Darm und Autoimmunkrankheiten

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1155
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 24.11.2017
 

Hallo Andreas,

Dein Gefühl trügt nicht. Eine gesunde Darmflora ist das A und O. Ohne die wird man niemals gesund. Und das ist ein langer Kampf, je nachdem, was da alles falsch ist. Ich habe zu diesem Thema ca. 15 Bücher durchgearbeitet.

Als Einstieg empfehle ich Dir: "Darm krank, alles krank" und auch "Alles Scheisse". Beide Bücher sind extrem verständlich und danach bist Du schlauer, was das Thema angeht. Garantie!

VG

Robert

Veröffentlicht von : Markus
Beiträge: 720
Angemeldet am : 25.07.2013
Veröffentlicht am : 23.11.2017
 

Hallo Andreas,

 

im Dickdarm ist das ganz normal. Das nennt sich dann "Darmflora". Sofern es die richtigen Bakterien sind und nicht etwa eine Fäulnisflora oder eine Clostridiendominanz ist das nicht nur OK sondern auch sehr wichtig für deine Gesundheit, insbesondere für das Training des Immunsystems.

 

Nur im Dünndarm sollten keinen Bakterien vorliegen, tut es das doch, so spricht man von einer SIBO, small intestinal bacterial overgrowth. Leider recht häufig, unter "SIBO" findest du viel dazu im englischsprachigen Raum.

Veröffentlicht von : Anonym
Beiträge: 350
Angemeldet am : 02.06.2005
Veröffentlicht am : 23.11.2017
 

Hallo Andreas,

ich kenne mich jetzt nicht mit "Biofilm im Darm" aus, aber ist das nicht etwas hysterisch?

Bei meier letzten Darmspiegelung konnte ich die Bilder teilweise mitverfolgen und da sah alles rosig aus mit klarer Darmschleimhaut. Dass es auch "falsche Bakterien" geben mag, ist unstrittig. Aber ein generelles Problem sehe ich da jetzt nicht.

Grüße

Hubert

Veröffentlicht von : Andreas S.
Beiträge: 59
Angemeldet am : 15.12.2012
Veröffentlicht am : 23.11.2017
 

In einer Facebook-Gruppe für Darmgesundheit bin ich auf das Thema pathogener Biofilm im Darm gestossen. Als ich das so gelesen und mir die Bilder angeschaut habe, hatte ich ein Gefühl von Ekel und Faszination, wirklich unglaublich.
Ich lese nun täglich seit 7 Jahren Strunz, tapfer jeden Morgen, informiere mich auch sonst, aber diese Biofilme sind mir in dieser Dimension neu.
Das sind teilweise Teile von 1 Meter...
Wenn man bedenkt, dass die voller schlechter Bakterien sind, könnte das doch ein  Ansatz für Allergien oder sonstige Autoimmunkrankheiten sein?
Wäre es nicht sinnvoll sich bei diesen Krankheiten hauptsächlich um den Darm zu kümmern und dieses "Ding" loswerden? Aber wie...? Hat das jeder...?
Jedenfalls poste ich das hier in der Hoffnung, dass jemand etwas fundiertes darüber sagen kann.

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen