Einschlafende Hände

14 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 659
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 07.03.2018
 

Danke Silvia, für deine Rückmeldung! Ich war auch schon drauf und dran, dir von B-Vitaminen zu schreiben, bis ich gelesen habe, dass genau das bei dir geholfen hat. Super!

Veröffentlicht von : Silvia B.
Beiträge: 122
Angemeldet am : 02.03.2011
Veröffentlicht am : 07.03.2018
 

Nun habe ich sehr lange an meinen nachts einschlafenden Händen laboriert, habe eine neue Matratze, ein etwas anderes Kopfkissen, war beim Chiropraktiker, habe gezielt Nackenübungen gemacht, alles ohne Erfolg....

Seit einiger Zeit nehme ich neben B12, gespritzt, zusätzlich ein VitB-Komplex. Damit sind die einschlafenden Hände kein Prolem mehr.

 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 09.03.2017
 

wenn nach es der chiropraktischen behandling erneut zu blockaden kommt, dann muss man wieder hin zum chiro. so etwas ist keine einmalige sache. gerade wenn ein fehlstellung länger  besteht, benötigt die wirbelsäule zeit, ihre balance nach dem eingriff wiederzufinden.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 09.03.2017
 

hi irene. die frage ist, wann verspannt ein muskel..?

einerseits kann er stressbedingt verspannen, normalerweise ist aber erst der nerv eingeengt, dann reagiert der muskel als schutz vor verletzung des nervs mit einer verspannung, zwingt einen in eine schonhaltung. klassiker ist der hexenschuss.

ich habe schon beim tragen von blumenkübeln das gnuppen förmlich gemerkt, als der wirbel sich verkanntete. der schmerz folgte auf dem fuße.

definitiv war der verspannte muskel nach der blockade da, nicht vorher.

ob jemand sich verhebt, eine schlechte körperhaltung hat aufgrund von schwachen muskeln, psychischen problemen, fehlstellungen der füße (plattfuß), das alles führt zu fehlstellungen der wirbelsäure und zu blockaden und die wiederrum führen zu schmerzen über verspannte muskeln.

Veröffentlicht von : Irene
Beiträge: 27
Angemeldet am : 29.08.2013
Veröffentlicht am : 09.03.2017
 

Hallo Thomas,

ich fürchte dass ich Dir da widersprechen muss - ein "Blockade" ist ja nur ein funktionelle Fehlstellung eines Wirbels, wodurch Nerven in ihrer Weiterleitung eingeschränkt werden können. Eine solche Blockade entsteht durch eine Muskelverspannung der kleinen Muskeln rund um einen Wirbel...oft ist eine solche Blockade die Folge von verspannten größeren Muskeln (die man schmerzhaft als Verspannung fühlen kann).

Was ein Chiropraktiker macht, ist ja durch einen sogenannten "Trust" die Muskeln die die Fehlstellung des Wirbels verursachen zu "überlisten", sie also durch die Geschwindigkeit und die Richtigung der Einwirkung zur Entspannung zu zwingen. Durch die entspannte Muskulatur kommt der Wirbel dann wieder in die richtige Position.

Allerdings muss ich Dir in einem Punkt recht geben, geholfen haben mir die Chiro Behandlungen schon, allerdings immer nur sehr sehr kurzfristig, durch die (meiner Meinung nach ;-) ) stressbedingte erneute Verspannung war halt innerhalb kürzester Zeit alles wieder wie es vor der Behandlung war.

Ist aber ein sehr interessantes Thema - habe beruflich auch selbst in dieser Richtung zu tun und freue mich andere Aspekte/Meinungen zu lesen lg

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 07.03.2017
 

Hallo Irene.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Chiro dir nicht helfen konnte. Der Chiropraktor, bei dem ich bin, der kann direkt sagen, kleiner Finger schläft ein, dieser wird von dem und dem Nerv versorgt und dieser läuft aus den wirbel y und x heraus. dann überprüft er die Umgebung auf Verspannungen, kontrolliert die Beweglichkeit des Gelenks und Bingo.

Dein stressbedingter Schmerz ist meiner Meinung nach lediglich die Sekundärursache. Stress kann zwar die Muskulatur verspannen, aber um massive Schmerzen zu verursachen, muss ein oder mehrere Nerven beteiligt sein, die von einem Wirbelgelenk eingeengt werden. Es ist ohne weiteres möglich, dass eine Blockade vorliegt, die aber keine Schmerzen verursacht, da der Nerv noch genügend Spiel hat. Wird dieser Spielraum aber durch stressbedingtes anspannnen der Muskulatur weiter verengt, dann kommt es zum Schmerz.

So gesehen ist die Primärursache die Blockade. Die Sekundärursache ist der Stress. Behandelt werden muss die Primärursache.

Chiropraktik ist ein Handwerk. Unter Handwerkern gibt es große Unterschiede. Es macht schon einen Unterschied, ob man zu einem Ciropraktoren geht, oder zu einem Chiropraktiker, einem Arzt, der einen chiropraktischen Crashkurs hinlegte, oder einem knochenbrecherischem Orthopäden, der von Chiropraktik eh nichts hält.

Veröffentlicht von : Irene
Beiträge: 27
Angemeldet am : 29.08.2013
Veröffentlicht am : 07.03.2017
 

Ich kenne Ähnliches, taube Finger an einer Hand, allerdings auch zusätzlich Kopfschmerzen, extreme Schulterschmerzen und am Schluss (nach langem "Leiden") auch noch eine taube rechte Gesichtshälfte und klingeln in den Ohren - daraufhin diagnostisch alles durch inkl. 1 Woche Aufenthalt im Spital - Neurologie - ohne Befund. Mittlerweile weiß ich dass das bei mir rein durch Streß bedingte extreme Muskelverspannung im Nacken/Schulter/Halsbereich verursacht wurde. Die tauben Finger und die Spannungskopfschmerzen habe ich tw immer noch wenn ich über meine Grenzen gehe - eventuell Streß (mental?) bei dir auch ein Thema? Bei mir haben leider Chiro, Neuraltherapie, Physio etc nicht geholfen

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 07.03.2017
 

marcus...klar kann es am kopfkissenwechsel liegen. vermutlich hast du dir während des schlafes das eine oder andere gelenk blockiert. durch ein optimaleres kopfkissen bist du dem aus dem weg gegangen und die wirbel verkannten sich nicht mehr.

schmerzen entstehen dann, wenn das blockierte gelenk einen nerv erwischt. je nachdem welcher nerv das ist, ergibt sich der entsprechende schmerz.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 07.03.2017
 

war gestern beim chiro. ein gelenk war blockiert...obere brustwirbelsäule. heute nacht keine schmerzen im arm und keine eingeschlafenen finger.

 

 

Veröffentlicht von : Matthias
Beiträge: 94
Angemeldet am : 02.03.2017
Veröffentlicht am : 07.03.2017
 

Hallo Thomas,

ich war "damals" mehrfach bei Orthopäden.

Jedesmal Spritzen in den Nacken, Wärmebehandlung, und gewagte Einrenkungszangengriffe, bei denen man sein Leben in die Hände/Arme des Experten legt...

Es hat geholfen, aber seit der Umstellung meiner Kopfkissen habe ich kein Problem mehr gehabt. Ob es daran liegt? Keine Ahnung.

Grüße

 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 06.03.2017
 

habe das momentan auch: auf dem rechten arm schlafend, werde ich immer wach, es zieht im arm und der kleine- u. ringfinger sind eingeschlafen. drehe ich mich, lässt es sofort nach. bei mir ist es mit Sicherheit ein klemmender nerv. ich kenn das schon. habe heute abend einen termin beim chiro.

Veröffentlicht von : Silvia B.
Beiträge: 122
Angemeldet am : 02.03.2011
Veröffentlicht am : 06.03.2017
 

Hallo Matthias, ich danke dir ganz doll für deinen Eintrag. Das Einschlafen der Finger ist wirklich nicht schön. Ich werde mich bezüglich des Kopfkissens schlau machen und testen.

Nochmals Danke.{#emotions_dlg.smile}

Veröffentlicht von : Matthias
Beiträge: 94
Angemeldet am : 02.03.2017
Veröffentlicht am : 03.03.2017
 

Hallo Silvia,

die Wirbel-Vermutung hört sich für mich logisch an.

Ich hatte irgendwann einmal "kribbelnde" Daumen (tagsüber), da war die Ursache die HWS, ich glaube die Finger hängen mit den Wirbeln C6-C7 zusammen.

Vielleicht testest du mal ein anderes Kopfkissen...

Ich nutze seit Jahren nur noch "starre" Kopfkissen, aktuell z. B. eines von Tempur. Ich fühle mich nur wohl, wenn ich seitlich liegend meinen Kopf in einer "horizontalen" Lage fühle.

Ansonsten: Krafttraining für den Hals, oder zum Knochenbrecher :)

Grüße

M

Veröffentlicht von : Silvia B.
Beiträge: 122
Angemeldet am : 02.03.2011
Veröffentlicht am : 03.03.2017
 

Guten Morgen,

heute möchte ich mich an Euch wenden mit der Hoffnung, dass Ihr mir vielleicht ein paar Tips geben könnt.

Seit ein paar Monaten schlafen nachts meine Hände ein. Ich schlafe auf der Seite und immer die oben liegende Hand schläft ein. Also niemals beide gemeinsam. Es sind meist die Finger, die an ein Karpaltunnelsyndrom denken lassen könnten. Was mich stutzig macht ist, dass es bei beiden Händen zur selben Zeit angefangen hat und das manchmal alle Finger einschlafen, oder vier oder drei.

Möglicherweise hängt es mit der Halswirbelsäule zusammen?

Hat jemand von Euch das schon einmal erlebt.

Liebe Grüße an alle und habt ein tolles Wochenende.

Silvia

 

 

14 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen