Dickes Knie und Knacksen - was hilft

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 941
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 08.06.2017
 

"Ich habe hier im Forum immer wieder gelesen, lass die Kohlehydrate weg bei Kniebeschwerden und Bewergung, Bewegung, Bewegung. Ich Jooge, fahre Rad und im Sommer kraxle ich in den Bergen umher. Gibt es Ideen, Tipps was ich tun kann, auch im Bereich NEM. "

Bewegung, Bewegung, Bewegung, halte ich für sinnvoll; vor allem auch im ständigen Wechsel von Be- und Entlastung. Gelenkflächen / Gelenkknorpel ist nicht duchblutet. Eine Ver- und Entsorgung erfolgt nur durch die umgewälzte Synovialflüssigkeit. Und die wird nur bei Bewegung umgewälzt.

Das Thema Kohlenhydrate weglassen ist durchaus mehrschichtig. Ein Übermaß an KHs weglassen, um Übergewicht abzubauen und dadurch die Belastung für die Gelenke zu reduzieren und das Entzündungsniveau (aktives Fettgewebe) zu reduzieren ist sicher kein schlechter Ansatz.

KHs generell weglassen könnte aber durchaus kontraproduktiv sein. Der Gelenkknorpel besteht zu einem nicht unerheblichen Teil aus Wasser, das von sog. Proteoglykanen gebunden wird.
"Proteoglykane bilden eine Klasse besonders stark glykosylierter Glykoproteine – Makromoleküle aus einem Protein und einer oder mehreren kovalent gebundenen Kohlenhydratgruppen".

Jetzt spekuliere ich mal:
Zu wenig KHs => verringerte Bildung von Proteoglykanen => verringerte Wassereinlagerung im Knorpel => abnehmende Elastizität des Knorpels => stärkerer Verschleiß des Knorpels => zunehmende Arthrose ??

 

Als NEM wären u.U. Kollagen/Gelatine, Vitamin C, Eiweiß, Zink, Bor / Borax, sowie Calcium und Vitamin K interessant.

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Eva S.
Beiträge: 18
Angemeldet am: 29.05.2017
Veröffentlicht am: 08.06.2017
 

Hallo,

das mit der Gelantine mache ich zwei mal im Jahr, ein Kur für jeweils einen Monat, dann ein halbes Jahr pause. Das soll gut sein für Gelenke, Arthrose, und die Haut.

Veröffentlicht von: Juliane V.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 03.04.2017
Veröffentlicht am: 10.05.2017
 

Gegen dieses Problem hilft eine Art von Gelatine (nicht Gummibärchen), einfach in die Apotheke gehen.

Veröffentlicht von: Jürgen K.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 10.04.2017
Veröffentlicht am: 19.04.2017
 

 Servus Heiko, vielen Dank für deinen Hinweis mit Doktor Feil.  Buch habe ich mir bestellt, müsste diese Woche Freitag geliefert werden. Ich bin ganz gespannt und freue mich auf die Lektüre. Das mit den NEMs  greife ich auf, vor allem das mit den Kurkuma. Ich habe keine Schmerzen im Knie es wird lediglich dick, mit Wasser gefüllt, wenn ich Sport treibe. Ich berichte wieder wenn ich das Buch gelesen habe. Bin gerne für weitere Anregungen Hinweise und Tipps offen. Herzliche Grüße Jürgen

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 182
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 11.04.2017
 

Zum Thema Atrhose schau mal bei Dr. Feil nach. Der bietet neben guten Empfehlungen auch ein "Nährstoffpaket" dagegen an.

Wie sieht es um deine Eiweißversorgung aus?

Ganz allgemein helfen auch Vit A,D,E. Kurkuma so oft wie möglich übers Essen streuen. Am besten in Kombi mit schwarzem Pfeffer.

Omega 3 erhöhen (regelmäßig fetten Fisch oder Kapseln).

 

Kannst du bestimmte Bewegungen oder Übungen machen ohne dass dein Knie anschwillt?

Veröffentlicht von: Jürgen K.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 10.04.2017
Veröffentlicht am: 10.04.2017
 

Hallo Zusammen,

zunächst einmal ein herzliches Grüß Gott an alle hier im Forum.  Ich bin neu hier im Forum. Spannende Artikel und tolle Inhalte. Gefällt mir super.

Das probier ich aus - evtl. kann mir ja jemand helfen. Gesagt, getan .....

Es geht um mein rechtes Knie. Seit einem halben Jahr wird das Knie bei Belastung dick. Es schwillt an und füllt sich mit Wasser. Habe keine Schmerzen, nur lediglich ein Spannungsgefühl durch die Wasseransammlungen. 

Wenn ich Kniebeugen mache, bzw. das Knie anhebe, knackt es im Knie. Wie gesagt, keinerlei Schmerzen. Orthopäde hat schon zweimal Punktiert. Ohne lang anhaltenden Erfolg. Weitere Punktierungen lehnt er ab.

CT zeigte,  dass sich mein Meniskus im Innenbereich wohl an einer Spitze - durch eine ungeschickte Dehungsübung - gefaltet hat, was zur Reiszung führt. Weiterhin besteht eine Arthrose 2. Grades. OP für Innenmeniskus wurde angeraten um die Faltung zu beheben.  Möchte ich aber nicht. Da muss es doch andere Wege geben. 

Ich habe hier im Forum immer wieder gelesen, lass die Kohlehydrate weg bei Kniebeschwerden und Bewergung, Bewegung, Bewegung. Ich Jooge, fahre Rad und im Sommer kraxle ich in den Bergen umher. Gibt es Ideen, Tipps was ich tun kann, auch im Bereich NEM. 

Freue mich über jeden Hinweis / Erfahrungen.

Bin sehr gespannt wer antwortet und was an Tipps kommt. Freue mich darauf.

Super Grüße .....und das bekomme ich Doch wieder hin !    

   

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen