Erfahrungen bei Akne

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Erfahrungen bei Akne

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia
Beiträge: 2
Angemeldet am: 13.05.2015
Veröffentlicht am: 18.05.2015

Hallo Greg,

vielen Dank!

Ich glaube wir werden es erstmal mit Orthomol, Zink und Omega 3 versuchen. Leider habe ich gerade festgestellt, dass es von Orthomol unzählige Varianten gibt. Ich werde mich morgen mal in der Apotheke nach einem geeignetem Produkt erkundigen. Oder kann mir jemand eines empfehlen?

Gott sei Dank raucht mein Sohn nicht. Süßigkeiten ist er nur noch sehr selten und nachdem ich Kohlehydrate von meinem Speiseplan gestrichen habe, gibt es für den Rest der Familie auch immer weniger. Vielleicht kann ich hier ja noch mehr einsparen. Der Verzicht auf Milchprodukte ist jedoch für uns alle wirklich hart. Wobei ich eigentlich nur noch Käse kaufe. Butter, Joghurt usw. mache ich aus der Milch unserer Bio-Kühe selber. Zumindest weiß ich dann, was wirklich drin ist...

Ich werde dann in kürze berichten, ob sich schon erste Verbesserungen einstellen!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: GregP
Beiträge: 96
Angemeldet am: 23.10.2013
Veröffentlicht am: 18.05.2015

Hallo Claudia,

 

schau mal bitte hier rein:

 

http://www.strunz.com/de/news/akne.html

 

http://www.strunz.com/de/news/pickel-und-akne.html

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia
Beiträge: 2
Angemeldet am: 13.05.2015
Veröffentlicht am: 13.05.2015

Hallo zusammen,

mein Sohn hat seit ca. einem 3/4 Jahr starke Akne im Gesicht. Wie üblich haben die Cremes vom Hautarzt, Apotheke, Kosmetikstudio usw. nichts gebracht. Erst bekam er eine extrem trockene Haut, die sich schälte (der Hautarzt fand das toll, weil dann die Pickel austrocknen - wir jedoch nicht, mein Sohn klagte über die Hautspannungen, ganz zu schweigen vom Aussehen!). Nach einem Wechsel der Creme denke ich ist die Haut noch schlimmer geworden!

Der Dermatologe wollte uns dann ein Medikament "andrehen", das wirklich super hilft. Mein Sohn schon total glücklich. Bis der Arzt so nebenbei erwähnte, dass man bei der Einnahme ständig die Blut- und Leberwerte überprüfen lassen muss. Außerdem sind u. a. Nebenwirkungen wie Depressionen möglich. Wenn Mädchen diese Tabletten einnehmen dürfen sie auf keinen Fall schwanger werden, da schwere Missbildungen beim Baby vorkommen können?!!! Als wir beide das gehört haben, waren die Tabletten abgeschrieben.

In den News vom 26.01.2015 habe ich von der tollen Wirkung der NEM gelesen. Hat hier noch jemand Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps geben?

Leider kostet das Bluttuning bei Dr. Strunz wohl 1.800,-- EUR (stimmt das?). Das können wir uns momentan nicht leisten. Als vergangene Woche bei meinem Hausarzt meine Schilddrüsenwerte überprüft wurden habe ich ihn darauf angesprochen, ob es nicht möglich sei ein Blutbild mit allem drum und dran zu machen. Hat er mir leider abgelehnt.

Vielleicht kann mir auch hierzu jemand einen Arzt oder ein Labor empfehlen. Großraum München! Es geht auch noch Augsburg und Ingolstadt!

Vor ca. 2 Jahren habe ich angefangen meine Ernährung/Lebensstil umzustellen: fast keine Kohlehydrate mehr (keine Nudeln, Zucker, Backwaren usw.). Außerdem habe ich angefangen zu laufen (3-4 mal wöchentlich). Ich habe dadurch innerhalb von 7 Monaten mein Gewicht von 120 kg auf 85 kg reduzieren können und dann auch relativ lange gehalten.

Leider bin ich irgendwann wieder fast in mein altes Muster verfallen. Gott sei Dank nicht ganz! Die neuen Hosen von damals passen gerade noch. Gewogen habe ich mich allerdings schon lange nicht mehr! Trotz mehrwöchigen disziplinierten Essverhalten - dabei waren auch 2 Wochen Geheimplan mit Eiweisspulver und Vitamineral - und regelmäßigen Laufeinheiten habe ich es allerdings gerade mal geschafft dass meine Hosen nicht noch enger wurden. Da mir von ein paar Jahren die Schilddrüse vollständig entfernt wurde und ich seitdem L-Thyroxin einnehme bin ich nun doch einmal zur Kontrolle gegangen. Ergebnis: Schilddrüsenunterfunktion. Erhöhung der Dosis. Nun hoffe ich, dass ich bei Beibehaltung meiner neuen Essgewohnheiten wieder abnehmen kann. Seit ich meine Ernährung vor zwei Jahren umgestellt habe, habe ich leider ständig Probleme mit den Schilddrüsenwerten: zu hoch, zu niedrig. Änderung der Dosierung. 

Vielleicht kann mir auch dazu jemand weiterhelfen und/oder Tipps geben.

Vielen Dank schon mal!

Claudia

 

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen