Das Eier-Experiment

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Rolf W.
Beiträge: 166
Angemeldet am : 09.06.2009
Veröffentlicht am : 01.08.2015
 

Bezüglich Cholesterin bin ich noch immer etwas im Zwiespalt. Auch der Doc und andere, eigentlich alle, plädieren für möglichst tiefe Werte, und die Untersuchungen an gesunden Naturvölkern zeigen auch durchgehend tiefste Ch.-Blutwerte bei intakten Blutgefässen, tiefer als bei den allermeisten "zivilisierten" Westlern. Was nicht da ist, kann sich auch nicht ablagern. Sicherlich kam der Pharma die Senkung der Grenzwerte (auch dank ihrem aktiven Lobbyismus) sehr gelegen.

Veröffentlicht von : Rolf W.
Beiträge: 166
Angemeldet am : 09.06.2009
Veröffentlicht am : 31.07.2015
 

Da stimme ich natürlich zu. Auch hat die Schulmedizin bezüglich der von ihr selbst entfachten Eier-Cholesterinhysterie in den 1970ern Entwarnung gegeben. Mittlerweile weiss man ja, dass die körpereigene Cholesterin-Überproduktion und nicht das Nahrungs-Cholesterin das Problem ist.

Offen bleibt die Frage, warum die oberen Gesamtcholesterin-Referenzwerte über die Jahre immer weiter gesenkt wurden. Verkaufspolitische (Statine) oder wirklich gesundheitspolitische Aspekte? Es gibt ja auch Bücher zu dieser Kontroverse ("Die Cholesterin-Lüge").

Veröffentlicht von : Rolf W.
Beiträge: 166
Angemeldet am : 09.06.2009
Veröffentlicht am : 17.07.2015
 

Wieder so ein plakativ-einseitiger Schwarz-Weiss-Beitrag. Man könnte eine ganze Menge Gründe anführen, weshalb moderat-vernünftiger KH-Konsum ("völlig überflüssig") der Gesundheit viel zuträglicher ist als eine KH-restriktive ketogene Ernährungsweise (z. B. bewiesen verschlechterte Insulinresistenz in Ketose).

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen