Der Mainstream und die Bluttests

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1312
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 05.03.2017
 

Hallo Hans,

die Mineralienwerte sollten sich doch aber vergleichen lassen, oder? Die sind doch nur Hämatrikrit-Korreliert...

In Berlin kann ich Dir Dr. Heinrich (Thera-Praxis)empfehlen. Seine Praxis liegt in der Nähe von der U-Bahn Spichernstrasse.

VG

Robert

PS: Ob der Hausarzt immer noch lacht, wenn man den Burgerstein auf ihm franzig gehauen hat? Ich finde es geradezu bemerkenswert, mit was für eine unfassbaren Dummheit die Leute gesegnet sind. Lachen sich über sowas kaputt aber einen Nitrostress erkennen und behandeln kriegen sie nicht auf die Kette. Wahnsinn...habe ich aber auch oft erlebt. Dr. Heinrich lacht Dich nicht aus ;-) ...der arbeitet jedoch mit GanzImmun zusammen; aber ggf. kann er Dir das erklären.

Veröffentlicht von : bchannel
Beiträge: 5
Angemeldet am : 05.03.2017
Veröffentlicht am : 05.03.2017
 

Hallo, hab den Mineralstofftest  und den Aminotest  auch in Lankwitz machen lassen. Soweit okay, leider kann ich die referenzwerte dort nicht interpretieren. Liege zwar überall im mittleren Bereich, weiß aber nicht ob das gut oder böse ist. Die Werte lassen sich leider auch nicht zu den Werten vom Doc im Blutbuch  umrechnen, sagt das Labor. Hätte mir da mehr erwartet. Wenigstens der HS Omega 3  Test ist original und vergleichbar (8,0)- 1000mg Kapsel täglich seit November. Die Vitamine lasse ich im zweiten Schritt messen. Kostet ja alles. Habe noch keinen Epigenetiker im Berliner Raum gefunden, der mit mir das zusammen auswertet. Hat da einer einen Tipp? Mein Hausarzt hat mich ausgelacht und alles verteufelt. Hatte nichts anderes erwartet. Grüße H. 

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 202
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 04.03.2017
 

Natürlich würde eine ganze Branche zugrunde gehen und mit ihnen ein Gesamtumsatz von fast 1 Bio. USD {#emotions_dlg.smile}

Mittlerweile bin zur Erkenntnis gekommen, daß sich viele kleinere Alltagsprobleme mit NEM´s beseitigen lassen. Ein Beispiel, mein Bruder ist in meinem Ort als Flüchtlingshelfer tätig. Mittlerweile klagen immer mehr Flüchtlinge (Afgahnen) unter Müdigkeit, Schlafstörungen und Kopfschmerzen. Die konsultierten Hausärzte sind alle ziemlich ratlos und schieben die Probleme auf die Flucht und die ungeklärten Zukunftsperspektiven (negativer Stress). 

Diese Aussagen konnte ich nicht akeptieren, da wir hier nicht mehr von Einzelfällen sprechen. Nun haben wir einen Flüchtling zum Bluttest genötigt (die Kosten von 150 Euro darf er in monatlichen Raten abstottern{#emotions_dlg.wink}). Ergebnis war dramatisch, Vitamin D bei 7, B6 10, B9 3,5 B12 200 und Mangesium bei 0,70 (sogar der Hausarzt war irritiert!). Nach jetzt 6 Wochen unter Einnahme von NEM´s sind die Symtome fast gänzlich verschwunden!! 

Er hat uns versichert, daß er solche Symptome in Afgahnistan nicht hatte und Sie erst in Deutschland aufgetreten sind. Man kann eigentlich nur daraus folgern, daß wir hier mit minderwertigen Lebensmitteln zugeschüttet werden und eine ausgewogene Ernährung mit Mineralien und Vitaminen nicht möglich ist. 

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1312
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 04.03.2017
 

Richtig ist: Nicht reden. messen lassen. In Berlin-Lankwitz gibt es zB ein Labor, dass nimmt für eine Vollblutanalyse der Mineralien 70,- Euro.

Dann weiß man, wo man dran ist. Punkt.

Alternative: Eine HP suchen, der das Blut nach GanzImmun oder Labor Bayer schickt. Machen beide auch Vollblut.

Ich halte auch den Burgerstein, Frau Dr. Zschoke usw entgegen, wie auch der Doc: Ein Mangel an Zink, Kupfer, B1 usw usw ist weit verbreitet.

Aber ganz ganz einfach: Messen lassen!

Veröffentlicht von : Anja B.
Beiträge: 90
Angemeldet am : 06.05.2015
Veröffentlicht am : 04.03.2017
 

Hallo Yellowbub,

Tatsache ist aber auch, dass Ärzte nix mehr verdienen, wenn wir alle gesund wären. Und die Pharmaindustrie erst recht (sieh Sendung gestern Abend dazu in Panorama .... unglaubliche Abzocke wurde da beschrieben.)

Mir geht es besser, seit ich bei Strunz meine Werte überprüft habe und täglich was nehme. Also was solls: jede/r muss das selbst entscheiden. Aber die 6 Ärzte, die ich in Berlin um Auskunft gebeten haben, waren alle abweisend und negativ über NEM. Sie WOLLEN nicht, dass ich mich selbst kümmere. Ärzte zocken ab - keine Frage!

 

Veröffentlicht von : arthurschleicher
Beiträge: 3
Angemeldet am : 24.07.2014
Veröffentlicht am : 03.03.2017
 

...nicht reden...MESSEN.

Veröffentlicht von : Mario G.
Beiträge: 4
Angemeldet am : 03.03.2017
Veröffentlicht am : 03.03.2017
 

Der Trick, übrigens, nicht sehr schlecht Forum sehr oft sie verwenden.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 995
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 05.02.2017
 

...ist doch seit Jahrzehnten die selbe leier:

die einen reden von vitaminmängeln, prominentes beispiel spd-lauterbach, die anderen reden von einer optimalen versorgung mit den vitalstoffen, prominentes beispiel dr.strunz.

mit anderen worten: jeder redet von etwas anderem!

beide haben recht;)

Veröffentlicht von : Maybe
Beiträge: 125
Angemeldet am : 12.01.2017
Veröffentlicht am : 05.02.2017
 

Ich gehöre wohl zum Mainstream und weiss langsam nicht mehr wem ich glauben soll. Doc Strunz sagt ZINK, VITAMIN C , MAGNESIUM sind unbedingt notwendig, dieser Artikel sagt was anderes. Mein Fitnessstudio, das ebenfalls ein Ernährungscoaching (übrigens geleitet und präsentiert von einem Arzt) anbietet, sagt , mal zusammengefasst, EW, Fette: YES, Kohlenhydrate:NO , ausser Mittags. KEINE NEM erforderlich( total verpönt),aber SPORT, SPORT, SPORT!

Und ich kleine Durchschnittsmama , die sich ganz ohne Medizinstudium mit ihrer Diät rumschlagen muss, darf jetzt selber rausfinden was gut für mich ist. Laut Doc Strunz sollte man gar dem Nachwuchs Multivitamine verabreichen. FOCUS meint weitgehend überflüssig?

Verrückt.

 

 

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 202
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 05.02.2017
 

Hallo zusammen,

zumindest wird das Thema behandelt aber warum man die Mineralstoffe nicht überprüfen sollte, erschließt sich mir nicht.

http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/blutwerte-welche-werte-ihr-arzt-bei-unspezifischen-symptomen-untersuchen-sollte_id_6591794.html

Und dann ein Arzt im Kommentarfeld, oder solle ich sagen ein Verkaufsleiter eines Pharmaunternehmens;)

"Zinkmangel kommt in Europa bei Gesunden praktisch nicht vor , Ausnahmen gibt es bei schweren Darmerkrankung (z.B. M. Crohn) - der Zinkbedarf von 10mg/Tag wird durch die Nahrung gedeckt. Zuviel Zink ist schädlich und kann zu Blutbildungsstörungen und Kupfermangel führen! Das gleich gilt für Selen, das bei hoher Zufuhr zudem die Wahrscheinlichkeit für Prostatakrebs und die Sterblichkeit erhöht! Vit. B12-/Folsäuremangel kommen vor, Hinweise aber gibt bereits das normale Blutbild (MCV erhöht). In dem Fall zahlt die Bestimmung die Kasse! Einzig die Bestimmung von Vitamin D3 ist besonders bei Frauen sinnvoll (Osteoporosegefahr!) und ist bei Beschwerden auch Kassenleistung! Ich bin selber Arzt und behaupte: Zu 99% alles nur für das Geschäft!"

Viele Grüße

Yellowbubb

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen