Dean Ornish: Revolution in der Herztherapie

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Dean Ornish: Revolution in der Herztherapie

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 29.02.2012
Veröffentlicht am: 05.03.2012

Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. Werde mich nach + nach durchlesen !!. Da ich im April in Bayern bin ist der Doc wohl doch die beste Option. Vielen Dank + Grüsse Ralf

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Adam E.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 06.01.2010
Veröffentlicht am: 02.03.2012

Hey Admins, ihr löscht manch harmlose Beiträge aber lasst den Beitrag mit einem Link zu einer DER illegalsten Film-Download-Seiten im Netz durch?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 01.03.2012

Lieber Ralf, ich meinte jetzt nicht speziell Bücher zu Herzproblemen, sondern allgemein zu Ernährung. Aber einen Tipp hätt ich noch. Dr. Esselstyn (ich hoffe, ich hab es richtig geschrieben). Ornish und Esselstyn sind ziemlich gleich gelagert, nur in einem unterscheiden sie sich: Der eine lässt Olivenöl zu, der andere rät von jeglichem Öl ab, auch Olivenöl. Hilfreich könnte für Dich evtl. "Die China-Studie" sein. Das Werk von Collin T. Campbell. Esselstyn kommt auch darin vor. Zu diesem Buch gibt es eine Kino-Doku. Du findest sie unter movie2k.to, wenn Du den Titel "Forks over knives" eingibst. Ist aber in Englisch und ohne Untertitel. Speziell Herzprobleme werden in diesem Fall auch gebracht, allerdings geht es in Richtung Herzinfarkt. Aber guck mal rein, vielleicht profitierst Du ja von irgendetwas. Infos zur China-Studie und Forks over knives auch auf Youtube.com. Ansonsten natürlich Dr.'s Frohmedizin lesen. Ansonsten empfehle ich noch die Bücher von Dr. John McDougall und Dr. Brian Clement. Siehe Amazon. Leider alle nur in Englisch erhältlich. Keines der Bücher dieser genialen Mediziner wurde je übersetzt, sehr schade. Aber es lohnt sich, sich diese mal reinzuziehen. Beide empfehlen v. a. pflanzliche Kost und viel pflanzliches Eiweiß. Grüße M.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 01.03.2012

Hallo Ralf, du brauchst ein Fettdefizit im Blut, damit sich die Ablagerungen wieder lösen können. Wenn du dich also von Fett nicht ernähren darfst, brauchst du Kohlenhydrate, möglichst in einer Form, die den Insulinspiegel nicht nach oben bringt. Also KH-gehalt < 7%.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 29.02.2012
Veröffentlicht am: 29.02.2012

Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum - Lese zwar schon lange mit aber habe mich heute erst entschlossen mich anzumelden. Und zwar wg. dieses Treads. Mich interessiert das sehr, da ich Herzprobleme habe und nach einer Bypass-Op mir das Buch von D.Ornish ans ' Herz ' gelegt wurde. Auch ich bin natürlich über die gegensätzliche Aussage zu Kohlehydraten gestolpert. Das hat mich zum schon etwas nervös gemacht. Marion , du schreibst, dass du zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal ein anderes Buch nennen wolltest. ich habe es leider nicht gefunden. Könntest du das nachholen ?? Das wäre sehr nett. Leider bin ich mit meinen Herzproblemen noch nicht durch ( Herzinsuffizienz ) Aber ich versuche wie beim Puzzeln möglichst viele Teile zu finden um die Situation zu verbessern. Aber selbst hier in Hannover bei der MHH ( guter Ruf ), wird man bei dem Thema Ernährung usw. gnadenlos allein gelassen. Aber wie heisst das so schön - helf dir selbst - sonst hilft dir ...... Vielen Dank + Gruss Ralf

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 12.05.2011

Stimmt Karel, die South-Beach hab ich auch mal durchgeblättert. Sie kommt der von Dr. Strunz am ähnlichsten. In erster Linie geht es mir allerdings darum, dass Ernährungsweisen, die der von Dr. Strunz sogar ziemlich entgegengesetzt sind, erstaunlicherweise auch unerhört erfolgreich sind, zumindest im Hinblick auf spezielle (chronische) Erkrankungen. Bei Dr. Ornish scheinen seine Ernährungsvorgaben revolutionäre Ergebnisse für Gefäßerkrankungen zu bringen. Ich werde nach und nach noch mehr Bücher vorstellen, mit denen ich mich literarisch mal auf die Gegenseite gewagt habe. Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, welchen Ernährungs-Weg er gehen möchte und vor allem welcher Weg ihm langfristig gut tut. LG M.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 11.05.2011

Hallo Marion, dann lies mal "Die South Beach Diät" von Dr. Arthur Agatston. Die wurde ebenfalls von einem Herz-Spezialisten entwickelt und ähnelt der Diät von Dr. Strunz sehr. Dr. Agatston schreib sinngemäß über Dr. Ornish, dass er ihn sehr respektiert, seine Diät aber für realitätsfremd hält, da man sie kaum durchhält. Sie unterscheide auch nicht zwischen gesunden und ungesunden Fetten und sei entwickelt worden als die schädliche Wirkung raffinierter Kohlenhydrate praktisch noch unbekannt war. Im Gegensatz zu Atkins werden bei der South-Beach-Diät wenig gesättigte Fette aufgenommen, dh. man soll magere Milchprodukte und fettarmes Fleisch essen, gern aber fettigen Fisch und gesunde Öle. Ansonsten ist sie sehr ähnlich. Lg Karel

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 09.05.2011

Hallo allerseits, hab grad obiges Buch gelesen, da dieser Mann hier so oft lobend erwähnt wird. Ich hab überhaupt in letzter Zeit einige Bücher gelesen, die ich hier vorstellen möchte. Aber erst zu Ornish. Er empfiehlt für Menschen, die Gefäßverengungen wieder rückgängig machen wollen Sport (moderat) Yoga Meditation (Stress-Management-Techniken) und Gesprächskreise (über Gefühle reden, sie zulassen). Soweit ok. Aber die Ernährungsempfehlungen weichen doch etwas von Forever-Young ab. Er spricht schon von kalorischer Restriktion, dass man seine Verdauung nicht mit überschüssiger Nahrungsmenge belasten und erst dann essen soll, wenn man wirklich Hunger hat. Zitat Seite 351 aus dem Kapitel -Eine Diät zum Vorbeugen und Heilen- "Die Heildiät hat also folgende Charakteristika: - Sie enthält sehr wenig Fett und nahezu kein Cholesterin. - Weniger als 10% der Gesamtkalorien sind Fett, und nur bei einem sehr geringen Teil davon handelt es sich um gesättigte Fettsäuren. - Sie schließt Nahrungsmittel aus, die reich an gesättigten Fettsäuren sind (Avocados, Nüsse, ölhaltige Samenkörner). - Sie ist reich an Faserstoffen (Ballaststoffen). - Alkohol wird nicht empfohlen, ist aber in geringen Mengen erlaubt (weniger als 1/4 Wein oder einen halben Liter Bier pro Tag). - Sie schließt alle Öle und alle tierischen Produkte aus, abgesehen von Magermilch und Magermilch-Joghurt. - Eiweiß ist erlaubt. - Kaffee und andere Stimulantien sind ausgeschlossen, ebenso der Geschmacksverstärker (Monosodium-) Glutamat. - Salz und Zucker können in Maßen verwendet werden. - Es gibt keine Einschränkung der Kalorienzahl." So. Also viel Forever-Young ist da nicht übrig geblieben. Ornish nimmt Abstand von Avocados, Nüsse, Ölsamen und ist sogar strikt gegen Olivenöl! Kein Geflügel, kein Fisch. S. 353: "... besteht die Reversionsdiät primär aus komplexen Kohlenhydraten, die auch als Stärke bekannt sind - in Körnern, Bohnen, Gemüse, Obst und so fort." Also Getreide, Kartoffeln, Reis, Brot, Bohnen, Obst, Gemüse. Fast das Gegenteil von Dr. Coy! Aber trotzdem, die Leute nehmen ab, verbessern ihre Werte gar dramatisch, kurz diese Diät/Ernährungsweise ist der Gesundheit wohl zuträglich, denn Ornish hat großen Erfolg. Sogar Es-Präsident Clinton hat sich seiner Ernährungsempfehlung anvertraut (Videointerview dazu in Youtube). Auf Seite 410 steht noch ".... empfehle ich die tägliche Einnahme eines guten Multivitaminpräparats, das Vitamin B12, Eisen und Spurenelemente enthält." Ich hab noch so ein Buch gelesen, das eine Ernährungsform beschreibt, die in erstaunlich kurzer Zeit dramatische Verbesserungen auf allen Ebenen aufweisen kann - auch langfristig - aber dazu schreibe ich später. M.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen