did not show a better prognosis and other clinical outcomes. There are still some confounding factors in the existing research, and the conclusions are different.

Therefore, during the current epidemic of SARI, it is necessary to study the clinical efficacy and safety of vitamin C for viral pneumonia through randomized controlled trials.

Veröffentlicht von : Hans M.
Beiträge: 2
Angemeldet am : 31.03.2020
Veröffentlicht am : 31.03.2020
 

Hospital turns to high-dose vitamin C to fight coronavirus

A hospital has reportedly turned to vitamin C as a treatment for the coronavirus, after reports emerged from China that doses well in excess of daily Dietary Reference Values (DRV) showed promise.

https://www.nutraingredients.com/Article/2020/03/25/Hospital-turns-to-high-dose-vitamin-C-to-fight-coronavirus?utm_source=copyright&utm_medium=OnSite&utm_campaign=copyright

Veröffentlicht von : Claudia R.
Beiträge: 289
Angemeldet am : 01.11.2019
Veröffentlicht am : 27.03.2020
 

@Uli / Subjekt Vitamin C:

Intravenöses Vitamin C bei SARS-CoV 2 (Kopie aus einem anderen Thread): Zum Vergleich der gegebenen Mengen hier eine Studie in der 50 Patienten erfolgreich behandelt wurden: Mittelschwere Fälle bekamen täglich 10 g Vitamin IVC, schwere Fälle bekamen täglich 20 g IVC. Behandler war Dr. Mao, Shanghai Health Center, die Behandlung verlief über einen Zeitraum von 7 – 10 Tagen. Ein Patient mit schwerem Verlauf bekam 50 g Vitamin IVC über einen Zeitraum von 4 Stunden. Insgesamt wurden 50 Patienten ohne Nebenwirkungen behandelt. Der Krankenhausaufenthalt der mit intravenösen Vitamin C behandelten Gruppe war um 3 bis 5 Tage kürzer als bei den konventionell behandelten Patienten, der durchschnittliche Krankenhausaufenthalt betrug 30 Tage. http://www.orthomolecular.org/resources/omns/v16n18-deu.pdf

(Auch in diesem Thread wurde das Thema ausführlich diskutiert, auf den Link wurde auch schon zuvor verwiesen.)

LG, Claudia

Veröffentlicht von : Matthias
Beiträge: 238
Angemeldet am : 02.03.2017
Veröffentlicht am : 27.03.2020
 

Uli,

ja, Hochdosis IVC ist sinnvoll gerade auch im Endstadium einer Infektion. Meist liegt der Patient dann in Sepsis und hat u.a. die Lungenentzündung (ARDS).

In diesem einstündigen, englischen Video ist alles enthalten, was man dazu wissen kann:

https://youtu.be/HXs5Xzr6qCI

Grüße

Veröffentlicht von : Nicolas
Beiträge: 163
Angemeldet am : 08.11.2018
Veröffentlicht am : 27.03.2020
 

noch ein Nachtrag zu Buffered (gepuffertem) Vit. C. Ich habe in einem anderen Faden geschrieben, dass ich zu viel Quecksilber im Blut habe. Meine Ärztin sagt, das sei nur das Quecksilber, was ich in den letzten 3 Monaten aufgenommen habe. Das könne von NEM kommen, insbesondere aus den USA, aber auch aus China. Die Rohstoffe der meisten NEM kommen aus China. Und natürlich vom Aminopulver (also Glycin, Glutamin, Arginin, Citrullin, Taurin) und Tabletten, wenn die Rohstoffe aus China kommen und von Lecithingranulat (Cholin), das Chris empfohlen hat. Sie sagt, NEM aus den USA seien insofern noch bedenklicher als die aus China. Buffered Vit. C und die anderen Prod. von LEF kommen aus den USA.

Es ist kaum vorstellbar, man kann dann ja gar nichts mehr nehmen. Aber die Ärztin sagt, wenn Sie das weiterhin nehmen, können Sie Ihr Leben lang ausleiten, es kommt ja ständig wieder neues Quecksilber hinzu. 

Ich habe übrigens in den letzten 3 Monaten schon wenig Fisch gegessen und seit 3 Wochen esse ich gar keinen mehr.

Amalgam habe ich nie im Mund gehabt.

Veröffentlicht von : Uller H.
Beiträge: 2
Angemeldet am : 18.04.2017
Veröffentlicht am : 27.03.2020
 

Guten Morgen,

Der Vitamin C Ansatz ist ja präventiv und in der 1. Phase der Infektion äußerts plausibel und erfolgsversprechend.

So wie ich das verstehe, ist aber das Problem der 2. Phase (Hohe Replikation der Viren in der Lunge) die durch eine womöglich überschießende Immunantwort ausgelösten Entzündungen und Fibrosen. Frage: Ist nach Eurer Meinung in dieser Phase hochdosiertes Vitamin C überhaupt noch zielführend. 

LG Uli

 

Veröffentlicht von : Jürgen H.
Beiträge: 1
Angemeldet am : 27.03.2020
Veröffentlicht am : 27.03.2020
 

Auf einschlägigen Internetportalen für chinesische Produkte gibt es Ultraschallgeräte mit denen sich möglicherweise ein Ultraschall Homogenisierer bauen läßt. Auch gibt es leistungsfähige Uultraschallgeräte für die Reinigung die möglicherweise besser geeignet sind, als die "Spielzeuge" aus dem Elektrofachmarkt um die Ecke. Ich werde mir mir jedenfalls ein Ultraschallbausatz mit 20 kWh Aktor über Ali*** bestellen und dmit versuchen liposomales Vit C herzustellen. Ich berichte dann über die Ergebnisse.

Veröffentlicht von : Max K.
Beiträge: 136
Angemeldet am : 05.03.2018
Veröffentlicht am : 19.03.2020
 

@Markus  Und genau diese Herstellung bezweifelt einer. Die billigen Reinigungsunltraschallgeräte würden dafür nicht taugen, es müssten andere sein, wegen der Größe der "Fettkügelchen" die wären zu groß ?

Veröffentlicht von : Peter P.
Beiträge: 53
Angemeldet am : 25.11.2018
Veröffentlicht am : 19.03.2020
 

Seit einigen Monaten nehm ich regelmässig Vitamin C (ca. 5g), D3+K2 ca. 8000 i.E., Zink, Omega 3 und Magnesium sowie Protein. 

Ich war noch nie so gesund wie in dieser Zeit. Und das obwohl um mich herum viele krank waren mit denen ich engen Kontakt hatte (Arbeit, Familie mit Influenza etc.).

Wir als Familie haben uns jetzt alle vorgestern auf Corona testen lassen weil meine Frau und der 8jährige Symptome hatten, und schon seit zwei Wochen on/off krank sind.

Ich bin sehr gespannt was rauskommt. Ich kann natürlich nicht beweisen dass meine NEMs was gebracht haben und dass ich ohne sie auch gut durchgekommen wäre. Aber wie gesagt so gesund war ich noch nie. 

Meiner 81 jährigen Mom habe ich den selben "Cocktail" verschrieben. 
Mal sehn.

 

Peter

Veröffentlicht von : Nicolas
Beiträge: 163
Angemeldet am : 08.11.2018
Veröffentlicht am : 19.03.2020
 

guter Tipp, Markus, aber ich vertraue auf mein gutes Immunsystem, mein Beitrag war nur ein Einwand auf den Beitrag davor. Ich habe übrigens gerade eine Hantelbank und diverse Kompakthanteln bestellt für knapp 600 EUR.

Wie ich gestern schon geschrieben habe, manche Branchen machen jetzt Supergeschäfte.

Veröffentlicht von : Markus
Beiträge: 732
Angemeldet am : 25.07.2013
Veröffentlicht am : 19.03.2020
 

Nicolas, aus genau dem Grund habe ich einen Ultraschallreiniger und je  ein Pfund Ascorbinsäure in Pharmaqualität sowie Lecitin. Daraus kann ich im Bedarfsfall liposomales Vit C herstellen, das kommt fast genau so gut im Blut an wie intravenös und hält sich in Flaschen abgefüllt mehrere Tage.

Rezepte für die Herstellung findet man auf Youtube zu Hauf.

 

Dazu 60 Gramm fertig hergestelltes und ungekühlt mehr als ein Jahr lagerbares liposomales Vit C in Tütchen.

 

 

Veröffentlicht von : Nicolas
Beiträge: 163
Angemeldet am : 08.11.2018
Veröffentlicht am : 19.03.2020
 

Es ist nur leider so: wenn du im Krankenhaus bist und möchtest Vit. C hochdosiert infundiert haben, bekommst du das nicht mit der Begründung , es entspricht nicht der Schulmedizin. Wenn du dir dann einen der wenigen Ärzte suchst, der Vit. C hochdosiert infundiert , müsstest du sagen, dass du infiziert bist. Ob du dann dort behandelt wirst, ist sehr fraglich. Wenn du nicht sagst, dass du infiziert bist, handelst du unverantwortlich und steckst das ärztliche Personal und den Arzt an.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 2729
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 19.03.2020
 

Kurze Zusammenfassung von mir, da nicht jeder so gut Englisch kann.

Die Studie ist noch nicht fertig, aber die Behandlung mit Vitamin C IV ist ein voller Erfolg.

Der gute Dr. Mao macht das schon seit Jahren in seiner Klinik und dachte bei Corona sofort an Vitamin C IV (intravenös).

Er gibt 10-20g am Tag, je nach Schwere der Infektion mit Corona (messbar am Sauerstoffstatus). Keine Seiteneffekte.

Kein einziger seiner 50 Patienten starb!

Der Aufenthalt in der Klinik war 3-5 Tage kürzer als Vergleichspersonen, die kein Vit.C bekamen.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Claudia R.
Beiträge: 289
Angemeldet am : 01.11.2019
Veröffentlicht am : 18.03.2020
 

Einerseits gibt es News von A. W. Saul betreffend der Vitamin C i.v. Therapie bei SARS-Co 2, andererseits sind derweil bei "orthomolecular.org" viele Artikel betreffend der Thematik auch in Deutsch, Französisch und Italienisch veröffentlicht. http://orthomolecular.org/resources/omns/v16n18.shtml

 

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 841
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 12.03.2020
 

Keine Ahnung, ob das nun wirklich so ist, doch es paßt gerade ... auch zu dem z. T. schon Geschriebenen und ergänzt meinen letzten Post hier. :)

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 841
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 12.03.2020
 

Jo, ich (so zum Abend embarassed): Corona ist ein Bier aus Mexiko. Doch ob und/oder was das konkret zu bedeuten hat ...? wink

Ich weiß nur, wenn ich mich privat umsehe, alles i. O. mit den Menschen. Nur durch den Job bekomme ich so viel mit, wie die Leute wie aufgescheuchte Hühner in Hysterie verfallen. Ich glaube, in China ist mal wieder ein Sack Reise umgefallen. Doch nichts für ungut ... schönen Abend allerseits!

PS: Ich lebe ohne TV und Radio. Schöne Musik spielt für mich aber immer ein Rolle ... smile

Veröffentlicht von : Catingrid
Beiträge: 140
Angemeldet am : 11.05.2019
Veröffentlicht am : 12.03.2020
 

Danke Claudia für den Warnhinweis,

ich nehme sonst nur 1 Tablette mit 50mg. Hatte mal messen lassen, hatte nicht genug.

Zur Zeit nehme ich 2 Tbl. (100mg) weil ich einen gripp. Infekt habe, der seit Wochen nicht richtig weggeht. Und ich hatte mal gelesen, daß der Körper im Akutfall wesentlich mehr Zink verbraucht... Und ich möchte nicht obendrauf noch Corona kriegen.

Kann noch jemand anderes was dazu sagen?

Gruß, Ingrid

Veröffentlicht von : Sabine69
Beiträge: 64
Angemeldet am : 29.01.2019
Veröffentlicht am : 12.03.2020
 

Hallo,

schaut mal nach Cistus. Habe ich hier noch nicht gelesen - vielleicht aber auch überlesen.

 

Gruß

Sabine

1 bis 20 von 173
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  Sie haben  Lesezeichen