Eisenwert sinkt durch Zink?

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 606
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 22.05.2016
 

Hallo,

Kupfer, Eisen und Zink teilen sich im Darm den gleichen Transporter. Dies wird so ab 30mg Zink relevant.

 

Evt. nimmst du Zink mal als Zinkmonomethionin- diese Form stört den Transport der beiden anderen nicht. Eisen als Eisenbysglycanat wird i.A. am besten vertragen, das wäre mein Tipp. Nimm es zuasammen mit Vitamin C und einem Molkeshake (das enthaltene Lactoferrin  verbessert die Aufnahme, ideal wäre Sauermolke).

 

Ferritin, Kupfer und Zink würde ich nach etwa 3 Monaten nochmals bestimmen lassen.

Veröffentlicht von: Thorsten S.
Beiträge: 50
Angemeldet am: 28.02.2013
Veröffentlicht am: 20.05.2016
 

Hallo,

nach meiner jährlichen Blutuntersuchung ist mein HB-Wert mittlerweile auf 13,6 gefallen. Der Eisenwert hat sich ebenfalls reduziert.

Ich substituiere seit über einem Jahr 25mg Zink, davon 10mg innerhalb eines Multipräparates, 600 mg Magnesium, Vitamin D 5.800 IE tgl. sowie Omega 3. Eiweiß ca. 1,5 bis 2 g/ kg Körpergewicht. Sport 2 x 50 Min. Laufen und 2 x 1 h Krafttraining (Maximaltraining) pro Woche.

Ganzimmun hat auf eine mögliche, sehr leichte Anämie hingewiesen.

Jetzt überlege ich, ob und wenn wieviel Eisen ich ergänzen sollte. Herr Dr. Strunz empfiehlt immer Ferro sanol. Aber wieviel? 50 mg tgl. oder 2 x die Woche o.ä.? Alle 3 Monate messen lassen?

Hat jemand einen Tip?

Grüße

Thorsten

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen