Erhöhter LDL Wert durch EPA-Aufnahme??

11 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Ivan S.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 20.11.2014
Veröffentlicht am: 25.01.2017
 

Leider nicht mehr editiierbar:

 

Mein Cholesterin ist auch etwas höher als es die Leitlinien es gerne hätten, aber ich kann mir nicht vorstellen dass ich noch gross an meiner Ernährung/Lebensstil verbessern kann (wie bei Maria, Sport, Ernährung, NEMs usw alles im guten Bereich).

Veröffentlicht von: Ivan S.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 20.11.2014
Veröffentlicht am: 25.01.2017
 

Ich esse 500-1000gr Fisch pro Woche, hauptsächlich (Öl-)Sardinen und Wildlachs. Beide Sorten decken den Omega3 Bedarf damit sehr gut, neben Jod, Selen, Eiweiss, usw.. und wichtig, beide Sorten sind bei den fetthaltigen Fischen so die am geringsten mit Quecksilber belastete Arten. Gemäss Literatur sollte pro KG nicht mehr als 0,7-1,0 mygramm Quecksilber pro Woche aufgenommen werden. Als Mann kann ich mit 75 kg Lebendgewicht somit 52-75 mygramm aufnehmen, mit den beiden oben genannten Fischarten liege ich mit 24 mygramm pro Woche in einem guten, niedrigen Bereich.

Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 349
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 21.01.2017
 

das buch..cholesterinlüge..gilt mittlerweile als veraltet.

ausserdem soll der autor mit zitaten von wissenschaftlern/ärzten aufwarten, an die diese sich auf nachfrage eines medizinjournalisten nicht erinnern konnten, oder es so nicht gesagt haben wollen. 

es ist mit vorsicht zu geniessen.

Veröffentlicht von: María
Beiträge: 12
Angemeldet am: 12.08.2016
Veröffentlicht am: 21.01.2017
 

Hallo Plebejer,

das ist ein sehr guter Tipp. Klar bin ich immer wieder verunsichert, da es auch bei Dr. Strunz heißt, den Cholesterinwert geringer zu halten( der Quotient muss eben stimmen!). Selbst mein Arzt rät mir von irgendwelchen Statinen ab, da ja mein "guter" Wert so gut ist. Auch gibt es wie du beschreibst Studien, die besagen, dass ein erhöhter Cholesterinwert so manchen Schutz bietet, z. B. vor Alzheimer, auch soll es lebensverlängernd wirken...na ja. Ich werde mir das Buch von der Cholesterinlüge besorgen... vielen Dank.

María

Veröffentlicht von: Plebejer
Beiträge: 293
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 20.01.2017
 

Hallo Maria! Diese ewige Angstmacherei mit dem Cholesterin hat hoffentlich bald ein Ende! Ein ausgewachsener Professor, der nach eigener Aussage schon tausende von Gefäß-OPs vorgenommen hat, ist der festen Überzeugung, dass Herzinfarkt und Schlaganfall nicht ursächlich dem Cholesteringehalt im Blute zuzuschreiben ist, sondern Viren, Bakterien und (!) Feinstaub, der von außen in die Artherien eindringt. Ich glaub´ihm einfach mal, zumal ich schon vor vielen Jahren das Buch "die Cholesterinlüge", auch von einem ausgewachsenen  Professor geschrieben, gelesen habe. Besorg es Dir, in Stadtbibliotheken zu haben.Bis heute gibt es nämlich keinen Nachweis dafür, dass Cholesterin die Ursache des o.g. Krankheitsbildes ist. Aber eine prima Arbeitsbeschaffungsmaßnahme ist das schon.

Bei Quecksilber sieht das schon anders aus. Benutze man ja früher zur Heilung, und von dort stammt ja wohl auch der Begriff des Qucksalbers. 

Das war lediglich ein Versuch, Dich von der Angst des lebensnotwendigen Cholesterins zu schützen. Ohne Cholesterin gebe es Dich und mich nicht und alle netten Mitmenschen nicht

In dem beschriebenen Buch findest Du die Anfänge der Cholesterinangst, es wird Dich überraschen!

Gruss Plebejer!!  

Veröffentlicht von: María
Beiträge: 12
Angemeldet am: 12.08.2016
Veröffentlicht am: 20.01.2017
 

Mir scheint wichtig zu sein, welcher Fisch besonders belastet ist. Meines Wissens sind Sardinen und Sardellen nicht mit Quecksilber extrem belastet...werde aber genauer recherchieren, danke aber für den Hinweis.

Veröffentlicht von: Asgard
Beiträge: 29
Angemeldet am: 13.08.2013
Veröffentlicht am: 20.01.2017
 

Bei regelmässigem Fischkonsum steigen Quecksilberwerte signifikant an. Spreche aus Erfahrung, bei gereinigten Omega 3 Fettsäurekapseln nicht. Habe Kapseln auf Quecksilber testen lassen!

Veröffentlicht von: María
Beiträge: 12
Angemeldet am: 12.08.2016
Veröffentlicht am: 19.01.2017
 

Danke erst einmal für das Feedback, die Idee ist gut. Nun werde ich also 2 Monate "nur" wie immer Fisch essen und auf die Kapseln Omega3 verzichten, dann wird gemessen, berichte danach...

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 307
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 19.01.2017
 

Lieber Thomas, liebe Maria,  :-)

 

das ist ein sehr guter Rat, lieber Thomas, eine fragliche Substanz über mehrere Wochen wegzulassen.

Macht man ja auch bei der "Auslassungsdiät", um ein Produkt, was den Körper nicht gut tut, zu entlarven. 

Dieses Prinzip sollte man viel öfter in seine Überlegungen einbeziehen.

 

Mache ich jetzt sogar bei meinem 12-jährigen Malteser, der über einen sehr, sehr weichen Stuhl "klagt". Und bei einem Hund ist das viel schwerer herauszubekommen.  :-(

 

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 349
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 19.01.2017
 

bei mir veränderte sich nichts an den ldl-werten, nachdem ich 5g o3 zu mir nahm.

wenn du es genau wissen möchtest, dann lass das o3 ein paar wochen weg und mess dein ldl noch einmal. dann siehst du, ob es zu veränderungen kommt. 

Veröffentlicht von: María
Beiträge: 12
Angemeldet am: 12.08.2016
Veröffentlicht am: 19.01.2017
 

Habe gerade über b2 eine Sendung über NEM gehört, von der Verbraucherzentrale:Klartext Nahrungsergänzungsmittel. Auf dieser Seite habe ich u. a. auch gelesen bezüglich Omega 3 Fischölkapseln:"Insbesondere EPA kann bei gesteigerter Aufnahme einen erhöhten LDL Cholesterinspiegel bedingen...."

Das betrifft mich, da ich meine Cholesterin regelmäßig messen lasse und sie so sind:

LDL 218, HDL 107.

Ich nehme keinerlei Medikamente, treibe regelmäßig Sport, 2-3x pro Woche Tischtennistraining und Meisterschaftsspiele, laufe 2-3x pro Woche mit 140iger Puls, esse low carb seit mehr als einem Jahr und bin mit meinem Gewicht zufrieden (1,69m und 66,5kg), Alter 60J.

Zu den NEM, die ich täglich nehme, Vitamin C, Omega 3 3000mg, Mg 600-900mg, Vitamin D 5000 tägl. Mit Vitamin K2 200mg trinke ich auch alle 2 Tage einen Eiweißshake (die leckeren von Dr. Strunz).

Nachdem ich fast alle Bücher von Dr. Strunz gelesen habe und auch die News lese, bin ich nun dennoch sehr über die Kommentare der Verbraucherzentrale beunruhigt. 

Kann es sein, dass ich meinen sehr hohen LDL Wert auch durch die Einnahme der Fischölkapseln erhöhe???

Der Fettsäurespiegel, den ich im Oktober 16 habe messen lassen, ergab einen Index im optimalen Bereich. Die Werte für EPA lagen bei 78mg/l, DHA bei 181mg/l , Omega-3-Fettsäuren 283mg/l, Omega-3-Index aus Serum 9,4%, also gute Kardioprotektion.

Der EPA-Wert ist im Vergleich zum Richtwert sehr hoch, Einfluss für den LDL-Wer möglich??

Vielleicht kann mir jemand die Verunsicherung nehmen??

11 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen