Eisen-Ferritin-Transferrin ?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Eisen-Ferritin-Transferrin ?

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 25.11.2014

Hallo Petra, eigentich ist es ganz einfach: das meiste Eisen wird vom Körper im Hämoglobin zwecks Sauerstofftransport benötigt, aber auch in viel geringeren Mengen in einigen Enzymen, vor allem für die Zellatmung in den Mitochondrien (Citratzyklus). Im Hämoglobin ist also das meiste Eisen gebunden. Der Hämoglobin-Wert ist daher eine direkte Kontrolle dieser lebenswichtigen Funktion "Sauerstofftransport". Dieser kann aber auch durch andere Mängel beeinträchtigt sein, wie etwa ein nB12-Defizit. Daneben existieren noch Eisen-Speicher in Leber und Milz. Da freies Eisen ein sehr starkes Oxidanz darstellt ist es im Speicher in Form eines Proteins gebunden. das Speicherprotein Ferritin, der zuverlässigste Marker für deinen Eisenstatus jenseits der roten Blutkörperchen. Um das Eisen vom Speicherort (wo das Ferritin vorliegt) zu den Verbrauchern wie Zellen im Allgemeinen und vor allem dem Knochenmark (die roten Blutkörperchen werden dort gebildet) zu bringen gibt es das Transportprotein, Transferrin. Dieses kann prinzipiell nicht zu 100% gesättigt sein, denn schon viel früher käme es zu freien Eisenmolekülen, die ins Blut abgegeben werden würden, was eine sehr große Gefahr für den Organismus darstellen würde. Daher sollte der Sättigungsgrad von Transferrin nicht zu hoch sein aber eben auch nicht zu niedrig. Das Transferrin dockt an den Ziel-Zellen an bestimmten Rezeptoren an und wird dort aufgenommen. "Eisen im Serum" ist AFAIR alles und schwankt tageszeitlich sehr stark, die Aussagekraft ist daher gering. Hämoglobin und Ferritin sind im Normalfall die Marker, auf die es ankommt. Erst bei Auffälligkeiten würde ich mir die anderen Werte genauer anschauen. PS: Alles natürlich nur IMHO und AFAIK...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Petra H.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 24.11.2014
Veröffentlicht am: 24.11.2014

Hallo, kann jemand( Markus ?) Licht in das Dunkel der verschiedenen Eisenwerte bringen? Eisen im Serum, Transferrin, Transferrin-Sättigung,Ferritin, alles wurde bereits gemessen, beim doc und im anderen Labor, mir fehlt irgendwie trotz intensiver Internetrecherche, der große Zusammenhang. Welcher Wert ist wichtig und aussagekräftig? Wie hängen die Werte zusammen ? Danke und V.G. Petra

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen