Der absolute Körperfettanteil muss niedrig sein - nicht nur der relative

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Der absolute Körperfettanteil muss niedrig sein - nicht nur der relative

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 13.12.2011

Danke für die Erklärung, Karel. Ich finde das leuchtet ein. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 07.12.2011

Hallo Ihr, Ich hatte ja schon mehrmals die Vermutung geäußert, dass das absolute Körperfett entscheidet ist und nicht das relative. Wer also einen hohen BMI hat und 10% Körperfett, hat insgesamt mehr Fett als eine Person mit niedrigem BMI und 10%. Folgendes fand ich eben im Internet: Durch die häufige Aufnahme langkettiger gesättigter Fettsäuren enstehe Übergewicht, weil sie eher eingelagert anstatt zur Energiebildung genutzt würden. Und: Hinzu käme, dass der häufige Verzehr von Zucker die körpereigene Bildung von langkettigen gesättigten Fettsäuren steigere! Also KH machen gesättigtes Körperfett und das wiederum macht Altersdiabetes. Wenn das mal nicht zu denken geben soll. Wenn Dr. Strunze also immerzu sagt, man müsse einen BMI wie 20 nehmen (also niedrig) und den mit Muskeln füllen, dann hat er völlig recht. Denn dann hat man gleichsam ein geringes ABSOLUTES Körperfett und ein verringertes Diabetesrisiko. Schlank hält eben doch gesund. LG Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen