Darmbakterien - Firmicuten und Bacteroidetes

12 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 287
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 06.10.2017
 

Hierzu habe ich jetzt mit jemanden (Arzt) gesprochen, der seit 10 Jahren Darm und Magen/Darm allgemein und Prävention als Spezialgebiet hat:

Ballaststoffe sind nicht immer gut und richtig. Man kann die Menschen nicht über einen Kamm scheren. Nicht immer ist für jeden Menschen alles gleich gut oder schlecht.

Es gibt nicht die EINE richtige Ernährung sondern eine typgerechte Ernährung.

Genauso ist es bei der Darmflora. Wenn die im A ... ist (so wie bei mir) macht es nicht unbedingt Sinn, da jetzt Berge von Bakterien, Ballaststoffen etc. reinzuwerfen in der Hoffnung, dass dann alles gut wird. Oft ist das nämlich nicht der Fall (so wie bei mir).

Der Grund:

Man muss den Menschen als Ganzes sehen. Und wenn der Darm im A... sprichwörtlich ist muss man schauen, was die eigetnliche URSACHE ist. Das kann alles mögliche sein wurde mir gesagt:

- z.B. das sympathische und parasympathische Nervensystem arbeit nicht mehr korrekt zusammen oder eins davon reagiert über, das hat Einfluss auf Darmbewegungen, was wann wie lange sich wo im Verdauungstrakt befindet, wann sich der Magen entleert usw. All das beeinflusst logischerweise den Darm und mit ihm den Inhalt (auch die Bakterienzusammensetzung!) (Gut/Brain Axis googlen!)

- die Bauchspeicheldrüse (fettspaltende Enzyme etc), Gallenblase/Galle etc. können nur ausgeschüttet werden, wenn vorher vom Magen die richtigen Signale (sprich saurer Brei) kommen, wenn die nicht kommen, reagieren die nicht und den REst kann man dann ebenfalls wieder vergessen

- wenn also Magensäure fehlt dann kann man den ganzen Rest, der dann folgt, ebenfalls vergessen

usw. 

Ist dann auch logisch, was bringen dann Ballaststoffe oder Probiotika, wenn eins davon nicht stimmt? Rein gar nichts! 


 

Veröffentlicht von : Laura W.
Beiträge: 7
Angemeldet am : 10.04.2017
Veröffentlicht am : 05.10.2017
 

Hallo Thorsten,

ganz spannendes Thema das du da ansprichst. Und dein letzter Absatz ist besonders wichtig. Dieser Aspekt wird leider meist unterschätzt. Ein aus dem Gleichgewicht geratenes Darmmikrobiom, führt zu einer Fehlbesiedlung durch Fäulnisbakterien oder sogar Pilzen. Viele wissen das Krankheiten in letzter Instanz die Folge sind. Die Gründe dafür sind den meisten aber nicht bewusst, denn genau der Punkt den du ansprichst ist ein ganz entscheidender. Unser Organismus kann essenzielle Stoffe nicht verwerten, da die Aufnahmefähigkeit durch eine nicht intakte Darmflora gestört ist! Hier steht das Problem gut beschrieben https://darmsanierungkur.com/darmflora-aufbauen/  Dem Körper fehlen also bildlich gesehen die Baustoffe um einen gesunden Organsimus zu bauen und/oder in Stand zu halten. 

Darum ist in den meisten Fällen auch eine Ernährungsumstellung nicht ausreichend! Ich bin vor vier Jahren auf die vegetarische Ernährungsweise umgestiegen und es ging mir wochenlang miserabel, obwohl ich mich frisch und vollwertig ernährt habe. Nach einer 3 wöchigen Fastenkur ging es mir besser und ich habe die Nahrung auch besser vertragen. Einziges Manko war das ich für meinen Geschmack zu viel abgenommen habe. Vor Zwei Jahren habe ich dann zum ersten mal eine Darmsanierung gemacht und vor einem Monat zum ersten mal eine Colon-Hydro-Therapie. Heute geht es mir wirklich gut und ich lebe weitestgehend beschwerdefrei. Naja, der Darm ist ein spannendes Thema und leider musste ich viel Zeit im Internet verbringen und mit zwei Heilpraktikern reden um mir mein Wissen dazu anzueignen. Ärzte haben mir leider nie etwas hilfreiches zum Thema Darm gesagt...

 

Viele Grüße

Laura

 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1166
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 27.05.2017
 

Darmmikrobiom optimieren.

Die zusammensetzung des Darmmikrobioms hängt direkt davon ab, was man ißt. Die Zusammenletzugn ist bei LC, LF oder LP anders, als bei HC, HF oder HP; "voll automatisch". Ob man mit "Der" jeweiligen Ernährungsstrategie aber tatsaächlich das für seine Zwecke und Ziele optimale Mikrobiom erhält, ist eine ganz andere Frage.

Sicher ein spannendes Themenfeld, das nicht zu unterschätzen ist.

Ich bin davon Überzeugt, dass jeder ernährungsmäßig unterstützten / bewirkten Gesundung erst einmal eine Gesundung der Vedauung im allgemeinen und des Darmmikrobioms im speziellen vorausgehen muss(!). Sonst kann der Körper die anderweitig wichtigen Stoffe u.U. gar nicht erst Aufnehmen, um sie gesundheitsfördernd zu verwerten.

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 542
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 25.05.2017
 

Das Thema Darmflora ist auch so eine Wissenschaft. Einen Einblick bekommt man durch das Bucht von Dr. Zschocke, Darmbakterien als Schlüssel zur Gesundheit.

Sie arbeitet wohl in der Forschung und beschreibt einige sehr erstaunliche und für mich neue Erkenntnisse, wie zB dass die Bakterien sich über Botenstoffe darüber austauschen, wer sich vermehren soll oder wer nicht. Das darmbakterien über die Granolus zur Muttermilch transportiert werden usw.. Sehr interessant und es zeigt auf, wie extrem wichtig die kleinen Helfer sind, die mit ca. 100 Billionen als Anzahl ca. 1,5 KG wiegen.

Aber hilft mir das Wissen beim Thema Heilung? Jain, ein wenig. Immerhin lernt man, dass AB nicht hilft, im Gegenteil. Und Frau Dr. kennt LC wohl nicht, denn da schießt sie ziemlich gegen und behauptet auch Dinge, die bei LC nicht mehr zutreffen (Thema Kopfschmerzen bei Hunger oder zittrig bei Hunger). Das hatte ich vor der Umstellung manchmal. Nach der Umstellung nicht mehr. Habe ich Ihr auch geschrieben, dass das falsch ist ;-)

Trotzdem oder abgesehen von diesem fehlgeleiteten Schuss gegen LC bzw. Dr. Perlmutter ist das ein sehr gutes Buch.

Nur wie so viele Ärzte macht auch sie den Fehler, ALLES mit der Darmflora erklären zu wollen. Ja, es gibt da viele Probleme, wie zB Leaky Gut, aber man kann eben nicht alles nur über den Darm erklären. Es gibt auch noch die Mitos, sprich den Stoffwechsel. Was das Thema abnehmen usw. angeht.

Veröffentlicht von : Wulliw K.
Beiträge: 23
Angemeldet am : 14.05.2017
Veröffentlicht am : 25.05.2017
 

Hallo Thorsten,

richtig, optimieren!

 

Von Ballaststoffen wurde auch immer als unverdaulich gesprochen, was ja anscheinend nicht stimmt.

Die Firmicutes gehören im Darm dazu, nur halt sollten sie nicht in der Überzahl sein.

Und eine Kohlenhydratreiche und Ballaststoffreiche Ernährung scheint dann ja wohl die Firmicutes zu nähren und somit auch zu vermehren. Wenn ich das richtig verstehe.


Von Probiotika die Lactobazillen enthalten, halte ich mich jetzt jedenfalls entfernt. Hab mehr als genug davon. :-(
Hatte Kohlenhydratreich gegessen, aber immer im Kalorienbereich. Trotzdem zugenommen.


Jedenfalls ist dieses Thema, die "richtige" Darmflora zu haben, schon sehr ... speziell.

Und leider gibt es keine Literatur darüber.

 

Gruß

Klixi

 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1166
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 23.05.2017
 

Passend zu dem Thema, der aktuelle Artikel auf edubily:

http://edubily.de/2017/05/ballaststoffe-kurzkettige-fettsaeuren-energiestoffwechsel/

Es ist ja gerade Aufgabe der Darmbakterien, Ballaststoffe zu verwerten und synergistsich positiv mit dem menschlichen Körper zusammen zu arbeiten. U.A. genau deshalb soll man ja auch ballaststoffreich essen, um eine gesunde Darmflora auch zu füttern/ernähren/versorgen.

Und wie so oft kommt es auf eine gesunde Mischung an. Sowohl bei der Art der Ballaststoffe, als auch bei der Zusammensetzung der Darmbakterien. Dazu gehören auch Lactobacillales, Vertreter der Firmicuten.
Es geht also wieder einmal nicht darum irgend etwas zu maximieren oder zu minimieren, sondern (in der Zusammensetzung) zu optimieren.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Wulliw K.
Beiträge: 23
Angemeldet am : 14.05.2017
Veröffentlicht am : 22.05.2017
 

Ah, hat sich hier doch schon einer mal damit Beschäftigt. Leider ohne erhellende Antwort.

Was sollte man den nun bevorzugt essen? Mehr Fett, mehr Eiweiß, mehr Kohlenhydrate?

Was heißt den "Ausgewogen"? Ich esse jeden Tag was anderes, trotzdem habe ich mehr von diesen F.

Ich finde leider auch kein wirkliches Fachbuch zum Thema Darm und seine Baktierien.

 

Was ich zur Zeit Verstehe, kann natürlich sehr wahrscheinlich falsch sein, das alle Laktobazillen, die ja zu den Firmicutes zählen, Kohlenhydrate und Ballaststoffe umwandeln.

Angeblich gibt es ja nichts, was Ballaststoffe umwandelt, und diese unverdauert wieder rauskommen sollen. Tja, das stimmt dann wohl nicht.

Jetzt so auch meine "abgeleitete" Idee, Low-/No-Carb und die Firmicutes reduzieren sich.

Macht das Sinn?

 

Liebe Grüße

Klixi

Veröffentlicht von : torsten s.
Beiträge: 109
Angemeldet am : 12.11.2009
Veröffentlicht am : 16.08.2013
 

Es gibt Personen mit Veranlagungen, Ballaststoffe besonders gut verstoffwechseln zu können. Es gibt jedoch überwiegend Vermutungen und zuwenig aussagekräftige Studien dazu.

Veröffentlicht von : Matt a.
Beiträge: 81
Angemeldet am : 02.10.2002
Veröffentlicht am : 13.08.2013
 

Suchmaschine gibt nur Bericht, nix von Leuten, die da tatsächlich was mit gemacht haben. Ich denke nicht, ich messe. ;-) Ergebnis sollte bald da sein. Gruß Matt

Veröffentlicht von : Aexa W.
Beiträge: 1196
Angemeldet am : 12.12.2008
Veröffentlicht am : 12.08.2013
 

was sagt denn die suchmaschine dazu? denkst du, daß du von einer sorte mehr hast?

Veröffentlicht von : Matt a.
Beiträge: 81
Angemeldet am : 02.10.2002
Veröffentlicht am : 11.08.2013
 

Oh, scheint hier niemand zu kennen. Na macht nichts. Schönen Sonntag noch. Liebe Grüße Matt

Veröffentlicht von : Matt a.
Beiträge: 81
Angemeldet am : 02.10.2002
Veröffentlicht am : 27.07.2013
 

Hallo, habe jetzt einiges interessante darüber gelesen. Jedoch verstehe ich immer noch nicht, wie man sich ernähren soll, um eher die Bacteroidetes zu fördern und die Firmicuten zu reduzieren und im Zaum zu halten. Firmicuten wandeln Balaststoffe in "Kalorien" bzw. verwertbare Stoffe um. Man soll aber Balaststoffreich essen. So ganz kapier ich das nicht. Kennst das hier jemand und hat vielleicht auch Erfahrung damit gemacht? Viele Grüße Matt

12 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen