Die Lust auf Süßes loswerden, wie schafft man das?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Die Lust auf Süßes loswerden, wie schafft man das?

19 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Bärbel M.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 10.08.2013
Veröffentlicht am: 07.08.2014

Liebe Sylvia, Tryptophan hilft! Ich nehme seit 2 1/2 Wochen morgens und abends je 250 mg. Es ist eine Erleichterung. Der Süßhunger-Essdruck ist weg und ich gehe emotionsfrei am Niederegger-Café vorbei und auch sonstige Stadtbäckereien sind mir gleichgültig. Meine Low-Carb Essportionen sind kleiner geworden und ich komme mit weniger Kalorien aus. Einfach toll. Ich bin entspannt und gut gelaunt; habe 3,3 kg abgenommen, die ich halte (hoffentlich). LG Bärbel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 174
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 03.07.2014

Nach 5 Jahren gesundem Leben mit Lo Carb und NEMs ist mein Heißhunger auf Süßes irgendwann verschwunden. Meine Selbstbeobachtung zufolge lag es an der regelmäßigen Einnahme von Tryptophan. Falls ich dann aber doch mal bei Geburtstagen ein Stück Kuchen esse (ich frage mich hinterher immer, warum ich das getan habe), geht es mir wie vielen anderen: SUCHT - dann erfordert es sehr große Willensanstrengung, nicht noch 1, 2, ... 8 Stücke mehr zu essen. Also lieber konsequent und komplett darauf verzichten. Schlanke Grüße, Ralf

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 02.07.2014

Hallo auch wenn Sylvia mittlerweile 12 Jahre älter geworden sein mag ;o) Aber mal allgemein, Chrom hilft, so um die 200 mcg Und wenn der Jieper nach Süßem vor allem abends kommen sollte: 100-250 mg 5-HTP am Abend...ersatzweise 1 bis 2,5 gr Tryptophan zuusammen mit einer reifen Banane und mit genug Abstand zu Protein.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Achim L.
Beiträge: 44
Angemeldet am: 17.07.2013
Veröffentlicht am: 02.07.2014

Ich liebe Süßes nach einem herhaften Essen. Und nur dann esse ich Schokolade etc. Nicht viel; ich komme damit gut klar und denke, 15 g Milka geht in dem Essen unter...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia K.
Beiträge: 247
Angemeldet am: 04.07.2010
Veröffentlicht am: 19.05.2014

Hallo Sylvia, ich kann Dir nur sagen wie es bei mir funktioniert: Absolut gar nichts süßes essen. Jeder Mensch reagiert anders. Probiere einfach aus, was bei Dir gut klappt. Hilfreich kann es auch sein wenn Du Dich ablenkst, sobald die Lust aus Süßes kommt. Vielleicht kanst Du auch Deine Gedanken so weit manipulieren daß Du keinen Zucker brauchst. Stell Dir bildlich vor, was der Zucker in Deinem Körper anrichtet. Liebe Grüße Julia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bärbel M.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 10.08.2013
Veröffentlicht am: 14.05.2014

Hallo, ich halte es wie Martina: radikaler Entzug. Ich weiß, wenn ich anfange mit Kuchen, dass ich nicht wieder aufhören kann. Es ist wie eine Sucht. Und den Verzicht auf Kuchen und knusprige Kekse habe ich früher wie eine Strafe gesehen, ein bitteres Verbot. Das ist jetzt anders. Ich sehe den Gewinn in einer tollen Figur, dem Gewichthalten, dem schönen Teint ("Was machst Du mit Deiner Haut?") und dem Wohlfühlgefühl. Bei Jap auf Süßes gibts zwei Süßstofftabletten in einen Becher Tee. Oder Light-Cola mit Selter gemischt - kommt selten vor. Oder wenns gar nicht mehr geht: Niederegger-Torte zum Sattessen. Als einmaligen Fall. Aber das passiert sehr, sehr selten. Ich fühle mich belohnt durch meine Konsequenz. Ich esse statt des Süßen Nüsse, Nussmuse oder gemahlene Mandeln mit Leinöl und etwas Bittermandelaroma, das schmeckt wie Marzipan. Und mein Kopf ist frei von diesem Verbot "Du darfst nicht", sondern er sagt jetzt: Du willst so leben; es ist ein Gewinn. Und ich sehe - wenn ich Schmachter auf Kuchen habe - immer die Folgen meines gedanklichen Ausrutschers und setze das allein deshalb nicht um. Es wäre so schwer, den Weg zurück zu finden. Und es ist einfach, auf dem Weg zu bleiben. Sollen die anderen Damen ihren Kuchen essen - sie dürfen gern noch ein Stück mehr für mich mit essen. LG Bärbel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: rocky56
Beiträge: 2
Angemeldet am: 12.05.2014
Veröffentlicht am: 12.05.2014

Hallo Sylvia Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Ich habe für mich folgende Lösung gefunden, ich kaufe mir nur noch Schokolade mit mind. 65 % Kakaoantei und nur noch solche, die es Portionenweise a ca. 25-30 gr. gibt. Und ganz klar konsquent sein und höchstens 1 Portion essen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: rocky56
Beiträge: 2
Angemeldet am: 12.05.2014
Veröffentlicht am: 12.05.2014

Hallo Sylvia Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Ich habe für mich folgende Lösung gefunden, ich kaufe mir nur noch Schokolade mit mind. 65 % Kakaoantei und nur noch solche, die es Portionenweise a ca. 25-30 gr. gibt. Und ganz klar konsquent sein und höchstens 1 Portion essen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea J.
Beiträge: 25
Angemeldet am: 06.01.2002
Veröffentlicht am: 29.11.2002

Hallo Sylvia, bei Süßhungerattacken probiere es doch mal mit einer Tinktur Infikausal erhälst du in Apotheken für ca. 9,- Euro und ist rein homöopathisch. Sollte dies nicht helfen solltest du es einmal mit Autogenem Training bzw. Entspannungsübungen mit einer CD probieren.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabina H.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 12.09.2002
Veröffentlicht am: 15.11.2002

Hallo Sylvia, kommt mir sehr bekannt vor dein Problem. Kenne ich auch sehr gut. Ich habe für mich herausgefunden, dass ich in den meisten Fällen, wenn ich Heisshunger auf Süsses habe, eigentlich Eiweiss brauche. Ich mixe mir dann einen kleinen Proteinshake (Pulver, Milch) oder esse Hüttenkäse und der Gluscht ist vorbei. Echt, ehrlich, funktioniert bei mir. Natürlich habe ich immer noch ab und zu die Lust auf was Süsses, aber nicht mehr, wenn ich unter Stress stehe sondern beim Dessert bei Einladungen oder im Restaurant. Aber zuhause hilft mir das Eiweiss wirklich. Ich bin auch der Typ entweder/oder, schwarz/weiss, nichts/alles. Also Ausweichen auf anderes wie getrocknete Aprikosen oder ähnliches geht bei mir nicht. Eiweiss muss es sein. Viel Spass beim Ausprobieren! und liebe Grüsse von Sabina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea R.
Beiträge: 38
Angemeldet am: 12.09.2002
Veröffentlicht am: 14.11.2002

Hallo Sylvia, Deine Nachricht kommt mir vor wie ein Hilfeschrei. Ich glaube viele von uns können Dir nachfühlen, wenn man schon so viel abgenommen hat und alles ist wieder da und sogar noch mehr. Wichtig ist, das Du erkennst, woran es liegt. Wieviel Süsses ist Du bei diesen "Anfällen"? Bekommst Du genügend Hilfe und Unterstützung von Deinem Mann? Machst Du Sport oder ist das mit den Kindern nicht möglich? Um Dir helfen zu können, müsste man von Dir noch mehr wissen. Aber jetzt zu Deiner Frage. Bei mir ist es nicht das Süsse, sondern das Salzige, nämlich Chips. Wenn früher mein Freund eine Tüte geöffnet hat, war die zweite gleich auch weg. Ansonsten habe ich mich sehr gesund ernährt. Inzwischen ist es so, dass ich, wenn er mal wieder die Tüte öffnet, ich auch mal reingreife, und eine Hand voll mit Genuss esse. Weiterhin stelle ich mir vor, wieviel Fett da drin ist und dann kann ich aufhören. Aber einfach war dies nicht. Ganz wichtig für mich ist aber, dass mein Partner zu mir steht und auch nicht böse ist, wenn ich abends spät nach Hause komme, weil ich noch im Sport war. Ich habe mir übrigens im Fitnesstudio eine Laktatmessung machen lassen und trainiere nach meine Puls und das funktioniert. Also Kopf hoch !

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lutz S.
Beiträge: 26
Angemeldet am: 27.04.2002
Veröffentlicht am: 13.11.2002

Hallo Sylvia, die Tips der anderen hier sind prima, besonders, finde ich, mit den Trockenfrüchten. Zusätzlich rate ich Dir Dich zu entscheiden für oder gegen Süßes. Ich habe den Eindruck, Du pendelst zwischen beiden hin und her, das schwächt. Entscheide Dich, z.B. nur für diesen Tag, also "heute esse ich nichts Süßes". Morgen sagst Du es Dir wieder und Übermorgen.....u.s.w. , aber nur für einen Tag. Morgen kannst Du Dich aber auch anders entscheiden, das liegt bei Dir.Zwischendrin kannst Du Dich auch mal für einen Tag mit Süßem entscheiden, aber...nur für diesen einen Tag. So kannst Du es langsam abbauen ohne in einem Extrem zu sein. Außerdem gibt das innerlich Kraft, denn Du entscheidest, nicht Deine Emotionen und Gelüste. Das macht "leicht und fröhlich". Wenn Du pendelst hast Du Schuldgefühle, denn Du willst tust aber nicht, das macht innerlich Schwach und Du fühlst Dich als Opfer. Also mach Dich leicht. Viel Erfolg. Gruß Lutz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: patricia g.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 12.11.2002
Veröffentlicht am: 12.11.2002

Ich habe mich im Fitnessstudio angemeldet und leider erst danach die Diät von Dr. Strunz entdeckt.Gehe jetzt so vor wie im Buch beschrieben allerdings mache mein Ausdauertraining auf einiem Crosstrainer und Muskelworkout an Geräten. In der Hoffnung das es trotzdem funktioniert, hat jemand Erfahrung.Patricia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kai Wilhelm T.
Beiträge: 216
Angemeldet am: 29.04.2002
Veröffentlicht am: 12.11.2002

Iß doch einfach Süßes ohne Fett,z.B. Gummibärchen. Die gibts in kleinen Tüten a 7-8 Bärchen abgepackt. Macht gar nix!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dirk B.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 11.11.2002
Veröffentlicht am: 11.11.2002

LIes doch das Diät Buch von Strunz, in dem er schreibt, wie der Hunger nach Süßem entsteht. Kauf Dir Vanille. ARC Dirk

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martina F.
Beiträge: 23
Angemeldet am: 08.10.2002
Veröffentlicht am: 11.11.2002

Hallo Sylvia, ich habe in meinem Leben auch schon so unzählig viele Diäten gemacht (auch immer zig-Kilos rauf uns runter) und habe tatsächlich nur eine einzige zuverlässige Sache gefunden, um mir die unerträgliche Lust aufs etwas Süßes abzugewöhnen: RADIKALER ENTZUG! Man mag vielleicht darüber lachen, doch habe ich es wirklich als Entzug empfunden - so richtig mit Nachts überlegen, ob ich noch zur Tankstelle fahren soll um mir Schokolade zu besorgen!!!! Da "wenig" einfach nicht ging, mußte ich halt "ganz" aufhören .... wie rauchen abgewöhnen! Es hat ca. 1 Monat gedauert, bis ich "clean" war .... und jetzt fühle ich mich regelrecht befreit! Ich hoffe sehr, dass ein anderer Forumleser vielleicht einen anderen Tipp für Dich hat - ich kann mir gut vorstellen, wie wenig begeistert Du von meinem Vorschlag sein wirst *lächelt dich lieb an*! Liebe Grüße, Tina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Beatrix F.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 03.07.2002
Veröffentlicht am: 11.11.2002

Wenn gar nichts hilft, probiers mal mit Akkupunktur-Dauernadeln. Du kannst Dich ja mal bei einem Arzt beraten lassen, der Akkupunktur macht. Soll wohl sehr hilfreich sein auf eine gewisse Zeit.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dunja M.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 11.11.2002
Veröffentlicht am: 11.11.2002

Hallo Sylvia, in solchen Stresssituationen, ist es sicherlich erstmal wichtig, Dein Adrenalin nach unten zu schrauben. Schultern hoch (einatmen), Schultern fallen lassen (ausatmen). Nicht hektisch natürlich. Solange bis erstmal das Schlimmste vobei ist. Am besten üben, wenn gerade kein Stress ist. Kann man überall machen. Ich mache das vorallem auch vor dem Zubettgehen. Zusätzlich soll Vanilleduft bei Verlangen nach Süßem helfen. Vielleicht versuchst Du mal so ein Armaoöl, oder schneidest Dir ein bis zwei Vanilleschoten auf, steckst sie in ein Schraubglas. Wenn dann die Attacke kommt, Nase rein und einen tiefen Zug nehmen. Zusätzlich kannst Du Dir getrocknete Früchte (ungeschefelt, ungezuckert) bereitstellen. Am besten Apefelringe oder Aprikosen. Die sind süß, aber gut für Dich. Also so habe ich es jedenfalls gemacht und bei mir hat es geholfen. Ist allerdings nicht auf meinen Mist gewachsen, sondern habe ich von Dr. Strunz (Die DIÄT). Lieben gruß Dunja

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sylvia F.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 09.11.2002
Veröffentlicht am: 09.11.2002

Ich habe in den letzten 5 Jahren schon 2 mal 30 Kilo abgenommen und zweimal wieder zugenommen und bin seit anderthalb Jahren wieder dabei, diese 30 Kilo abzunehmen, habe stattdessen aber noch 10 Kilo mehr. Und auch mit meiner neuesten Entdeckung, der Strunz-Diät bekomme ich diesen Süßhunger nicht in den Griff. Vor allen Dingen in Stresssituationen und bei Streit innerhalb der Familie (mit Ehemann und drei Kindern) kommt dieser Hunger auf Süßes unweigerlich. Ich kann mich auch einfach nicht dagegen wehren und greife wahllos zu. Dann finde ich meistens auch wieder eine ganze zeitlang keinen neuen Anfang. Was kann ich tun? Hat jemand von Euch ähnliche Probleme und wie kann ich lernen damit umzugehen ohne mein Gewicht weiter nach oben zu drücken. Obst ist in solchen Situationen keine Alternative für mich, obwohl ich weiß, dass es auch helfen könnte. Aber wenn man den ganzen Tag viel Obst ist, kann ich in solchen Situationen leider nicht zugreifen. Es grüß herzlichst Sylvia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

19 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen