Der Glaube an Regeneration - Erfolge!

17 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Andrea W.
Beiträge: 144
Angemeldet am: 06.09.2017
Veröffentlicht am: 13.10.2017
 

Betreffend meines Heilungsprozesses - ich habe jtzt nicht mal mehr irgendwelche Erschöpfungswellen, sondern GAR NICHTS MEHR

bitte unbedingt auch hier schauen:
https://www.strunz.com/de/forum/vitamin-b-5-panthothensaeure---und-b-vitamine-wichtig/?p=1

 

Veröffentlicht von: Andrea W.
Beiträge: 144
Angemeldet am: 06.09.2017
Veröffentlicht am: 11.10.2017
 

Ich habe letzte Nacht das erste Mal seit .... (kann mich gar nicht erinnern?) komplett

durchgeschlafen.

Und das, obwohl ich 1-2 Std. vor dem Schlafengehen immer noch 2 große Glas Flüssigkeit (wegen den NEMs) trinke.

Tief und fest, ohne aufzuwachen. Und heute morgen punktgenau ganz ohne Wecker total frisch und hellwach gewesen. 

OMG. Ist das so geil. Kann sich keiner vorstellen. Habe jahrrelang immer nur einen "oberflächlchen" Schlaf gehabt. Bei jedem kleinen Geräusch bin ich wachgeworden. 1-2 x Pipi machen und manches mal konnte ich dann gar nicht mehr einschlafen.

Und jetzt schlafe ich wie wohl ein neugeborenes Baby. Unglaublich.

Noch was:

Hab jetzt 4 Eiseninfusionen (Start Ferritin war 50) hinter mir. Gleich bekomme ich die 5. 
Und was ist mir aufgefallen?

Das erste Mal seit ...... (ich kann mich nicht erinnern!!) gehe ich unsere 40 Treppenstufen hoch ohne anschließend ein Herzklopfen zu haben, als wäre ich 3 km hinter einem Zug hergerannt.

Ich komme oben an und - nix is. Mein Herz schlägt, als wäre ich diese Stufen gar nicht gelaufen. Wie geil ist das denn?????

Noch was:

Beim Meditieren habe ich kein Herzstolpern mehr. So ein Herzstolpern, wo man das Gefühl hat, automatisch Luft holen zu müssen. Is weg. Einfach weg. 

Bin sprachlos. Fahre je tzt zur Eiseninfusion und erfreue mich einfach an mir gehörig selbst. Meditiere dabei mein Ziel und sehe mich geistig dort.  Macht ja auch 80 % des Erfolges aus. Lt. Doc. Das glaube ich ihm.

Und: Danke, Doc!!!!

Veröffentlicht von: Tina B.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 08.10.2017
Veröffentlicht am: 10.10.2017
 

Hallo Andrea,

 

 

das ist aber gar keine liebe Begrüßung und böse unterstellung?!

 

Ich bin auf diese Seite gestoßen über die Google suche nach dem Thema arthrose, und dann habe ich die Suchenfunktion in diesem Forum mit dem Wort "Arthrose" benutzt und bin hier fündig geworden.

 

Das ich anscheint den Falschen Threat verwendet habe, tut mir leid. 

 

Das nächste mal mach ich mich auf der suche zu einem passenderen Beitrag. Ich dachte ich wäre hier richtig...

 

 

und ein Impressum hat die Seite auch....habe eben nochmal geschaut ...unten rechts... aber keine Ahnung wofür das wichtig sein soll für meine Fragen ?! 

 

 

Ich dachte das sei hier zum diskutieren, aber wenn das hier nicht gewünscht ist, dann kann ich mir gerne auch ein anderes Forum suchen... kein problem....

 

Eine freundliche begrüßung hätte ich mir jedoch anders vorgestellt!

Veröffentlicht von: Andrea W.
Beiträge: 144
Angemeldet am: 06.09.2017
Veröffentlicht am: 08.10.2017
 

Hallo Tina,

Dein erster Beitrag und dann hier im Thread "Erfolge". 

Ich lese aber da nix von Deinen Erfolgen. ?

Stattdesesn postest Du einen Link von einer Webseite ohne Impressum die das Ziel hat, eMail-Adressen (für Werbe-eMails der dazugehörigen Produkte) zu sammeln bzw. zu vermarkten.

Mir suspekt. Sorry ...

Veröffentlicht von: Tina B.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 08.10.2017
Veröffentlicht am: 08.10.2017
 

Hallo Zusammen,

bin neu hier :)

in letzter Zeit hatte ich Schmerzen im Schulterbereich. Nun habe ich mich auf der Suche nach einer guten Lösung gemacht.

Könnt ihr mir hier etwas empfeheln?

 

 

 

Ich war im Internet auf diversen Seiten unterwegs und habe unter anderem auf dieser Seite: www.arthrose-ratgeber.net/omarthrose gelesen, dass es einen gewissen Gelenkverschleiß gibt. Ist das richtig? 

 

Ich war immer der Meinung, dass durch eine falsche Ernährung weniger Gelenkknopel produziert wird. 

 

Insbesondere der Ansatz im unteren Bereich des beitrags über die Ernährung fand ich interessant. (Entzündungshemmende Lebensmittel)

 

Vitamin C (in Paprika, Brokkoli, Kohl oder Kiwi), Vitamin E (in vielen Pflanzenölen) oder Polyphenole (in roten Beeren)

 

Konntet ihr das auch schon feststellen?

 

Liebe Grüße,

 

Tina{#emotions_dlg.smile}

Veröffentlicht von: Andrea W.
Beiträge: 144
Angemeldet am: 06.09.2017
Veröffentlicht am: 03.10.2017
 

Hallo Robert,

ich weiß nicht was ausschlaggebend war. Es wurde alles jeden Tag immer etwas besser. 

Ich nehme brav alle NEMs, esse ja strikt Strunz-Diät wie er sie mir empfohlen hat ... tja. 

Es heißt ja nicht, dass mein Darm jetzt in Ordnung ist (ich habe nicht vor zu "sündigen"!). Aber mein Elendigkeitsgefühl, das Gefühl von Schwäche, unsagbarer Müdigkeit ist einfach weg. Und meine Mega-Hitzewallungen auch fällt mir gerade auf ..


Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 339
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 03.10.2017
 

Hallo Andrea,

des freut mich. Was meinst Du war in den letzten Tagen ausschlaggebend?

Rückschläge sind normal, insbesondere wenn man von seinem "Fahrplan" abweicht; bei mir ist es erst 4 Monate her, dass wir in einem Hipster-Restaurant waren und ich den nächsten Tag Durchfall hatte :-/ ...ja, ich hatte ich ein Glas (0,1) Rose-Wein getrunken. Aber es war auch des spezielle Essen, wo ich noch nicht fitt genug für war. Aber man wird immer sehr schnell wieder "mutig"....und bezahlt.

Gestern war ich auch mutig und wurde belohnt. Ich habe gebratene Aubergine gegessen (für HI ein großes Problem) und heute ist alles o.k./bestens. Wieder ein Schritt in die richtige Richtung.

Meine Erfahrug: Nach solch heftigen "Darmproblemen" mindestens 1 Jahr nicht mutig sein ;-) ...aber die Erfahrung muss auch jeder selbst machen, da jeder individuell verschiedene Schwierigkeitsgrade hat ...

VG

Robert

Veröffentlicht von: Andrea W.
Beiträge: 144
Angemeldet am: 06.09.2017
Veröffentlicht am: 03.10.2017
 

Schildkröte ... ich sage immer Schildkröte {#emotions_dlg.cool}

Und wieder ein neuer Morgen. Frisch und ausgeruht, fit und am Schreibtisch. 
Bin einfach fassungslos und erkenne mich gerade kaum selbst wieder ... Ist das ein Traum? Hoffentlich wache ich nicht auf wenns so wäre ...

Veröffentlicht von: Tina H.
Beiträge: 41
Angemeldet am: 07.01.2017
Veröffentlicht am: 02.10.2017
 

Andrea, hihihi, ich sage auch immer Schildkröte statt -drüse... und frage mich gerade, ob es ein Tppfehler von dir war, oder Absicht. {#emotions_dlg.laughing}

Veröffentlicht von: Andrea W.
Beiträge: 144
Angemeldet am: 06.09.2017
Veröffentlicht am: 02.10.2017
 

Es ist jetzt kurz nach 19 h und ich sitze immer noch am Schreibtisch. Ich kanns kaum fassen, ich habe Energie.

Bis vor 3-4 Tagen war mir tagsüber hundselend. Ich habe mich total schwach, erschöpft, müde, kaputt und elendig  gefühlt - was phasenweise für einige Stunden weg war und dann immer wieder kam. Ich dacht schon, wenn das so weitergeht, dass ich dann völlig arbeitsufähig sein werde.

Jetzt habe ich die ersten Eisen-Infusionen bekommen, nehme die fehlenden Aminos die ich habe, ich Hochdosis plus Schildkröten-Tablette (habe zwar keine Unterfunktion, Doc meinte aber, ich wäre so tief unten ich soll das mal probieren).

Ich mach ja auch die strikte Diät für meinen Darm (nur Fleisch,  Fisch, Geflügel, Gemüse, PUNKT). Und NEMs klar.

Tja, ist jetzt schon der 2. oder 3. Tag in dem ich mich fit fühle. 

Ich habe kein Herzklopfen mehr wenn ich 20 Treppenstufen steige.

Ich schlafe tiefer, fester und auch direkt wieder ein, wenn ich mal Pipi muss.

Und heute habe ich mich null erschöpft gefühlt, noch nicht mal nach dem Aufstehen. Auch die Übelkeit (leicht) morgens ist weg. 

Ich kanns noch nicht fassen und warte mal vorsichtig ab. Nicht, dass ich mich zu früh freue. Aber ich freue mich irgendwie doch. {#emotions_dlg.cool}

Veröffentlicht von: Andrea W.
Beiträge: 144
Angemeldet am: 06.09.2017
Veröffentlicht am: 28.09.2017
 

Ich hatte auch HIT, zumindest wurde das durch eine Stuhlprobe von meinem damaligen Hausarzt festgestellt.

Für mich war die Ursache ein massiver Kupfermangel. Ich habe das dann lange, lange substituiert (2-4 mg). Vor 3 Monaten habe ich mich nochmals auf HIT testen lassen, da kam dann raus "negativ". 

Lt. dem Doc ist jetzt mein Kupfer in der Range (das erst mal seit Jahren), allerdings immer noch knapp, ich soll also weiterhin 4 mg einnehmen. 

Es ist nur die Frage - warum hat man Kupfermangel? Bei mir ist das mit Sicherheit auf eine ewig zurückliegende Fruktoseintoleranz zurückzuführen, die einfach nicht diagnostiziert wurde.

Dadurch ist das soweit fortgeschritten, dass der Darm unter den nicht verdauten Zuckerbestandteilen gelitten hat. Die Darmschleimhaut wurde geschädigt und hat oder nimmt nicht mehr das auf, was sie aufnehmen sollte (ich rede hier von Dünn- und Dickdarm)).

Dann wurden mir 2 Sorten Antibiotika verabreicht um diesen ständig vorhandenen, riesigen Blähbauch zu korrigieren, was auch sofort damit klappte. Aber seither ist meine Darmflora ruiniert - kein normaler Stuhlgang mehr (jetzt immer auch nur gelb/orange), null Laktos und Bifidos, Clostridien zu viel, Enterococcus zu wenig, pH zu hoch usw. Ein Albtraum, den ich hoffe, jetzt hier mit der NoCarb Ernährung irgendwie beseitigen zu können.

Veröffentlicht von: Herbert A.
Beiträge: 57
Angemeldet am: 08.07.2013
Veröffentlicht am: 28.09.2017
 

Hallo Robert,

ich glaube, es ist alles noch sehr viel einfacher. Der Darm reagiert auf Paläo/LC plus Komplettpaket (Aminos, Vitamine/Antioxidantien, Mineralstoffe, Spurenelemente) plus viel, viel Sport absolut perfekt.

Histamin: Halte ich für eine „Allergie“ wie alles, was unter diesem Namen läuft. Ändere die Basis, und das Problem ist ausgestanden. Die DAO (Enzym Diaminoxidase) hat damit nur bedingt etwas zu tun. Habe das vor etwa sechs Jahren von A bis Z durchgespielt. Wenn man die HIT isoliert betrachtet, kommt man aus dem Schlamassel nicht mehr heraus. Die Kranken verwalten dann ihre Pseudokrankheit wie üblich (siehe Diabetiker) mit größtem Elan – siehe SIGHI. Heißt, dass alles über Kohlenhydrate läuft. Überleben können das wahrscheinlich nur Ausdauersportler, die täglich raushauen, was sie zuführen. Gesund ist das aber mitnichten.

Aus der Lebensmittelliste der SIGHI lässt sich trotzdem Gewinn ziehen. Wenn man das, was unter „2“ und „3“ rangiert, weglässt, fährt man schon mal grundsätzlich gut. Wer heute jedoch noch Gluten zulässt, weiß meiner Meinung nach nicht, was er tut. Weiterer Punkt: Fruktose. Nicht nur wer Blähungen hat, sollte hier einmal nachhaken. Wenn ich von Kohlenhydraten rede, geht es immer nur um Glukose. Für Fruktose (also Obst) sehe ich nicht die leiseste Notwendigkeit, aber diverse schwere Gegenargumente (schon mal Nehls gelesen?). Dabei verstehe ich genug von Mikro- und Makroökonomie, um Kooperation und komparative Vorteile zu schätzen – aber nicht bei Orangen etc., egal, woher sie kommen. Denkt man in größeren Horizonten, sind importierte Lebensmittel sowieso abzulehnen. Das gilt auf jeden Fall für Gemüse.

Noch ein Punkt: Hautprobleme, zB schwere Psoriasis. Gröber und Burgerstein sagen hierzu sehr vernünftige Dinge, wie nicht anders zu erwarten. Falsch ist die Warnung vor Fleisch, Eiern, gesättigten Fettsäuren, arachidonsäurereichen Lebensmitteln usw. Auch der Rat zu „eher wenig Kohlenhydraten“ ist ein Weichspülerargument sondergleichen. Fakt ist aus meiner Sicht: Massiv Eiweiß plus Fett aller Kategorien bei absolut ketogener Ernährung ist die Lösung – und eben nicht Teil des Problems!

Ich möchte nur noch anmerken, dass auch Horn (Stand etwa 2010) den ketogenen Part nicht verstanden hat (8.5.3). Allerdings lässt er an zwei anderen Stellen erkennen, dass hier noch nicht das letzte Wort gesprochen ist (was schließlich ja für alle heuristischen Modelle gilt).

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 339
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 27.09.2017
 

Dann will ich auch mal ein wenig motivieren: Ich hatte hauptsächlich ein Leaky Gut Problem, über Jahre ohne es zu ahnen oder zu kennen. Vor exakt einem Jahr habe ich angefangen, mich intensiv mit meinem Körper zu beschäftigen in der Art, als das ich anfing, Bücher zu lesen über "Wie das Ding funktioniert".

Bei mir ist die Histamin-UV weg, da ich seit 1,5 Jahren Kupfer (2mg) nehme. Das war schon nach wenigen Tagen deutlich besser (anscheinend brauchen die Darmzellen zur DAO Bildung direkten Nachschub...so meine Theorie..denn der Blutspiegel ist jetzt wie auch letztes Jahr net groß hochgegangen).

Mein Reflux ist zu 97% besser und eine Gastritis hatte ich seit einem Jahr gar nicht mehr. Reflux war sicherlich ein Problem von einem latenten Nitrostress...wurde mit B12-Tropfen deutlich besser.(B9+B7 net vergessen).

Und meine Verdauung ist deutlich besser, auch sichtbar an den Laborwerten. Merke ich aber auch...ich kann nun Abends wieder problemlos einen Salat essen. Das war vor 2 Jahren keine gute Idee...woran das liegt:

Gluten weg, Paläo-Ernährung + LC, 6 Colon-Hydro+Bakterieneinlauf. Mehr Balaststoffe, Probiotika (und vielleicht auch dank der Schwermetallausleitung...vielleicht)...eben Darmpflege.

Auf jeden Fall bin ich damit sehr zufrieden. Ich hatte mit der Verdauung fast 20 Jahre Probleme...immer hatte ich Winde ohne Ende wenn ich Weizen/Getreide gegessen hatte. Auch demeter-Bio half nicht. Alles weg. Keine Probleme mehr mit.

Ich bin aktuell auch fest davon überzeugt, dass meine Alkohol-UV weg geht, wenn meine Mineralien alle endlich mal gut sind. Ist einfach ein Gefühl, was da ist...wahrscheinlich dank den KG an Tryptophan, die ich nun einwerfe ;-)

VG

Robert

 

Veröffentlicht von: Andrea W.
Beiträge: 144
Angemeldet am: 06.09.2017
Veröffentlicht am: 27.09.2017
 

Hallo Tanja,

das freut mich sehr !! Da hast Du wieder ein Stück Lebensqualität mehr!

Veröffentlicht von: Tanja S.
Beiträge: 27
Angemeldet am: 24.04.2017
Veröffentlicht am: 27.09.2017
 

Hi liebe Andrea!

 

Du weißt ja nun schon einiges über meinen Leidensweg und gerade deshalb finde ich dieses Thema sehr unterstützenswert!

Kommt mir meine Motivation und Hoffnung doch wirklich ständig abhanden. ..

Seit ich bei Dr. Strunz war haben sich die starken Probleme mit meiner Monatsblutung komplett aufgelöst.

Ich bin mehrere Monate hintereinander vor Schmerzen und Erbrechen mit Durchfall auf der Toilette zusammen gebrochen. Frauenarzt sagte, dass wäre Magen-Darm-Sache gewesen! !! Mehrere Monate hintereinander! Absurd.

Jedenfalls hatte ich die letzten beiden Male nur noch ein leichts Ziehen. Das ist wirklich sehr viel wert! 

 

VLG Tanja 

Veröffentlicht von: Tina H.
Beiträge: 41
Angemeldet am: 07.01.2017
Veröffentlicht am: 21.09.2017
 

OK, dann will ich auch mal schreiben:

ich hatte einen Burnout, war so nervös und hibbelig, dass ich nicht mehr zwei Minuten still sitzen konnte, beim Anstehen in der Bank, an der Kasse, rumgehampelt habe, was ich von früher nie kannte. Das habe ich mit Magnesium weitgehend in den Griff bekommen. 

Konzentrationsfähigkeit war so im Eimer, dass ich kaum einen Text lesen konnte, geradezu so, wie es Dr. Strunz in einer der News über eine Patientin schrieb. Auch das habe ich wieder weitgehend im Griff.

Müdigkeit, Erschöpfung, weitaus besser.

Gelenkschmerzen: weitgehend schmerzfrei. Neulich hatte ich einen Termin, zu dem ich zu Fuß ging. Laut Google, gut 40 Minuten Weg. Auf halber Strecke falsch abgebogen, im Laufschritt zurück und dann mit kurzen Unterbrechungen, in denen ich ging, gejoggt. Ohne Schmerzen! Dabei habe ich Hüftdysplasie und Knie- und Hüftarthrose auf beiden Seiten.

Veröffentlicht von: Andrea W.
Beiträge: 144
Angemeldet am: 06.09.2017
Veröffentlicht am: 21.09.2017
 

Den heutigen Newsartikel nehme ich zum Anlass, diesen Strang zu eröffnen. Habe ich doch manchmal das Gefühl, dass der Doc nur für mich diese Artikel schreibt weil die immer genau irgendwie zu mir passen {#emotions_dlg.cool}

Der Titel von heute hat mich besonders bewegt. Ich hänge seit 15 Jahren mehr zwischen Krankheit und gefühltem Tod und versuche lange, wieder auf die Beine zu kommen. Was nun ganz langsam auch wohl gelingt. 

Der Artikel zeigt mir, wie wichtig es ist, auch daran zu glauben, vor allen Dingen dann, wenn man etwas macht (wie z.B. Eiweiß essen ääh. besser gesagt sich damit zu mästen), unendlich viele NEMs zu schlucken (und Unsummen dafür auszugeben) was erst mal anscheinend gar nichts bringt.

Manchmal fällt es einem schwer, den Kopf oben zu behalten. Sich selbst Mut zuzusprechen. Irgendwie weiter zu machen. 

So habe ich mir gedacht aufgrund dieses Artikels diesen Strang mal zu machen in dem jeder Mal postet, was sich für ihn seit dieser Umstellung, seit den NEMs, seit dem Bluttuning etc. zum Besseren gewendet hat.

Jedes Mal, wenn wieder etwas neues, gutes hinzukommt sollten wir es hier posten.

So kann dann jeder, wenn er mal einen kleinen Hängen hat, einfach in diesen Faden schauen und nachlesen, dass Erfolge einfach kommen, früher oder später. 
Sich selbst damit motivieren. Einfach am Ball zu bleiben. 

Ich fange hiermit an:

Ich bin seit Juli 2017 dabei. 
Das hat sich für mich zum Positiven geändert:

Meine brennenden Magenschmerzen, die ich 24/7 über 2 Jahre hatte, sind seit der Umstellung auf NoCarb, jede Menge Eiweiß etc. erst stundenweise weg gewesen, dann mal hier ein Tag, mal dort ein Tag und nun bin ich 8 Tage komplett am Stück völlig beschwerdefrei.

Mein Schwächegefühl, welches ich insbesondere hatte beim Hochhalten meines Arms (z.B. Zähneputzen, Wimpern tuschen, Haare fönen). ist verschwunden. 

Schon zwei Sachen haben sich gebessert. Es gibt zwar noch 100e andere Baustellen, aber eben 2 Sachen sind weg {#emotions_dlg.cool}

Wie sieht es bei Euch aus? Was hat sich wie schnell gebessert? 

17 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen