Ein Versuch und die Wirkung

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Ein Versuch und die Wirkung

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Herbert W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 29.03.2011

Hallo Grit-Maria, ich bin auch kein Dogmatiker, besonders was religiöse Dinge betrifft. Aber Zeiten, die man der Einkehr widmet wie auch immer, finde ich gut und sinnvoll. Für den Filius wird es mit fast 26 auch Zeit. Dauerkiffen verhindert aber Entwicklung und Erwachsenwerden. Aber es geht doch langsam aufwärts. Grüße aus der Nacht Herbert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Grit-Maria T.
Beiträge: 44
Angemeldet am: 09.03.2011
Veröffentlicht am: 22.03.2011

Hallo, lieber Herbert, das mit der Fastenzeit hat bei mir keinen speziell religiösen Hintergrund. Ich hab mich von meinen Kollegen und Freunden in einem anderen Forum inspirieren lassen. Mal abgesehen davon find ich die Fastenzeit an sich aber auch gut. Wenn es etwas gibt, was einen positiv triggert, ist's doch toll! Was Deinen Sohn betrifft, möchte ich Dir gerne Mut machen. Mit zunehmendem Erwachsenenwerden findet man's selber immer blöder, so am Nuckel zu hängen, und irgendwann lässt man's. Im Regelfall. Ich sprech aus Eigenerfahrung und sie's in meinem Umfeld war :)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Herbert W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 15.03.2011

hallo, über die Bemerkungen der besserwissenden Mehrheit kann ich bald ein Buch mit Fortsetzungen schreiben. @Grit-Maria Irgendwie freut es mich, daß noch so Sachen wie Fastenzeit eine Rolle spielen. In der Zeit habe ich meine Schlamperl-Tage gestrichen. Mal sehen, gebraucht habe ich sie nicht wirklich. Meine Frau topt mich im Moment mal wieder in ihrer Konsequenz. Gruß Herbert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 11.03.2011

hallo grit den spruch habe ich grad heute auch gehört. DU erkältet? siehste die vitamine nutzen nix. aber eben, ich hatte auch nicht mehr konsequent genommen und bin 2 wochen nicht mehr gelaufen. ich nehme es aber mit einem lächeln und werde ich wieder besser anstrengen müssen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Grit-Maria T.
Beiträge: 44
Angemeldet am: 09.03.2011
Veröffentlicht am: 11.03.2011

Hi, lieber Herbert, Du hast natürlich recht. Es ist logischerweise das Gesamtpaket, damit's 'ne runde Sache wird. Betont der Doc ja auch immer wieder, die Trilogie aus Ernährung/Bewegung/Psyche. Du bist ein tolles Beispiel dafür, wie man mit einer konzertierten Aktion und Angriff an allen 3 Fronten ein tolles Ergebnis hinbekommen kann. Chapeau! Da hakts bei mir z. B. noch bei den Kohlenhydraten, die bei mir in Form von Bier! immer noch viel zu häufig vorkommen. Aber passend zur Fastenzeit übe ich mich jetzt bewußt im Verzicht auf Bier (anderer Alk interessiert mich nicht wirklich) und den Rest der fiesen Kohlenhydrate. Wenn zu der guten Haut und der fast immer guten Laune auch noch 'ne sportlich-staffe Figur ohne massives Übergewicht hinzu käme, wäre es endlich 'ne runde Sache.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Herbert W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 10.03.2011

@Joanna Danke für die guten Wünsche und den Zuspruch. Das tut gut! Was den Sohn betrifft, der bald 26 J. wird. Leider ist es mit Mutter- und Vaterliebe nicht allein getan. Das lernt man z.B. in einer Angehörigengruppe. Dort lernt man auch, daß man sich selbst nicht vernachlässigen darf und die Liebe zu sich selbst nicht verlieren darf. Vieles, was man dort hört und eingebleut bekommt, klingt sehr hart bringt aber viel. @Grit-Maria Wichtig ist, das alles zusammen stimmt: Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, (eben die Vitalstoffe) Ernährung (viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate) Bewegung und Sport, Sinn, Meditation, Bewußtsein, Laune. Dann hat man auf einmal das Gefühl, wieder Berge versetzen zu können Eine Ergänzung zum Erfahrungsbericht: Erkältungen, die ich früher alle Nase lang hatte, spielen keine Rolle mehr. Gruß Herbert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Grit-Maria T.
Beiträge: 44
Angemeldet am: 09.03.2011
Veröffentlicht am: 09.03.2011

Hallo, zusammen, ich möchte Euch meine Erfahrungen mit der Vitamin/Mineral/Spurenelementzufuhr, wie der Doc sie empfiehlt, und die Reaktion der Umwelt nicht vorenthalten. Ich schlucke bereits, seit ich Forever Young gelesen habe, sprich, seit ca 2002. Damals noch ein mühsehliges Unterfangen, alles in Excel mit den empfohlenen Mengenangaben einzugeben, es auszudrucken, und zuzusehen, wie man das Zeugs zusammenbekam. Einfach in die Apotheke Exel-Sheet abgeben und sagen: stellen Sie's mir mal zusammen, ging nicht, wie ich sofort lernen musste. - Die erste Apothekendame, der ich naiv die Liste vorlegte, rief: "Um Gottes willen, wollen Sie sich vergiften?". Also war Tingeln durch mehrere Apotheken/Reformhäuser/Drogeriemärkte angesagt. Und das Schlucken von 'ner Handvoll Pillen jeden Tag war auch nicht gerade wenig mühselig. Mit dem Vitamieral wurde alles viel einfacher - aber noch heute kreischen die Kollegen, wenn mein Strunz'sches Carepaket im Büro ankommt und im Schreibtisch verstaut wird: na, füllst Du mal wieder Deinen Giftschrank auf? Wenn ich jetzt erzähle, dass ich von Kindesbeinen an bis 2002 jedes Jahr standardmäßig 2-4 Erkältungen hatte und ab da bis Ende letzten Jahres nicht einen einzigen Infekt, wird es keinen wundern. Auch die ach, so ansteckende Schweinegrippe, die die Hälfte meiner Kollegen umgehauen hat, hat mich verschont. Und wenn ich noch erzähle, dass mir Anfang November mein "Stoff" ausgegangen ist, und ich aus Faulheit/Schlurigkeit weder nachbestellt noch ersatzweise Orthomol genommen habe, und mich Ende des Jahres die schwerste Infektionskrankheit meines Lebens (Schweinegrippen-Ableger, der nahtlos in eine Rippenfellentzündung überging) für 3 Wochen aus dem Verkehr gezogen hat (mit 2 Wochen Vorlauf, in denen ich mich noch zum Kunden gequält hab), wird's auch keinen wundern. Verwunderlich war aber die Reaktion meiner Umwelt. Na ja, vielleicht auch nicht. Obwohl zu der Zeit eine Schweinegrippenartige Infektion (laut Lokalzeitung) grassierte, und die Leute vor der Arztpraxis in meinem Haus bis ins Treppenhaus runtergestanden haben- bei mir waren natürlich die Vitamine schuld. Hätt ich mich "normal" ernährt, wäre mir das nicht passiert. Und wenn ich dann, stimmlos wie ich war, den Leuten versucht habe, klar zu machen, dass ich ja bereits 7 Wochen nichts mehr genommen hatte, waren's immer noch die Vitamine. Kostprobe der Absurditäten: Durch das ständige Schlucken von Vitaminen hätte ich die körpereigene Abwehr zerstört. 8 Jahre keine Erkältung zu haben, sei schlecht. Es sei besser, regelmäßig erkältet zu sein, damit das Immunsystem im Training bliebe. Und deshalb, und nur deshalb wäre ich 5 Wochen krank gewesen. So, so.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Joanna V.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 03.03.2011
Veröffentlicht am: 03.03.2011

:) Das ist hört sich sehr gut an! Den Termin darfst Du ad acta legen! Und so halten, wenn ich mir, das so zu sagen, erlauben darf. Ich bin auch INFIZIERT und versuche dezent meine Freunde, Bekannte und Patienten zu wecken... Menschen können so schlecht auf deren krankmachenden Lebensstill verzichten. Um so mehr freut mich jeder einzelne Erfolg. Gesund und glücklich zu sein, das ist doch die beste Motivation für uns! Liebe Grüße an Dich und Deine Frau... Und dem Sohn...der braucht sehr viel Liebe...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Herbert W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 25.02.2011

so Sätze wie: "Laufen sie täglich! Laufen sie um ihr Leben." waren der Wecker den ich gebraucht habe. Bis vor 15 Jahren war ich intensiver Läufer, Bergsteiger u.a. Dann kam z.B.die Retropatelarathrose in den Knien. Die Drohung eines Arztes mit dem künstlichen Kniegelenk tat Wirkung. Ein Beitrag in den News über Elche mit Arthrose und das man mit Ernährung Arthrose verhindern kann ließ die Hoffnung aufkeimen. Einfach probieren: Ernährungsumstellung, Nüchternlauf (erst sehr kurz), noch mehr Vitalstoffe (nicht kleckern mit Vitaminen, Mineralien und Co.), Krafttraining mit Hanteln und Eigengewichtsübungen; Meditation z.B. im autogenen Training eingebaut. Wo stand ich vor dem Versuch? Gut die Belastung u.a. durch einen Cannabissüchtigen Sohn, der noch häufig an lebensgefährlichen Grand Mal Epilepsie-Anfällen leidet, ist obwohl erwachsen enorm. Meine Frau hatte nach einer langen REHA im Mai die Depression überwunden. Wie gern hätte ich das auch gemacht, aber als Selbstständiger ist das kaum möglich. Das stürzte mich mehr in Trübsal. Ich hatte keinen Spaß mehr an nichts - Bergsteigen, Klettern, Tanzen, Lesen, Gitarre ... spielen. Werde ich jetzt zum Proll-TV-Dauerkonsumenten? Im Sommer (2010) ein zaghafter Versuch mit regelmäßigem Laufen anzufangen. Nach ein paar Wochen ohne Abnehmerfolg wurde ich beim Laufen durch die Attacke eines Greifvogels abgelenkt und stürzte, das mein rechtes Bein wochenlang schmerzte. Das war das vorläufige Ende mit dem zaghaften Versuch. Die jährliche Wallfahrt mit mindestens 30 km am Tag bescherte mir zum ersten Mal Blasen. Ich ließ mich überzeugen einen Termin beim Psychoklempner zu organisieren. Das war im September der Termin ist im Mai/Juni (obwohl Privatpatient). Im September kam das Büchlein "Geheimnis der Gesundheit". Ich hatte es bei Amazon vorbestellt und schon wieder vergessen. In einem Tag las ich es und in der Woche drauf nochmal. Die Kohlenhydrate wurden reduziert; ich nahm bewußter meine Vitalstoffe und sorgte für mehr Bewegung. Damals BMI 29,+ bei 1,87. Nicht nur, das ich seit September 17 kg verloren habe - das allein lässt ja Luftsprünge machen -. Nein ich bin super drauf. Mein Tremor ist fast verschwunden. Die Schuppenflechte an der Hand nahezu. Ich schwitze nicht mehr übermäßig. Ich habe keine Knieprobleme. Ich friere nicht mehr so schnell. Ich bin wieder interessiert an vielem, außer Proll-TV ; ich lese - nein ich fresse die Bücher. Die Berge locken wieder, das Tanzparkett, die schwierigsten Gitarrenstücke werden angegangen. Ich bin ausgeglichen Und ich bin ansteckend. Einige meiner Bekannten und Kollegen versuchen es auch .... und vor allem meine heiß geliebte Frau und die blüht auch bereits richtig auf. Ach so, brauch ich noch den Termin im Mai?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen