Diagnose Hashimoto

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Diagnose Hashimoto

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Kirsten W.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 25.08.2013
Veröffentlicht am: 13.04.2016

Hallo Sonja,

es gibt hier schon Beiträge zu diesem Thema. Ich kann dir auch die geschlossene Dr. Ulrich Strunz-Gruppe bei Facebook empfehlen. Da bekommst du sicher sehr schnell hilfreiche Tipps.

Zu deinem Halsgefühl: Entzündungen der Schilddrüse sind sehr deutlich spürbar. Ich selbst habe auch das Druckgefühl, Kloß im Hals, belegte Stimme, Probleme beim Singen. Das muss man aber unterscheiden von einem möglichen Gefühl im Hals, dass von einer (z. B. stress- oder anspannungsbedingten) Verspannung der Muskulatur herrührt. 

Ich selbst habe viel Hilfreiches aus dem Buch zu  Thema von Dr. Kharrazian (deutsch). Er hat auch eine Webseite:

drknews.com

Chris Kresser ist auch lesenswert, finde ich. Beides in Englisch.

Zur Eisen-Supplementierung findest du hier Empfehlungen im Forum. Keine Infusion!

Zink ist auch oft ein Problem. Ein hoher Vitamin D-Spiegel wird empfohlen (> 50 ng/ml). Ich selbst peile 80 an. Vitamin A ist ebenfalls wichtig. B12 solltest du auch messen lassen. Hast du psychische Problem? Watte im Kopf? Konzentrationsprobleme? Antriebslosigkeit? Mir haben Aminos geholfen (Tryptophan, Tyrosin, SAMe). Tyrosin, das will ich nicht verschweigen, wird auch nicht durchgängig positiv gesehen. Eiweißbetonte Ernährung, wobei ich selbst ein gewisses Maß an (gesunden) Kohlenhydraten benötige.

Insgesamt ist eine antientzündliche Ernährung vorteilhaft. Gesunde Fette (Omega 3), kein Gluten, Vitamin E, Vitamin C, Selen (200 Mikrogr), L-Cystein, L-Glutamin, Verzicht auf prozessorientierte Lebensmittel.

Zu Jod gibt es zwei gegensätzliche Lager. das ist echt eine Gewissensfrage.

In der Hashimoto-Gruppe bei Facebook war ich einige Zeit. Ich fand es da irgendwann nicht mehr nutzbringend. Sehr viel negative Postings und nicht unbedingt sachlich. Wird man depri. Ich brauche Gruppen, die mir den Weg zu eigener Aktion aufzeigen.

Viele Grüße

Kirsten

 

Gefällt Mir Button
5 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard S.
Beiträge: 164
Angemeldet am: 26.08.2015
Veröffentlicht am: 13.04.2016

Denkst du nicht auch, dass du in einem spezifischen Schilddrüsen-/Hashimoto-Forum auf viel mehr Resonanz stösst? Die direkt Betroffenen können sich in einem solchen Selbsthilfe-Forum gegenseitig mit ihrem Wissen und den gemachten Erfahrungen auf wertvolle Weise unterstützen.

Hier noch ein Link: www.ht-mb.de

 

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sonja H.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 09.10.2013
Veröffentlicht am: 11.04.2016

Hallo zusammen,

ich habe vor ein paar Wochen erfahren, dass ich Hashimoto habe. Dies war auch eher ein Zufall, da mein Arzt gesagt hat, alle Blutwerte sind normal. Ich habe mir die Blutergebnisse geben lassen und dann die erhöhten TPO Antikörper gesehen.

Ich laufe schon seit fast 5 Jahren zu allen möglichen Ärzten weil es mir nicht gut geht. Ich hatte seit den Schwangerschaften regelmäßig Migräne und fühle mich sehr ausgebrannt.

Meine Schilddrüsenwerte waren aber im Februar alle im Normalbereich. Seit wir aber einen sehr bedauernswerten Todesfall in der Familie hatten, geht es mir Körperlich und seelisch noch schlechter.

Wegen der Schilddrüse war ich dann nochmal zum Ultraschall bei einer anderen Ärztin, die meinte, wenn ich keine TPO Antikörper hätte, hätte sie garnicht gesehen, dass irgendwas mit der Schilddrüse nicht normal ist. Deshalb denke ich, dass es erst im Anfangsstadium ist und ich würde es gerne zum Stoppen bringen. Obwohl ich nicht wusste was ich habe, habe ich vor über einem Jahr aufgehört Gluten zu essen.

Ich gehe jetzt parallel noch zum Heilpraktiker, der eine Nebennierenschwäche festgestellt hat. Es wurde festgestellt, dass Cortisol niedrig ist, genauso wie DHEA.

Kennt sich denn jemand hier gut mit Hashimoto aus, denn ich bin mir sicher, momentan ist da irgendwas los mit meiner Schilddrüse, ich habe auch geschwolle Lympfstränge und oft ein Strangulationsgefühl am Hals, ich werde oft von Panik überrascht und bin nicht Leistungsfähig.

Ach so, und einen Eisenmangel habe ich auch. Mein Eisenwert ist 25 bei einem Normwert von 60-120. Könnt ihr mir da irgendein verträgliches Produkt empfehlen?

Ich bin auch verwirrt, was Jod angeht. Sollte man auf Jod verzichten bei Hashimoto? Also Jodsalz benutze ich nie, nur Himalaya Salz.

Ich würde mich über Tipps freuen.

 

Vielen Dank

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen