Dr. Kuklinski

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Dr. Kuklinski

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 19.01.2010

wow

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gerhard L.
Beiträge: 110
Angemeldet am: 03.05.2009
Veröffentlicht am: 13.01.2010

Heute hat mir per E-Mail Dr. Strunz folgende Stellungnahme geschickt: Artikel Dr. Kuklinski Hier: Arginin Dr. Kuklinski ist ein vorbildlicher Arzt und Wissenschaftler. Was er schreibt, hat Hand und Fuß. Seine Kritik von Arginin mag biochemisch genau so richtig sein. Hat aber mit uns, z.B. mit mir gar nichts zu tun. Er bezieht sich auf eine Herzinfarktstudie. Die habe ich längst gelesen und mich sehr gewundert. Da werden verglichen 55 Patienten mit Arginin und 59 Patienten mit Placebo. Alle hatten schon Herzinfarkt. Alle nehmen massiv andere Medikamente. Die meisten haben schon Stent usw. Liest man die Arbeit sorgfältig, findet man, dass alle Patienten etwa den gleichen Argininspiegel im Blut haben. Nämlich 90 mmol/l. Normal sei 60-100. Wundert mich. Im Labor Dr. Kübler (hat Aminosäurenmessung in Deutschland eingeführt) ist normal 110-180. Alle diese Herzinfarktpatienten haben also nach unserer Messung deutlich zu wenig Arginin. Also zu wenig NO. Also viel zu enge Blutgefäße. Und deswegen Herzinfarkt. Und es wird noch merkwürdiger: Die Patienten bekommen Arginin. Und es wird nachgemessen im Blut nach 3, nach 6, nach 9 Monaten. Resultat: Völlig unverändert. Nicht ein kleines bisschen ist angekommen im Blut. Frage ich mich: Was für ein Arginin wurde hier verwendet? Denn in unseren Händen steigt der Argininspiegel an, wenn man es nimmt. Scheint uns auch vernünftig. Und dann - und dann! - berichten mir Sportler über sehr viel schnellere Zeiten. Meine Antwort an Dr. Kuklinski wäre also: Messen. Arginin im Blut messen. Und wenn der Wert zu tief ist, den Wert bitte auf richtig korrigieren. Richtig, d.h. wie andere leistungsfähige Menschen. Denn es kann ja wohl nicht sein, dass Milliarden Menschen mit normalem Argininspiegel schwer krank sind. Sich hüten müssen vor dem NO. Dr. U. Strunz Anm. (von Gerhard L.): Das hat mich überzeugt. Ich nehme Power Arginin weiter und war auch verwundert, weshalb eine natürliche Aminosäure Nebenwirkungen haben soll. Vielen Dank, Dr. Strunz!

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gerhard L.
Beiträge: 110
Angemeldet am: 03.05.2009
Veröffentlicht am: 11.01.2010

Ich habe den Artikel von Dr. Kuklinski auch gelesen: "Finger weg von Arginineinnahmen in der Kardiologie, bei Nahrungsergänzungsmitteln oder als Mittel zur Potenzsteigerung"(S.7). Die vielen Todesfälle nach Herzinfarkt mit anschl. Arginineinnahme machen mich nachdenklich. Müsste da nicht auch Power Arginin vom Markt genommen werden? Eine Stellungnahme von Dr. Strunz würde mich sehr freuen.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 08.01.2010

Schaut mal dazu "WDR Fett Dogma" an. Ein Film über eine Reha Klinik. Atkins hatte doch recht.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 07.01.2010

und was er zu NO und Arginin zu sagen hat, läßt mir die Haare zu Berge stehen. Aber einfach mal selber lesen, z.B. den Artikel "Zuckerkrankheit und Mitochondrien", speziell die Seiten 6 und 7. Meinungen darüber darf sich -wie immer- jeder selber bilden. Gruß Erich

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen