Deutsches Genom

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 09.11.2011
 

Hallo Maritta Es scheint so etwas wie ein genetisches Gedächtnis zu geben. D.h.die Lebensweise der Elterngeneration beeinflusst die nächste Generation. Als Beleg für diesen Mechanismus sieht man die zunehmde Zahl der Kieferfehlstellungen und Probleme beim Gangwerk. Wer da mal genau hinschaut, wird sehen, dass viele die Füße z.B. nach innen gedreht aufsetzen. Die Veränderungen gehen auf mangelnde Benutzung dieser "Werkzeuge" über 1-2 Generationen hinweg zurück. Wenn man die Gebisse und das "Laufwerk" von Sportlern (oder auch Nicht-Sportlern)aus Drittweltländern anschaut, möchte man diese These gerne glauben. LG

Veröffentlicht von: Ron S.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 19.05.2008
Veröffentlicht am: 09.11.2011
 

Hallo Maritta, Die Frage nach den kranken Kindern habe ich mir auch schon sehr oft gestellt. Wenn doch so vieles durch die Ernährung beeinflusst sein soll dann frage ich mich wenn ich durch die Kinderkrebsstation eines Krankenhauses gehe, warum sind diese Kinder so krank? Und ich kann dann auch die militanten einseitig denkenden Leute nicht verstehen die einem einreden wollen es liegt nur an der Ernährung oder dem Verhalten der Mutter. Auch früher, vor vielen tausenden von Jahren sind Kinder in Zeiten hineingeboren in denen die Mütter Hunger litten und Mangelzustände hatten.

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 09.11.2011
 

Hallo Maritta, fehlerhafte biologische Einheiten kommen immer wieder mal vor. Das ist halt Pech. Oder ... doch zu wenig Folsäure in der Mutter? ... oder ... ???

Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 08.11.2011
 

"Der Lebensstil faltet die Endprodukte der Gene erst richtig und aktiviert diese damit."  Ich bin froh, dass ich in meinem Lebens-Mitte-lalter die Chance hatte, dies zu erfahren und in mein Leben zu ziehen.  Beunruhigte Frage: Warum bekommt ein zweijähriges o jüngeres Kind Gehirntumore oder Leukämie? Es lebt noch im Flow, es hockt nicht auf der Couch vorm TV... Und die Ernährung? Sind sicher auch gestillte Kinder dabei, die keine Raucher- oder Alkoholikereltern haben und in dem Alter nur mit Lebensmittelmüll gefüttert werden. Müssen die für die "Lebenstilsünden" ihrer Abstammungslinie oder für die allgemeine ver-rückte Mitte unsere Zivilisation zahlen? Nachdenklich. Maritta

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen