EBV ? Oder was ist hier los?

16 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 525
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 16.05.2018
 

Hallo Marco,

ich will ja Deine Hoffnung nicht unbedingt zerstören aber ... ich habe immer mal Phasen "wo alles gut und toll ist" bevor dann wieder die Erschöpfung losgeht - dank chronisch aktivem EBV. 

Ich wünsche Dir aber, dass Du damit die Lösung für Dich gefunden hast und jetzt fit bleibst cool

Veröffentlicht von : marco
Beiträge: 8
Angemeldet am : 20.03.2018
Veröffentlicht am : 16.05.2018
 

Wie gesagt. Sonst immer krank bis Ende Juni, manchmal auch bis August. Jedes Jahr neue Wege gesucht, nichts hat geholfen.

Dieses Jahr habe ich Anfang Mai angefangen mit intermittierendem Fasten, meinen Kaffeekonsum von 2-3 l am Tag auf 0 gesenkt, Kupfer als Ergänzung zum Zink eingenommen und ich glaube das war entscheidend: Phenylalanin hochdosiert.

Am Wochenende die ersten Einheiten auf dem Rad probiert und es gehtlaughing....

Klar, jetzt dauert es eine Zeit ( 3,5 Monate Sportpause ). Aber immerhin kann ich wieder Sport treiben und der Alltag ist aktuell leicht, wie lange nicht.

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 202
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 22.03.2018
 

Ich kämpfe mit dem gleichen Problem. Hoher EBV-Titter, im Sommer in Topform und während des Winters zunehmende Leistungseinbußen, bis hin zur völligen Erschöpfung. Die Blutwerte sind gut bis sehr gut, wobei ich schon festelle, daß die Werte im Sommer durchwegs höher sind als im Winter.

Ich war jetzt 2 Wochen in der Wärme und mußte feststellen, daß sich mein Gemütszustand dramatisch verbesserte.

Was machen wir jetzt daraus? Auswandern in die Sonnewink

 

Veröffentlicht von : marco
Beiträge: 8
Angemeldet am : 20.03.2018
Veröffentlicht am : 22.03.2018
 

@Christine: Ich habe es jetzt im siebten Jahr in Folge und schon einiges ausprobiert. Viel Sport, wenig Sport, low carb,high carb, viel Gemüse, Alkohol trinke ich generell nicht. Ich bin konsequent in der Einnahme der empfohlenen NEM´s und achte auf genügend Eiweiß. Das einzige was ich nicht umsetzen kann, ist im Zeitraum Dez-März in die Sonne zu fliegen ( haben 3 Kinder 2x4 Jahre 1x9 Monate) .  

Jetzt ist das Kind sowieso im Brunnen und ich kann nur bis zum Sommer abwarten. Mein Versuch in der nächsten Saison: ab November kein Sport, viel Ruhe und keine Nems`s + Eiweißdrinks. Ich werde es mal komplett natürlich versuchen.

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 660
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 22.03.2018
 

Marco, vielleicht gibt es irgendetwas in deinem Verhalten, was du zum Winter hin änderst? Andere Ernährung? Mehr/weniger Trinken, mehr/weniger Alkohol!?

Wenn im Sommer Saison ist, führst du da mehr Proteine zu? Mehr/andere Kohlenhydrate? Fette? Obst? Bestimmte Nährstoffe?

Sonst mal alle Hormone im Sommer und im Winter checken lassen?

Wenn der Vitamin D Spiegel sich die ganze Zeit nicht ändert kann er ja nicht der Grund sein. Es gab hier aber auch schon Diskussionen, dass bei bestimmten Leuten eine Vitamin D Supplementation kontraproduktiv ist (Andrea!?).

Dann gäbe es doch wieder die Abhängigkeit zur Sonne, weil nur "richtiges" Vitamin D bei dir helfen würde, und das zugeführte dann evtl. mehr schadet als nützt.

Veröffentlicht von : marco
Beiträge: 8
Angemeldet am : 20.03.2018
Veröffentlicht am : 21.03.2018
 

@Aexa: Die Vergangenheit kann ich ruhen lassen, aber aktuell geht es mir nicht gut. Eben genauso wie in der Vergangenheit. Nicht belastbar, ich kann kein Sport machen und bin andauernd erschöpft.

Veröffentlicht von : marco
Beiträge: 8
Angemeldet am : 20.03.2018
Veröffentlicht am : 21.03.2018
 

@christine:  Die Richtung vermute ich auch. Wobei ich Vit D schon lange nehme und auch schon über 2 Jahre gute Werte habe. Das Problem ist aktuell trotzdem da. Aber richtig, kommt der Sommer gehts mir gut.

Liegt es an der Sonne? An der Wärme? Wobei ich Kälte liebe.

Veröffentlicht von : Aexa W.
Beiträge: 1160
Angemeldet am : 12.12.2008
Veröffentlicht am : 21.03.2018
 

ich finde, daß es keinen sinn macht, über die vergangenheit zu rätseln.

(und wenn, dann sehe ich auch eine korrelation zur sonne)

was ist das, was du jetzt hast?

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 660
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 21.03.2018
 

@marco: Eigentlich klingt das für mich nach Vitamin D, denn deine Probleme sind offenbar abhängig von der Sonne!? Aber Hormone sind auch von der Sonne abhängig (äh, ja Vitamin D wird ja von einigen auch als Hormon bezeichnet).

Nachdem du jetzt alles aufgefüllt hast, dauert es vielleicht noch eine Weile, bis sich dein Körper regeneriert hat!? Wäre meine Vermutung.

Das Immunsystem unterstützen kann man doch am besten mit (täglichem) moderatem Sport, vielleicht bist du nach der Saison einfach erschöpft, sodass nach einer Weile wieder dieselben Probleme auftreten.

Veröffentlicht von : marco
Beiträge: 8
Angemeldet am : 20.03.2018
Veröffentlicht am : 20.03.2018
 

Die Schilddrüsenwerte waren bei der letzten Strunzmessung alle gut. Die Testosteronrefernenzwerte liegen zwischen 3,4 und 9,0. Ich hatte die letzten Jahre immer 3,2. Habe 11-2017 wieder mit Krafttraining angefangen viel Eiweiß gefuttert und habe aktuell 5,5. Selbst mein Urologe, der mir gerne Testosteronspritzen verkaufen wollte, sagte die Werte sind gut, da besteht absolut kein Handlungsbedarf. Mich irritiert eher der zeitliche Faktor. Hätte ich Hormonprobleme, würden diese sicher nicht immer für ein paar Monate verschwinden, oder?

Veröffentlicht von : Mario N.
Beiträge: 129
Angemeldet am : 22.09.2016
Veröffentlicht am : 20.03.2018
 

Ja, das Testosteron ist jenseits von gut und böse. Die Referenz liegt wohl bei 5,6-26,6. Auch gleich fT3 prüfen. Lese gerade das Stoffwechsel-Buch von edubily. Die Hormone sind enorm wichtig.

Veröffentlicht von : marco
Beiträge: 8
Angemeldet am : 20.03.2018
Veröffentlicht am : 20.03.2018
 

Hallo Andrea,

ja ich habe im Forum schon viel über EBV und von Dir gelesen. Was ich von anderen noch nicht gelesen habe ist dieses termingerechte Kommen und Gehen. In den dunklen Monaten November bis Januar geht es mir bestens. Erkältungen oder Magen/Darm sind nach 2 Tagen besiegt. Ab Februar/März aber habe ich für länger was davon. Am meisten wundert es mich, das ab ca Ende Juni die Symptome verschwinden, die Fitness steigt und ich kann mich im Sport kaum noch bremsen. Das hält dann ohne Probleme. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich überhaupt ein EBV-Problem habe. 

Veröffentlicht von : Flieder
Beiträge: 86
Angemeldet am : 15.01.2017
Veröffentlicht am : 20.03.2018
 

Ist nicht Testosteron 5,5 viel zu niedrig?

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 525
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 20.03.2018
 

Ich empfehle Dir einen Immunstatus, Zytokine, Zytotoxische Zellen, TH1/TH2. 
Macht jemand der Ahnung vom Immunsystem hat. Musst Du googlen. Manche Heilpraktiker, einige Ärzte (die z.B. auch HIVler behandeln). 

Nur dann weißt Du, woran Du bist.

Nur Zink einwerfen und Eiweiß und darauf hoffen dass es gut wird habe ich auch hinter mir. Gebracht hat mir das alleine nix.

Mehr Infos hier in diesem Thread:
https://www.strunz.com/de/forum/news-vom-138-was-kann-man-tun-gegen-kampf-mit-eb-virus/?p=2

Dort habe ich auch einiges gepostet.  

Veröffentlicht von : UlliS
Beiträge: 241
Angemeldet am : 02.08.2003
Veröffentlicht am : 20.03.2018
 

Hast Du die EBV-Werte gesehen, die den Hausarzt zu der Aussage bringen, dass der EBV nicht aktiv ist. Sorry, aber ich traue Medizinern schon lange nicht mehr. Bei solchen Problemen sind die oft völlig ahnungslos.

LG Uli 

Veröffentlicht von : marco
Beiträge: 8
Angemeldet am : 20.03.2018
Veröffentlicht am : 20.03.2018
 

Moin liebe Forumsgemeinde.

Ich will mal fragen, ob jemand eine Idee hat. Ich betreibe Ausdauersport ( Marathon / Triathlon ) und habe das Problem, das ich seit 2012 jedes Jahr im Februar / März krank werde. Eine normale Erkältung, aus der ich hinterher ( für ca 3-5 Monate ) nicht mehr rauskomme. Hoher Puls, ständig erschöpft, Alltag schwer, an Sport ist gar nicht zu denken.Teilweise war ich so erschöpft, das ich schon Probleme auf der Arbeit ( Kaufmann )  bekommen habe.  Es fühlt sich an, als ob Ausdauersport mich vergiftet. Krafttraining ist mir auch zu anstrengend. Ab dem Sommer geht es dann wieder und ich kann trainieren und bringe dann Leistung, als ob nie was gewesen wäre. Ich habe so ziemlich alles probiert. Blutanalyse lt DR. Strunz mit anschließendem Auffüllen. Im Winter viel Sport bis ganz wenig Sport ( 2 x die Woche traben und etwas Krafttraining ). Abhärtung ( Eistonne ) und Atemübungen laut Wim Hoff, autogenes Training.Ich bin positiv eingestellt und reduziere Stress. Weitestgehend gesunde Ernährung, bin 171cm und wiege ca 65 kg bei ausgeprägter Muskulatur.

In den Jahren vom Hausarzt zum Internisten. Ich war beim Heilpraktiker und beim Molekularmediziner. Ohne Befund!!

 2. Besuch diesmal direkt bei Dr Strunz. Der sagt aktiver EBV, viel Eiweiß und Zink hilft. Der Rest (Aminogramm, Vitamine usw. ) ist mittlerweile ok. In gut 9 Monaten  auch das aufgefüllt, in der Zeit insgesamt auch wenig Sport gemacht und im Januar Kontrolle ( Gesamteiweiß 7,5 , Vitamin D über 60 Testosteron 5,5 usw. ). Laut Hausarzt ist EBV nicht aktiv. Gefühlt scheint es keine Rolle zu spielen was ich mache. Es kommt jedes Jahr und geht genauso wieder. Hab ich irgendwas übersehen?

16 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen