Ei was kommt denn da um die Ecke? ...und wie fürsorglich gedacht:

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Heiko
Beiträge: 212
Angemeldet am : 23.11.2016
Veröffentlicht am : 24.01.2017
 

100g Pfirsiche und 200g Salatgurke decken auch den Tagesbedarf an Bor. Bor ist übrigens auch ganz hilfreich, um Testosteron nach oben zu kriegen. Auch für Frauen nicht ganz unwichtig

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1180
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 20.01.2017
 

Hallo Gundula,

in der von mir verlinkten Zusammenfassung heißt es:

"Sicherheit von Bor

Im Dosierungsbereich von 3-15 mg B/d sind keine Neben- und/oder Interaktionen bekannt. Nebenwirkungen wie Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Reizbarkeit und zerebrale Krampfanfälle werden bei extrem hoher Dosierung (>100 mg B/d) beobachtet. Die Obergrenze der täglich sicheren Zufuhr bei Erwachsenen (UL-Wert) seitens des Institute of Medicine liegt bei 20 mg B/d und seitens der WHO bei 0,4 mg/kg Körpergewicht/d (z. B. bei 70 kg 28 mg Bor). Die Toxizität von Bor unterliegt einer großen interindividuellen Schwankungsbreite (z. B. Alter, Körper-gewicht). Eine akute letale Vergiftung mit Borsäure ist bei Kleinkindern beschrieben im Dosierungsbereich von 3000-6000 mg und bei Erwachsenen im Dosierungsbereich von 15000— 20000 mg."

In anderen Arbeiten / Studien werden Dosisbereiche von 3-10mg B/d beschrieben.

Ich würde mal annehmen, ein Dosisbereich von 3-6mg B/d für die Supplementierung sollte für Erwachsene unproblematisch sein.

Doc. Strunz hatte sich , soweit ich das feststellen konnte, noch nicht zum Thema Bor geäußert, oder?
(Aber wohl schon mehrfach dazu, dass die Großen und Mächtigen der Pharma-Branche kein Interesse an einfachen und Wirksamen Behandlungs- oder Präventionsmaßnahmen haben)

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1180
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 20.01.2017
 

"Ich glaube nicht dass man ein solches Präparat aktuell (in Deutschland) kaufen kann."

Da braucht man nur mal in diesem großen Internet-Versandhaus "one per day" oder "two per day" in die Suche eingeben.

Oder, wenn man die Vitamine anderweitig zusich nimmt dirket "Bor".

{#emotions_dlg.wink}

Veröffentlicht von : Jean S.
Beiträge: 234
Angemeldet am : 12.03.2016
Veröffentlicht am : 20.01.2017
 

"Aber vielleicht lohnt es sich für Menchen mit Gelenkbeschwerden (oder solche, die keine bekommen möchten), bei der Auswahl
des nächsten Multi-Vitamin-Präparates auch mal auf Bor in der Zutatenliste zu achten."

 

Ich glaube nicht dass man ein solches Präparat aktuell (in Deutschland) kaufen kann.

 

Liebe Grüße,

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1180
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 20.01.2017
 

Liebe Gundula, liebe Foristen

Rex Newnham hat auf dem Gebiet Bor sicher Pionierarbeit geleistet. Vieles davon war wohl "trial & error" und im Selbstversuch u.U. nur mäßig mit modernen, wissenschaftlichen Methoden und Ansprüchen vereinbar. Newnham hatte, den Überlieferungen zu Folge, akute Arthrose.
Bei akuten Beschwerden wird die Dosierung eines Hilfs-/Heilmittels vermutlich immer deutlcih höher ausfallen, als bei präventiver Einnahme.
Es geht (mir) auch nicht darum, das man jetzt löffelweise Borax futtern sollte/müsste, aber offenbar hat dieses (Spuren)Element umfangreiche Aufgaben, Wirkungen und Effekte im menschlichen Körper, wie auch viele andere Studien zeigen.

Die Zusammenfassung von Ganzimmun bieten einen guten ersten Einblick und eine ganz gute Liste mit weiteren Referenzen.

Wenn an dann z.B. beginnt in den Datenbanken des NCBI zu recherchieren, findet man viele interessante, weiterführende Informationen, Studien und Arbeiten.
Z.B.:

Essentiality of boron for healthy bones and joints.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1566627/

Nothing Boring About Boron
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4712861/

Agricultural practices affect arthritis
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1645463

Ein sehr interessanter Artikel bzw. eine Zusammenfassung mehrerer Studien
http://www.mikronaehrstoff.de/pdf/Groe_Kis_Bor_2015.pdf?v=1

Das "Handbuch Nährstoffe" führt zum Thema Bor aus:
https://books.google.de/books?id=UlX_NTYJsh0C&pg=PA242&lpg=PA242&dq=bor+jamaika+israel&source=bl&ots=UufLKswaR4&sig=IMFb_XsKpjWQXV0OgYsZs7jjIfw&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjikMSOoNDRAhWEshQKHaeNDMIQ6AEIQjAF#v=onepage&q=bor%20jamaika%20israel&f=false


Es muss ja auch nicht Borax sein. Es gibt ja auch andere Bor-Verbindungen, die für die Einnahme geeignet sind; oder entsprechende Nahrungsmittel wie Avocados oder Pfirsiche.
Bei einer entsprechenden Symptomatik sollte man aber vielleicht durchaus mal einen Gedanken an Bor verschwenden.
Wie gesagt, Niemand sollte jetzt anfangen Teelöffel-weise Borax zu futtern. Aber vielleicht lohnt es sich für Menchen mit Gelenkbeschwerden (oder solche, die keine bekommen möchten), bei der Auswahl
des nächsten Multi-Vitamin-Präparates auch mal auf Bor in der Zutatenliste zu achten.

 

Bezüglich Borax bleibt anzumerken, dass das Gefährdungspotential nicht wirklich mit dem Verbot (der Abgabe an private Endverbraucher) in Einklang gebracht werden kann. Vor allem, wenn man z.B. die Toxizität mit beispeilsweise Kochsalz (NaCl) vergleicht.
Einfach mal in der Stoffdatenbank des IFA (Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung) nach Borax und NaCl suchen und vergleichen.

Das Quasi-Verbot wift also durchaus Fragen uns Spekulationen auf.

 


LG,
Thorsten



Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 185
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 19.01.2017
 

Etwas ausführlicher im Fokus!

Ich traue unseren Politikern alles zu, auch Einschnitte bei den NEM´s.

http://www.focus.de/gesundheit/videos/zu-hoch-dosiert-verbraucherzentrale-warnt-17-magnesium-produkte-koennen-der-gesundheit-schaden_id_6519886.html

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1180
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 19.01.2017
 

Da hat bestimmt ein "unabhängiger Experte" seinen Senf dazu gegeben und Überzeugungsarbeit für Big-Pharma geleistet.

Magnesium. Das nächste Bor?

https://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/die-borax-verschwoerung-das-aus-fuer-die-arthrose-heilung?context=category&category=16

https://www.amazon.de/Biologie-Medizin-Pharmazie-Physiologische-Borverbindungen/dp/3662112671/ref=sr_1_8?s=books&ie=UTF8&qid=1484837081&sr=1-8&keywords=bor

(Man beachte den Preis. Eigentlich soll das wohl gar nicht mehr verkauft werden, oder?)

http://www.ganzimmun.de/diagnostik/fachbereiche/nutritive-medizin/

(Download-Link "Bor: Das Spurenelement")

 

Jetz will man also einfachsten Magesiumpräparaten an den Kragen...

 

Wie das mit den sogenannten "Experten" bisweilen läuft, kann man an anderen Beispielen in diesem Monitor Beitrag sehen:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/gekaufte-expertise-100.html

 

Die Welt ist schlecht. Und der Journalismus passt sich dem an {#emotions_dlg.frown}

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Plebejer
Beiträge: 376
Angemeldet am : 24.06.2014
Veröffentlicht am : 19.01.2017
 

Ein Beitrag aus unserer heutigen Tageszeitung (MTB):

Ruf nach strengeren Regeln für Magnesium und Co..

Berlin (dpa). Die Verbraucherzentralenfordern strengere Vorgaben für das Geschäft mit Nahrungsergänzungsmitteln wie Magnesiumkapseln oder Vitaminen. "Häufig sind solche Produkte Geldverschwendung, manchmal sogar gesundheitsgefährdend", sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands(vzbv), Klaus Müller, vor Beginnder Agrar- und Ernährngsmesse Grüne Woche in Berlin. Nötig seien unter anderem eine Zulassungspflicht und klare Regeln für sinnvolle Dosierungen . Käufer müssten in einer Liste im Internet sehen können, welche Produkte von den Behörden geprüft worden sind.

Ende des Beitrags des MTB.

Ist das nicht schön, dass jemand so um unsere Gesundheit besorgt ist? Aber er meint nicht die Produkte der Pharmaindustrie, die dürfen wir schlucken; die sind nicht gefährlich!

Ob wir den Herrn einmal an Lipobay und Contergan erinnern sollten - im Namen der vielen ungenannten Pillentoten im Lande?

Gruß

Plebejer

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen