Die Heutige News Formel-I-Reflexes

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Albrecht B.
Beiträge: 56
Angemeldet am : 14.07.2016
Veröffentlicht am : 17.10.2017
 

kann mir jemand erklären, was bei dieser Atmung auf (zell-) physiologischer Ebene geschieht? 

Was passiert im Einzelnen, wenn sich das Ausatmen auf den Calciumspiegel auswirkt, oder weshalb steigt der Calciumspiegel beim Ausatmen ? Und wie wirkt der gestiegene Calciumspiegel und wodurch auf die Neuronen? Was bewirkt das in den Neuronen?

Als höchstens halbgebildeter Laie wüsste ich dazu gerne mehr. Und als eifriger Forumleser bin ich oft angenehm überrascht, wie viel andere Menschen zu solchen Themen wissen unnd würde gerne an solchem Wissen teilnehmen.

Veröffentlicht von : Ariana
Beiträge: 32
Angemeldet am : 01.10.2017
Veröffentlicht am : 16.10.2017
 

Flieder,

vielleicht muss du einfach nur etwas weniger feste ausatmen. Die Übung soll ja entspannen und nicht anstrengend sein. Wenn der Lufthunger so groß wird, wie du schilderst, dann hast du es möglicherweise übertrieben. Lass dir Zeit, die Technik zu lernen und verlange nicht sofort zu viel von dir. Das ist wie Laufen anfangen - erst gaaanz, ganz sachte, so dass du danach denkst: Das hat sich gut angefühlt, das mache ich morgen wieder!

Noch ein Vorschlag: Stelle dir doch beim Ausatmen etwas Schönes vor, z.B. dass du am Strand bist und eine Welle aufläuft und beim Ausatmen ganz sachte und langsam zurückweicht. Die Sonne wärmt dich, der Wind rauscht  in den Bäumen, eine leichte Brise trägt salzigen Meeresduft mit sich... Oder was eben sonst für dich funktioniert.

Viele Grüße,

Ariana

 

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 358
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 16.10.2017
 

Flieder,

probiere mal einfach lange ausatmen und BEWUSST nur kurzes einatmen. Ein paar Mal hintereinander. Also immer lange (so lange es geht) ausatmen und halt nur kurz einatmen. 


Veröffentlicht von : UlliS
Beiträge: 205
Angemeldet am : 02.08.2003
Veröffentlicht am : 16.10.2017
 

Warum kann das so eine Therapeutin nicht? Ok, das ist mehr eine rhetorische Frage. Ich verstehe es nicht.


Warum sollte sich die Schulmedizin dafür interessieren? Man braucht sie dafür nicht!
Und die wollen auch von irgendwas leben. Also verkauft man den Leuten einen wirren Hokuspokus. Eine moderne Form von Voodoo Zauber.

LG Uli

Veröffentlicht von : Tina H.
Beiträge: 63
Angemeldet am : 07.01.2017
Veröffentlicht am : 16.10.2017
 

Ich war wegen Burnout in Therapie. Meine Hausärztin hatte mir diese empfholen, um meine Konzentrationsschwierigkeiten, Erschöpfung und NERVOSITÄT behandeln zu lassen. Dies erklärte ich der Therapeutin natürlich.

Nach einigen Terminen fragte ich, was denn nun gegen meine Beschwerden, also Erschöpfung, Nervosität usw getan wird. Daraufhin meinte sie, dagegen könne man gar nichts machen. 

Ich merkte zu dem Zeitpunkt schon, dass ich durch die Thrapie noch mehr Beschwerden bekam, die ich zuvor nie hatte (und bis heute nicht wirklich los geworden bin!) und brach die Therapie ab.  Zum Glück wußte ich von den News von Dr. Strunz und seinen Büchern. 

So stieß ich auch auf den Formel-I-Reflexes und nahm zudem noch Magnesium und andere NEMs. DAS half! Warum kann das so eine Therapeutin nicht? Ok, das ist mehr eine rhetorische Frage. Ich verstehe es nicht. 

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen