Dr. Strunz wörtlich genommen ... :-)

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Dr. Strunz wörtlich genommen ... :-)

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 15.08.2016

"Lauf Forrest, lauf!"

Gefällt Mir Button
5 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten M.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 21.07.2016
Veröffentlicht am: 15.08.2016

"Lauf um dein Leben" kann man in viele Seiten des Lebens interpretieren.

Laufen ist gut für die Gesungheit wir kommen raus an die frische Luft und bewegen uns was in der heutigen Zeit ja immer weniger bei uns Menschen wird. Verursacht durch Arbeit, Auto, Familie,...

Aber man kann es auch auf die weise sehen das wir uns einfach nicht auf dem erreichten ausruhen sollen sondern immer weitere Ziele anstreben sollen. Dieses hält uns auch Fit und Gesund.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: GüntherS
Beiträge: 141
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 15.08.2016

Aus meiner Sicht ist das ganz leicht zu verstehen. Man braucht bloß dieses "Lauf um dein Leben" mit "Lauf, um ein Leben zu haben" übersetzen. Also laufe, um ein Dasein zu führen, das überhaupt erst den Begriff "Leben" verdient - somit als "lebenswert", "lebendig" etc. von Dir empfunden wird.

Wobei dieses "lauf!" ja bloß ein Platzhalter für jede Art von richtiger, zur jeweiligen Person passender Bewegung (Sport) ist. Man kann natürlich auch ohne Bewegung, ohne Sport ein durchaus angenehmes Leben führen. Insbesondere dann, wenn einem der Vergleich fehlt, weil man anderes nie ausprobiert hat. Nur nutzt man da halt in der Regel nicht sein ganzes Potential. Was für den Doc. dann wohl eher mit einem Dahinsiechen gleichzusetzen ist. Wenn Du also nicht bloß existieren (dahinsiechen) sondern leben willst, dann lauf! (wie gesagt, "lauf!" ist hier beliebig ersetzbar)

Die Formulierung "ums Leben zu laufen" wird gerne mit der Vermeidung einer akuten Gefahr gleichgesetzt, weil das im allgemeinen Sprachgebrauch so gehandhabt wird. Die Flucht vor dem Säbelzahntiger also. Was in Form von gelegentlich ins Bewegungsregime eingebauten Sprints aber sehr wohl zusätzlich gesundheitsfördernd und glückstimulierend ist. Nur chronisch darf die Überlastung halt nicht sein (nicht ständig vor "Säbelzahntigern" davonlaufen!).

Wenn man den Doc. und seine Art, die Dinge zu beschreiben, schon etwas länger kennt, dann weiß man, dass für ihn (zu Recht!) die Untätigkeit, die Trägheit, die Faulheit - kurz: ein "sitzendes Leben" - lebensverkürzend und somit dem Säbelzahntiger durchaus ähnlich sind. Weshalb er in seiner typischen, provozierenden, plakativen Art diese extreme Formulierung verwendet, um zu zeigen, wie wichtig das Thema "Artgerechte Bewegung" ist (bei ihm ist das eben vor allem das Laufen), um ein unserer genetischen Bestimmung entsprechendes Leben überhaupt erst führen zu können. Um das Glück (und die Gesundheit), das mit einem solchen Leben einhergeht, überhaupt erst empfinden zu können.

Willst Du also ein glückliches Leben haben (ein "Leben" eben), dann lauf! Oder mach beweguns- und sporttechnisch eben das, was allenfalls besser zu Dir passt (auf die richtige Ernährung und die sonstigen relevanten Lifestylefaktoren, wie ausreichend Entspannung und Schlaf, natürlich nicht vergessen!).

Gefällt Mir Button
11 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: bluesisk
Beiträge: 14
Angemeldet am: 16.05.2016
Veröffentlicht am: 15.08.2016

Danke Gundula, so kann man es natürlich auch sehen.

Und wie Dr. Strunz es tatsächlich meint, dazu müsste man natürlich ihn selbst befragen.

 

Ps: ich bin männlich. {#emotions_dlg.smile}

 

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: bluesisk
Beiträge: 14
Angemeldet am: 16.05.2016
Veröffentlicht am: 14.08.2016

Eine unglaubliche Leistung, die der Hund da vollbracht hat.

Und natürlich nicht nur der Hund. ;)

 

"Lauf um dein Leben", propagiert Dr. Strunz so oft. Ich frage mich bei dem Satz immer, wovor wir denn davonlaufen (sollen)?

Sind wir denn Gejagte? Gejagte von Alter, Krankheit und Tod? Laufen wir "vor etwas davon" oder "zu etwas hin"? Oder beides?

Laufen erhöht die Lebensqualität, keine Frage. Richtiges Laufen macht Spaß und verbessert die Gesundheit, auch keine Frage. Aber Laufen als "Lauf um dein Leben" zu titulieren verstehe ich nicht. Denn nicht jeder seiner Leser leidet an einer akut tödlichen Krankheit.

 

Gibt mir jemand Nachhilfe?

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen