Ernährung bei Arthrose

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Ernährung bei Arthrose

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer M.
Beiträge: 49
Angemeldet am: 16.04.2013
Veröffentlicht am: 25.02.2014

Hallo meine Frau bekam vor 10 Jahren Polyarthritis diagnostiziert. In den folgenden Jahren Behandlung mittels Basistherapie und Schmerztabletten. Wir haben so ziemlich alle Ernährungsformen durchprobiert (auch Verzicht auf Milch). Leider sind wir erst zum Schluß -vor einem Jahr- auf den Doc gestoßen (wer kommt denn schon darauf KH wegzulassen??). Meine Frau hat messen lassen und entsprechend mit NEM´s ergänzt. Daneben streng ketogene Ernährung. Die Basistherapie hat sie sofort weggelassen und zur Zeit benötigt sie so gut wie keine Schmerztabletten mehr. Im April wird nachgemessen. Lange Rede kurzer Sinn: Messen lassen, entsprechend ergänzen und no carb Ernährung. Viel Erfolg Rainer

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika E.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 23.02.2014
Veröffentlicht am: 23.02.2014

Hallo an alle Interessierten, habe Arthrose im vorderen Gelenk des kleinen Fingers. Bin leider durch die Vielzahl der Antworten und Einnahme-Möglichkeiten eher irritiert, als informiert und habe da subjektive Bedürfnis nach klären Aussagen. Was genau darf ich nicht essen, kein Milcheiweiss? Keine Kohlehydrate und wenn doch, welche? Und wievielte Zusatz/Ergänzungsmittel muss ich nehmen, und wie kann man das alles unter einen Hut, bzw. unter ein Einkommen bringen???

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 28.01.2014

Hallo Ute, Vitamin D3 - bewirkt Wunder! LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas S.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 15.12.2012
Veröffentlicht am: 28.01.2014

Hallo Ute, versuch mal testweise nur auf Weizen zu verzichten - nur 1 Woche, aber vollständig und konsequent, lies auch die Inhaltsbeschreibungen bzgl. GLUTEN! gute Besserung Andreas

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jochen K.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 01.08.2012
Veröffentlicht am: 27.01.2014

Einen Tipp bzgl. Arthrose hab ich hier schonmal gepostet (derzeit der drittletzte Beitrag) http://www.strunz.com/forum/forumbeitrag.php?lv=1&lb=15&id=48039&themenid=12

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 27.01.2014

Hallo Ute, das klingt eher nach Gicht.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 27.01.2014

Liebe Ute, 20 gr. Eiweiss am Tag! Was soll ich dazu sagen... Bitte kauf dir die Bücher von Dr. Strunz und lies dich hier durch. Lies einfach alle News, die jeden Tag veröffentlicht werden von unserem Doc. Mein Mann hat auch Arthrose an den Händen/Fingern seit mind. 10 Jahren. Wir leben Low Carb seit 8 Wochen, d.h. wir essen täglich nur etwa 50 gr. Kohlenhydrate, ca. 100 gr. Fett und etwa 120-150 gr. Eiweiss. Wir nehmen täglich 10 Presslinge Amino4u - bekommst du hier im Shop - und nehmen ca. 3 Gramm MSM zu uns. Bitte googeln. Findest du sofort. Dann nehmen wir hier aus dem Shop das Vitamineral zu uns und noch viele andere Nahrungsergänzungen in deutlich höheren Dosierungen als von der DGE empfohlen. Diese Infos findest du hier alle auf dieser Seite. Die Schmerzen an den Gelenken sind zurück gegangen, mind. auf die Hälfte. An der anderen Hälfte arbeiten wir noch :-) Gutes Gelingen....vor allem gutes Gelingen bei dem Loslassen der alten Gewohnheiten und Glaubenssätzen. lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ute K.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 24.01.2014
Veröffentlicht am: 24.01.2014

Hallo, ich bin Anfang 50, habe seit ca. 7 Jahren Beschwerden durch Arthrose, zunächst in den Füßen (Großzehgrundgelenk), nun auch immer stärker in den Händen (Daumen). Ich treibe seit Jahrzehnten regelmäßig Sport, werde nun aber immer mehr durch die Schmerzen eingeschränkt. Joggen beispielsweise geht schon lange nicht mehr. Nun habe ich in Ratgebern gelesen, dass man bei der Ernährung Übersäuerung vermeiden soll, eiweißarm und calciumarm essen soll. Ich arbeite mit Basenpulver, versuche weitgehend Obst und andere Nahrung nicht zu durchmischen, um Übersäuerung zu minimieren, meine Eiweißzufuhr auf 20 g pro Tag zu minimieren und wenig Milchprodukte zu verwenden. Ich hinterfrage aber im Moment immer mehr, wie sinnvoll das eigentlich ist. Freue mich über jeden Tipp.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen