Datenbank mit knallharten Studien?

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Plebejer
Beiträge: 256
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 09.02.2015
 

Wozu brauchst Du Studien zum Beweis? Lass sie alle schwätzen und frage: "möchtest du, dass es dir besser geht?" "Ja wie denn?" wird die Person antworten. "Kauf dir dieses Multi-Vitaminpräparat", dann fragst Du nach 4 Wochen nach. Meine Erfahrung: Er wird es nicht machen oder er wird es kaufen, und es wird ihm viel besser gehen. Gibt es bessere Studien? Allerdings musst Du damit rechnen, dass sie Dir antworten:"Ja wenn das helfen würde, hätte mein Arzt mir das schon längst verschrieben". :-( @Rolf W.: Ich will Dir etwas sagen: Dr. Rath wurde von der Presse zu einer - wie Du es nennst- "negativen Figur" GEMACHT! Dass der kleine Junge damals nach seiner Vit.-Behandlung gestorben ist, lag mit Sicherheit nicht an den Vitaminen, vielmehr an der unzutreffenden Diagnose, die ANDERE Ärzte gestellt hatten!

Veröffentlicht von: Christa D.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 03.01.2015
Veröffentlicht am: 05.02.2015
 

Eine ganz tolle Idee,eine richtige Studiensammlung,waere eine wirkliche Bereicherung! CHDL

Veröffentlicht von: Rolf W.
Beiträge: 166
Angemeldet am: 09.06.2009
Veröffentlicht am: 13.09.2014
 

Meine (ehrliche) Frage: Ist es der Sache der Vitalstoffe wirklich dienlich, eine so umstrittene, ja geradezu negative Figur wie Dr. Rath im Kontext mit Vitaminen & Co. in einem positiven Sinne anzuführen?

Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 175
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 12.09.2014
 

Es wäre schon mal eine Supersache, wenn Hr. Dr. Strunz die Links und Quellen der von ihm zitierten Studien thematisch sortiert zentral ablegen würde. Unter Umständen muß man sich dann zwar eine Onlinelizenz für die Fachjournale kaufen, aber zumindest die Ärzte / Krankenhäuser haben in der Regel Zugriff auf die Fachpublikationen. Und die Abstracts sind in aller Regel gebührenfrei. Schlanke Grüße, Ralf

Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 606
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 12.09.2014
 

Hallo Walter, wenn du sowas starten möchtest, sehr gerne! Eine Wiki-Software (also so wie bei Wikipedia) für die Wissenssammlug würde sich anbieten. Ich würde mich daran auch inhaltlich beteiligen.

Veröffentlicht von: Walter I.
Beiträge: 52
Angemeldet am: 18.01.2014
Veröffentlicht am: 11.09.2014
 

Hallo liebe Freunde, leider höre ich als ehemaliger Pharmareferent von meinen "früheren Kunden" immer wieder Unmengen an Stuss! Immer wieder: Vitamin & Co hat ja keine evidenz basierten Studien. Mein Wunsch: wo finden wir eine "Datenbank" für harte STudien? Ich sehe viele Leute, die gute Beiträge im Bereich der Molekularmedizin leisten. Warum tun die sich nicht mehr zusammen? Ziehen an einem Strang? Ich bin mal über die "Dr.Rath-Foundation" zu diesem Thema gekommen und habe ein Jahr das geschehen beobachtet und mich intensiv reingelesen. So, und jetzt möchte ich meine "früheren Kunden", die Drohmediziner doch mal etwas an die Hand geben, wo die Motivierten doch wach werden könnten. Wer hat eine Idee, wie wir alle schnell an gute Studiendaten kommen können? Danke an alle - ein Brainstorming wäre wünschennswert. Liebe Grüße Walter I.

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen