Erfahrungen mit Vitamin D Mangel

1 bis 20 von 25
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Felix M.
Beiträge: 7
Angemeldet am : 21.03.2019
Veröffentlicht am : 12.04.2019
 

Okay ja, das macht Sinn, dass man seinen Vitamin D-Spiegel immer wieder messen lassen soll. Ich werde jetzt auch mehr darauf achten, Sonne zu tanken

Veröffentlicht von : Marty B.
Beiträge: 12
Angemeldet am : 12.07.2018
Veröffentlicht am : 10.04.2019
 

Na zunächst einmal schließe ich mich der Meinung, dass man bei einem Vitamin D Mangel den Wert regelmäßig messen lassen sollte, an. Das ist das eine. Das andere ist, dass es natürlich umso besser ist wenn trotzdem man kann (und es die Haut durchhält) in die Sonne geht, Fisch isst usw.. Dann hängt es immer auch davon ab, ob beispielsweise einem Fisch liegt oder nicht und natürlich auch von der Entität des Mangels ab. Aber soweit ich weiß ist beispielsweise da von mir eingenommene Präparat auch als Vorsorge-Maßnahme passend.

Veröffentlicht von : Julia S.
Beiträge: 181
Angemeldet am : 20.10.2011
Veröffentlicht am : 09.04.2019
 

Hallo zusammen,

Vitamin D unbedingt regelmäßig messen lassen. Nicht spekulieren. Besonders nach den Wintermonaten. Und hier eine Einnahme-Empfehlung aus dem Beipackzettel eines verschreibungspflichtigen Colecalciferol-Präparates (Vitamin D3): 

Zur Einleitung der Behandlung von Vitamin-D-Mangelzuständen können (nach ärztlicher Anweisung) einmalig 10 Weichkapseln D...... 20.000I.E eingenommen werden (entsprechend 5mg oder 200.000 I.E. Vitamin D).

Nur mal so zur Info. Julia

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1346
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 09.04.2019
 

moin felix. natürlich lebe ich trotz d-einnahme normal weiter...esse fisch und geh auch raus;-) Sport treibe ich auch und ernähre mich auch möglichst gut.

während des sommers reduziere ich die d-einnahme, oder lass sie weg. sommer: von mitte april bis mitte september. davor und danach steht die sonne zu tief. 

wenn der eigenschatten länger ist als man selbst, findet keine d-bildung mehr statt.

Veröffentlicht von : Felix M.
Beiträge: 7
Angemeldet am : 21.03.2019
Veröffentlicht am : 09.04.2019
 

@Thomas V. Okay, also die zusätzliche Einnahme von K2 soll die Verkalkung der Gefäße verhindern. Danke, dass du das so einfach für mich erklären konntest!

@Marty B. Also da merkt man echt, dass ein Vitamin D-Mangel schlimme Auswirkungen haben kann. Gott sei Dank hattest du ja nicht so schlimme Beschwerden und es geht dir wieder besser.

Eine Frage hätte ich an alle, die hier geschrieben haben, dass sie mit Vitamin D-Tropfen substituieren: Schaut ihr trotz der Einnahme von den Tropfen auf eure Ernährung (sehr viel Fisch, etc.) und haltet euch viel im Freien auf/geht ins Solarium oder nehmt ihr nur euer Präparat?

Veröffentlicht von : Marty B.
Beiträge: 12
Angemeldet am : 12.07.2018
Veröffentlicht am : 05.04.2019
 

@Felix M.: Nein, bei mir waren die Symptome nicht ganz so schlimm... Also natürlich fühlt man sich unwohl, wenn man schlecht schläft, oft nervös und deprimiert bzw. man oft auch Rückenschmerzen hat, aber ich weiß wie bereits angesprochen auch, dass es bei besonders schweren Mängeln auch zu Herzrasen, Knochenbrüchen usw. kommen kann. Insofern schätze ich mich glücklich. Aber der Grund, warum ich damals meinen Hausarzt aufgesucht habe, war, dass ich plötzlich sehr schlecht geschlafen habe. Nachdem auch Baldrian und dergleichen weniger geholfen haben, haben wir uns auf Ursachenforschung begeben.

Veröffentlicht von : Christian M.
Beiträge: 4
Angemeldet am : 04.04.2019
Veröffentlicht am : 04.04.2019
 

Einen Mangel mit der Ernährung ausgleichen funktioniert einfach nicht! Zumal der Körper ja täglich Vitamin D verbraucht und er es auch nur ca. 3-6 Woche speichert. So viel Fisch kann man gar nicht essen... Ich nehme bereits seit 2 Jahren so 10.000 IE täglich zu mir in Kombination mit Vitamin K2 und Magnesium damit hier auch alles rund läuft. Mir geht es sehr gut damit.

 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1346
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 03.04.2019
 

felix, ganz einfach: vitamin d aktiviert die calziumproduktion. magnesium und k2 sorgen dafür, dass dieses calcium in den knochen landet und nicht in den gefäßen.

sinnvoll ist es auch, vor der d-einnahme, den calciumspiegel zu prüfen. ist der zu tief, holt sich das d dieses aus den knochen und k2 packt es wieder rein...will man nicht;-)

Veröffentlicht von : Felix M.
Beiträge: 7
Angemeldet am : 21.03.2019
Veröffentlicht am : 02.04.2019
 

Danke für all die ausführlichen Antworten! Also was ich jetzt so mitbekommen habe, kann man durch die Ernährung allein einen Mangel nicht ausgleichen. Ich werde aber jetzt trotzdem mehr darauf achten Fisch in meine Ernährung einzubauen.

@Marty B. Cool, dass hier jemand diese Tropfen auch kennt! Hattest du vorher schlimme Beschwerden oder wie bist du darauf gekommen, dass du einen Mangel hast und jetzt mit Tropfen substituierst?

@Aloha Nui Puh, also das sind dann schon ziemlich schlimme Auswirkungen. Bis jetzt merke ich davon nichts, aber ich hoffe ich kann durch die Einnahme meiner Tropfen das alles verhindern. Könntest du mir noch erklären, warum du nicht nur D3 sondern auch K2 und Magnesium nimmst? Hab zwar auch schon davon gehört, dass Vitamin D und K zusammenhängen, aber so richtig verstanden habe ich es noch nicht. Vielen Dank schon einmal!

Veröffentlicht von : Aloha Nui
Beiträge: 15
Angemeldet am : 12.02.2019
Veröffentlicht am : 31.03.2019
 

@Felix M.: Das Blöde an Vitamin D-Mangel ist gerade, dass man ihn nicht anhand gewisser Symptome erkennen kann, ondern nur durch Messen im Blut. Erst, wenn der Mangel behoben ist, fällt einem im Nachhinein auf, wie viele kleine "Wehwechen" plötzlich verschwunden sind.


Vitamin D-Mangel äußert sich oft lediglich durch sehr unspezifische Symptome

Siehe https://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d-mangel-symptome-ia.html

 

Vitamin D-Mangel hat nicht nur Auswirkungen auf die Knochengesundheit und zeigt sich leider nur selten in eindeutigen Symptomen. Daraus können sich im Laufe vieler Jahre chronische Krankheiten entwickeln.

Bei Vitamin D-Mangel kann es sich um ganz unspezifische Symptome handeln, wie zB.:

  • Häufige Infekte
  • Schlechte Wundheilung
  • Allgemeine Müdigkeit
  • Knochen- und Rückenschmerzen
  • Chronisch schlechte Stimmung
  • Depressionen
  • Schlafprobleme
  • nachlassende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit
  • schlechtes Hautbild

Zwar können die genannten Symptome auch andere Ursachen haben, doch gehört der Vitamin D-Mangel gerade in unseren nördlichen Breiten zu den häufigsten Mitursachen dieser Beschwerden. Man sollte daher – ob bei unspezifischen Symptomen oder konkreten chronischen Erkrankungen – stets den Vitamin-D-Spiegel überprüfen lassen und einen entdeckten Vitamin D-Mangel umgehend beheben.

Veröffentlicht von : Aloha Nui
Beiträge: 15
Angemeldet am : 12.02.2019
Veröffentlicht am : 31.03.2019
 

Es gbt neben dem Buch "Hochdosiert" von Jeff T. Bowles auch noch viele andere Leute, darunter auch Ärzte, die sich mit Vitamin D hochdosiert beschäftigen und damit tolle, positive Effekte erzielen. (Ruhig mal googeln und ein paar Bücher dazu lesen - zB bzgl. der Behandlung von Glaukomen, Gelenksschmerzen, Depressionen uvm.)

Ich weiß, Dr. Strunz schreibt von 80 ng/ml als oberen Wert, manche positiven Effekte treten aber laut Erfahrungsberichten erst bei einem längeranhaltendem Wert von (über) 100 ng/ml auf.

@Reneee, auch ich schaue, dass ich meinen Wert immer so um die 100 ng/ml halte und nehme dazu nicht nur Vitamin D3, sondern auch K2 und Magnesium. Viele Leute trifft fast der Schlag, weil sie meinen, das wäre viel zu hoch - ich merke jedoch, das ist genau der Bereich, wo ich mich wohl fühle.

Auf die Sonne alleine verlasse ich mich dabei nicht, weil ich es vielleicht 3-7 x im Jahr schaffe zu Mittag, von April bis September, ohne Wolken oder Smog, 10-20 Minuten ein Ganzkörper-Sonnenbad ohne Sonnencreme zu nehmen. Siehe https://www.vitamind.net/sonne/
Mit Sonne alleine wird es in unseren Breiten echt schwierig bis unmöglich, auf einen sehr guten und vor allem konstanten Vitamin D-Wert zu kommen.

Veröffentlicht von : Huland
Beiträge: 247
Angemeldet am : 26.02.2018
Veröffentlicht am : 29.03.2019
 

Vitamin D-Mangel durch normale Ernährung ausgleichen:

 

Morgens Kabeljau, Mittags Kabeljau und Abends Kabeljau. Und das Tagein Tagaus.

Würde sicherlich zu einem ungünstigen Omega3 zu Omega6 Verhältnis führen, mit Überlast ausnahmsweise auf O3.

 

LG

H

Veröffentlicht von : Marty B.
Beiträge: 12
Angemeldet am : 12.07.2018
Veröffentlicht am : 28.03.2019
 

Ich nehme dieses Kombi-Präparat seit rund einem Jahr ein und es hat mir geholfen (bzw. es hilft mir) gegen den Vitamin D Mangel. Die Auswirkungen hängen grundsätzlich auch von der Schwere des Mangels ab. Es kann beispielsweise auch zu Knochenbrüchen und Herzrasen kommen. Selbiges gilt für das Ändern der Ernährungseinstellung. Sie kann zwar einen Vitamin D Mangel ausgleichen, aber das klappt nicht immer.

Veröffentlicht von : Reneee
Beiträge: 104
Angemeldet am : 20.02.2019
Veröffentlicht am : 24.03.2019
 

Hi Uwe!

Ich hab mal ein Video von ihm gesehen, da sagt er in etwa: Man könnte sich das Vitamin D wie eine Batterie vorstellen, die zwischen 0 und 100 Prozent geladen sein kann. Diese Prozent vergleicht er dabei 1:1 mit dem ng/ml-Wert. Er spricht in diesem Video von einem voll aufgeladenen Wert von 100 ng/ml. Das Buch dazu habe ich leider nicht gelesen, kann mir aber gut vorstellen, dass er sich in einem Buch eher rechtlich absichern möchte.

Veröffentlicht von : vitafish
Beiträge: 10
Angemeldet am : 10.05.2015
Veröffentlicht am : 24.03.2019
 

Hallo Renee,

von Helden spricht von 100 ng/ml als empfohlene "Obergrenze" im Blut, nicht vom Optimalwert. Diesen setzt er bei 50...90 ng/ml an (Seite 62). 

Aber ich glaube ich bin hier mit den Einheiten durcheinander gekommen, sorry. Du hast ja gesagt 100 ng/ml, dass ist ja der empfohlene Bereich bzw. an der Grenze.

Gruß Uwe

Veröffentlicht von : Reneee
Beiträge: 104
Angemeldet am : 20.02.2019
Veröffentlicht am : 24.03.2019
 

@Tabea: Was soll das Problem bei 100 ng/ml sein? (nehme by the way auch genügend K2)

@Uwe: von Helden spricht von einem Optimalwert von 100 ng/ml. 300 ng/ml wär immer noch das dreifache.

 

Versteh grad eure Einwände nicht.

Veröffentlicht von : vitafish
Beiträge: 10
Angemeldet am : 10.05.2015
Veröffentlicht am : 24.03.2019
 

Hallo Renee,

100 ng/ml scheint mir auch ein bisschen viel. Ich habe hier den von Helden zu liegen, demnach wären das umgerechnet 250 nmol/l. Ab 300 ng/ml beginnt nach von Helden der toxische Bereich.

Gruß Uwe

Veröffentlicht von : Tabea
Beiträge: 208
Angemeldet am : 23.03.2014
Veröffentlicht am : 24.03.2019
 

Reneee, warum willst du einen derartig hohen Vitamin D Wert haben?  Ich empfehle dir die Artikel von edubily zum Thema Vitamin D.

Veröffentlicht von : Tabea
Beiträge: 208
Angemeldet am : 23.03.2014
Veröffentlicht am : 24.03.2019
 

Wenn es dir um Werbung für deine Sola xy-Tropfen geht, vergiss es. Interessiert hier niemanden.

Veröffentlicht von : nevermore
Beiträge: 13
Angemeldet am : 03.02.2019
Veröffentlicht am : 23.03.2019
 

Hallo Felix M.,

www.vitamind.net ist eine gute Quelle für Informationen über Vitamin D. Mangelsymptome sind in https://www.vitamind.net/mangel/ beschrieben.

(Ich hoffe, das geht jetzt hier durch und fällt nicht unter Werbung oder sowas. Ich sehe jedenfalls nicht, dass da ein bestimmtes Produkt beworben wird.)

Kritisch sehe ich vor allem die Folgeerkrankungen, besonders mit Autoimmunerkrankungen wird Vitamin D-Mangel oft in Verbindung gebracht. Über die Nahrung einen bereits bestehenden Mangelzustand beheben halte ich für schwierig.

1 bis 20 von 25
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen