Eiweiß bei Krebs

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Peter C.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 02.04.2008
Veröffentlicht am: 02.04.2008
 

Tja...wer wollte das mit der nötigen Sicherheit beantworten.. Wenn man sich aber vergegenwärtigt, wozu der Verdauungsapparat eigentlich vor allem da ist, nämlich der Bereitstellung essentieller Substanzen, die aus der Nahrung gewonnen werden (z.B. Aminosäuren), so müsst man es wohl bejahen. Karzinome im Verdauungsapparat "ernähren" sich zwar aus denselben Substanzen wie gesunde Zellverbände. Und weil die "reine" Bereitstellung des wertvollsten Verdauungsendproduktes -wie der Aminosäuren - möglicherweise Karzinome schneller wachsen lässt, lehnen Krebsärzte dies ausdrücklich ab. Aber: ein mir bekannter Gastroenterologe hatte früher bei Patienten im fortgeschrittenen Stadium reines Protein bzw. Aminosäuren angewendet und relativ gute Erfahrungen insofern gemacht, da die Patienten besser zu Kräften kamen. Es ist ja auch klar: ein durch Krebs geschwächter Verdauungsapparat kann natürlich niemals so effektiv Aminosäuren bereit stellen, zumal einige davon - anders als normal - bei solchen Patienten essentiell geworden sein dürften. Ich selbst würde es bei mir tun, denn ich hätte nicht viel zu verlieren.

Veröffentlicht von: Marie W.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 12.01.2008
Veröffentlicht am: 12.01.2008
 

Darf man bei einer Darmkrebserkrankung Eiweißpulver oder Aminosäuren zu sich nehmen?

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen