Der Migräne den Kampf angesagt!!!

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Der Migräne den Kampf angesagt!!!

1 bis 20 von 24     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Vera O.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 13.11.2010
Veröffentlicht am: 30.07.2013

Hallo Sandra! Wie geht es Dir? Hast Du in der Zwischenzeit eine Verbesserung Deiner Situation erfahren? Gib mal einen Zwischenbericht. Liebe Grüsse!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 17.06.2013

@Gähnanfälle vor Migräneanfall Ich kenne diese Gähnanfälle als Zeichen für Unterzuckerung, dann kommen auch die hormonellen Regularien des Körpers bei Hypoglykämie ins Spiel, Ausschüttung von Adrenalin und Cortisol - Stresshormone. Könnte erklären, warum ein Migräneanfall auch mit erhöhtem Blutdruck und Puls einhergeht... Eine Organstörung sollte hier auch durch Messen ausgeschlossen werden. I.B. die Leberfunktion kann hier von Bedeutung sein!

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 16.06.2013

Hallo Christian, Migräne ist u.a. auch hormonell bedingt. An Tagen wie Zyklusanfang oder Zyklusmitte können durchaus Migräneanfälle auftauchen. Leider. Mein Opa (mütterlicherseits) hatte Migräne, mein Vater ebenfalls. Dennoch glaube ich nicht an die Vererbungstheorie. Kh´s erscheinen bei mir die Grundlage der Migräne zu sein. Und die Grundlage für ein gutes Gewicht - ohne ständig mit dem Gewicht kämpfen zu müssen. Es reguliert sich sehr langsam nach unten.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian R.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 16.11.2010
Veröffentlicht am: 14.06.2013

@ Sandra 06/06/13 Mein Thema; Super! (Nicht die Migräne, sondern der "Faden") Halt uns bitte auf dem laufenden ! Danke !! Meine Migräne wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Angefangen mit einer halben Aspirin, über zig Aspirin, Ibuprofen, Sumitriptan zu Ascotop (auch ein Triptan). Ich will nicht mehr !!! @ Maritta 08/03/13 (Was mir aufgefallen ist, erstes Anzeichen für die Migräne sind auffällige u lästige Gähn-Anfälle.) Wie bei mir ! @ Sandra 25/03/13 (Zumal ich mit 47 Jahren wohl nicht mehr sooo lange damit zu tun haben werde.) Hallo Sandra, ich will dich nicht entäuschen (und kann auch nicht sagen ob es bei euch "Frauen" Hormonell bedingt ist.) Aber, ich hab es von meinem Vater "geerbt". Wie mein Sohn nun von mir. Und mein Vater hat Migräne bis zu seinem Lebensende gehabt !-(( @ all Auslöser kann eigentlich alles sein! Das muß man halt einfach selbst ausprobieren. So, nun hab ich hier soviel gelesen, da muß ich dann doch ersteinmal sehr viel ausprobieren. Hoffentlich hilft es! Danke allen die hier gepostet haben, diesen Faden muß ich im Auge behalten !-)

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedel K.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 04.05.2012
Veröffentlicht am: 16.05.2013

Ich möchte hier noch dringend Vitamin D ergänzen (gesund in 7 Tagen, von Helden ) sowie Vitamin B Komplex (Topfit mit Vitaminen, Strunz/Jopp).

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer M.
Beiträge: 49
Angemeldet am: 16.04.2013
Veröffentlicht am: 09.05.2013

Hi bei mir war es Käse und Wein in Verbindung mit Stress. Das Weglassen von Wein und Käse hat deutlich geholfen (auch bei meinem Heuschnupfen). Seit einigen Wochen bin ich auf Low Carb und lasse insbesondere Getreide und Zucker komplett weg. Zusätzlich NEM und insbesondere hohe Dosen Vitamin C. Das war der Durchbruch, keine Migräne mehr und sobald die Nase kribbelt, 1000mg Vitamin C Depot und alles ist gut. LG Rainer

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 07.05.2013

Hallo! :) Die Migräneauslöser wie Wein lasse ich schlicht einfach weg. Schon länger. Käse und Kaffee gehören, und da bin ich froh, nicht dazu. Ich bin vor einigen Jahren täglich gelaufen und die Migräne wurde nicht besser. Auch mit dem täglichen Yoga nicht. Bei mir sind es wirklich die KHs, die der ständige Auslöser für Migräne sind. Überanstrengung ebenfalls. Wenn ich mich nicht rechtzeitig zurückziehen kann bei Stress, gibt es Migräne. Ich bin leider sehr empfindsam und mein Stresslevel ist nicht sehr hoch. Viele andere Frauen können da wesentlich mehr Stress ertragen. Doch habe ich es gelernt damit umzugehen, es zu akzeptieren und seit her ist auch der Faktor Überantrengung selten geworden. Ich habe mich am Wochenende sehr gewundert, als ich in den News meine Zeilen las. :) Aber es war nett zu lesen, zumal so viele Menschen unter Migräne leiden. Und Migräne kann einem das Leben sogar verleiden. Das wünsche ich wirklich keinem anderen Menschen. Aber ich wünsche vielen anderen Menschen die Erkenntnis, dass wir die vielen KHs in unserer "modernen" Ernährung wirklich nicht brauchen; dass wir nichts verlieren, wenn wir sie weitestgehend weglassen, sondern ganz viel dazu gewinnen! Liebe Grüße aus dem sonnigen Norden!! Sandra

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 04.05.2013

hallo ihr Lieben, aufmerksam habe ich eure Berichte gelesen und finde mich in fast jedem einzelnen wieder. Viele Jahre hatte ich ebenfalls starke Migräneanfälle immer am WoE wenn der Körper nach Stress mit Arbeit und Kindern der Woche etwas zur Ruhe kam. Angefangen hats meist mit Einschränkungen im Sichtfeld, Flimmern vor den Augen, und wenn ich in dem Moment verpasst habe die 2 400-Dolormin einzuwerfen, wars vorbei, meist für 2-3 Tage, Kopfschmerz, Erbrechen, Lähmungen der Zunge und teilw. des Gesichtes bis hin zu Sprachstörungen. Ich habe dann ganz was anderes gesagt als ich wollte. Es war beängstigend!! Dann hab ich das Laufbuch von Dr.Strunz in die Hände bekommen, ist jetzt ca. 10Jahre her, und mittlerweile hab ich alle Bücher und auf Empfehlung von Vera "Anti-Aging &Prävention" Fazit: max. 1Migräne im Jahr und die kommt bei mir definitiv von zuwenig Laufen, zuviel KH, zuwenig Wasser trinken und zuviel Kaffee/Schokolade, also falscher Ernährung. Ebenfalls habe ich mit NEMs begonnen, Omega3, das Vitabasic und Vitamineral vom Doc und zusätzlich ein Magpulver o.KH, VitC und E und zusätzlich probiere ich immer mal noch andere hochw. Vit.Präp. Mir gehts gut jetzt. Wenn ich mich in die Ketose zwingen will, hab ich ebenfalls Migräne, nicht so stark, doch meist ist es am dritten Tag vorbei. Bin zur Zeit bei Tag 9 Stufe eins, 3kg weg, jeden Tag 1Std Sport(Laufen, Radfahren, Inliner, Fitnessstudio) alles ist gut. weitere Gefahr für meinen Kopf: Überanstrengung, dann bin ich erst völlig platt, müde und wenn dann nicht genug Wasser fließt;) gehts los. Also probiert weiter und testet ruhig verschiedenes aus, es gibt Heilung wenn ihr auf euern Körper hört, und jeder Ausrutscher wird halt bestraft. PS: meine Wechseljahresbeschwerden sind ebenfalls weg(Stimmungsschwankungen, Hitzeanfälle meist nachts dass ich die Bettwäsche wechseln muss und leichte bis mittl. Depris.)Ich hoffe dass ich die 2-3 Fresseinbrüche im Jahr auch noch wegbekomme, lach. liebe Grüße Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 30.04.2013

Hallo Sandra, Migräne-Auslöser können auch Rotwein, Schokolade, Käse und Kaffee sein. Bei mir wars der Kaffee. Seitdem ich den nicht mehr trinke, hatte ich nie wieder Migräne - vom ersten Tag an des Nicht-Kaffee-trinkens. Gruß Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 24.04.2013

Hallo Sandra, das hört sich wirklich gut an! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 23.04.2013

Hallo! Ich melde mich mal wieder. Der Arzt Termin steht noch an, der ist erst nächste Woche. Ansonsten lebe ich weiterhin fast ohne KH´s. Nur eben das aus Obst und Gemüse. Die Migräne ist verschwunden, bis auf den Zyklusanfang. Da kommt sie noch, doch auch nur einen Tag. Mein Gewicht geht laaaangsam runter. Sehr langsam. Doch seit ich die letzten zwei Wochenende jeweils einen Tag auch einmal KH´s zu mir genommen habe, ist jeweils nach so einem WE das Gewicht um 500g/Woche gesunken. Da ich ansonsten für 2 kg ca. 2 Monate gebraucht habe, ist das enorm. :) Die Tage mit KH haben mir keine Migräne gebracht. Nur mehr Wasser am darauf folgenden Tag. Wie üblich. Und ach ja, ich habe seit dem ich LC lebe keine geschwollenen Finger mehr und auch ansonsten keine Wassereinlagerungen. Ich fühle mich ausgesprochen wohl und fit. Alles Liebe Sandra

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 13.04.2013

Ergänzung... Low Carb scheint doch auch mir gegen Migräne zu helfen, jedenfalls bezüglich Unterzuckerung/augeglichenem Blutzucker.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 09.04.2013

Bei mir kommt die Migräne bei Unterzuckerung und wenn ich die Halswirbelsäule unwillkürlich zu stark einseitig druckbelaste. Auch wenn ich im Nackenbereich bis zur rechten Schulter verkrampfe... Ergo multifaktorielle Ursache. Mir hilft nur, den Blutzucker konstant halten und viel basisches Mineralwasser trinken. Ohne aussreichend Kohlenhydrate würde ich das nicht hinbekommen. Magnesiumcitrat, Zink, Vitamin C u.a. wirken sich da positiv auf den Blutzuckerhaushalt aus und wirken dabei indirekt vorbeugend. Magnesiumcitrat mit Kaliumcitrat natürlich auch nervenreizmindernd und Muskel entspannend... Ich finde auch Naturland Spirulina sehr hilfreich als ausgleichend harmonisierende "Supernahrung" mit viel Eiweiss, aber auch wertvollen Polysacchariden und antioxidativem Potential, etc...

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 08.04.2013

Hallo Rabea, direkt ins Labor zu gehen, daran dachte ich noch gar nicht. Die Idee ist aber super. Danke! Michaela: Dein Satz "gib Dich nicht mit ein bischen Krank zufrieden", der hat mich tatsächlich sehr beschäftigt. Und Du hast wirklich recht. Ich will ganz gesund sein. Ich habe die Migräne bisher nie wirklich als Krankheit wahr nehmen wollen. Ich habe immer gesagt, dass ich völlig gesund bin, "nur" immer die Migräne habe. Danke Euch für Eure Zuschriften. Ich mach mich gleich mal auf die Suche nach einem Labor in meiner Nähe. Alles Liebe und viel Sonne...

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rabea H.
Beiträge: 265
Angemeldet am: 15.02.2009
Veröffentlicht am: 05.04.2013

Hallo Sandra, ich habe zum Glück nie so ganz Migräne gehabt, ich denke es war "nur" eine Vorstufe, die aber weg ist. Bei einem Heilpraktiker kannst Du Dir auch Magnesium injizieren lassen!! Es ist ein tolles Gefühl. Es ist son bissl, als wenn man in Watte eingepackt wäre :-) Den Mg Wert messen zu lassen kostet NUR 2,60. Ich habe in noch keinem Labor über 3 Euro bezahlt. Vielleicht findest Du einen anderen Arzt oder eben wie Michaela sagt echt gleich ein Labor. Ich bin auch lieber gleich ins Labor gefahren. Dort muss man nämlich nicht doof diskutieren, warum welcher Wert und son Quatsch.... Dein Wert sei in Ordnung, kann Dein Arzt hellsehen??? Dann hätte er echt den Beruf verfehlt - grrrr..... Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und dass Du das los wirst!!! LG Rabea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 28.03.2013

Hallo Michaela, ich wohne fast an der dänischen Grenze - nicht wirklich in der Nähe Mainz oder Nähe Dr. Strunz. Dennoch zeigt mir Dein Post, dass ich mich auch hier einmal hinter klemmen muß, was die Blutanalyse betrifft. Nach Ostern werde ich das in Angriff nehmen. Danke Dir. :) Hi Vera, in Ketose bekomme ich auch schreckliche Migräne. OK, ich werde erst meinen Arzt aufsuchen und ernsthaft mit ihm reden, damit ich handeln kann. Danke auch an Dich. Mein Step-Walker ist gestern angekommen... jo, da muß ich tranieren, bis ich auf 30 Minuten komme. Aber das ist schon ok. :) LG und frohe Ostern. Sandra

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 27.03.2013

Hallo Sandra, oh ja, ich glaube Du bist nicht die einzige, die sich auf den Sommer freut. Ich meine Dr. Strunz hätte mal erwähnt, dass er seine schlimme Migräne erst ab einer täglichen Dosis von 1.700 mg Magnesium wegbekommen hat. Ich weiß ja nicht, wo Du wohnst, aber in meinem Labor in Mainz wird Magnesium auch im Vollblut bestimmt, mit einer hämatokritkorrellierten Auswertung. Das ist viel aussagekräftiger als der Serumwert, denn der Körper hält Magnesium im Serum immer relativ konstant, während in der Zelle schon Mangel im Endstadium herrscht. Falls Du in der Nähe wohnst, könntest Du es da mal probieren. "Ganzimmun" heißt das Labor. Die Blutabnahme mit kleinem Blutbild kostet nur 3,60 EUR und Magnesium bestimmen war glaube ich unter 10 EUR. Verlass Dich mal lieber nicht zu sehr auf die Wechseljahre. Da kenn ich Migränepatientinnen, die gar nicht begeistert waren. Ich finde, selbst ein einziges Mal Migräne ist einmal zu viel. So kann Gott uns nicht geschaffen haben. Das ist wider die Natur. Ich hatte ja elf Jahre lang alle drei Wochen eine Blasenentzündung, und damals dachte ich, wie schön es wäre, wenn ich das nur zweimal im Jahr hätte. Aber was soll ich sagen: nachdem die Vitaminwerte stimmten, hatte ich NIE WIEDER eine! Es ist jetzt schon Jahre her. Damit hatte ich im Leben nicht gerechnet. Also ich denke man darf sich nicht mit "ein bißchen krank" zufriedengeben. Heilung ist möglich! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vera O.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 13.11.2010
Veröffentlicht am: 27.03.2013

Hallo Sandra! Als ehemalige Migränepatientin kann ich Dein Leiden sehr gut nachfühlen, Dein Zustand ist mir sehr bekannt. Als ich noch regelmässig Migräne hatte, hatte ich einen Magnesiumwert von 0,85. Dem Rat vom Doc folgend, fülle ich konsequent Magnesium auf, täglich 1000 mg (oder wie von ihm empfohlen, bis zur Durchfallsgrenze). Innert zwei Jahren habe ich nun einen Wert von 1,00 und bin so gut wie Migräne- und Kopfschmerzfrei. Was mir auch hilft, ist tägliches joggen, wenn es auch nur 30 Minuten sind. Nach den ersten drei Monaten konsequenter Einnahme hatte ich das erste Mal das Gefühl, ich sei aus dieser Schmerzspirale draussen. Das Wissen, dass mein Körper Magnesium aufnimmt, ist für mich eminent wichtig. Verlang von Deinem Arzt Deine Blutwerte, egal was er dazu sagt. So kannst Du selber nachprüfen und mit den Werten vom Strunz vergleichen. Es gibt nur eine Situation, in der ich wieder rückfällig werde: Wenn ich meinen Körper in die Ketose zwingen will. Dann ist Migräne mit allem drum und dran angesagt. Stufe 1 ist für mich nicht machbar. Liebe Grüsse, Vera

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 25.03.2013

Hallo! also, meinen Magnesiumwert im Blut kenne ich gar nicht, weil mein Arzt nur meinte, der wäre ok. Was auch immer das in seinem Bereich aussagen mag. Und - Mangel auch an Vitaminen gibt es eh kaum, da brauche ich mich nicht sorgen. Das sagt er mir! :) Aber ok, ich nehme zZt. nur 400 Magnesium. Eine Zeit lang nahm ich 2 x 400. Die Migräne ist seit dem Weglassen der KH´s extrem zurück gegangen. Ich hatte sie das letzte Mal in den ersten Zyklustagen und dann war wieder Pause. Es war zwar echt heftig - weil 6 Tage Migräne - erst rechte Seite und dann die Linke... Doch wenn sich das weiterhin auf diese Tage beschränkt, kann ich damit leben. Zumal ich mit 47 Jahren wohl nicht mehr sooo lange damit zu tun haben werde. Ich esse wirklich keine Kh´s mehr und fühle mich vital und wohl. Vermisse nichts. Am WE habe ich mal wieder ein Brötchen gegessen und - nun ja, es war ok, doch ich brauche es nicht. Meine Ernährung ist frisch und knackig, ich kaufe täglich Gemüse, Salat u. Obst ein. Dazu Hähnchen- oder Putenbrust, Fisch in vielen Variationen, Feta, Mozzarella, Ziegenkäse, körnigen Frischkäse usw. Shakes natürlich auch. Aber es gibt Tage, da lebe ich völlig ohne Shake. Wie mir gerade ist. Ich habe wohl abgenommen, doch wieviel genau, weiss ich nicht, da ich mich kaum wiege. Die Hosen werden weiter und das reicht mir als Maß. Ich fühle mich so viel vitaler und fitter... dass ich gerne ohne KH´s weiter plane. Auch Geburtstage usw. machen mir keine Schwierigkeiten. Ich nehme mir mein Stück Zartbitter mit und Nüsse... Trinke aber meinen Milchkaffee oder Cappuccino. Auf den mag ich an solchen Tagen nicht verzichten. Das ist Luxus den ich brauche. :) Ich bin weiterhin gespannt, auf das, was noch kommen wird. Ach ja, habe mir endlich einen Hometrainer zugelegt, an dem ich auch bei dem Schittwedder gut und ausführlich trainieren mag. Müsste die Tage kommen und ich freu mich drauf. Das Schneegestöber und der kalte Sturm lassen mich nicht in Höchstform aufblühen zur Zeit und so freu ich mich dies aber daheim im geschützten Bereich zu können. die Hunderunden draussen reichen momentan nicht aus, um sportlich fit zu sein. Weder für ihn noch für mich. Aber ich kann das Wetter einfach nicht mehr ertragen... Alles Liebe und eine schöne Woche Sandra C.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 20.03.2013

Hi Michaele, ich habe gestern eine ausführliche Antwort geschrieben und sie ist nicht veröffentlicht worden. Ich bin erstaunt, habe gegen Forums Regeln nicht verstoßen... ? Heute schaffe ich eine Antwort nicht mehr. Morgen wohl erst. LG Sandra

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 24     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen