Dauerkopfschmerzen von Ramipril & Bisoprolol ?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Dauerkopfschmerzen von Ramipril & Bisoprolol ?

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 10.07.2014

@Leitungswasser Tip: Es kommt natürlich auch auf die Wasserqualität eines jeweiligen lokalen Versorgers an. Mir ging es nur um das Prinzip, dass Mineralstoffarmes Wasser die Entgiftung eher fördert als mineralisiertes.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 10.07.2014

Nachtrag... Auch könnte er sich einmal zum Thema Heilfasten beraten lassen. Low-Carb geht dabei ja schon in die richtige Richtung. Siehe: ARTE Dokumentation "Fasten-und-Heilen--Altes-Wissen-und-neueste-Forschung"

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 08.07.2014

Seya und Monika Zur Förderung des Abtransports der Giftstoffe könnten doch auch Kräuter (z.B. Bärlauch)und MSM-Pulver (99% rein) helfen, welche die Ausleitung fördern. Auch wäre eine Blutegelanwendung zur Blutreinigung denkbar, weil das besser vertragen wird als ein spontanter Aderlass von 0,5 Liter... Auch sollte er mal organische Spirulina Algen probieren, wegen dem ausgewogenen Aminsäurenprofil sowie der basischen und allgemein stärkenden Wirkung. Kombiniert mit dem Bärlauch sollen Bio-Chlorella Algen auch über das Blut entgiftend wirken. Zum Entgiften ist Leitungswasser ideal. Zum Blutdruckausgleich Mineralwasser mit Hydrogencarbonat über 1000 mg/L. Trimagensiumdicitrat hilft auch in einem weiten Spektrum (Zuckerstoffwechsel, Herzentlastung, Stresspuffer, Calciumeinbau, Enzymaktivierung, etc. PP) zudem wirkt es ab einer gewissen Menge abführend und dient damit der Darmreinigung.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 02.07.2014

Hallo Seya, Kopfschmerzen in Verbindung mit starker Gewichtsabnahme sind durchaus möglich. Da im Fettgewebe sehr viele Gifte/Toxine gespeichert sind, werden diese beim Abschmelzen des Fetts frei und müssen vom Körper ausgeschieden werden. Da dein Freund in kurzer Zeit recht viel abgenommen hat, dürfte auch die Menge, mit der die Ausscheidungsorgane zu tun haben, entsprechend hoch sein. Was könnte er probieren? Viel trinken, klar. Dann würde mir noch spontan Zeolith einfallen. Ob es allerdings in der Lage ist Giftstoffe, die im Blutsystem kreisen, auzuscheiden, weiß ich auch nicht. Giftstoffe aus dem Darm mitzunehmen, das funktioniert. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 28.06.2014

Hallo Seya, mal ne ganz andere Frage: 60 kg in 4 Monaten abgenommen?? Wollte er das so und wenn ja, wie hat er denn das Gewicht verloren? Durch Fasten? Durch Diät? Durch Medikamente? Ehrlich gesagt....wenn ich 60 kg in 4 Monaten abnehmen würde hätte ich auch Kopfschmerzen. Das ist so ein massiver Stress für den Körper. Hat er das unter ärztlicher Aufsicht gemacht? lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Chrissi
Beiträge: 14
Angemeldet am: 05.03.2013
Veröffentlicht am: 19.06.2014

Hi, früher nahm ich ein Mittel mit Candesartan und eins mit Metoprolol "vermutlich" durch das mit Metoprolol habe ich meinen Geruchsinn fast vollständig verloren, denn als ich es absetzte wurde es "etwas" besser. Nun haben wir es ausgetauscht gegen eins mit Bisoprolol leider kann ich nicht besser riechen. Ist für manchen vielleicht ganz lustig, wenn man aber, wie ich früher Super gut, riechen konnte ist es sehr frustrierend ! Zumal ich im Auto nicht mal den LPG Gasgeruch wahrgenommen habe wie der Rest meiner Familie !-( Christian

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gudrun W.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 26.01.2010
Veröffentlicht am: 19.06.2014

Hallo Seya, er muss dringendst(!) seine Schilddrüsenwerte überprüfen lassen. LG und gute Besserung für deinen Freund. Gudrun

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Waltraud
Beiträge: 42
Angemeldet am: 29.03.2002
Veröffentlicht am: 18.06.2014

Dein Freund sollte regelmäßig seinen Blutdruck kontrollieren, dann kann er sehr leicht feststellen, ob er die Dosis reduzieren kann.Noch besser wäre ein Arztbesuch und dann eine Langzeit-Blutdruckmessung. Blutdrucktabletten muß man aber langsam ausschleichen..

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Angelika S.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 02.10.2005
Veröffentlicht am: 17.06.2014

Kopfschmerzen gibt es eher bei hohem Blutdruck. Misst er denn täglich seinen Blutdruck? Dann weiß er wo er steht. Schwindel, da wäre ein Versuch mit L-Arginin für mich die erste Wahl. Kopfschmerzen, da müßte doch Magnesiumcitrat helfen. Und wie ernährt er sich sonst? Wie du siehst, bissel dürftige Angaben.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen