erhöhte Leberwerte

13 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 334
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 11.09.2013
 

...noch ein Tip! Kurkuma :-)

Veröffentlicht von: Annette D.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 31.07.2002
Veröffentlicht am: 06.09.2013
 

Hallo Gretchen, meine Freundin soll einen Bypass am Magen bekommen, da sie Diabetes und starkes Übergewicht hat. 3 Wochen vor der OP soll die Leber entgiftet werden. Ich war sprachlos, als ich erfuhr womit: 6 Eiweißshakes am Tag und sonst nichts ... Die Leber würde weicher werden und insgesamt entgiften. Man lernt langsam dazu ... Schade nur, dass es erst zur Anwendung kommt, wenn es schon fast zu spät ist ... Die Leberwerte haben sich nach diesen 3 Wochen fast normalisiert ... Liebe Grüße Annette

Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 334
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 31.08.2013
 

Gut für die Leber sind auch Eier. Die haben viel von der Aminosäure Cystein, die leberschützend ist.

Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 334
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 10.08.2013
 

Hallo, jeden Tag einen Löffel Kokosöl sowie mindestens 1 mal am Tag Heilerde zur Ausscheidung der Giftstoffe.

Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 31.07.2013
 

Hallo Aexa, nein , ich wollte bzw. sollte damit Darmgifte binden. Die ansonssten die Leber überlasten. Mein Dok hatte auch irgend etwas gelesen und war begeistert. Ich nicht. Weil bei Darmproblemen das Pulver wie Scheuersand an entzündeten Schleimhäuten wirken kann , jedenfalls war das mein Gefühl. Gretchen hat erhöhte Leberwerte wegen Medikamenteneinnahme. Da kann die Bindungsfähigkeit solcher Pulver im Darm doch nichts ausrichten ? Da liegt es vielleicht eher an eingeschränkten Entgiftungsenzymen ? Da würde ich mehr auf Nährstoffe zur Stärkung der Leberentgiftung setzen. Und zusehen, andere Gifte , z.B. über Nahrung u.a. , zu verringern. Damit die Gesamtbelastung für die Leber sinkt. Dein Bekannter hat vielleicht aus anderen Gründen erhöhte Leberwerte gehabt ? Fehlverdauung, zu viel Fructosekonsum z.B. , machen ziemlich oft Leberprobleme . Gruß Karl

Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 31.07.2013
 

das wundert mich, karl. ich habe die studie dazu gelesen: es senkt eindeutig die leberwerte. ging es bei dir darum?

Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 19.07.2013
 

Hallo Aexa, ich habe es getestet. Wirkung nicht wie gewünscht, im Gegenteil. Ist auch nur Zeolith o.ä. , was ja auch nicht Jedem guttut. Eine Werbeseite. Gruß Karl

Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 18.07.2013
 

ich habe es nicht getestet. aber ein bekannter mit hohen leberwerten und der ist begeistert, weil sie nach einem monat schon deutlich niedriger waren und er fühlte sich dabei wohl.

Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 16.07.2013
 

Vielen Dank für die Hinweise! Alexa, hattest du das umworbene Produkt auf dieser Seite getestet? Und hat es bei deinem subjektiven Wohlbefinden viel ausgebmacht? Liebe Grüße, Gretchen

Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 15.07.2013
 

dir ist sehr leicht zu helfen. es ist sehr einfach, leberwerte runter zu bekommen! gib mal entgiftung und blog ein.

Veröffentlicht von: Harald K.
Beiträge: 73
Angemeldet am: 30.11.2010
Veröffentlicht am: 11.07.2013
 

Hallo Gretchen, Mariendistel bzw. der Wirkstoff Silibinin aus dem Stoffkomplex Silymarin soll schützend, stärkend, entgiftend und anregend auf die Leber wirken. "Silymarin" gibt´s ohne Rezept. Gruß Harald

Veröffentlicht von: Monika G.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 16.03.2011
Veröffentlicht am: 11.07.2013
 

Hallo Gretchen Ich habe gelesen, dass Alpha-Liponsäure gut für die Leber sein soll. Gibt es rezeptfrei in der Apotheke (600mg-Kapseln). Liebe Grüsse Moni

Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 10.07.2013
 

Hallo ihr Lieben, ich habe leicht erhöhte Leberwerte, die laut Arzt Medikament-induziert sind und somit unvermeidbar. Da ich meine Medikamente dauerhaft nehmen muss, habe ich mich gefragt, wie ich meine Leber bei ihrer Arbeit "unterstützen" kann. Hatte mal was von Bitterstoffen aus Kräutern/Gemüse gelesen. Fällt euch noch mehr ein? Liebe Grüße, Gretchen

13 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen