Wir sind wie gewohnt für Sie da. Ihre Bestellungen werden so schnell wie möglich verarbeitet.

Die Strunz´sche Meinung zum Impfen

101 bis 120 von 186
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 4
  2. 5
  3. 6
  4. 7
  5. 8
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 1670
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 08.04.2019
 

ällt es keinem auf? kaum einer ist in der lage, ein gutes gewicht zu halten. wenige treiben sport. von ernährung haben die wenigsten ahnung. viele sind nicht einmal mehr metabolisch fit/gesund...aber alle haben ein immunsystem, das jede impfung überflüssig macht!

Das hat keiner behauptet.

Aber nur weil die Mehrheit der Bevölkerung kein gutes Immunsystem hat, ist das kein Argument alle "Plichtzuimpfen".

Ich hab was gegen Entmüdigung...da bin ich komisch!!!

Würde man den Leuten erklären (bzw. den Kindern in der Schule beibringen), wie sie leben müssen, damit Sie ein gutes Immunsystem bekommen und im Nachsatz dann sagen: "wenn euch das zu anstrengend ist, dann lasst euch halt impfen".

Dann wär ich bei dir. Aufklärung satt Verdummung. Das wäre ok. Alles andere ist die "Zwangsenteignung von Eigenverantwortung". Eigenverantwortung....schon mal gehört?!?!?! Ist eins von den bösen E-Wörtern wie u.A. Entscheidung...Dinge die wir lieber andern überlassen sollen...oder vielleicht doch nicht??

LG

Martin

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

BMI zw. 20 und 21.

Ich hatte ehrlich gesagt auch dieses Jahr schon so eine Art Infekt, doch ich weiß, daß dieser aufgrund privater Unstimmigkeiten, die mich sehr runter gezogen haben, entstand. Könnte auch sagen, daß ich sehr sensibel bin, doch es war wirklich ein Thema, das mir sehr, sehr nahe ging. Also in solchen Fragen habe ich durchaus noch Potential zum wachsen. Jedenfalls habe ich seit 'n paar Jahren keine Krankschreibung mehr gebraucht.

Keine Ahnung, ob Du das so annehmen kannst, doch ich wußte auch schon früher oft, wodurch ich mir diese oder jene 'Erkältung' zugezogen hatte.

Vor 7, 8 Jahren brauchte ich noch regelmäßig Ärzte und Krankschreibungen.

Schönes WE, Thomas.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 2119
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

Gratulation Ingo, dass du seit Jahrzehnten dein Gewicht hälst...hoffentlich nicht in der Adipositasklasse;-)

Wie sieht es denn mit Infektionen aus? Auch seit Jahrzehnten infektionsfrei...oder hat dein Immunsystem schon mit einem schnöden Schnupfen Probleme? 

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

Und zum Immunsystem hier mal noch ein Hinweis, wie das bei den Bienen so ist (wo also auch jeder mal sehen könnte, ob er nicht auch selbst dazu beitragen kann, SEIN Immunsystem zu schützen): https://www.kla.tv/5G-Mobilfunk/14074&autoplay=true

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

Verschwörungstheoretiker und Impffrei-Befürworter ingo hält sein Gewicht seit dem er ausgewachsen ist, was auch schon 'n paar Jahrzehnte her ist. :o)

Happy weekend!

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 2119
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

fällt es keinem auf? kaum einer ist in der lage, ein gutes gewicht zu halten. wenige treiben sport. von ernährung haben die wenigsten ahnung. viele sind nicht einmal mehr metabolisch fit/gesund...aber alle haben ein immunsystem, das jede impfung überflüssig macht!

wovon träumt ihr nachts, liebe impfgegner?

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 2119
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

ingo, mich interessiert nicht das gewicht meines immunsystems, sondern dessen schlagkraft. da kann man natürlich auch was messen. hat man das mal,getan, dann weiss man aber, wie fragil das immunsystem sein kann.  das ist eben nicht immer gleich stark. 

mal schlecht geschlafen, ein latenter infekt, ein überstandener infekt, eine ebv-infektion/titer,  ein marathon oder ein lässig absolvierter ironman...wer meint sich grundsätzlich auf die schlagkraft seines immunsystems verlassen zu können... na ja, der glaubt eben auch, dass impfkomplikationen häufiger und gefährlicher sind, als die komplikationen der tatsächlichen krankheit.

...und wie thorsten schreibt, ein dem system unbekannter erreger kann verheerende wirkungen entfachen.

der doc verweist ja gern auf seine rehe, die bräuchten auch keine impfung...einfach mal googeln: krankheiten bei wildtieren...und man ist schlauer.

vielleicht sollten sich die rehe des docs doch mal ein paar nem's bei ihm abholen;-)

 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 2459
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

Ich glaube nicht daran, dass ein kompetentes Immunsystem mit jeder Art infektiöser Attacke erfolgreich umgehen kann.

Das lehrt ja schon ein Blick in die Geschichte des Kolonialismus. Da sind ganze Naturvölker Populationen weggestorben, weil sie bzw. ihr Immunsystem nicht auf die von den Kolonialisten eingeschleppten Krime und Erreger vorbereitet war.

Aber vielleicht hab die ja nicht „natürlich“ genug nach Strunz gelebt...

Ich behaupte einfach mal, man kommt besser mit einem Gegner klar, den man kennt und den man einschätzen kann.

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

@Thomas: Wie das Immunsystem gemessen wird: Dr. Strunz hat mal in den News geschrieben, daß der Medizin bekannt ist, daß das I-System eines Erwachsenen etwa 2kg wiegt ... und wie es sich denn auswirken würde, wöge es mehr ... :)

Demnach ist es ja doch feststellbar. Hab ich zwar keinen Einblick, wie genau, doch es ist messbar.

Die Blutanalyse soll auch Hinweise darauf geben, gell? ;)

@Martin ...

"Warum müssen Krankenhäuser Geld verdienen?"

Was ist daran nicht Mafia? Geld daran verdienen wollen, daß jemand Hilfe braucht?! (Wobei das Geldsystem an sich schon die reinste Mafia ist: Eine Bank stellt nichts her, was nichts anderes heißt, als Zahlen in den Rechner einzugeben [seit dem die Golddeckung aufgehoben wurde jedenfalls]; nichts jedenfalls, was wir nicht auch selbst drucken oder vereinbaren könnten ... in der Gemeinde, da wo wir leben. Und wenn jemand einen Kredit ganz am Ende nicht mehr abbezahlen kann, wird ihm z. B. das Haus - wofür dieser Mensch selbst gearbeitet hat - weg genommen. Einfach so, auch wenn das geborgte 'Geld' schon lange und nur ein Teil der Zinsen nicht abbezahlt wurde.)

Es gab einige Leute, die das Verbrechen dahinter erkannt und benannt haben. Henry Ford - wenn die Menschen das Geldsystem verstanden hätten, wären sie vor morgen auf der Straße - war einer.

John F. Kennedy wollte staatliches Geld schaffen und hätte dafür die Geld-Mafia entmachten müssen. Wie er geendet hatte, wissen wir alle.

Beschäftigt Euch mit dem Thema und versteht es!

Alles Geld beruht heute auf Schuld. Und es soll -> Zinsen - am Ende mehr zurück gezahlt werden, als als Kredit aufgenommen wurde. Du kannst dies Zinsen aber nicht erarbeiten. Nein, die Zinsen sind ein neuer Kredit, wer auch immer den aufnimmt. Staatsverschuldung ist unnötig! Unnötig, versteht Ihr?! Wodurch sollen diese mehr als 2 Billionen Euro allein der BRD je zurück gezahlt werden?!

Im Übrigen hat der CIA den Begriff Verschwörungstehorie nach diesem Attentat in die Welt gebracht. ^^

So möchte ich noch auf eine Aussage Helmut Schmidts, Ex-Kandesbunzler, hinweisen, die hier zu lesen ist (das Video von Prof. Mausfeld ist wahrscheinlich auch gut, im Sinne von hilfreich, auch wenn ich es mir jetzt nicht ansehen kann, ich kenne einiges von ihm): https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Terrorchef-aus-Katalonien-war-Geheimdienst-Spitzel/Helmut-Schmidt-in-einem-Interview-mit-der-ZEIT-ueber-Geheimdienste/posting-31384496/show/

Deine andere Fragen, lieber Martin, gehen letzten Endes auf dieselben Hintergründe zurück.

Alles, was passiert, wird von Menschen angeleitet, die wir nicht kennen und die nicht unser Wohl im Auge haben. Wer wach durch die Welt läuft, kann es erkennen und erblindet deswegen nicht auf einem seiner Augen ...

Ich weiß, daß Vieles für Viele unvorstellbar ist, doch es kommt gerade sehr viel zum Vorschein. Wir müssen nur genau hinsehen.

Desweiteren, ist alles, was vorstellbar ist, auch möglich ... und das Unvorstellbare auch.

In jede Richtung. Je nachdem, in welche Richtung wir unsere Schöpferkraft leiten/wem oder was wir unsere Energie geben.

-> Energy flows where the attention goes.

<3

Herzlichst - Euer VT-er, ingo ;)

Veröffentlicht von : Martin K.
Beiträge: 180
Angemeldet am : 15.05.2009
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

Und genau deswegen nimmt niemand Verschwörungstheoretiker ernst, Ingo (du bist einer):

Alles in einen Topf, umrühren, fertig. In jeder Organisation gibt es Menschen, die Dreck am Stecken haben. Das sind einfach unseriöse und unlautere Einwürfe (Diskussion kann man das nicht nennen).

Und Missstände einfach mal außerhalb des ganzen Mafia-Verschwörungs-Geredes benennen! Es gibt keine Weltverschwörung (siehe hierzu "Ockhams Rasiermesser").

Das Gesundheitssystem ist großer Mist, weil da zuviel Geld versickert, falsche Anreize gesetzt werden (u.a. zu wenig Prävention; Warum müssen Krankenhäuser Geld verdienen? etc.), da sind wir uns doch wohl alle einig. 

Auf Impfungen bezogen: Warum müssen Mehrfachimpfungen gegeben werden, warum nicht Stück für Stück? Sind alle Impfungen sinnvoll? Warum die Wirkverstärker, deren Mengen zwar unterhalb von Grenzwerten (wie kommen die Zustande?) liegen, aber werden die wirklich benötigt? etc. 

So kann man fragen, dann argumentieren (wenn man die Fakten dann hat), diskutieren, alles sachlich! So erreicht man auch andere Menschen und kann vorankommen.

Die ganzen Ressourcen, die die Impfgegner in ihren "Kampf" einfließen lassen, könnte man in Forschungsreihen oder Ähnliches stecken (Analysen von Impfdosen etc.). Fakten selbst ermittlen, nachvollziehbar / reproduzierbar. Kommt keiner drauf, wundere ich mich schon seit Jahren. Das Geld scheint da zu sein (betrifft ja häufig die Besser-Verdienenden).

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 2119
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

ingo, di e these, ein starkes immunsystem macht die impfung überflüssig, gilt es zu beweisen!

woher soll man überhaupt wissen, wie stark das eigene Immunsystem ist? das immunsystem unterliegt schwankungen.

das immunsystem benötigt auch informanten. fehlen diese, wird es schnell von den erregern überlistet, man erkrankt.

wer hat sein Immunsystem schon mal gemessen? wie?

wenn man mal einen tktl1 test machen ließ, bekommt man schon mal einen kleinen einblick. da werden diverse Parameter des immunsystems gemessen...und die schwanken! 

klar ist ein todesfall durch masern ein einzelschicksal...eines von 1000 erkrankten.

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

Könnte ich jetzt auch unter Einzelfall (wie in diesem Thread bereits mehrfach geschehen) abtun - mach' ich aber nicht, denn immer steht ein Schicksal dahinter.

Die Sache ist trotzdem, daß wir heute alles Wissen zur Verfügung stehen haben, um das Immunsystem der Menschen zu stärken. Vorgstern in den News zu lesen, daß nun selbst die DGE festgestellt hat, daß die meisten Menschen zu wenig Vitamine haben, den Zusammenhang zw. Diabetes + D3 heute. Täglich werden wir hier darüber informiert, wie unser Immunsystem gestärkt werden kann. Nur MACHEN müssen wir das selbst ...

Und ein Gesundheitssystem, daß diesen Namen zurecht tragen würde, würde, weil nicht mafiös unterwandert, genau das den Menschen beibringen: Wie stärke ich mein Immunsystem.

Der Hinweis auf die WHO läßt mich daran erinnern, daß vor nicht allzu langer Zeit der Chef des UNHCR wegen Kindermißbrauch außer Dienst gestellt wurde ... und es stehen gegen sehr viele UN-Organisationen und -Mitarbeiter solche und ähnliche Vorwürfe. Die 'ganze offizielle Welt' ist voll davon. Alles ist Lüge. Und das unterwanderte Gesundheitssystem ist eine davon.

Hatte nicht die WHO seinerzeit die Pandemie bei der Schweine- und/oder Vogelgrippe ausgerufen? :-P

Es gibt keinen BEWEIS, daß Impfen imun macht.

Veröffentlicht von : chris790
Beiträge: 241
Angemeldet am : 16.09.2017
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

'die Impfbefürworter' fühlen sich von den Nicht-Impfern in Gefahr gebracht ... was totaler Schwachs*** ist, wo 'Ihr Geimpften' Euch doch für geschützt haltet.

Der totale Schwachs*** ist kürzlich passiert: Ein älteres nicht geimpftes Kind (Eltern=Impfgegner) steckt ein kleines Kind an, das zu jung für die Impfung war. Das junge Kind stirbt, das ältere überlebt.

Laut WHO zählen Impfgegner zu den 10 größten Bedrohungen der weltweiten Gesundheit. Falls du dagegen Einwände hast, diskutiere bitte mit der WHO, nicht mit mir.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 2119
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

ingo, wenn mich jemand als fleischfresser bezeichnet, tangiert es mich nicht.

nur, diese form der "argumentation" ist nicht zielführend.

wenn die impfdaten/schaden nicht zu belegen/bekommen sind...worauf berufen sich denn die impfgegner? woher kommt er fanatismus,  mit dem etwas vertreten wird, was nicht belegbar ist...da kommt man ins grübeln!

da seh ich parallen zum islamistischen terrorverhalten.

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 04.04.2019
 

Die Fakten, lieber Thomas, sind nicht zu bekommen, weil die Daten frisiert sind.

Und zu 'Deinem getriggerten Fleischfresser': Steh zu dem, was Du bewußt tust und solche Worte/Meinungen eines anderen können Dir nichts anhaben. Wie auch, wenn es [aus Deiner Sicht] richtig ist? Hm? ;)

Also dann, man liest sich ... :)

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 2119
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 04.04.2019
 

ach ingo, genau das ist es, was ich meine. statt fakten folgen immer diese youtube-filme.

wissenschaftliche publikationen werden grundsätzlich als unglaubwürdig abgetan - youtube-filmchen sind da natürlich etwas gaanz anderes. 

einzelfallbeschreibungen mit konstruiertem bezug zu im vorfeld erfolgten impfungen ersetzen keine studie. 

ich stelle fest: argumente der impfgegner sind nichts als heisse luft. die quellen sind oft dubiosester herkunft. je länger man mit denen diskutiert, umso hohler werden deren argumentationen.

zur agressivität der impfgegner...die zwingen natürlich niemanden zum impfen, aber sie werden oft agressiv ausfallend,  wenn man sagt, man lässt seine kinder impfen. du redest ja selbst von vergiftung im zusammenhang mit einer impfung.

oder eine heilpraktikerin, die meine fau regelrecht beschimpfte, als sie hörte, man impfe seine kinder. 

das ist diese dümmliche agressivität, die z.b.ein Veganer bringt, wenn er fleischesser, als leichenfresser bezeichnet.

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 04.04.2019
 

Lieber Thomas,

sorry, doch ich gebe Deinen Zahlen nicht Aufmerksamkeit. Es ist unmöglich, reelle Zahlen zu bekommen, in einem System, das darauf aufbaut, Menschen hinters Licht zu führen. Die Zahlen, die Du öffentlich bekommst, sind [zumindest sehr oft] reine Erfindungen. Mußt Du aber auch nicht glauben, sagt mir nur meine Lebenserfahrung.

Lustig finde ich ja, wie Du von 'Hass und Aggressivität der Impfgegner' schreibst.

Also ich kenne keinen 'Impfgegener', der jemanden, der sich impfen lassen will, sagt, daß er das nicht tun 'dürfe'. Klar, kann mal ein Wort fallen, in Richrung, "ich würde das nicht machen, weil ...", doch ansonsten sehen wir Nicht-Impfbefürworter uns doch von einer regelrechten und gut finanzierten Kapagne umgeben, für die wir auch noch bezahlen müssen. Wer nicht impfen will bekommt Gegenwind aus allen bezahlten Richtungen und 'die Impfbefürworter' fühlen sich von den Nicht-Impfern in Gefahr gebracht ... was totaler Schwachs*** ist, wo 'Ihr Geimpften' Euch doch für geschützt haltet.

Vergiftet Euch doch, wenn Ihr wollt. Mir tut es nichts.

So, setze ich das Andere von vorhin fort. Also die Bücher kann ich nicht nennen, weil es da zwar Dinge gibt, die geschrieben stehen, jedoch nicht in dem klaren Sinne, wie erhofft. Doch auf der anderen Seite wie gesagt logisch, da die Daten ja nicht veröffentlicht werden sollen und Ärzte versuchen, mit so etwas nichts zu tun zu haben. Macht ja wie gesagt zumindest Mehrarbeit ... :-P

Doch ich habe 2 Hinweise auf Filme/Dokus, die sich jeder ansehen kann, wenn er mag.

Vaxxed ist der Erste.

Der Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=tsArJHgBoCg

Auszüge aus dem Film: https://www.youtube.com/watch?v=P7mK_8-p4As

Wir impfen nicht, der Zweite:

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=LjSJ1Gygx-U

Wem das nicht reicht ... watt soll ick da sagen ...? ;)

PS: Wir werden von Verbrechern regiert. Die NATO ist kein Verteidigungs-Bündnis, die NATO führt Angriffskriege, sogar mit Uran in der Munition. (Wissen wir alle, doch welche Rolle spielt das schon ...) Und es sind da Leute am Ruder, die einen begrenzten Atomkrieg für möglich halten und die sich ganz klar aggressiv gegen Russland in Stellung setzen. Und diese Leute, also die ganz, ganz oben, müssen wir nicht mal kennen, zeihen auch an den Fäden in der Pharma-Branche. 'Unser' Doc belegt es auch oft, daß das Wissen zur Vermeidung bestimmter 'Krankheiten' z. T. schon Jahrzehnte da ist; trotzdem sterben noch immer Jahr für Jahr Tausende daran, mal ganz zu schweigen von denen, die man bewußt verhungern läßt.

Fällt mir noch die Rede von dem Friedman, heißt er glaube ich ein, von vor 'n paar Jahren, der darin offen darüber spricht, daß seit mehr als 100 Jahren alles daran gesetzt wird, daß sich D und RUS nicht einig sind, sondern feindlich gegenüber stehen. Hier ist die Rede: https://www.youtube.com/watch?v=vln_ApfoFgw

Und so ist es im großen genauso wie im Kleinen: Wir lassen uns trennen - Staaten im großen, Parteien inm kleineren Rahmen - damit andrere über uns herrschen können. Wie gesagt, glaubt alle, was ihr wollt. Ich habe das Spiel - zumindest einigermaßen - verstanden.

NICHTS passiert in dieser Welt aus Versehen. Nichts.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 2119
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 04.04.2019
 

ingo, es geht nicht um haftung. natürlich kommt man an zahlen-ich legte welche vor.

das problem der impfgegner ist einfach, deren angeführten impfschäden sind reine spekulation, wissenschaftlich nicht fundiert. das geht nach dem motto, gestern war ich impfen und heute hat mein kind eine mittelohrentzündung, oder durchfall, oder ...daraus wird dann ein impfschaden gemacht.

man muss nur mal die angeführten quellen googeln...da kommt man aus dem kopfschütteln nicht mehr raus!

natürlich kann es durch das impfen auch zu Schäden kommen, nur sind diese deutlich seltener, als schäden durch die reale erkrankung. aber auch das scheint der gemeine impfgegner nicht nachvollziehen zu können.

irgendwie kann ich den hass auf das impfen nicht nachvollziehen und schon gar nicht die agressivität der antiimpfer. 

also fakten: welche impfung löst möglicherweise welchen schaden aus und wie hoch ist die wahrscheinlichkeit.

 

 

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 04.04.2019
 

@Tabea: Ja, Gelder für 'Forschung', die nie ein Ergebnis bringt ... weil es bei einem Ergebnis ja kein Geld mehr für 'Forschung' geben würde ... ^^

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 04.04.2019
 

Das Problem ist, daß es schwierig ist, an tatsächliche Zahlen ran zu kommen. Die meisten Ärzte werden ihre Impfschäden NICHT als solche veröffentlichen. (Hat das nicht auch der Doc geschrieben?) Macht ja Arbeit. Ärger.

Doch es gibt Bücher darüber. (Lasse ;) gerade recherchieren. Melde mich dann sicher - wenn etwas in der Sammlung, wo jetzt nachgesehen wird, etwas gefunden wird - mit einem Buchtitel zurück.)

Geh doch mal zum Impfen und sag dem Arzt, er möchte dir unterschreiben, daß er für alle mgl. Folgen die Haftung übernimmt!

Warum wird er das wohl nicht tun ...

101 bis 120 von 186
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 4
  2. 5
  3. 6
  4. 7
  5. 8
  Sie haben  Lesezeichen