Diät nach Blutgruppen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Diät nach Blutgruppen

1 bis 20 von 25     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Carolin A.
Beiträge: 28
Angemeldet am: 10.05.2011
Veröffentlicht am: 10.05.2011

Die Blutgruppendiät soll für die 0 und die B stimmen, für die anderen Blutgruppen angeblich nicht. Ich persönlich (0) habe deutliche Übereinstimmungen zwischen Vorlieben, Abneigungen schon seit Kindesbeinen sowie Verträglichkeiten/Unverträglichkeiten feststellen können. Mein Mann hat die B und er braucht die Milchprodukte regelrecht und hat - auch ganz typisch - noch nie Nüsse gerne/viel gegessen. Auch bei ihm wieder deutliche Übereinstimmungen von Vorlieben und Abneigungen. Man kann das ja einfach mal ausprobieren - und wenn es nützt, dabeibleiben. Es muss ja nicht der Weisheit letzter Schlusse sein, kann aber trotzdem helfen. Auch die empfohlenen Sportarten und Charakterbeschreibungen passen bei uns allgemein. Eier sind für alle Typen neutral. Ich habe mich gut an Eier gewöhnt und esse meist ca. 7 Stück pro Tag.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 01.05.2011

Hallo Marion, ja da hast Du in der Tat recht. Der Preis ist sehr günstig!!! Ich kann auch verstehen, dass Du so begeistert bist. Ich finde Markus R. und Mimi Kirk - musste ich erst mal googeln - also - das ist ja der Wahnsinn!!!!! Für mich ist das ein völlig neues Thema. Natürlich esse ich wenig KH - viel Gemüse - also hauptsächlich Salat und viel Fisch, aber Rohkost und die Ernährung wie sie MK beschreibt ist für mich neu! Interessiert mich aber sehr! Ich hab das Buch noch nicht gelesen, aber habe auf seiner Internetseite gestöbert und mir die Interviews angeschaut. Ich frage mich - Warum soll man alles kleinpürieren und nicht kauen? Und so oft den Darm zu reinigen, ich weiss nicht ob das der Urmensch auch gemacht hat und ob das wirklich notwendig ist. Das ist das Einzige was mir etwas seltsam vorkommt. Jedenfalls bin ich dabei meine Ernährungsweise zu überdenken. Hab ich das richtig verstanden, dass überhaupt kein Fleisch gegessen werden soll??? Man ernährt sich also nur von Kräutern, Obst und Gemüse. In dem Interview was ich mit Markus gesehen habe, da hatte er in einer Schüssel ein paar Kräuter, Löwenzahn und Brennessel usw. eben alles was man auf der Wiese findet und sagte, das könne man alles essen. Klingt logisch ABER das was bei mir vorm Haus wächst einfach so zu pflücken und zu essen...das würde ich mir nicht trauen, denn ich denke es ist alles mit Umweltgiften belastet und was weis ich welcher Hund, Katze etc darauf uriniert hat. Hat er das wirklich so gemeint? Oder soll man seine Kräuter etc selber anpflanzen? Eine weitere Frage die sich mir stellt ist die: Wenn ich mich so ernähre, bin ich dann die meisste Zeit des Tages nicht damit beschäftigt, meine Nahrung zu beschaffen? Und, nur von Kräuternt wird man doch nicht satt? O.k. ich hab den Spinat - Birnen Smoothie gesehen, das sieht gut und lecker aus. Aber ich kann mir nicht vorstellen das das reicht. Erst recht nicht, wenn man sich auf einen Marathon vorbereitet. Ich weiss das sind Fragen über Fragen und Du wirst mir vermutlich raten mir die Bücher anzusehen. Mach ich auch! Aber vielleicht weisst Du ja schon jetzt ein paar Antworten auf meine Fragen, was mich sehr freuen würde!!!! Viele Grüße Bettina

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 28.04.2011

Hallo Bettina, aber Paderborn liegt ja fast neben Limburg! Nein, ist nur Spaß. Wenn ICH wo hin muss, dann muss ich hin. Egal wo das ist. Nach Limburg sind es für mich 6 Stunden mit dem Zug. Macht nicht jeder, versteh ich auch. Aber ich freu mich auf die Fahrt mit dem ICE und das verlängerte Wochenende bzw. in diesem Fall auf einen spannenden Urlaubsauftakt und ein paar Tage in dem offenbar ganz zauberhaften Limburg. Wenn Markus Rothkranz schon mal im Land ist, dann will ich das nutzen, zumal der Preis für den Workshop im Verhältnis zu vielen anderen Workshops mit weniger eindrucksvollen Referenten enorm günstig ist. Von Zeit zu Zeit ein Motivationsschub, nicht nur von so großartigen leidenschaftlichen Menschen wie Dr. Strunz, Markus Rothkranz und meine heiß verehrte charming Mimi Kirk, sondern auch von den Menschen, die man auf diesen Seminaren trifft, beflügelt mich ungemein. Zeit zu verbringen mit Gleichgesinnten, Erfahrungen auszutauschen, ihre Geschichten über Erfolge und Misserfolge zu hören, zu erfahren, wie sie auf diesen Weg gekommen sind, Anfängern weiter zu helfen, alten Hasen Fragen stellen, Antworten zu bekommen...., das ist genauso spannend und wertvoll wie das Seminar selbst, das man besucht. Ich freu mich drauf und das ist mir diese Investition wert. Grüße M.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 28.04.2011

Hallo Aexa, um eine gewisse Basisversorgung mit Aminosäuren zu haben, nehme ich täglich meine MAP's. Was weißt Du noch übers Keimen? Was heißt bei Dir "kurz" ankeimen? 2 Tage, 3? Ist das von den verschiedenen Saaten abhängig? Kannst Du mir Literatur/Internetseiten dazu empfehlen? Danke, ich wär wirklich sehr interessiert. M. M.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 27.04.2011

Und das Wichtgste bei der Sache: Achte auf die Proteine! Ja, warum hat denn Dr. Strunz sein Protein entwickelt?! Weil das der Stolperstein werden kann. PROTEIN Und wie schon andererorts geschrieben: Deinem Körper ist pflanzlich/ tierisch egal, denn er macht aus allem Aminosäuren - aber gib ihm genug davon! KEIMLINGE Wenn es um das Protein geht, nur kurz ankeimen lassen, da mit dem Wachstum das Protein reduziert wird (und die Vitamine zunehmen).

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 27.04.2011

Hallo Marion, Vielen Dank für Deine Hinweise!! Das interessiert mich wirklich sehr. Werde gleich mal recherchieren!! Danke!!! Beste Grüße !!! Achso: ich wohne im Paderborner Land - Limburg ist schon was weiter..

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 26.04.2011

Hallo Bettina, Essener Fladen, das "Rezept" habe ich aus dem Buch "Das Evengelium des vollkommenen Lebens". Jeder Bäcker müsste das aber eigentlich wissen. Es ist ein Brot aus angekeimtem Getreide/Samen, dass bei (glaub ich) höchstens 45 Grad gebacken - oder eher getrocknet - wird. So bleiben die wichtigen Enzyme erhalten und viele Nährstoffe und Vitamine, die bei höheren Temperaturen kaputt gehen. Das Brot "lebt" praktisch noch. Was man alles roh essen kann? Wenn Du Dich in dieses spannende Thema einarbeiten willst, empfehle ich zum reinschnuppern mal im Internet die Youtube-Seite aufzuschlagen. Dann in die Suchfunktion "Ralf Brosius Nachtcafe" eingeben und das Filmchen anschauen. Geht um grüne Smoothies. Dann "Markus Rothkranz Nachtcafe" aber auch alle anderen Videos die Du in Youtube unter Markus Rothkranz finden kannst. Eine Litanei an Rohware findest Du in Rothkranz' Buch "Heile Dich selbst". Bestellen kannst Du einiges bei Keimling.de. Oder bekommst es im Bioladen oder Reformhaus. Lass Dich dort auch beraten. Spaß macht auch ein Sprossengarten. Bücher zu Sprossen und Keimlingen gibt es reichlich. Ich weiß nicht, wo Du wohnst, aber ein Vortrag von Ralf Brosius ist sehr interessant. Vielleicht sehen wir uns aber auch Anfang Juli in Limburg/Lahn auf dem Wochenendworkshop von Markus Rothkranz (Infos unter Markusrothkranz.de). Zu erwähnen sind auch noch die Bücher von Viktoria Boutenko über grüne Smoothies und die Internetseite und Vorträge von Dr. John Switzer (Starnberg). Geh in Deine Bücherei, bestell dort per Fernleihe oder kauf Dir die Bücher gebraucht bei Amazon. Viel Freude und Staunen bei der Entdeckung der "neuen Welt". M.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 25.04.2011

Danke Alexandra, Bin mir über die Immunreaktion und der Antikörper der verschiedenen Blutgruppen sehr wohl bewusst. Die Verdauungsenzyme sind trotzdem bei Menschen unterschiedlicher Blutgruppen identisch. Les auch Du mal nach und vermische nicht zwei unterschiedliche Themen. Und Danke die 8te Klasse habe ich mit Ach und Krach geschafft, auch das Abi mit Bio-LK mit 14 Punkten. Haut rein Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 21.04.2011

Hallo in die Runde! @Marion: was ist ein Essener Fladen? Und: woher hast Du die ganzen Ideen zu den Ernährungsmöglichkeiten?? Gibt es da ein bestimmtes Buch? Ich bin zb noch nie auf die Idee gekommen rohe Kakaobohnen zu essen. Wenn ich so lese was Du alles für Vorschläge machst zb Blattgrünsmoothie - hab ich noch nie gehört. Dann ernähre ich mich sehr einseitig- Wenn ich Nüsse und Samen höre, dann fallen mir dazu nur Backmandeln ein. ( schlimm - ich weiß) Gemüse bedeutet für mich Tiefkühlbroccoli und das war es auch schon. Was ich damit sagen will: ich bin wirklich für jeden Tip was man so essen kann - am Besten im Rohzustand dankbar!!!!! Schöne Ostertage !

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 20.04.2011

Hallo Karl, ich hab nicht erwähnt, dass man nach den 10 Minuten das Vitamin-C-Wasser wieder wegschütte. So dürfte es keine Probleme mit der Säure geben. Als ich schrieb "Noch weniger lustig wird es, wenn man gewisse Sachen mal verträgt und dann wieder nicht und kann sich nicht erklären warum." Hab ich das nicht auf mich bezogen. Ich habe keine Unverträglichkeiten. Ich kann mir vorstellen, dass diese Unverträglichkeiten vor allem eine Art Resultat der hoch veränderten Lebensmittel sind, mit denen unser Organismus nichts anfangen kann. Irritiert davon wirft es den Stoffwechsel aus dem Gleis. Meine persönliche Lösung wäre: Alles verarbeitete weglassen. Gar kein Brot mehr (mach Dir einen Essener-Fladen), keine Milch-, Käse-, Kuhprodukte mehr (so gut wie alles hoch verarbeitet). Halt Dich an Obst und Gemüse - weitgehends roh und bio. Sprossen, Keime und Grünkraut - Nährstoffbomben zum Selberbasteln. Iss Nüsse - sofern nicht allergisch dagegen. Nimm das beste Öl - ich wähle und genieße mein Öl, wie andere Leute hochwertige Spitzenweine. Lecker Fisch - Filet mit einer schlichten Olivenöl-Knoblauchsoße zum Dahinschmelzen. Frisch gepresste Obst-Gemüse-Säfte - sofort verfügbare Nährstoffe. Selbstgemixte Obst-Blattgrün-Smoothies - kann mit ein paar MAPs eine komplette Mahlzeit ersetzen wenns mal schnell gehen muß oder für den Energieschub zwischendurch. "Superfoods" - Goji oder rohe Kakaobohnen zum Knabbern, Shitake und andere Powerpilze, Spirulina u. Co, Kerne und Samen, Bienenpollen... Die Variationsmöglichkeiten für jeden Tag sind enorm. Viel Spaß beim Experimentieren und Entdecken. M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 20.04.2011

Rainer , was soll das : "Hallo Karl, vielen Dank, dass Du trotz dieses offensichtlich für Dich zu niedrigem Anspruch dieses Forums uns mit Deinen Beiträgen beglückst." Es ist kein Forum um Krankheiten zu diskutieren . Ich habe nichts von niedrigem Anspruch geschrieben. Gruß Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra A.
Beiträge: 183
Angemeldet am: 09.03.2010
Veröffentlicht am: 20.04.2011

Rainer, Dass Blutgruppen ganz unterschiedlich von ihrer Zusammensetzung sind, weiss eigentlich jeder Achtklässler. hast du schon mal versucht, Blut aus verschiedenen Gruppen zu mischen oder weisst du zumindest, was dann passiert? Das Gemisch verklumpt und kann zum Tod führen. Deshalb wird bei einer Transfusion nur Blut deiner Gruppe zugeführt und kein anderes Das nur mal ein ganz kurzer Ausflug in die Biologie,. Ich denke, kein Stoffwechsel gleicht dem anderen, und Blutgruppen können da ein Faktor sein. Meine Meinung: manchmal tut ein bisschen nachlesen im www gar nicht so weh, und wenn man schlichtweg keine ahnung hat, braucht man auch nicht hier nicht immer zu allem um jedem was zu sagen. Grüss dich Alex

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 20.04.2011

Aufgrund dieser Diskussion hier habe ich für mich versucht rauszufinden, was ich persönlich glaube. Heutige Menschen wären entsprechend ihrer Blutgruppe am besten an die von ihm vermutete Ernährung ihrer Vorfahren angepasst - entweder Jäger, Bauer oder Nomade. Blutgruppe 0 soll Fleisch essen, sowie Verzicht auf Getreide. Gruppe A eher vegetarische Ernährung, Gruppe B kann Milch trinken. Das die grobe Theorie, was im Detail dann noch differenziert wird: 0 kein Schweinefleisch, Vegetarier soll keine Spagetti essen und Milchviehhalter keinen Blauschimmelkäse. Die Begründung läge in Lektinen, wobei sich mir diese Erklärung nur zum Teil erschließt, da sich hier noch einige Ungereimtheiten auftun. Nur ganz wenige Lektine aus Lebensmitteln würden blutgruppenspezifisch reagieren, in Hülsenfrüchten sollen dann auch noch Lektine gegen alle Blutgruppen nebeneinander vertreten sein. Wenn die Lektine ein Risiko wären, müsste man alles kochen, egal welche Blutgruppe. Das scheint mir entgegen aller Regeln für genentische Kost. Lektin im Weizen ist noch dazu besonders tückisch, da es hitzestabil sei. Die Infos sind mir dazu (im Moment) viel zu allgemeingültig, als dass sie auf bestimmte Blutgruppen anzuwenden wären. Was mich besonders stutzig macht, ist die Tatsache, dass man die unterschiedlichen Blutgruppen ja noch gar nicht so lange kennt. Lange Zeit hat man ja Bluttransfusionen gemacht und sich gewundert, warum das manchmal klappt und manchmal nicht. Wie soll man da auf die Blutgruppen der Vorfahren schließen? Ich denke, manche Hinweise für Krankheitsursachen von D´Adamo sind sicher ernst zu nehmen, jedoch haben sie nicht unbedingt was mit Blutgruppen zu tun.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 19.04.2011

Hallo Karl, vielen Dank, dass Du trotz dieses offensichtlich für Dich zu niedrigem Anspruch dieses Forums uns mit Deinen Beiträgen beglückst. Warum in aller Welt sollte jemand mit Blutgruppe AB einen anderen Stoffwechsel haben, wie jemand mit Blutgruppe null? Wahrscheinlich ist es wiederum so wie der Hahn der irgendwann meint, die Sonne gehe auf, weil er kräht! Ich will sagen, dass wenn zwei Ereignisse gleichzeitig auftreten, dass das eine nicht das andere zwingend bedingt. Die Esorterikvariante ist mir noch am plausibilsten. Und somit wie aller unwirksamer Esoterik-Kram reine Glaubensache! Haut rein - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 19.04.2011

Hallo Marion , vielen Dank für den Tipp , wird für Manchen hilfreich sein. Ich habe leider auch ein Problem mit Zitrone , Essigsäure usw. Allerdings bin ich erstaunt, das Adamo für Dich Esotherikkram ist und Hulda Clark mit ihren Bakterien nicht... Aber wie Du richtig schreibst , man muss sich überall das für sich Passende raussuchen. Du schriebst : "Noch weniger lustig wird es, wenn man gewisse Sachen mal verträgt und dann wieder nicht und kann sich nicht erklären warum." Hast Du die LÖsung gefunden ? Ich für mich ja -Histaminintoleranz . Man darf nichts aufwärmen, aufheben usw..am nächsten geht es nicht mehr gut. Ich bin dabei gesund zu werden . Hoffe , Dir geht es auch besser ! LG Karl Falls das jetzt doppelt kam, die Seite war plötzlich weg...

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 19.04.2011

Hallo Marion , vielen Dank für den Tipp , wird für Manchen hilfreich sein. Ich habe leider auch ein Problem mit Zitrone , Essigsäure usw. Allerdings bin ich erstaunt, das Adamo für Dich Esotherikkram ist und Hulda Clark mit ihren Bakterien nicht... Aber wie Du richtig schreibst , man muss sich überall das für sich Passende raussuchen. Du schriebst : "Noch weniger lustig wird es, wenn man gewisse Sachen mal verträgt und dann wieder nicht und kann sich nicht erklären warum." Hast Du die LÖsung gefunden ? Ich für mich ja -Histaminintoleranz . Man darf nichts aufwärmen, aufheben usw..am nächsten geht es nicht mehr gut. Ich bin dabei gesund zu werden . Hoffe , Dir geht es auch besser ! LG Karl

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 18.04.2011

Hallo Karl, Du hast Recht. Unverträglichkeiten sind gewiss keine lustige Sache. Noch weniger lustig wird es, wenn man gewisse Sachen mal verträgt und dann wieder nicht und kann sich nicht erklären warum. Das kann einen schier verrückt machen und man versucht sicher alles. Ich denken auf das Leaky-Gut-Syndrom hast Du Dich auch schon untersuchen lassen. Zu Schimmel hätte ich noch einen Tipp. Ich esse jeden Tag Nüsse und, wie Du schon schreibst, können die auch schimmelbelastet sein. Ich spüle sie ab, schütte sie in eine Schale mit Wasser und gebe eine kleine Menge Vitamin-C-Pulver (Ascorbinsäurepulver) dazu und lass sie so 10 Minuten stehen. Vit. C oder dessen Säure tötet Schimmel und Bakterien ab. (Auch Essig kann Bakterien abtöten). Diesen Tipp hab ich aus "Heilung ist möglich". Ein Riesenschmöker von Hulda Clark. Ich geh weiß Gott nicht mit allem konform was sie schreibt, sie ist sehr streng, aber einige Tipps sind gewiss einen Versuch wert. M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 15.04.2011

Hallo Marion, so einfach wie Du es schreibst , geht das nur in der Theorie. Ich weiß Bescheid in der Thematik , solche allgemeinen Hinweise reichen da nicht aus, Unverträglichkeiten sind eine komplizierte Angelegenheit. Das übersteigt den Anspruch dieses Forums aber. Ich habe nur auf eine Fragestellung geantwortet , mit einem Beispiel. Durchspülen ist lächerlich , wenn einem die Verdauungsorgane ständig wegen Durchfall aufgrund nicht bekannter Allergene und Pseudoallergenen "durchgespült" werden. Die Darmbakterien in Pillenform helfen da nicht , im Gegenteil , oft verstärken sie Unverträglichkeiten. Schimmel ist überall , da hast Du allerdings recht , und wer da Probleme hat , muss ganz schön aufpassen... Hallo Alexandra , Dein Kloss im Hals kann eine Unverträglichkeitsreaktion sein. Du hast vermutlich auch ein Problem mit zu viel Magensäure , gestörter Verdauung , häufigen Kopfschmerzen usw. ? Schau Dich um im Netz , es gibt da gute Infos zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten, lies Dir die durch. Und beobachte Dich , wann der Kloss kommt..was Du gegessen hast. LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra A.
Beiträge: 183
Angemeldet am: 09.03.2010
Veröffentlicht am: 14.04.2011

Hallo Karl, danke für deinen Bericht, ich sehe das eigentlich so wie du. ich werde mich dazu noch selber weiter einlesen in das thema und nach und nach sachen weg lassen, die für diese blutgruppe weniger geeignet sind und werde dann hoffentlich den unterschied sehen. ich habe seit einiger zeit einen "kloss" im hals, mal mehr, mal weniger und ich wurde schon mehrmals auf schilddrüsenrelevante einflüsse untersucht, jedoch ist alles normal laut den ärzten. vielleicht vertrage ich auch etwas nur nicht, aber ich kann es noch nicht einschränken. schade finde ich nur, dass bei den für mich schlecht verträglichen lebensmitteln eben auch linsen, kichererbsen, tomaten und avocados dabei sind (nur ein paar beispiele) und diese esse ich wirklich sehr gerne. ich werde es so halten, dass ich erstmal die verbanne, auf die ich gut verzichten kann (weizen z.B.) und bei meinen heissgeliebten eben einschränkungen mache Gruss Alex

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 14.04.2011

Hallo Karl, wenn einem "etwas nicht so bekommt", also ein Verdauungsproblem ist, dann würde ich lieber erst mal da suchen. Sprich: Einmal Darm durchspülen, ihm mal ein paar Tage Pause gönnen und dann mit den guten Darmbakterien und Enzymen neu aufbauen. Schimmel kann überall dran sein. An jedem Obst, an jedem Gemüse. Schimmel - Aflatoxine belasten die Leber. Vielleicht auch mal da hinschaun. M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 25     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen