Erfahrungshilfe für eine Anfängerin

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Erfahrungshilfe für eine Anfängerin

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: ****** *.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 01.08.2003
Veröffentlicht am: 05.08.2003

Vielen Dank für die Anregungen, vielleicht sollte ich wirklich mal einen Fachmann aufsuchen. Ich habe nämlich auch festgestellt, daß mir am rechten Fuß immer zwei Zehen einschlafen beim Laufen. Erst dachte ich, es läge vielleicht an zu engen Schuhen, aber inzwischen weiß ich, daß das nicht der Grund ist. Ich laufe wegen der Hitze und Mangels Babysitter die letzten drei Tage in der Wohnung, und zwar barfuß. Daß trainiert auch die Waden super und den strunz´schen Vorderfußlaufstil. Mit der Ernährung halte ich es momentan lieber wie Buddha: der goldene Mittelweg. Man (frau) muß ja nicht übertreiben, hauptsache ich kriege erst mal meinen Laufreflex. Tschüß und bis bald einmal!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Susanne S.
Beiträge: 346
Angemeldet am: 28.03.2002
Veröffentlicht am: 05.08.2003

hallo michael, deine ratschläge in ehren, aber achte doch bitte darauf, dass flaschgeschriebene websites zu gar nichts führen. die von dir so gepriesene seite heisst www.sportdiagnostik.de habe sie mir angeschaut, alles ziemlich 'besserwisserisch', aber wer´s mag.....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anja B.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 17.07.2003
Veröffentlicht am: 04.08.2003

Liebe Ute, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch, dass Du begonnen hast, Dich zu bewegen - das ist doch ein toller Anfang! Ich denke, zu beginn ist nicht unbedingt die Tageszeit wichtig, sondern, dass Du Dich überhaupt bewegst. Du kannst auch abnehmen, wenn Du Dich abends sportlich betätigst. Mit der Zeit und ruhig auch langsam schwindenden Pfunden kommt die Lust am Morgen von alleine. Bezüglich der Bewegungsart wäre vielleicht, gerade nach langer Zeit als kleiner Couch Potatoe, eher Nordic Walking für Dich das Richtige. Du schonst Deine Gelenke, kommst nicht so schnell aus der Puste und kannst Dich in aller Ruhe zu Deinem Grenzpuls hinarbeiten. Die Stöcke gibt's günstig bei Ebay (ab 7.8. auch welche bei Aldi) und vielleicht findest Du ja auch einen Lauftreff für Nordic Walking in Deiner Nähe? Bei http://www.walkingonline.de/ findest Du unter Walkingtreffs bestimmt einen in Deiner Nähe. Damen, die dort anfangen, sind nicht alle gazellenartige Leichtfüßchen und zu mehreren macht's vielleicht auch mehr Spaß? Und wenn Du Dich so richtig 'eingewalt' hast, kommt das Laufen von alleine :O) Bezüglcih Deiner anderen Fragen (Unterzucker etc.) kann ich Dir nur sagen, dass die Ernährungsumstelung für mich auch erstmal schwierig war (körperlich). Wenn Dein Körper jahrelang völlig andere Ernährung gewöhnt war, 'schimpft' er jetzt natürklich und will das alte Essschema zurückhaben. Wenn Du noch keinen Termin hattest, würde ich auf jeden Fall mal einen termin beim Arzt verinbaren, am besten einen suchen, der selbst läuft (Es gibt ja auch Exemplare, die einen eher entmutigen als anspornen) oder eben einen Sportarzt. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!!! Du schaffst das! Es grüßt Dich Anja

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael H.
Beiträge: 38
Angemeldet am: 10.05.2002
Veröffentlicht am: 04.08.2003

gehe einfach auf die Seite www.sportdiaknostik.de, dort wird der Nüchternlauf zerlegt und die Kohlehydratversorgung als ganz wichtig gepriesen, esse selbst viel Kohlehydrate (Nudeln, Kartoffeln, Reis usw.) denn für die Energiebereitstellung muß Kohlehydrate da sein, sonst geht nichts! Also viel Glück noch und Freude beim Abnehmen! Gruß Michael

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: ****** *.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 01.08.2003
Veröffentlicht am: 01.08.2003

Hallo zusammen, ich habe vor drei Wochen mit dem Leichtlaufprogramm begonnen, nachdem ich jahrelange Diätversuche satt habe und meine Bewegungsfaulheit sich plötzlich ( oh Wunder!) in einen unwiderstehlichen Bewegungsdrang verwandelt hatte. Allerdings wußte ich lange nicht wie, bis ich auf das Leichtlaufprogramm stieß. Also ich fange langsam an (ich wohne in Thüringen, da gibt es kaum ebene Strecken), walke die Steigungen hoch und tripple den Rückweg so locker und flocker wie bei 106 kg und großer Oberweite möglich, grins. Puls und Tempo habe ich gut im Griff, nehme auch seit einer Woche Eiweiß und empfohlene Vitamine und Co. Allerdings habe ich gemerkt, daß ich dadurch in eine Symptomatik einer Hyperthyreose komme (obwohl ich die nicht habe) und es dann besser wird, wenn ich Kohlehydrate esse. Dann lassen Pulsrasen und Kopfweh nach. Meine Frage: Kommt das von der massiven Eiweißernährung oder liegt es an den Vitalstoffen, daß die eventuell auf die Schilddrüse gehen. Ich habe schon mal drei Wochen Montignac gemacht (da fehlen auch die "billigen" Kohlehydrate), das mußte ich aus den selben Gründen abrechen, da ich regelrecht in eine Unterzuckerung kam, schlechte Laune, Kopfweh, Herzrasen usw. Meine zweite Frage betrifft die Lauftageszeit. Obwohl von Dr. Strunz der Morgen gepriesen wird, schleppe ich mich mehr dahin als zu Laufen und bin hinterher völlig fertig. Abends geht es dagegen viel besser. Danke für eure Antworten!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen