Erfahrungen mit for you Selbsttests

17 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Philipp S.
Beiträge: 55
Angemeldet am : 25.10.2018
Veröffentlicht am : 07.06.2019
 

Zum Porto, hier die Antwort des Helpdesks:

" Die Frankierung der Rückumschläge entspricht den Portobestimmungen von DHL. Leider kommt es bei einzelnen Filialen vereinzelt zu Beanstandungen. Wir haben dies bereits bei DHL reklamiert."

Ist aus meiner Sicht auch nicht das Problem von Foryouhealth sondern ein "Post"-Problem - die Qualität nimmt dort halt auch immer mehr ab. Schade.

Veröffentlicht von : Catingrid
Beiträge: 13
Angemeldet am : 11.05.2019
Veröffentlicht am : 06.06.2019
 

Hallo Leute,

also ich habe inzwischen 3 von den Tests machen lassen: Fitness, Aminos und Mineralien. Hatte keinerlei Probleme mit dem Porto. 

Auf die erste Testauswertung Anfang des Jahres mußte ich über 6 Wochen warten. Das war mir zu lange. Bei den darauffolgenden Tests ging es viel schneller; innerhalb von 2 Wochen.

Mit der Auswertung bin ich sehr zufrieden. Sie ist sehr detailliert und informativ. Das die Werte im Nachinein größtenteils nach oben verschoben wurden, hat auch bei mir dazu geführt, daß ich bei noch mehr Werten im Definzit liege. Aber ich werte das als ein Zeichen von Qualität, wenn die Richtweerte nach neuesten Erkenntnissen entsprechend angepasst werden.

Insgesamt bin ich mit den Selbssttests sehr zufrieden. Das ist einfacher, als die Werte alle in einem Labor anzufordern und dann selbst auszuwerten. Und wenn man sich einen Besuch ei Dr. Strunz nicht leisten kann, ist es eine Alternative...

Gruß, Catingrid

 

Veröffentlicht von : Philipp S.
Beiträge: 55
Angemeldet am : 25.10.2018
Veröffentlicht am : 04.06.2019
 

Hallo,

noch ein Zwischenfeedback und eine lustige Story:

Das Paket kam an, Blutentnahme war kein Problem. Alles eingetütet in die beigefügte Versandtache (Porto enthalten) und zur Post gebracht. Super Easy! Denkste:

Das war am Dienstag. Mittwoch lag das Paket bei mir im Briefkasten, mit dem Hinweis, dass das Porto zu gering sei – es fehlten 1,15 EUR, da Maxibrief. Toll, Donnerstag war Feiertag – und darf das Paket so lange aufbewahrt werden, werden die Messergebnisse verfälscht?

Also Mail an den Kundenservice. Kurze Antwort zurück: Es gäbe wohl Probleme, dass einige Postämter das Porto nicht akzeptieren – bei anderen reicht das Porto aus. Ich soll das Porto draufkleben und wieder wegschicken. Na ja – bei 130 EUR… Dann lieber 131 EUR verlangen.

Gesagt getan, Nachporto drauf und wieder in den Briefkasten (die Postzentralen hatten am Brückentag geschlossen).

Samstag lag das Paket wieder im Briefkasten… Also direkt zum Amt: Ich solle den Aufkleber mit dem Hinweis des Nachportos runterreißen und wieder wegschicken.

Alles was schief gehen kann, ist hier schief gegangen. Bin mal gespannt wie es weiter geht.

Gruß

Veröffentlicht von : Philipp S.
Beiträge: 55
Angemeldet am : 25.10.2018
Veröffentlicht am : 21.05.2019
 

Habe nun auch das Mineralien-Paket bestellt.

Dachte das sei teuer - aber habe nun im Internet die Einzelwerte von Labors zusammengesucht und zusammenaddiert. So ergibt sich ein Bild, dass es preislich doch zu vertreten ist (Jodanalyse kostet richtig Geld). 

Bin mal gespannt, wie das bei mir funktioniert mit dem "Selbststechen".

Veröffentlicht von : Michael B.
Beiträge: 1
Angemeldet am : 10.05.2019
Veröffentlicht am : 10.05.2019
 

Hallo,

ich habe mir die Tests bestellt, jetzt aber entschieden doch einen vollen Test machen zu lassen.
Wenn jemand Interesse an den (selbstverständlich noch unbenutzten) Tests hat bitte melden.

Veröffentlicht von : eri12
Beiträge: 5
Angemeldet am : 01.03.2019
Veröffentlicht am : 30.04.2019
 

Liebe Forumsnutzer,

als ich bei meinen Testegebnissen etwas nachsehen wollte, habe ich erneut Änderungen bei der Auswertung gefunden. Jetzt noch einen zusätzlichen Mangel im Mineralstofftest (Eisen).

Als Datum der Überarbeitung ist der 12.4. angegeben.

Beste Grüße

 

Eri

Veröffentlicht von : eri12
Beiträge: 5
Angemeldet am : 01.03.2019
Veröffentlicht am : 26.03.2019
 

Hallo an alle,

habe am Wochenende ähnliche Feststellungen wie  Silverine gemacht.

Die Auswertung für den Mineraltest war verändert, auf einmal andere Referenzwerte.

Daher bei mir jetzt auch bisher zu hohe Werte auf einmal im Referenzbereich, zusätzlich jetzt auch Jod zu niedrig. Bei Kupfer ist man sich noch nicht einig, nach Rückfrage meinerseits kam die Aussage des Serviceteams grenzwertig zwischen normal und zu niedrig, man habe das Problem der Darstellung an die EDV weitergeleitet.

Bin verwirrt und frustriert.

In einem Infofenster kam dann noch, das die Trockenblutwerte nicht mit Vollblutwerten vergleichbar wären.

Mit dem Auffüllen geht auch nicht so recht voran. Ich habe Probleme mit der Verträglichkeit vieler Produkte und der Süßstoffgeschmack bzw. die Aromen bessern das Ganze nicht.

Trotzdem erstmal liebe Grüße

Eri

 

Veröffentlicht von : Silverine
Beiträge: 7
Angemeldet am : 18.02.2019
Veröffentlicht am : 23.03.2019
 

Hallo zusammen,

gestern wollte ich nochmals die Werte meines Mineralientests online ansehen, da habe ich einen Hinweis entdeckt, dass sich die Referenzwerte einiger Mineralien verändert haben.

Originaltext: Softwareupdate 20.03.2019

"Unser Partnerlabor hat seine Normbereiche angepasst. Basierend auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Basis der bis zum Stichtag gesammelten Daten gesunder Testpersonen, haben sich so im mineralstoff-test die Referenzwerte für die Biomarker Selen, Jod, Magnesium und Kalium verändert. Dies kann bei einzelnen Biomarkern zu Veränderungen in der Darstellung Deines Bluttuning-Tachos führen. Deine Messergebnisse sind natürlich weiterhin gültig.
Sie sind nur an die aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse angepasst."

Das waren zum Teil schon gravierende Verschiebungen, z.B. war mein gemessenes Selen von ForYou zuvor mit 143 µg/l im sehr hohen guten Bereich, fast schon an der Grenze zu "zu hoch (=145,99 µg/l )" beurteilt, dass passte soweit auch gut zu meinen bisherigen Selenmessungen und meinem Konsum an Selen. Nach der Korrektur werden meine 143 µg/l im zu niedrigen Bereich liegend beurteilt.

Ich bin etwas verunsichert, wie verlässlich und vergleichbar die Werte nun mit anderen Blutuntersuchungen sind. Mein letzter, in einem anderen Labor getesteter Selenwert im Vollblut lag bei 133 µg/l (Referenzwert 67-135 µg/l), dort war ich also auch eigentlich am oberen Limit.

Aber alle, die diesen Test auch gemacht haben, sollten vielleicht mal nachsehen, wie sich Ihre Beurteilung der Werte verschoben hat.

Der Test ansich ist leicht durchzuführen und das Ergebnis war bei mir auch nach ca. einer Woche verfügbar.

 

Veröffentlicht von : eri12
Beiträge: 5
Angemeldet am : 01.03.2019
Veröffentlicht am : 14.03.2019
 

Liebe Forumsteilnehmer,

in den heutigen News wurde von Herrn Dr. Strunz die Frage eines Forumsteilnehmers nach Vollblutwerten beantwortet. Als Beispiel wurde Mg angeführt.

Diese Antwort - herzlichen Dank am Herrn Dr. Strunz - lässt eine neue Interpretation meines in der Auswertung als viel zu hoch benannten Magnesiumwertes zu.

Wenn man davon ausgeht, das das Trockenblut in den Tests  ja getrocknetes Vollblut ist, wäre mein Mg -Wert ja nicht zu hoch, sondern in Referenzbereich für Vollblut.

Ich muss auch keine unentdeckte Nieren - oder andere Schäden befürchten, kann mich auf die anderen Werte bzw. die Behebung der Defizite konzentrieren und meine Zeit dafür investieren, geeignete Nahrungsmittel bzw. Präparate zur Auffüllung zu finden. Was bei meinen diversen Unverträglichkeiten nicht so einfach ist.

Nochmals vielen Dank für diese News.

Liebe Grüße an alle

Eri

Veröffentlicht von : Luisa
Beiträge: 78
Angemeldet am : 21.08.2015
Veröffentlicht am : 11.03.2019
 

Hi zusammen,

 

habe meine Ergebnisse des Mineralstofftests heute erhalten.

Test kam nach 2 Tagen bei mir an.

Ergebnis konnte ich nachdem ich es in den Postkasten geworfen hatten 7 Tage später ansehen.

Erklärungen finde ich Top, nicht zu viel und nicht zu wenig, man merkt auch das Dr. Strunz seine Finger im Spiel hatte, denn es werden gute Einnahmeempfehlungen gegeben, Abseits der maginalen Empfehlungen der DGE...

Was ich so noch nicht kannte: ich kann mich mit anderen Testern vergleichen und auch nach meinen Lebensgewohnheiten filtern, macht die Sache spannender.

 

Sind diese Online-Bluttests neu - ja, ersetzen Sie einen Besuch bei dem ich Dr. Strunz gegenüber sitzen kann - nein.

Aber die Aufmachung als auch die Ergenisse sind hochwertig dargestellt, ich finde man merkt das ja ein paar gute Leute die Köpfe zusammen gesteckt haben.

Ich finde es gut das es diese Möglichkeit gibt und ich finde es schade das neue Dinge immer schnell in Frage gestellt werden... wobei Trockenblutanalysen auch schon bei meiner kleinen Tochter im Krankenhaus gemacht wurden, so neu also auch nicht. ;-)

 

LG Luisa

Veröffentlicht von : Aloha Nui
Beiträge: 15
Angemeldet am : 12.02.2019
Veröffentlicht am : 10.03.2019
 

@Petra

> Soll es tatsächlich so sein, dass D und A zusammenhängen?
> Also muss bei hoher D-Sublimentierung zwangsläufig A dazu genommen werden?
> Nirgens finde ich genaue Ausführungen.

Kate Rhéaume-Bleue schreibt in ihrem Buch "Vitamin K2 und das Calcium-Paradoxon" sehr ausführlich darüber, dass es ein ganz enges und wichtiges Zusammenspiel zwischen den Vitaminen D, K2 und A gibt.

Sehr interessantes und empfehlenswertes Buch!

Bevor du Vitamin A supplementierst, lass aber deine Werte messen. Ich wollte wissen, wieviel Vitamin A ich supplementieren muss - und war extrem überrascht zu erfahren, dass mein Vitamin A-Wert im oberen Bereich liegt und ich ganz sicher nicht supplemetieren muss.

 

Veröffentlicht von : eri12
Beiträge: 5
Angemeldet am : 01.03.2019
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

Hallo an alle,

bei mir lag die Wartezeit auf die Testergebnisse bei Mineralstofftest bei den angegebenen 5 Tagen, mit dem Aminogramm hat es länger gedauert, als Begründung wurden vom Service Probleme mit der EDV im Labor angegeben.

Meine Nachfragen wurde schnell reagiert, leider kann als Antwort auf meine Frage, warum auf einmal meine Ergebnisse für den Mineralstofftest weg sind als Antwort, das es mit dem Aminogrammen technische Fehler gab - in der gleichen Mail stand, das Verwechslungen ausgeschlossen werden können...

Die Einnahmeempfehlungen auf Grund der Testergebnisse werden an Hand der vorhandenen Produktpalette erstellt.

Weiterhin wurde mir eine telefonische Beatung durch eine Heilpraktikerin empfohlen.

Liebe grüße Eri

Veröffentlicht von : Andreaa
Beiträge: 4
Angemeldet am : 01.02.2017
Veröffentlicht am : 04.03.2019
 

Hallo in die Runde,

mich würden interessieren, wie lange Ihr auf die Auswertung des Tests gewartet habt.

Ich habe meine Blutproben für einen Mineralientest vor mehr als 2 Wochen eingeschickt, der Eingang im Labor wurde bestätigt und seit dem kam nichts mehr. Wie sind Eure Erfahrungen bei dieser Firma?

Lg. Ari

Veröffentlicht von : Sarah
Beiträge: 7
Angemeldet am : 09.06.2016
Veröffentlicht am : 04.03.2019
 

Hallo zusammen,

mein Freund und ich haben beide je einen der for you Selbsttests gemacht und sind am gleichen Tag kurz nach der Blutabnahme zu Hause zum Arzt gegangen, um die Werte zu messen. Wir waren auch neugierig, inwiefern die Werte vergleichbar sind. Bei uns hat alles gepasst. Die Mängel waren bei beiden Tests Mängel. Die zu hohen Werte waren bei beiden Tests zu hoch. Es hat alles gepasst und auch die Ergebnisdarstellung war klar und verständlich. Ich würde die Tests jeder Zeit weiter empfehlen.

@Eva-Maria: Kann es sein, dass Dein Körper Probleme damit hat, das Zink auzunehmen und Du auf Grund dessen noch einen Mangel hast? Manchmal liegen die Probleme ja im Darm, der verhindert, dass die Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden - war bei einer Freundin von mir so. Sie hat lange unter ärztlicher Aufsicht Kupfer supplementiert und hatte nach 5 Monaten noch immer keinen nachweisbaren Kupferwert im Blut. Der Arzt vermutet nun ein Problem im Darm und sie lassen gerade testen. Auch bei Aminosäuren kann es meines Wissens nach manchmal länger dauern, bis der Wert steigt.

Ich kann nur sagen, dass ich mit meinem Test und dem Service drumherum super zufrieden war :)

Ganz leieb Grüße

Veröffentlicht von : Eva-Maria H.
Beiträge: 1
Angemeldet am : 02.03.2019
Veröffentlicht am : 02.03.2019
 

Hallo zusammen, habe auch diesen Test gemacht und auch m.E. können die Ergebnisse nicht stimmen. Ich nehme 8 Monate von 12 Zinkorotat und habe angeblich einen Mangel - dagegen aber Magnesium und Selenüberschuss.

Es gibt weitere Ungereimtheiten. Den Test meiner Schwester (gemeinsame Blutentnshme u. Versand) konnten sie gar nicht erst ausmessen.

Ich suche mir lieber ein Labor für den traditionellen Test.

Diese Firma scheint ein Stsrtup zu sein mit erheblichen Srartschwierigkeiten in JEDER Beziehung.

Veröffentlicht von : Petra B.
Beiträge: 3
Angemeldet am : 06.07.2010
Veröffentlicht am : 01.03.2019
 

Hallo,

auch ich habe einen Selbsttest gemacht. Bezüglich der Auswertung bin ich total verunsichert. Mit Mängeln habe ich ja gerechnet, aber mein Citrullinwert liegt bei 0!!! Kann denn das sein? Natürlich kann ich auffüllen, aber dass ein Wert bei 0 liegt erscheint mir unglaubwürdig.

Es wäre schön, wenn mir jemand seine Gedanken / Erfahrungen dazu mitteilt.

Veröffentlicht von : eri12
Beiträge: 5
Angemeldet am : 01.03.2019
Veröffentlicht am : 01.03.2019
 

Liebe Forumsnutzer,

gibt es schon Erfahrungen mit diesen Tests? Ich habe jetzt die Auswertung des Mineraltests und des Aminogramms bekommen.

Wenn ich mir meine Schwachstellen ansehe (zu viel: Magnesium, Selen; zu wenig: Zink, Phosphat und Phenylalanin) und mein Befinden bzw. meine Symptome mit den in der Auswertung gemachten Ausführungen vergleiche, stelle ich nicht unbedingt Übereinstimmungen fest. Daher finde ich die Auswertungen relativ wenig hilfreich.

Wie ist es anderen Nutzern der Test ergangen?

Liebe Grüße

Eri

17 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen