Energieriegel/Wasser

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Energieriegel/Wasser

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Kai Wilhelm T.
Beiträge: 216
Angemeldet am: 29.04.2002
Veröffentlicht am: 30.09.2006

Ich habe mit fester Nahrung bislang unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Beilängeren Läufen (Marathon) gibts ja regelmäßig Bananen und Äpfel an den Verpflegungsständen, wobei die frischen gelben bananeb eher später ins Blut gehen und die bräunlichen Bananen eher rasch verwertet werden können. Das Problem ist, daß es auf die Tagesform ankommt, inwiefern dein Magen die zusätzliche Belastung verträgt. Meine Erfahrung zeigt, daß ich vor längeren Läufen immer den Wasserspeicher bis maxiaml 3 Stunden vor dem Lauf auffülle und zwei Stunden vorher 2 Scheiben Toast mit Marmelade esse. (AmAbend zuvor gibts ordentlich Nudeln) Nach etwa 25 Kilometern nehme ich dann ein Gel (Squeezy) zu mir, das reicht und belastet den Magen nicht.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea H.
Beiträge: 122
Angemeldet am: 26.06.2006
Veröffentlicht am: 08.09.2006

Hallo Jürgen, aus medizinischer Sicht kann ich vor allem Dir nicht sagen, ob und wie die Inhaltsstoffe resobiert werden. Ich bin 2 x Halbmarathon gelaufen und habe auch an Hobbyradrennen teilgenommen. Dabei habe ich auch nach ca. 15 km das Power-Gel(von Power Bar) geschluckt und finde ,daß es schneller, aber lange nicht so nachhaltig wirkt wie z.B.die Powerbars. Beim Laufen kann man sich das Gel allerdings schneller "reinquetschen", ist aber ziemlich pappig und es muß relativ viel getrunken werden(ca. 400ml). Letztes Jahr beim Jedermannrennen in Nürnberg habe ich die Power Bars + Coffeiin/Guarana getestet und fand diese besser.Trinken kann ich meistens nur Wasser und nicht das oft angebotene ,pappsüsse Zeugs.Viel Spaß und Erfolg beim (Halb)Marathon.... Beste Grüße Andrea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen S.
Beiträge: 63
Angemeldet am: 24.03.2005
Veröffentlicht am: 06.09.2006

Hallo jogger(innen), ich habe zum ersten mal bei einem längeren Lauf (15km) unterwegs einen "Strunz Energieriegel flüssig geschluckt und auch Wasser dazu getrunken während des Laufes. Subjektiv tat ich mich danach tatsächlich leichter mit dem Endspurt der letzten halben Stunde. Ich dachte , dass diese Dinge während des Laufes nur schwer resorbiert werden können, war es nur ein placeboeffekt??Hat jemand Erfahrung damit. Ich selber hatte bis dato unterwegs noch nie etwas geschluckt , beim organisiertem Lauf bekommt man ja Flüssiges unterwegs gereicht.Wird schon sinnvoll sein, oder? Gruß Jürgen, Halbmarathonaspirant .

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen