Das Jahr ohne Pizza

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Das Jahr ohne Pizza

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 08.09.2011

Hallo Herbert, Super! Pizza war mein Leibgericht, hätte nie gedacht, dass es ohne geht!!! Habe im Sommer nach Abstinenz von 1,5 Jahren mal wieder eine gegessen. Naja, geht so, gibt es mittlerweile bessere (gesunde) Leckereien. Und frieren tu ich auch ganz doll und das bei nur 8 kg weniger! Weiter so und Hut ab vor Deiner Laufleistung!!!! LG Karola

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 08.09.2011

Hallo Herbert, Dein Erfahrungsbericht ist einfach super!!! Klasse und ich freue mich mit Dir. Ein toller Erfolg. :) Ich persönlich esse nicht sehr gerne Pizza. :)) Dafür wundere ich mich, dass ich meine sonst so heißgeliebte Pasta nicht vermissen. LG Sandra

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 31.08.2011

Hallo Herbert Glückwunsch!!---Respekt!!---wilkommen im Club!! Was will man mehr? Tipp von mir: Teile ab und an mal eine Pizza mit deiner Frau ---so alle halbe Jahr... . Nur damit du weißt, dass du eigentlich auf "Nichts Wichtiges " verzichtest.... . KLASSE Posting!! Beste Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Herbert W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 29.08.2011

fing September 2010 an. Dabei hatte ich mir doch das Recht auf Schlamptage im Programm eingeräumt. Ich hätte auch sagen können ein Jahr ohne Hamburger, Schokoriegel usw. . Aber die Pizza mochte ich schon ausgesprochen gerne und wenn man(n) ständig Wochenpendler, Teilzeitsingle ist, ißt man(n) schon aus Bequemlichkeit gerne Pizza. Packung auf, noch etliches draufgepackt (Käse, Ananas, schinken usw.). Schmeckte ausgesprochen gut. BMI so 28 + - Ist ja noch tragbar?! Doch nicht wirklich dick? Altersentsprechend?! Dann Wallfahrt mit meiner Frau und die Lektüre des kleinen Strunz-Buches. In dem Wallfahrtsort wird von den einziehenden Pilgern ein Bild geschossen, was später in einem Schaufenster zum Verkauf angeboten wird. Wer ist denn der schwammige Typ auf dem Bild da neben meiner Frau? Huch, doch nicht ich? Komme ich so rüber? Heilsamer Schock! Heilsame Erkenntnis! Dann kam das Jahr mit wenig Kohlenhydraten. Nur so viel, wie ich durch Bewegung verbrauchen kann. Das war am Anfang verdammt wenig. Die ersten Vorfrühstücksläufe waren unter einem Kilometer! Schwindel Kopfschmerzen! Jede Woche verschwand aber mindestens ein Kilo bis zum BMI 23-24. Das Jahr ohne Pizza wurde zu einem Jahr mit deutlich mehr Energie in jeder Beziehung. Jetzt nach dem Jahr ist die zur Verfügung stehende Zeit die Grenze für die Vorfrühstücksläufe. Manchmal 15 km und ich hab immer noch Power. In dem Jahr ohne Pizza verschwand mein übermäßiges Schwitzen. Der essentielle Tremor macht sich sehr selten nur nochbei großer nervlicher Belastung bemerkbar. Ich wurde lockerer. Ich habe eine bessere Konzentration. Meine Schuppenflechte besserte sich erstaunlich. Ich bin keine Frostbeule mehr, der zuerst zur Fleecejacke greifen muß, wenn es kühler wird - komisch -. Ich kann es lange ohne Essen aushalten. Früher bekam ich dann schnell Kopfschmerzen. In dem Jahr habe ich mich von Regeln verabschiedet wie: "Frühstücke wie ein Kaiser" "Lieber öfter mal eine Zwischenmahlzeit" "Schneiden Sie die Scheibe Brot (urgesundes Vollkornbrot natürlich) so dick ab, wie sie es nur essen können" "Mehr als die Hälfte der Kalorien in KH" .. usw.. In dem Jahr habe ich kein einziges Mal Kalorien gezählt! (auch keine Punkte) Mein Hausarzt meinte bei der jährlichen Untersuchung: " Sie sind in jeder Beziehung top"! Schade dieses Jahr konnte ich nicht mit auf die Fußwallfahrt. Hätte gern gewußt, wie ich die 240 km bewältige und hätte mich zu gerne auf dem Bild gesehen. Für das nächste Jahr "Jahr 2" nach Strunz, habe ich mir regelmäßig den 35km - Lauf rund um einen Stausee in der Nähe vorgenommen. Da geht es ständig rauf und runter und es kommt schon mal vor, dass man keiner Menschenseele begegnet. Bis jetzt war ich noch vorsichtig, weil ich früher schnell Arthrose bekommen hatte. Heute habe ich ja die richtige Ernährung dagegen. Da bin ich sehr zuversichtlich. Dann werde ich noch das Krafttraing intensivieren. Bin gespannt auf das Bild und vielleicht den Bericht nächstes Jahr. Gruß Herbert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen