Ödeme

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Ödeme

1 bis 20 von 28     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 11.10.2009

Hallo Karl, ja kenn ich, die gibts. Kauf sie zwar immer in nem Shop in Köln, weil sie da billiger sind, die Marken gibts aber auch im Netz. Einfach mal n bisschen google (oder wegen marktmacht mal andere suchmaschine bemühen) anschmeißen. idR in Bodybuilding-Shops. lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 07.10.2009

Hallo , ich habe noch eine Frage. Kennt jemand Eiweisspulver-Drinks ohne Süßstoff , Aromen und ähnliche Zusätze ?Und nicht mit Milch anzurühren ... Ich bräuchte so etwas für unterwegs und auf Arbeit. Ich kann da nichts essen und bin aber immer sehr lange ausser Haus. Also ich suche einen Mahlzeitenersatz , LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 07.10.2009

Hallo, bes.@Reinhard,Marion und Monika .. ganz herzlichen Dank für Eure Ausführungen ! Alleine hätte ich die MAPs sicher erst einmal nicht beachtet. Aber ich habe den Vortrag gelesen, ich habe erst aufgehört als ich durch war... Ich denke ich bin auf meinem Weg ein gutes Stück weiter gekommen !!! Und meine unten beschriebenen Erfahrungen mit dem Wasserverlust von acht Kilo in wenigen Wochen wird damit sehr gut erklärt ! LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 06.10.2009

Hallo Karl, die Marion hat Recht. Die MAP helfen der Verdauung direkt. Du wirst sehen. Ich habe das bereits nach 1 Woche gespürt. Seit Januar 2009 (da habe ich mit MAP angefangen) wird die Verdauung immer besser. Ich kann sogar wieder KH ohne Dünnschiss essen. Auch das Aminogramm wird besser.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 05.10.2009

Hallo Karl, die MAPs brauchen keine "Verdauung" im herkömmlichen Sinne. Sie sind rein pflanzlich und gerade empfohlen für Leute, die Probleme mit der Verdauung haben. Die MAP's lösen sich sehr schnell auf und bereits auf dem ersten Meter im Darm, gehen die Aminos ins Blut über. Das dauert ca. 25 Minuten. Wenn Dein Aminogramm - so wie bei mir - unter aller Kanone ist, dann wirst Du das auch deutlich spüren (Energieschub). Wenn Du's ganz genau wissen willst, dann google mal unter "optimale-aminosaeuren" und lies Dir den langen Vortrag über MAP von Prof. Dr. Luca-Moretti durch. Ich nehm die MAPs seit 8 Monaten und möchte nicht mehr ohne sein. Anfangs nahm ich 5 x 2 Stück, heute bin ich runter auf 4 bis 6 täglich. Ich kann sie nur empfehlen. Und Lactose vertrag ich übrigens auch nicht. Nur esse ich sowieso nix, was von der Kuh kommt. Mich ekelts vor allem was irgendwie milchig schmeckt, schon von Kind an. Aber siehe da, die Messung ergab, dass ich trotzdem ausreichend Ca hab. Grüße M.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 02.10.2009

Hallo , @Reinhard : Ich möchte noch etwas fragen bevor ich die MAP's tatsächlich schlucke. Meine Verdauung ist sehr geschädigt , das heißt ich habe nicht die richtige Darmflora mehr um ordentlich zu verdauen . Die HIT trägt auch dazu bei das es meist viel zu flott geht .Ich bin also froh wenn die guten Sachen etwas länger im Körper bleiben .... Helfen die MAP'sDir in solcher Weise oder bist Du anders herum froh ??? LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 02.10.2009

Hallo Karl, ich kann es dir nachfühlen, aber hier bei Dr. Strunz bist du auf einem guten Weg. Aber sei geduldig. Es wird dauern.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 01.10.2009

Hallo @Reinhard , ich habe mir die MAP's angeschaut, wenn es sich um eine reine Kristallform handelt vertrage ich sie hoffentlich. Danke für Deinen Tip,ich werde es auf jeden Fall probieren. Ich habe leider schon so viele, sicher gute Sachen probiert , ich bin da vorsichtig geworden.Aber ich weiß ja das meine Werte ,besonders die Eiweisse ,alle im Keller sind , das ich viele Mängel habe.Und solange das nicht behoben wird kann ich nicht richtig gesund werden. Ein Doktor bei mir vor Ort hat vor Monaten eine Blutuntersuchung in einem guten Labor gemacht , war aber sauer als ich seine verordneten Medi's meist nicht vertragen habe. Er versteht die Zusammenhänge mit der HIT nicht , oder will nicht verstehen. Deshalb muss ich jetzt alleine versuchen die rechten Produkte zu finden. Da helfen mir die Erfahrungen anderer ganz gut und die MAP sind wohl einen Versuch wert , herzliche Grüße Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 30.09.2009

Hallo Karl, wenn die Verdauung geschädigt ist, kann ich dir MAP ärmstens empfehlen. Hilft bei mir gigantisch. Offensichtlich hat es genau die Eiweisszusammensetzung, die der Darm braucht. Fang an mit 5 Stück vor dem Frühstück und 5 Stück vor dem Abendessen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 29.09.2009

Hallo ,es ist wirklich spannend hier zu lesen. Danke für die Ausführungen zum Thema Histaminintoleranz . Für mich ist das sehr wichtig geworden. Leider hilft dagegen NICHTS kurzfristig.Ich leide an starker Histaminose und reagiere auf ziemlich viel.Tomaten und Rotwein sind die klassischen Auslöser .Es gibt aber viel mehr! Lebensmittelzusatzstoffe z.B. !Und die sind auch in vielen NEM's drin, leider. @Monika : Danke für Deine Ausführungen , sind sehr hilfreich. Bei mir (hoher DAO-Wert im Labor) könnte es so sein das durch jahrzehntelange Fehlverdauung , dabei entstehen ja alkoholähnliche Stoffe im Darm , dieses Enzym inaktiviert ist ? Ich habe Jahrzehnte von Milch, Quark , Käse , Joghurt gelebt , habe auch immer viele Eier und wenig Fleisch gegessen. Eiweiss-betont ! Wusste schon lange das KH mir nicht bekommen. Und habe dann endlich die Diagnose Lactoseintoleranz , genetisch bedingt , bekommen.Vorher hieß es immer nur ..der Stress..!! wenn ich zum Arzt musste. Also das könnte bei mir der Auslöser gewesen sein, das sich mein Körper nun so wehrt. LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 25.09.2009

Magnesiumcitrat, hochdosiert - findest du im Archiv. Lymphe kann Gewebewasser nicht sammeln … Bindegewebe verdichten: Akustische Wellentherapie, ist das Einzige, was ich kenne & hilft - rechne mit ca. 700 €. DAZU: . Stützstrumpfhose, täglich. . Basische Fussbäder, sehr oft. . Ausreichend stilles Wasser trinken. . Lymphdrainage . Bewegung, dass die Lymphe fliesst VG

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra D.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 29.06.2009
Veröffentlicht am: 25.09.2009

Monika, ich hab bei mir über deine DOA auführungen nachgedacht, also bei mir haben meine beschwerden vor so zwei jahren angefangen...immer sehr heftig wenn ich einige zeit mehr rotwein getrunken hab, hab ich über ein paar monate, also jetzt nicht alkoholikermaessig, bekam aber reizdarmbeschwerden und nahm zu...und es ging nur seeeeeeeeeehr zeitverzögert weg mit no alk....parall dazu hab ich auch plötzlich eine recht allergie bekommen (gegen dieses ragweed, hatte vorher noch nie allergische probleme)..mittlerweile trinke ich seit märz keinen alk mehr und das wasserspeichern geht nicht weg...jetzt hab ich gelesen, es könnte übersäuerung sein (test heute: 8.5 bin total basisch), dann hab ich ja jetzt auch eine rechte östrogendominanz entwiickelt..die hoffentlich über ein paar monate weggeht...mit mönchspfeffer et al...kann auch durch lk ausgelöst werden..nur heute hatte ich massivste hitzewallungen und wieder rote flecken eine stunde nach dem mittagsessen, da waren gekochte tomaten drinnen...und mir viel plötzlich auf wie oft das passiert...nahrungsmittelunverträglich sollen bei mir nur hefe und nüsse sein....die sind aber auch relevant für histaminintoleranz... Damit deine doa aussagen...durch den mässigen alkoholkonsum könnte ich diese enzymherstellung irgendwie zerstört haben bei mir, oder? du schriebst dass alk auf dieses enzym einwirkt...und deshalb könnte ich jetzt zeichen eine HI entwickeln...OK, ich teste jetzt HI nahrungsmittelweglassen kombiniert mit mineralstoffe und eiweiss für den enzymaufbau...HI soll man auch soja meiden...muss mal nachschaun, wass da für eiweiss im strunzeiweiss drinnen ist...ich habe die letzten 8 wochen regelmässig untertags diese hitzewallungen und knallrote wangen... lg alex

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 25.09.2009

Hallo Monika, ja das ist leider das Problem. Meine Mutter will eigentlich gar nichts Unnatürliches essen. Ich konnte sie schon schwer zu Eisen und Magnesium bewegen. Und wenn ich jetzt noch sage sie solle noch mehr Magnesium nehmen, dann flippt sie aus! Ernsthaft! Bin scon froh, dass sie wenigstens etwas nimmt. Hab ihr auch schon Nahrungsergänzung mit Citratverbindung gekauft. Ich selbst nehm teils Mg-citrat oder hohe Mengen an Mg-Carbonat (das ist nicht so schlecht wie sein Ruf) und kombiniere es mit Vitamin C, wobei ich die 3 bis 4 fache Tagesdosis (300mg) "einwerfe". Das Problem bei den Tabletten ist, dass Sie sich oft gar nicht im Magen auflösen und dann hinten wie vorne rauskommen ;-) Am besten mal in Wasser einlegen und gucken was passiert. Und was jedem mit Verdauungsbeschwerden die Augen öffnen kann: legt mal Nahrungsergänzungsmittel in kohlensäurehaltiges Mineralwasser oder Milch ein. Je nach Präparat kann man schöne Dinge erleben... lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra D.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 29.06.2009
Veröffentlicht am: 25.09.2009

Hi, zu meiner hormonellen Sache...ich esse jetzt seit zwei monaten eiweissreich (sauteures Samhammer AG Eiweisspulver ersetzt frühstück und nachtmahl) und zu mittag gibts gemüse/salat/fisch....ich habe NICHT abgenommen....ich bin auch nicht übersauert, sondern basis, nach diesen netten teststreifen....was ich zu dieser östrogendominanz so gelesen habe, kämpfen da scheinbar einige frauen über 35 damit (ich bin 37), es soll der beginn der wechseljahre sein (sehr toll), wo der körper ein bisserl umschichtet mit seinen hormonen...ich gehe auch seit märz ca. 3-4 mal pro woche eine stunde laufen, trinke seit märz keinen alkohol mehr, dabei hab ich ein paar achterln rotwein immer sehr gemocht....frustrierter als ich kann man jetzt schon gar nicht mehr sein, ich wiege jetzt ca. 5 kg mehr als noch vor 1-2 jahren und bekomme es nicht mehr weg...fühle mich ständig nur aufgedunsen, ich werde mich jetzt auch noch auf histaminintoleranz untersuchen lassen, mal sehen.. lg Alex

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 25.09.2009

Hallo Lisa, nochmal wegen der Migräne. Es hilft nicht Magnesium zu nehmen, wenn es als Mg-Oxid oder Mg-Carbonat vorliegt und/oder in geringen Mengen von 150, 250 oder 300 mg am Tag genommen wird. Das wird einerseits schlecht aufgenommen und andererseits deckt das vielleicht grad mal so den Tagesbedarf - kann also niemals einen gravierenden Mangel beheben. Um den Blutwert anzuheben, muss man da schon heftigere Geschütze auffahren und sollte Mg-Citrat verwenden. Mindestens 600 mg am Tag, besser noch mehr, so viel wie reingeht. Mit Magnesiummangel ist absolut nicht zu spaßen! Die Messung kostet beim Arzt ca. 5 Euro. Dann weiß man woran man ist. Wenn man mit 0,7 mmol/l oder noch weniger startet, dauert es auch ne ganze Weile, bis man am Ziel ist.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 23.09.2009

Hallo Karl, ich finde diese Diskussion total spannend und vor allem klasse, dass es dir jetzt besser geht. Hab auch noch mal ein wenig rumrecherchiert... Also dieser DAO-Wert bezieht sich auf die Konzentration des Enzyms Diaminooxydase. Dieses Enzym kann das Histamin abbauen - wenn also zu wenig da ist, funktioniert der Abbau nicht richtig. Es enthält Kupfer und hat auch noch Cofaktoren (was auch immer das genau sein soll???) - die da wären: 6-Hydroxydopa, Pyridoxalphosphat, Vitamin B6. Normalerweise soll DAO kontinuierlich im Dünndarm gebildet werden. Nach meinem Verständnis müsste man dann dafür sorgen, dass eben Kupfer genügend da ist und halt auch die Cofaktoren also Vitamin B6, ansonsten wohl noch Phosphat, Phenylalanin (wegen Dopa)... Außerdem ist es ein empfindliches Enzym, das seinen Geist bei Alkohol und dessen Abbauprodukten aufgibt. Wenn man halt Histamin weglässt, spart man dem Körper die Arbeit des Abbaus. Normalerweise müsste der das Abbauen aber können, vielleicht kann er es ja wieder lernen???? - eben mit den entsprechenden Voraussetzungen, dass alles da ist für die Herstellung davon.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 23.09.2009

Hallo Karl, ich finde Deine Ausführungen hoch interessant und habe auch schon einiges dazu im Netz gefunden. Muß mich aber noch tiefer damit befassen Leider hat ein gripp. Infekt mich gerade lahm gelegt und ich bin nicht sehr konzentrationsfähig. Die Sache mit den Hormonen werde ich zusätzlich mit meiner Frauenärztin besprechen. Ersteinmal horchen, wie sie zu der ganzen Sache steht. Vielleicht ist sie ja auch offen in ihrer Therapie und nicht festgefahren, wie die meisten. Mal schaun. Ich nahm 2 Jahre Entwässerungstabletten. Mit den Ödemen hatte ich schon lange zu tun. Drum ging ich ja damals zum Arzt. Aber ich verlor kein Wasser. Es wurde dann im letzten Jahr noch mehr. Andere Tabletten. Die im Grund nicht halfen und ich setzte sie dann ab. Magnesiummagel kann durch die lange Einnahme durchaus entstanden sein. Ich finde es äußerst interessant, was ihr dazu schreibt und bin sehr dankbar für Eure Antworten. Liebe Grüße Sandra C..

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 23.09.2009

Hallo Karl, hab was nicht verstanden: Zitat: "Es ist so einfach gewesen alles wieder ins Lot zu bringen - mit histaminarmer Diät , Magnesium und Co., Vit. C u. a. haben alleine nichts bewirkt. Ich habe viele Jahre immer mehr gelitten , bis in einem Laborbefund gestanden hat : "Aufgrund des DAO -Wertes ..... ist eine Histaminintoleranz ausgeschlossen"" Wie jetzt hast Du eine Histaminintoleranz oder nicht? Meine Mutter hat auch ständig Migräne, nur nimmt sie Magnesium...? lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 23.09.2009

Hallo Sandra, nochmal: Deine Migräne bekommst du weg mit 1,0 mmol/l Magnesium im Blut. Was heisst bei dir kh-arm? Du musst wirklich alles streichen was mehr als 70 g KH pro Tag ist sonst wirkt es nicht. Da musst du rechnen, auch Gemüse und Obst.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 23.09.2009

Hallo , ich möchte niemanden irgendwelche extremen Krankheiten einreden. Histaminintoleranz ist aber bei Ärzten wie Patienten noch ziemlich unbekannt. Und wer Probleme hat die aus "droh-medizinischer" Sichtweise nicht zu ändern sind schaut vielleicht doch mal etwas weiter...,Wissen kann nicht schaden. @Monika: Als Chemikerin hast Du einen ganz anderen Überblick , mir reicht es zu wissen das ich mit der richtigen Nahrungsauswahl in der Lage bin zu steuern ob ich kiloweise Wasser mit mir rumtragen muss , ob ich massive Schlafstörungen habe und mit massivsten Kopf- und Kreislaufproblemen ernsthaft arbeitsunfähig bin. Histamin und seine Derivate wie Du sie aufgezählt hast sind eben dafür im Körper zuständig und wirken im Zusammenhang ! Es ist so einfach gewesen alles wieder ins Lot zu bringen - mit histaminarmer Diät , Magnesium und Co., Vit. C u. a. haben alleine nichts bewirkt. Ich habe viele Jahre immer mehr gelitten , bis in einem Laborbefund gestanden hat : "Aufgrund des DAO -Wertes ..... ist eine Histaminintoleranz ausgeschlossen" . Ich habe darauf hin Dr. Google gefragt was das denn ist - und wenige Wochen später war ich auf dem Weg der Genesung.Ich kann es immer noch nicht ganz fassen .

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 28     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen