Eiweißshakes stall Fleisch, Fisch, Eier und Milch?

15 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Peter P.
Beiträge: 23
Angemeldet am : 06.03.2018
Veröffentlicht am : 13.03.2018
 

Die Shakes sind nach wie vor eine ERGÄNZUNG und kein ERSATZ. Also egal wer was sagt: nicht nur von Shakes leben !

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1290
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 06.03.2018
 

"Eiweiß pulver dient nur zur Unterschützung. Und wenn dann nur für leistungssportler. Alle anderen Brauchen sowas nicht"

Wie gesagt, laß uns doch mal an den Quellen deines Wissnes teilhaben...

Veröffentlicht von : Peter P.
Beiträge: 23
Angemeldet am : 06.03.2018
Veröffentlicht am : 06.03.2018
 

Eiweiß pulver dient nur zur Unterschützung. Und wenn dann nur für leistungssportler. Alle anderen Brauchen sowas nicht 

Veröffentlicht von : T-Bone
Beiträge: 6
Angemeldet am : 02.01.2018
Veröffentlicht am : 24.02.2018
 

@Asgard:
Ich verwende erfolgreich DMSO bei schmerzenden Gelenken ( Knie, Ellbogen).

Dabei mische ich DMSO und Wasser im Verhältnis 70:30 und massiere die Lösung an der schmerzenden Stelle ein. Nach 20min. wasche ich die Lösung mit einem nassen, weissen Tuch/Lappen ab.

Noch besser hilft bei mir:
Die schmerzende Stelle mit DMSO pur einreiben. Danach sofort ein Schmerzgel, welches den Wirkstoff Diclofenac enthält, dort einmassieren. Nach 20min. wasche ich die Lösung mit einem nassen, weissen Tuch/Lappen ab.

Nebenwirkung bei mir:
Nach ca. 20min. Brennen der Haut wie bei Kontakt mit Brennesseln. Nach dem Abwaschen ist aber das unangenehme Gefühl sofort weg.

Achtung: Da DMSO ein hochpotenter Transporter für alle Stoffe durch die Haut ist, sollte man vor Verwendung von DMSO aber die Handhabung recherchieren.

Gruß

Veröffentlicht von : Schoki
Beiträge: 30
Angemeldet am : 08.05.2013
Veröffentlicht am : 23.02.2018
 

@Asgard: Bei mir hilft super Lyprinol (Grünlippmuschelextrakt) bei Entzündungen im Gelenk. Dauert ca. 3 Wochen, ehe es anschlägt. Ist in Dtl. teuer, kommt aus Neuseeland, man findet im Web eine neuseeländische Apotheke, welche weltweit versendet. Da kostest es gut 1/3.

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 369
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 22.02.2018
 

@Asgard

 

meinst Du das hier:

http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Dimethylsulfoxid&search=Dimethylis%20sulfoxidum

Dort wird erwähnt, dass MSM en metabolit von DMSO ist. MSM ist ein beliebtes NEM von Ausdauersportlern.

Aber direkt zu deiner Frage: nein, keine Erfahrung. Bei akuten Gelenkschmerzen würd ich Diclofenac nehmen (Voltaren), Tabletten und/oder Salbe

Und parallel Präventivmaßnahmen einleiten:

Gelatine, Hydrolysiertes Kollagen, Glukosamin und Chondroitin. MSM soll auch helfen.

Sind deine Schmerzen bedingt durch:

Unfall, zeitweise Überlastung oder Verschleiß?

 

grüße

Martin

 

Veröffentlicht von : Asgard
Beiträge: 77
Angemeldet am : 13.08.2013
Veröffentlicht am : 22.02.2018
 

Hallo ihr Lieben,

 

hat jemand Erfahrung mit DMSO topisch gegen Schmerzen im Gelenk?

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 618
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 22.02.2018
 

Er empfiehlt auch alles ausdrücklich "zum Essen" einzunehmen (die NEM). Damit ist ja impliziert, dass natürliches Essen mitnichten komplett abgewählt ist. Zumal er ja oft genug auf Obst und Gemüse hinweist. Selbst den Geheimplan darf man diesbezüglich nicht falsch verstehen - ich hatte bislang nie ein Buch, in dem der erwähnt wurde, jetzt habe ich eins und es steht drin, man soll dazu so viel Obst und Gemüse essen wie man mag, am besten roh.

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 618
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 22.02.2018
 

NEM betrachte ich als Ergänzung oder Anreicherung der Nahrung mit den leider nicht oder nicht mehr vorhandenen Nährstoffen. Ich denke auch, dass die Natur sich dabei etwas gedacht hat, alles zu mischen und in Faserstoffe einzupacken. Allerdings denke ich auch, dass es eher ein Missverständnis ist (dem ich selber aufgesessen bin), dem Doc gehe es immer die isolierte Zufuhr von allem. Nachdem ich so meine Erfahrungen mit Dauerdurchfall gemacht habe mische ich mir immer mein "Steak aus der Molekularküche" mit Banane, Salat, Eiweißpulver, Ingwer, Kurkuma und einer ganzen Menge NEM und weiterer Aminosäuren. Das ist richtig zeitaufwändig und anstrengend. smile  Aber ich freue mich schon immer darauf und fange langsam an, das genau wie Kochen als Ritual zu betrachten oder zu etablieren. Der Shake tut mir wahnsinnig gut, daher bin ich mir sicher, dass die Inhaltsstoffe ankommen (mein Blutbild sagt dasselbe). Und nein, es ist geschmackloses Pulver nicht aus diesem Shop. smile (Die aus dem Shop sind aber auch tw. sehr lecker.)

Die Königslösung wäre: Täglich 1-3 kg Fleisch, lt. Doc, nicht? Nur wer kann sich das leisten? Ich denke das ist primär ein praktisches Problem. Und das Eiweißpulver ist IMO als Erweiterung/Anreicherung gedacht, um überhaupt erstmal auf "vernünftige" Blutwerte zu kommen, ohne dabei eine  Menge zusätzlicher Kalorien aufzunehmen. Die natürliche Alternative wäre Eiklar! Nur auch das ist ja in der Menge begrenzt und in guter Qualität auch schwer zu kriegen.

Verordnet bekommt man bei ihm "viele kleine Eiweißportionen über den Tag verteilt", und der Einfachheit und Effizienz halber in Form von Eiweißpulver, bzw. ich meine er schreibt auch dazu "Fleisch, Fisch, Eier, Käse".

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1290
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 21.02.2018
 

"Soll/muss man wirklich? Ich kann nur von mir aus reden und merke, dass ich NEM schlechter vertrage und aufnehme."

Ja, manchmal kann das sinnvoll sein. Z.B. wenn man Defizite zügig ausgleichen will. Oder wenn man maximales Muskelwachstum ermöglichen will (geeignetes Krafttraining vorausgesetz).

Ansonsten bleibt in der Tat die Frage, essen/brauchen Rehe NEM?
Hängt alles ein wenig von den eingenen Zielen und Randbedingungen ab.

Mein Ziel ist es jedenfalls, möglichst viel von dem, was mein Körper braucht, in form von Lebensmitteln zu mir zu nehmen. Und selbst dann bleiben noch genug NEM zur sporadischen bis regelmäßigen Einahme übrig (Omega3, Mg, K, 2PD).

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 369
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 21.02.2018
 

Ich sehe das E tatsächlich als beides, Ersatz und Ergänzung. Wenn ich mal Kalorien sparen will, dann bekomm ich mit Eiweisspulver viel Protein bei gleichzeitig wenig Kalorien.

Wenn jemand abnehmen will kann dies von Vorteil sein. Banale Rechnung: bei durchschnittlich 20% Protein in Fleisch und einem Ziel von 2,5g/kg Körpergewicht sind das bei 80kg 200g Eiweiss oder 1kg Steak pro Tag.

Krieg ich hin, meine Frau nicht. Macht aber ziemlich schnell keinen Spass mehr, und das sollte das Essen ja auch machen.

Mir zumindest ist das wichtig. Ansonsten ist das eine Frage von Geschmack, Gewohnheiten und Zielen.

Ach ja, da war noch der KH-Anteil in Milchprodukten. Der ist z.B. in Eiweisspulver mit Wasser signifikant niedriger.

Nur so als Tip für Lactoseintolerante:

 

150g Eiweisspulver (Erdbeergeschmack) mit 1l Milch und 500g Naturjogurt/Probiotisch oder auch Yacult mixen und dann 2 Tage in einem geschlossenen Gefäß (mit Belüftung, z.B. große Plastikflasche nicht ganz zugedreht) auf die Heizung (alternativ Jogurtmaker) stellen. Dann ist die Lactose praktisch weg und das Zeug ist auch nicht mehr so süß.

Pur oder mit ein paar frischen/gefrohrenen, pürierten Beeren sehr lecker. Ach ja, vor dem Genuss kühlen. schmeckt besser.

Man kann natürlich auch alles über die Ernährung zuführen, dann ist es etwas komplizierter, wenn man bestimmte Aminosäuren im Focus hat.

Whey hat z.B. folgendes Amino-Profil:

Wer also mit Aminos ergänzen möchte, sollte ungefähr wissen, was er über die normal Nahrung schon zu sich nimmt.

Sonst gibt man ne Menge Geld für überflüssiges Zeug aus.

 

Martin

 

Veröffentlicht von : bluesisk
Beiträge: 150
Angemeldet am : 16.05.2016
Veröffentlicht am : 21.02.2018
 

"Aber wie soll man sonst die (manchmal durchaus sinnvollen) unphysiologisch großen Mengen bestimmter Substanzen in den Körper rein bekommen?"

 

Soll/muss man wirklich? Ich kann nur von mir aus reden und merke, dass ich NEM schlechter vertrage und aufnehme.

 

Mit Milch, Käse, Eiern, gelegentlich fettem Fisch, Geflügel und Rindfleisch kann man seinen täglichen Bedarf bestens decken. Am besten natürlich BIO.

Und die Zusammensetzung ist bei natürlichen Produkten evolutiv ganz sicher korrekt. Aber auch das langsame Zerlegen von Eiweißen zu Aminosäuren im Rahmen der Verdauung hat ganz sicher auch seinen Wert und seine Berechtigung.

 

bluesisk

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1290
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 21.02.2018
 

Ich habe auch oft den Eindruck, dass manche das E in NEM für „Ersatz“ und nicht für „Ergänzung“ halten.

Aber wie soll man sonst die (manchmal durchaus sinnvollen) unphysiologisch großen Mengen bestimmter Substanzen in den Körper rein bekommen?

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1290
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 21.02.2018
 

Da gibt es sicherlich viele Gründe/Aspekte:

* hohe Eiweißdichte

* Abwesenheit von Problemstoffen (Medikamentenrückstände, Pestizidrückstände, etc.)

* leichte Handhabung

* viele Geschmacksrichtungen

* angepasste Zusammensetzung

und natürlich nicht zuletzt das eigene Geschäftsmodell (wer rät schon zu Alternativen zum eigenen Produktportfolio?)

 

Veröffentlicht von : bluesisk
Beiträge: 150
Angemeldet am : 16.05.2016
Veröffentlicht am : 21.02.2018
 

Hallo,

 

ich frage mich schon seit Längerem, warum Dr. Strunz stets Eiweißpulver anstelle tierischer Eiweißprodukte in Form von Fleisch, Fisch, Eiern und Milch empfiehlt. Proteinpulver sollte stets lediglich eine Ergänzung zur Ernährung bilden, diese aber doch nicht ersetzen. Lese ich mir aber die vielen NEWS von Dr. Strunz durch, so ist meist immer nur von Eiweißshakes die Rede.

 

Warum ist das so? Gibt es dafür einen speziellen Hintergrund in der strunzschen Philosophie, den ich (noch) nicht kenne?

 

 

bluesisk

15 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen