Der neue Mobilfunkstandard 5G

1 bis 20 von 103
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 752
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 15.02.2019
 

https://bazonline.ch/wissen/natur/laenger-leben-dank-radioaktivitaet/story/22689973

Soviel zum Thema: Dosis Fazit Venenum!!!

Vielleicht mach ich jetzt doch mal Urlaub in Tschernobyl. Fukushima ist mit zu weit.

LG

Martin

P.S.

wie wärs mit einem Briefbeschwerer

https://www.amazon.com/Images-SI-Uranium-Ore/dp/B000796XXM

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1739
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 15.02.2019
 

"Es gibt keine Menge Alkohol, die sich nicht auf den Gesundheitszustand eines Menschen auswirken kann."

Das mit dem "Auswirken" ist so eine Sache. Vitamin D, Eiweiß und Omega 3 wirken sich ja auch auf dene Körper aus, wenn man sie einnimmt.

Eine Auswirkung ist ja nicht immer gleich grundsätzlich negativ zu bewerten.

So ist es übrigens auch bei dem Alkohol (den man nicht erst trinken muss, sondern der auch oft genug natürlicherweise Bestandteil von Lebensmitteln ist; Ethanol und Methanol):

https://www.strunz.com/de/forum/rotwein-mit-dem-gewissen-extra-./?p=1

(siehe initialen Beitrag von Ramona).

Oftmals kommt es auch auf die persönliche Bewertung an; und natürlich die Dosis.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 752
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 14.02.2019
 

....und wieder hat die Entropie des Universums zugenommen....

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 180
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 14.02.2019
 

Es gibt keine Menge Alkohol, die sich nicht auf den Gesundheitszustand eines Menschen auswirken kann.

Nach allem, was mir zum Thema dazu bisher untergekommen ist, gehe ich davon aus, daß es sich bei Radioaktivität und bei Mikrowellen genauso verhält. (Es gibt Messergebnisse von Menschen, die sich vermutlich - was WEISS ich schon?! - frei forschend damit beschäftigen, die das aussagen. Somit sollte bei Unsicherheiten, und die gibt es zweifellos, immer FÜR die Sicherheit entschieden werden.)

Was ein Mensch vermeintlich schadlos verträgt, ist für einen anderen zuviel. Da wir inzwischen mit so viele in zumindest Teilaspekten schädlichen Einflüssen konfrontiert sind, kann es keine andere Wahrheit geben, als alles zu tun, um die Menschen (und sonstigen hier lebenden Wessen) zu schützen.

Das richtige Essen gehört natürlich auch dazu.

Das ist Empathie.

Das Gegenteil davon ist Ego.

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 372
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 14.02.2019
 

So jetzt noch ich.

Ich sehe das Ganze durchaus auch kritisch und denke sowohl diejenigen, die Panik verbreiten als auch diejenigen, die das Thema bagatellisieren, begehen Fehler...

Nach vielen Jahren wird es dann so werden, wie es auch mit der Chemie-Industrie war. Kurz nach der "Entdeckung" wurde alles rausgeblasen bis man aufwachte und Wahnsinns-Filter-Systeme einbaute.

So wird sich auch durch "langsames passives Feedback" ueber die Jahre zeigen, ob es gesund ist andauernd ueberall herumzufunken.

"Wie kann es sein, daß der, der anderen nichts zumutet, damit leben können MUSS, daß andere für ihn - unnatürliche - Verhältnisse schaffen?!"   Ja das stoert mich bei Rauchern besonders!!

 

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 752
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 14.02.2019
 

Auch auf die Gefahr hin, wieder als Bagatellisierer gemobbt zu werden:

Streiche Bagatellisierer und setze Quantifizierer.

Ich hab auch ein Problem damit, wenn Dinge wie z.B. "Strahlung" pauschal verteufelt werden.

Das ist wie mit Gift!!! Dosis Fazit Venenum.

Radioaktivität ist auch nicht pauschal scheisse...... nur was zuviel ist, ist zuviel!!

Und meistens ist das Zuviel nicht definiert bzw. wird so definiert: wenn ichs messen kann, dann ist das zuviel.

Und das ist Schwachsinn!!!

LG

Martin

P.S.

Sorry, wenn ich mal wieder laut geworden bin.

Manchmal passt sich die Schriftgröße automatisch meinem Blutdruck an.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1664
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 14.02.2019
 

Was man bereits weiß ist, dass es in England eine steigende Anzahl an Gehirntumoren gibt. Kann natürlich an "irgendwas" liegen. Aber diese Art von Tumor wird von MF verursacht..was kein Beweis sein soll. Es ist erstmal nur eine Vermutung.

Man hat es jedoch in einem Versuch mit Ratten geschafft, dort 2 Krebsarten auszulösen. Reproduzierbar.

Worauf ich warte: Steigende Krebsraten bei Bahnangestellten, die im Zug den ganzen Tag der Strahlung ausgesetzt sind.

Bislang habe ich dazu noch nichts gehört.

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 180
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 14.02.2019
 

"Was ist mit deutlich technik- und mobilfunkaffineren Gesellschaften? Ist Shanghai mittlerweile voller DNA degenerierter Krebskranker und Psychopathen?"

Was WISSEN wir schon über die Krebshäufigkeit in Shanghai ...

In China verschwinden so viele Menschen in einem System, wo es immer weniger Freiheit gibt. Immer weniger Freiheit für Menschen, von sichaus zu sagen und zu äußern, was sie wollen, was sie selbst umtreibt, wo Unrecht geschieht. 'Unrecht' ist für mich nichts, was dadurch definiert wird, daß es jemand aufgeschrieben hat oder nicht, sondern einfach gesunder Menschenverstand und Empathie.

Dir ist schon das Abstandsgesetz geläufig, oder? Die Strahlungsintensität, das heißt die "Leistung pro Fläche", nimmt mit 1/r2 ab (Abstand von der Strahlungsquelle).

Jupp. Und trotzdem kommt es von mehreren Seiten und wem willst Du vorschreiben, wo er seinen WLAN-Router anbringt (wenn es prinzipiell 'erlaubt' ist und nicht hinterfragt werden darf; da gibt es Menschen, die 'Besuch' von der unifomierten Trachtentruppe bekommen, weil sie sich für Aufklärung dazu einsetzen)? Wenn ein Haus-Mitbewohner seinen Router ins Schlafzimmer stellt, ist er u. U. 3m von meinem Kopfteil des Bettes entfernt ...

IR-Licht wirk auch anders als UV Licht.

Das erste Spektrum wärmt, das 2. läßt uns D3 bilden ...

Gut, Bspe. hinken immer. ;)

Ich kann nicht sagen, ab wann bei Dir ein Bericht als 'fundiert' erscheint, lieber Thorsten. Du wirst das Entsprechende finden, wenn Du frei im Kopf danach suchst. <3

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1739
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 14.02.2019
 

Auch auf die Gefahr hin, wieder als Bagatellisierer gemobbt zu werden:

"Und jetzt steht offenbar 5G bevor. Es benutzt eine Frequenz, die die DNA zerstört."
Echt? Welche wäre das denn? in welcher Intensität? Werden Frequenzen des betreoffenen Frequenzbereiches heute tatsächlich noch so gar nicht genutzt?

Was ist mit deutlcihc technik- und mobilfunkaffineren Gesellschaften? Ist Shanghai mittlerweile voller DNA degenerierter Krebskranker und Psychopathen?

 

"Allein die Tatsache, daß es Menschen gibt, die sensibel auf die An- oder Abwesenheit von Funkwellen reagieren, sollte ausreichen, diese Technik eben nicht immer weiter auszubauen"
Allein die Tasache, dass Menschen schon sensibel auf die bloße Anwesenheit eines noch nicht mal in Betrieb befindlichen Sendemastes reagieren, läßt mich diesbezüglich zweifeln.

 

"5G, was alle 25 bis 50m einen Sendemast braucht"
Wenn das tatsächlich so wäre, wäre eine flächendeckende Versorgung nie und nimmer möglich, weder technisch noch wirtschaftlich.

"Es ist nachgewiesen (auch schon vor 80 Jahren im Zusammenhang mit Kurzwellen-Sendern)."
Dir ist schon bewußt, dass Kurwellensender und Mobilfunk auf signifikant unterschiedlichen Frequenzen arbeiten? da liegen einige Größenordnungen zwischen.

 

"Hinzu kommt, daß es schwer ist, sich in einem Mehrfamilienwohnhaus zu schützen. Der Hinweis also, schalte Dein Handy/WLAN doch einfach aus, hilft vielen Menschen eben wenig bis gar nichts."
Dir ist schon das Abstandsgesetz geläufig, oder? Die Strahlungsintensität, das heißt die "Leistung pro Fläche", nimmt mit 1/r2 ab (Abstand von der Strahlungsquelle).

 

"Wie kann es sein, daß der, der anderen nichts zumutet, damit leben können MUSS, daß andere für ihn - unnatürliche - Verhältnisse schaffen?!"
Oh, damit muss ich tagtäglich im Straßenverkehr klarkommen.

 

"Und ja, es gibt genügend Berichte, daß diese Strahlung oder die Masten in großer Nähe bei Tieren zu Schäden geführt hat."
Welche Schäden? Was für (Sende)Masten? Ein fundierter Bericht, der nicht nur wage Vermutungen oder Behauptungen äußert würde mir ja schon reichen.

Dieses ewige "alles in einen Topf schmeißen" und nicht differenzieren können oder wollen erschreckt mich immer wieder aufs Neue. Dabei stelle ich ja Auswirkungen und Effekte von Funkwellen auf lebendes Gewebe oder Organismen gar nicht mal in Abrede. Aber nicht alles, was "funkt" wirkt auf die gleiche Art und Weise auf den Organismus ein. IR-Licht wirk auch anders als UV Licht.

LG,
Thorsten

 

 

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 180
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 14.02.2019
 

Natürlich soll man sich nicht übermäßig verrückt machen lassen, doch einfach alles mitzumachen, ohne die Risiken wirklich anzusehen (und es gibt genügend Hinweise, die bewirken sollten, daß die 'Verantwortlichen' zum Schutz eher auf Sicherheit setzen sollten; finde ich jedenfalls).

Natürlich läge es auch in unser aller Macht, nichts davon zu benutzen und ein Ausbau würde sich nicht lohnen. Doch das erfordert eben Mut und Bewußtheit.

Damals, als Atombomben noch neu waren, hat man die Leute auch in ihr Verderben rennen lassen (man hat Soldaten dem einfach ausgesetzt und auch in Nagasaki und Hiroshima war es nichts anderes als ein Menschen-verachtendes Experiment), weil es am Ende um viel Geld ging, das damit jemand verdienen wollte. Das ist in dem Fall nicht anders.

Und jetzt steht offenbar 5G bevor. Es benutzt eine Frequenz, die die DNA zerstört. Aber ja, wir gucken erstmal und sagen nur, geil, wie schnell das geht ...

Allein die Tatsache, daß es Menschen gibt, die sensibel auf die An- oder Abwesenheit von Funkwellen reagieren, sollte ausreichen, diese Technik eben nicht immer weiter auszubauen (es wäre auch mgl., Kommunikation durch sichtbares Licht zu organisieren und es wäre am Ende nicht teurer, als 5G, was alle 25 bis 50m einen Sendemast braucht), sondern einzuschränken. Denn auch wenn einer nichts davon merkt (auch gleichzusetzen mit geringer Sensibilität), schadet es seinen Zellen. Es ist nachgewiesen (auch schon vor 80 Jahren im Zusammenhang mit Kurzwellen-Sendern).

Auch in Haarwurzelanalysen (kann im Blut mit Sicherheit auch detektiert werden) wird nachgewiesen, ob ein Mensch diesen Frequenzen in hohem Maße ausgesetzt ist oder nicht. Und es sind Veränderungen sichtbar, wenn sich die Situation eines Menschen diesbzgl. ändert.

Hinzu kommt, daß es schwer ist, sich in einem Mehrfamilienwohnhaus zu schützen. Der Hinweis also, schalte Dein Handy/WLAN doch einfach aus, hilft vielen Menschen eben wenig bis gar nichts.

Wie kann es sein, daß der, der anderen nichts zumutet, damit leben können MUSS, daß andere für ihn - unnatürliche - Verhältnisse schaffen?!

Und ja, es gibt genügend Berichte, daß diese Strahlung oder die Masten in großer Nähe bei Tieren zu Schäden geführt hat. Den Tieren nun sollten wir genug Vertrauen schenken, daß diese nicht aus ihren Überzeugungen oder Ideologien krank wurden oder starben.

Veröffentlicht von : Gisela
Beiträge: 36
Angemeldet am : 17.07.2018
Veröffentlicht am : 13.02.2019
 

Hi Thorsten, danke für deine Aufklärung. VG

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1739
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 13.02.2019
 

Liebe Gisela,

Moin, moin in die Runde,

"Meine Kopfschmerzen, meine Schlafbeschwerden etc. bekommen neue Aufmerksamkeit. Wlan am Computer ist rausgeflogen, das Dect-Telefon ist noch ein Problem und nachts ziehe ich die Stecker."

Die Frage ist doch dann einfach: Geht es dir dadurch dauerhaft besser? Wenn ja, hast du was (für dich) richtig gemacht. Wenn es dir nur kurzfristig besser geht, so lange dur noch darüber nachdenkst, dass es dir ja jetzt besser gehen müsste, und die Beschwerden kommen danach wieder, dann war es wohl eher eine psychosomatische Heilung.

 

"Das wir viel Wasser und elektromagnetische Leitungen in uns haben und deshalb in Resonanz mit elektromagnetischer Strahlung sind ist klar. Die kosmische Strahlung haben wir ja schon immer."

Da offenbart sich dann doch so langsam physikalisches Nicht-Wissen. Bei Handy-"Strahlung" reden wir von Elektromagnetischen Wellen / Feldern im Frequenzbereich von Gigaherz (GHz). Mir wären jetzt keine kognitiven bzw. neuralen Prozesse bekannt, die mit einer ähnlichen Geschwindigkeit /Frequenz ablaufen, so dass es hier zu Resonanz(effekten) kommen kann.
Und was Höhenstrahlung angeht, das ist i.d.R. eine Partikelstrahlung (Elektronen, Protonen, kleine Atomkerne) und keine elektromagnetische Strahlung. Die gibt es zwar auch, aber eher als Hintergrundrauschen; noch dazu zyklisch (wird alle 24h bei Nacht von der Erde abgeblockt; Ursprung: Sonne)

"Diese technische Strahlung taktet immer gleich und in starker Strahlung und bringt uns durcheinander. Die Empfindlichen merken das zuerst. Gesund kann so eine stetige „Stromlieferung“ wirklich nicht sein."

Es mag ja durchaus Effekte/Auswirkungen auf den Menschen geben, die Frage ist doch, sind diese automatisch immer auch negativ?

 

"Hat jemand Erfahrung mit den Powerline-Steckern (ohne Wlan), die mit Lan-Kabeln das eigene Stromnetz nutzen?"

Da halte ich gar nichts von. Hochfrequente Netzwerksignale über nicht abgeschirmte Stromleitungen schicken? Nee. Dann lieber "echtes" LAN-Kabel oder doch WLAN. Man kann übrigens bei den meisten Routern das WLAN zeitgesteuert abschalten (z.B. Nachts).

Aber ich würde mal die These aufstellen, dass die 50Hz im Stromnetz deutlich näher am Bereich unserer Hirnfrequenzen liegen, als die Ghz von WLAN, Handy und Co, und einen größeren Einfluß auf uns haben. Wieso stehen Rinder überall auf der Welt meist geordnet ausgerichtet, aber unter 50Hz Überlandleitungen wirr durcheinander? Was ist mit Menschen, die in der Nähe von Bahnlinien wohnen (16 2/3 Hz)?

Man muss sich ja nicht gleich mit all seiner Funkttechnik in(!) einen Faradayschen Käfig setzen. Aber man sollte sich auch nicht übermäßig verrückt machen (lassen).

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Gisela
Beiträge: 36
Angemeldet am : 17.07.2018
Veröffentlicht am : 13.02.2019
 

Naja, das finde ich etwas flottdrüber gelesen. Auf den Ausgangslink von Ingo mit Spott zu reagieren halte ich für unangemessen. Auf NEM sind wir angepaßt, wenn die Molekularstruktur stimmt dann geht das. Unser Herz, unser Hirn, unsere Muskeln funktionieren über elektrische Zünder. Der Mobilfunk funkt anders! Der bringt einen fremden Takt ins System und wir reagieren darauf.

Mein Verdacht ist, das wir diese Information nicht wollen. Wir wollen nicht gestört werden. Wir haben uns an das Smartphone und das schnelle überall erhältliche Netz gewöhnt. Es ist so schön bequem. 
Man könnte von Sucht reden.

Auffällig ist, das das eben nicht öffentlich diskutiert wird und schon garnicht aufgeklärt. Im Gegensatz zu anderen Tehemen in den Medien.

Das finde ich bedauerlich.

VG

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 752
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 13.02.2019
 

Vor ca. 20 Jahren hat mal ne schweizer Unterwäschefirma Slips für Herren herausgebracht, in die waren Silberfäden eingewebt.

Grund: Abschirmung der Handystrahlung, welche ansonsten die Spermienanzahl um 50% reduziert hätte.

Das hat funktioniert(s.h.: Die haben damit tatsächlich Geld verdient.)!!!!

Ich kann aus der Studie von Ingo die Vorteile nicht herauslesen. da steht nur, dass ein hochsignifikanter Unterschied gemessen wurde.

Schön, Handystrahlung beeinflußt das Gehirn. Tja, das tun Aminos, Alkaloide, Ketogene Ernährung, Sport, ....

mit einem Wort: soziemlichalles. Und oftmals liegt "gut" oder "schlecht" im Auge des Betrachters.

Wie z.B. Hurra wird leben (noch) bzw. Scheisse, wir krepieren alle......immer und überall.

Wenn dich dein Handy stresst, schalt´s aus....Punkt.

LG

Martin

Veröffentlicht von : Gisela
Beiträge: 36
Angemeldet am : 17.07.2018
Veröffentlicht am : 13.02.2019
 

Moin, moin in die Runde,

der Entgiftungskongress war zwar sehr Marketing orientiert hat mir jedoch das Thema Mikrowellentechnologie bewußter gemacht. Meine Güte, was schwirrt da durch den Äther. Meine Kopfschmerzen, meine Schlafbeschwerden etc. bekommen neue Aufmerksamkeit. Wlan am Computer ist rausgeflogen, das Dect-Telefon ist noch ein Problem und nachts ziehe ich die Stecker.

 

Vieles verstehe ich noch nicht. Das wir viel Wasser und elektromagnetische Leitungen in uns haben und deshalb in Resonanz mit elektromagnetischer Strahlung sind ist klar. Die kosmische Strahlung haben wir ja schon immer. Diese taktet jedoch nicht in starren Pulseinheiten sondern ist flexibel. Darauf sind wir adaptiert oder angepasst. Diese technische Strahlung taktet immer gleich und in starker Strahlung und bringt uns durcheinander. Die Empfindlichen merken das zuerst. Gesund kann so eine stetige „Stromlieferung“ wirklich nicht sein.

 

Kann mir jemand aus dieser Runde erklären, wieso Wlan so gefährlich ist und wenn ich diese Technik über Lan-Verbindung nutze nicht?

Hat jemand Erfahrung mit den Powerline-Steckern (ohne Wlan), die mit Lan-Kabeln das eigene Stromnetz nutzen?

 

Im folgendem eine sehr informative Seite über das Thema unter kompetenzinitiative.net:

https://www.diagnose-funk.org/

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 372
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 12.02.2019
 

Hi Ingo,

"...doch ist Abschirmfarbe keine Lösung, denn die spiegelt u. U. auch Strahlung in den Raum zurück, die durch Fenster oder Türen eingedrungen ist."  

Wenn Du das soweit verstehst, dann wundert es mich umso mehr, dass Du dann trotzdem glaubst, der Chip koennte in irgend einer Weise helfen.

Und ja - trotz dem von Dir genannten Effekt, hat Abschirmfarbe ihre Berechtigung. Haengt von den Bedingungen ab. Will ich mich vorm Funk des Nachbarn schuetzen oder einem nahen Mobilfunkmast usw., dann kann aufgrund der Direktionalitaet Abschirmfarbe an der richtigen Wand durchaus helfen und die Levels bei Dir ordentlich reduzieren.

 

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 180
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 12.02.2019
 

Nichts für ungut, lieber Stefan, doch ist Abschirmfarbe keine Lösung, denn die spiegelt u. U. auch Strahlung in den Raum zurück, die durch Fenster oder Türen eingedrungen ist.

Und 'natürlich', "Senkung der Gehirnaktivität", ist voll daneben formuliert. Ist jedoch vermutlich anders gemeint. Und ja, ich bin auch für Worte, die beschreiben, was gemeint ist, Präzision also, doch der werfe den 1. Stein, der keinen Fehler macht ... <3

 

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 372
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 11.02.2019
 

Junge, Junge - was fuer'n Schrott!

Nachdem ich mir bisher gar nicht die Muehe gemacht hatte, nachzuschauen, um welches Produkt es sich konkret handeln soll, habe ich das jetzt einmal gemacht. Einfach koestlich auf welche Weise manche versuchen, Geld zu machen...

Da hilft auch die ellenlange und nichtssagende "wissenschaftliche" Untersuchung nix, wenn es kein bekanntes Funktionsprinzip fuer die Produkte gibt.

Am besten ist ohnehin die Aussage auf der Website zu den Zielen des Chips:

"Der ??????-Chip ist überall dort einsetzbar, wo Elektrosmog Ihre Gesundheit beeinträchtigen kann. Ziele:

  • Schutz vor elektromagnetischer Strahlung
  • Senkung der Gehirnaktivität
  • Unterstützung der Schlafqualität und Regeneration
  • Verschieben der pH-Wertes ins basische Milieu

"

AHA - Senkung der Gehirnaktivitaet! Da faellt mir jetzt nur extrem freches Zeug darauf ein, was ich hier lieber nicht preisgebe! 

Uebrigens Ingo, bitte nicht falsch verstehen, ich heisse das pausenlose Dauerfunken ueberhaupt nicht gut! Aber solcher Schrott ist nicht die Loesung! Kauf Dir lieber Abschirmfarbe!

 

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 180
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 11.02.2019
 

Nun, entscheidet selbst, ob hier genug Wissenschaft drin steckt:

https://www.biopure.eu/media/pdf/e3/27/f6/EEG_Studie_kDwell_Phone_Chip_Bericht_2015_final.pdf

Anderes Produkt, ähnliche Problematik.

Da alles was ist, im Endeffekt Schwingung/Frequenz ist (und eben keine feste Materie), wie Max Planck seinerzeit schon herausfand, ist durch Schwingung auch alles beeinflussbar. Meine Meinung, doch Ihr seid frei, das nicht verstehen können zu wollen. ;)

Viele Grüße. :)

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 752
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 05.02.2019
 

Cool, daß Du auch ernsthaft schreiben kannst, Martin. ;)

klar kann ich, ich will blos nicht immercoolcoolcool

Bei manchen "Produkten" hauts einfach meinem "Bullshit-Sensor" die Sicherung raus.

Dann brauch ich ne Weile für den Reboot.

Nicht böse sein. Ich weiss, dass die Vorstellungskraft Dinge bewirken kann, die wissenschaftlich nicht erklärbar ist (noch nicht).

Ich weiss aber auch, dass das nicht per se bei jedem funktioniert.

Deswegen: kritisch hinterfragen oder aber die Wirkung genießen.

LG

Martin

1 bis 20 von 103
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  Sie haben  Lesezeichen